PDA

Vollständige Version anzeigen : Mein Wellensittich rupft sich -- warum????



teddey4life
03. August 2005, 07:38
Ich habe einen Wellensittich, der inzwischen auf der Brust keine Federn mehr hat. Ich habe ihn jetzt seit drei Jahren und vor vielleicht 3 Monaten fiel mir auf, daß er auf dem Rücken und unter den Flügeln weniger Federn hat. Meine Ärztin hat ihn auf PBFD untersucht, aber er hat es nicht. Sie meint, daß er sich rupft, obwohl ich ihn nie dabei beobachtet habe. Ich habe schon in anderen Foren gefragt und es wurde mir empfohlen, das Gefieder zu besprühen, da es auch an meiner vielleicht zu niedrigen Luftfeuchte liegen kann. Zur Zeit gebe ich regelmäßig Korvimin ins Futter und überall steht Grit und Merkels Mineralstein rum. Ich wollt nun noch in diesem Forum fragen, ob auch schon mal jemand das Problem gehabt hat und ob er eine Möglichkeit kennt, daß die Federn wieder kommen. Ich habe sehr viele Wellensittiche , er ist also nicht allein.
Hat jemand Erfahrung mit einer homöopathischen Behandlung?

Viele Grüße

Elke

Raven
03. August 2005, 09:55
Hallo,

du weißt aber, dass eine einmalige Untersuchung auf PBFD, die negativ ausfiel, nicht bedeuten muss, dass der Vogel wirklich kein PBFD hat? Du solltest die Untersuchung wiederholen, denn es ist ja wichtig zu wissen, ob man PFD im Bestand hat oder nicht. Wenn ja, darfst du keine Vögel abgeben und auch keine neu aufnehmen, außer solchen, die ebenfalls PBFD haben.

Ob dein Welli rupft oder nicht, kannst du an den heruntergefallenen Federn sehen, wenn er rupft, siehst du das an dem abgebissenen oder stark beknabberten Federkiel.

Alfred Klein
03. August 2005, 19:06
Hallo Elke

Möglichkeiten für einen Federverlust könnte auch ein Hautpilz sein oder eine seltene Mangelerscheinung. Auch gibt es eine neue Form der französischen Mauser welche neuerdings auch erwachsene Wellis befallen kann.
An Mangelerscheinungen kämen Mängel an Biotin, Salz, Arginin, Folsäure und schwefelhaltigen Aminosäuren in Frage.

teddey4life
03. August 2005, 20:54
Hallo Alfred

Vielen Dank für die Antworten. Würde der Mangel mit Korvimin nicht behoben? Bei einem Wellensittich läßt sich ja kein Blut abnehmen, soweit ich weiß? Der Arzt bekommt gar nicht raus, was er hat, oder?
An einer Stelle hat es auch schon geblutet. Gibt es noch ein anderees Vitaminpräparat oder etwas anderes.

Viele Grüße

Elke

teddey4life
04. August 2005, 06:56
Jetzt habe ich noch eine Frage. Hätte denn die Tierärztin die fanzösische Mauser nicht festgestellt? Die Schwung- und Schwanzfedern hat er alle noch.
Zerbissene Federn sind mir bis jetzt nicht aufgefallen.

Viele Grüße

Elke

Alfred Klein
04. August 2005, 12:31
Hallo Elke

Wenn er die Schwung- und Schwanzfedern noch hat ist es nicht die französische Mauser.
Wie erwähnt müßte man noch auf Hautpilz untersuchen, ist schließlich nicht auszuschließen.
Wenn es Mangelerscheinungen sein sollten dann wäre eventuell mal eine Kur mit Aviconcept oder Nekton Bio zu überlegen. In Korvimin sind weniger dieser genannten Stoffe drin. Aviconcept enthält z.B. einen hohen Biotinanteil was Korvimin nicht so hat.

teddey4life
04. August 2005, 18:46
Hallo Alfred

Ich mache noch einen zweiten Test auf PBFD. Außerdem besorge ich mir Avoconcept. Das bekomme ich doch sicherlich bei Quiko oder Graf. Ich muß sowieso nochmal zum Arzt, dann frage ich nach Hautpilzen. Und dann probier ich `s über einen Heilpraktiker. Irgendwas muß doch helfen.

Nochmals vielen Dank und viele Grüße

Elke

Thomas B.
05. August 2005, 00:28
Hallo Alfred,

Aviconcept enthält z.B. einen hohen Biotinanteil was Korvimin nicht so hat.
Das stimmt - leider hat Aviconzept nach Aussage von Dr. Petra Wolf allerdings auch einen Zinkanteil knapp unterhalb der Toxizitätsgrenze - was dann insgesamt eher für Nekton Bio spricht.
LG
Thomas

acura
05. August 2005, 05:48
An einer Stelle hat es auch schon geblutet. Viele Grüße

Elke

Kann man da nicht davon ausgehen, daß es doch ausgerupft ist? Bei einer Krankheit, wenn die Federn ausfallen, blutet das doch nicht, oder? :?

teddey4life
05. August 2005, 07:09
Vielen Dank noch mal für die Antworten. Es stimmt, an eine Stelle hat es geblutet. Sie ist jetzt verheilt. Ich habe ihn jetzt mit seiner Partnerin in einen getrennten Käfig gesetzt. Da sehe ich auch, ob die Federn abgebissen sind. Wenn es nochmal blutet, will die Tierärztin ihm einen Halskragen umlegen, aber das möchte ich eigentlich nicht.
Eine Frage hätte ich noch . Alle meine Wellensittiche halten den Kopf aufrecht beim Sitzen. Nur der besagte Welli hält den Kopf oft so, als ob er auf dem Boden etwas beobachten wollte. Hat das etwas zu sagen?

Viele Grüße

Elke

acura
05. August 2005, 08:58
hm. also eine Halskrause ist nicht so toll und höchstens für kurze Zeit gedacht.. Hat sie vielleicht Milben?

teddey4life
05. August 2005, 09:03
Ganz sicher keine.

Viele Grüße

Elke

Adele
05. August 2005, 09:53
Hallo Alfred,

Das stimmt - leider hat Aviconzept nach Aussage von Dr. Petra Wolf allerdings auch einen Zinkanteil knapp unterhalb der Toxizitätsgrenze - was dann insgesamt eher für Nekton Bio spricht.
LG
Thomas

Wie lange kann man AviConcept denn geben ohne das es dem vogel schadet?

Alfred Klein
05. August 2005, 12:44
Wie lange kann man AviConcept denn geben ohne das es dem vogel schadet?
Auf dem Beipack bzw. der Dose sind Verabreichungsdauer und Dosierung recht exakt angegeben. Bitte daran halten, dann passiert auch nichts.

DieJasminII
05. August 2005, 19:33
Ich habe ebenfalls einen Rupfer, bei ihm ist es allerdings nicht so schlimm. Mögliche Ursachen wären:

- Milben (der Tierarzt kann seine Federn unter dem Mikroskop nach Milben untersuchen)
- Hautpilz (der Tierarzt sollte einen Hautabstrich an ein Labor schicken und nach pilzbedingten Krankheiten untersuchen lassen)
- PBFD (bereits erwähnt)
- Sexuelle Frustration - Hast du mal beobachtet, dass dein Weibchen ihn zu oft nicht beachtet? Ich habe einen Fall kennen gelernt und diese Ursache ich nicht oft unüblich. Harmonierd das Paar eventuell nicht?
- Französische Mauser
- Mangelerscheinungen zu wenig Sonnenlicht (Hast du eine Biolampe?)

Wenn o. g. Ursachen ausgeschlossen sind, bleibt dir wohl oder über nichts anderes übrig, als das Rupfen zu akzeptieren. Leider.

LG - Jasmin

teddey4life
06. August 2005, 08:31
Ich habe eine Arcadia- Lampe. aber mein Geschlechterverhältnis ist ziemlich ungeschickt. Ich habe nur eine Henne, die ich zufällig bekommen habe , alle anderen sind Hähne. Mindestens ein Wellensittich bemüht sich noch wie verrückt um die Henne. Sie ist mit dem Vogel verpaart, der so wenig Federn hat.

Ich werde jetzt versuchen, alle Möglichkeiten auszuschließen . Ich habe mir schon überlegt, noch ein oder zwei Hennen zu holen, weiß aber auch nicht genau, ob das das Problem löst. Mein Erfahrung ist, daß mit neuen Vögeln unter Umständen andere Probleme entstehen.

Zur Zeit sitzen sie ja getrennt. Dem Hahn gefällt es, meine ich, ganz gut. Die Haut scheint auch besser auszusehen. Die Henne ist nicht so ganz glücklich damit. Mal sehen.

Vielen Dank und viele Grüße

Elke