Seite 212 von 436 ErsteErste ... 112162202208209210211212213214215216222262312 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.111 bis 2.120 von 4360

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Alle JETZT die Daumen drücken. Nun ist Lottchen beim Doc...

  1. #2111

    Standard

    Alle JETZT die Daumen drücken. Nun ist Lottchen beim Doc

  2. Standard

    Hallo Margaretha Suck,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2112

    Standard

    Liebe Magaretha,liebes Lottilein


    ALLES ERDENKLICH GUTE FÜR HEUTE
    WIR SIND IN GEDANKEN BEI EUCH
    Gruss Elke

  4. #2113

  5. #2114

    Standard

    Ich natürlich auch ganz doll Daumen drück und für Lotte nur das Beste wünsch .

  6. #2115

    Standard



    Alles wird gut!

  7. #2116

    Standard

    Hallo Margaretha und Lotte,

    ich drücke euch ganz fest die Daumen und meine vier Kongos die Krallen.

  8. #2117

    Standard

    Hallo Ihr Beiden

    seit Ihr schon zurück und wie ist das Ergebnis - bin schon ganz hibbel hibbel.
    Die Daumen sind gedrückt.

  9. #2118

    Standard

    Hallo ihr Lieben alle zusammen,

    ich weiss gar nicht, was ich sagen soll zu so viel Anteilnahme. Ich kann mich nur immer wiederholen und DANKE, DANKE, DANKE sagen.

    Um 8.15. Uhr haben wir das Haus verlassen und sind erst um 15.15 Uhr wieder im Hause angekommen. Leider gibt es nichts Gutes zu berichten bis auf die Nierenwerte, die sind etwas besser geworden. Aber fang ich vom Anfang an.

    Das Röntgenbild hat ergeben, dass sich das runde Metallstück, und es soll sich laut Frau Dr. wirklich um ein rundes Stück Metall handeln, nicht vom Fleck bewegt hat, also nach wie vor an der gleichen Stelle im Muskelmagen sitzt. Der Grösse nach würde es durch den Darm passen und ausgeschieden werden können. Es soll zig Metallsorten geben aber alle zu testen, sei irrsinnig. Fakt ist, das Teil darf nicht in Lottis Körper bleiben.

    Wir haben vereinbart, dass nach 4 Wochen Kontrollaufnahmen gemacht werden sollen. Sollte es sich nicht bewegt haben, bleibt eine OP unumgänglich. Ich wurde über die Risiken aufgeklärt. Erstens ist eine wesentlich stärkere Narkose erforderlich, die bei Lottis Zustand nicht ungefährlich ist. Zweitens würde das Öffnen des Bauchraumes und des Muskelmagens erfolgen. Es gibt Tiere, die das gut verkraften und ohne Probleme überstehen. Aber es gibt auch Vögel, bei denen die Naht des Magens sich nicht richtig verschliesst oder sich wieder etwas öffnet. Das hätte zur Folge, dass Mageninhalt in den Bauchraum gelangt und dort eine Bauchfellentzündung verursacht, die unweigerlich zum Tode führen würde. Da Lottchen nur breiige oder flüssigere Nahrung zu sich nimmt, besteht dieses Risiko vermehrt. Nun bleibt nur zu hoffen, dass die weitere Medikamentengabe das Teil ausscheiden lässt.

    Bei Lottis vermehrten Krampfanfällen, die sich überwiegend auf ihre linke Körperhälfte bezogen, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, woher sie kommen. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass ein Zusammenhang mit dem Metallstück zu sehen ist, denn es gibt Metalle, die Auswirkungen auf verschiedene Organe haben. Sollte es durch ihre Krankheit ausgelöst werden, könnte ein Psychopharmaka Linderung geben. Da wir aber noch nicht den Grund wissen, bekommt sie diese Mittel nicht.

    Die Blutauswertung der Frau Dr. Pendel aus der Schweiz hat leider auch nichts Positives ergeben. Die letzten drei Male ist das Ergebnis gleich geblieben. Die Linksverschiebung beträgt nach wie vor 100% und das heisst, dass sie kein Immunsystem selber bilden kann, da ihre Zellen nicht reifen.

    Die seinerzeit im Kropf befindlichen Bakterien, die nur im Wasser vorkommen, sind nicht mehr vorhanden. Dafür haben sich andere Bakterien im Kropf abgekapselt, die eigentlich dort nie zu finden sind und mit Antibiotika behandelt werden müssten. Dieses ist wegen Lottchens Allgemeinzustand zur Zeit leider nicht möglich.

    Etwas Positives gibt es bei alledem doch. Das Medikament für die Nieren wirkt bei Lottchen, die Werte haben sich gebessert. Eine Behandlung muss jedoch weiter erfolgen.

    Zur Zeit schläft und zuckt sie. Sollte sich ihr Zustand plötzlich verändern, sollen wir uns unbedingt melden.

    Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe und wünsche allen noch einen wunderschönen Abend.

    Herzlich Grüsse senden
    Lottchen und Margaretha

  10. Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #2119

    Standard

    Mir fällt leider momentan nichts anderes ein, als zu sagen: "Ach du Scheisse!"

    Wieso scheidet sie das Metallstück nicht aus, Donnerwetter!? Kann das möglicherweise von einem Kugelschreiber sein?
    Kann man das Metallstück nicht mittels eines Magneten herausbugsieren, sofern es magnetisch ist?

    Lottchen, du musst gaaaaanz tüchtig Schisserchen machen...............

    Das arme Mäuschen!

  12. #2120

    Standard

    Huhu Margaretha,

    die Ergebnisse sind ja wirklich weniger schön :(, mal abgesehen von der Niere. Lass dich mal drücken .

    Ich weiß ja jetzt nicht genau, was deine Tierärztin dir für Lotte wegen dem vermutlichem Metall evtl. schon mitgegeben hat, aber falls es wirklich ein Stück Metall sein sollte, kann man wohl unterstützend Laktulose verabreichen, wie auch hier mal diskutiert wurde.

    Die Sache mit der OP hört sich ja wirklich nicht so berauschend an, ich würde auch lieber noch etwas damit warten, da es wohl teilweise auch länger dauern kann, bis solche Teilchen wieder ausgeschieden werden.
    Hoffentlich kommt das Teilchen doch noch ganz auf natürlichem Weg wieder zum Vorschein, damit deinem süßen Lottchen die OP erspart bleibt.

    Ich bin weiterhin in Gedanken bei euch und wünsch deiner Kampfmaus alles erdenklich Gute .

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

content

Graupapagei lotte

blaustirnamazone mit Mineralwasser waschen

lottchen frisst geschichte

papageienmutter bochum