Seite 415 von 436 ErsteErste ... 315365405411412413414415416417418419425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.141 bis 4.150 von 4360

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich möchte mich Eva anschließen und hoffe, es geht Euch soweit gut. Ganz liebe Grüsse und auf bald Selymi...

  1. #4141

    Standard

    Ich möchte mich Eva anschließen und hoffe, es geht Euch soweit gut. Ganz liebe Grüsse und auf bald

    Selymi

  2. Standard

    Hallo Margaretha Suck,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #4142

    Standard

    Hallo alle zusammen,

    nachdem unser "STEHAUFMÄDCHEN" heute wieder einigermassen ok ist, ich auch wieder etwas besser den Durchblick habe, muss ich mich wieder einmal melden.

    Lotti hatte gestern erneut ab mittags einen schwierigen Tag. Das Duschen am Morgen hat sie noch sehr genossen und sich anschliessend ausgiebig geputzt. Als ich sie mittags füttern wollte, verweigerte sie den Löffel. Das ist meist kein gutes Zeichen und so geschah es auch. Lottchen setzte sich auf ihr Javabäumchen und versuchte, das Köpfchen in die Federn zu stecken und die Äuglein zu schliessen. Plötzlich schnellte ihr Kopf mit weit aufgerissenen Äuglein nach vorne, der linke Flügel zuckte nach oben, das linke Beinchen schnellte nach vorne und die Zehen verkrampften sich. Danach folgte die rechte Seite und so ging es eine Weile im Wechsel. Zu diesem Zeitpunkt konnte sie sich jedoch noch auf ihrem Ast halten. Als dann die Krämpfe gleichzeitig beidseitig anfingen, konnte sie sich nicht mehr festhalten und so setzte ich sie auf eine weiche Unterlage. Der Anblick, sie dort zucken zu sehen, ist grausam und man kann nicht helfen. Sie lag ziemlich seitlich, da sitzend die Beinchen sich nicht strecken konnten. Sie war jedoch die ganze Zeit bei Besinnung, schaute mit ganz weit aufgerissenen Äuglein mich an. Diese Anfälle dauerten eine gefühlte Ewigkeit und verringerten sich gegen Abend. Wider alle Erwartung hat sie dann doch abends gut gefressen und danach gleich ihren Schlafplatz aufgesucht.

    Vor ein paar Wochen hatten wir wieder einen Termin bei Frau Dr. und haben ausführlich über die verschiedenartigen Anfälle gesprochen. Sie ähneln in Form und Intensität der Epilepsie und wir sprachen darüber, ob es ratsam wäre, Lotti mit diesen Medikamenten zu behandeln. Leider haben diese Medikamente eine Ruhigstellung zur Folge und es könnte durchaus passieren, dass Lotte ihr anvisiertes Ziel nicht erreicht und abstürzt. Diese Situation möchte ich ihr und auch mir ersparen. So lange es geht, möchte ich mein tobendes, hyperaktives, freches und lebenslustiges Lottchen behalten.

    Am 19. Oktober hatte ich in Frankfurt ein persönliches Gespräch mit Herrn Prof. Lierz, Leiter der Klinik in Giessen und Spezialist in der Bornaforschung, der den Werdegang von Lottchen auch kennt. Auch er hat von der Behandlung mit den vorgeschlagenen Medikamenten abgeraten. Lediglich ein Mittel, das bei völliger Abwesenheit in die Nasenlöcher getropft wird, hat er für ratsam gefunden, das jedoch nur kurzzeitig wirkt. Hoffentlich muss ich es nicht so schnell wieder anwenden.

    Bei meiner Reise nach Frankfurt hatte ich die Gelegenheit, unsere Susanne, charly18blue, persönlich kennen zu lernen. Hierfür danke ich ihr und ich freute mich, dass sie bei dem Gspräch mit Herrn Prof. Lierz zugegen war.

    Liebe Eva, ich freue mich ganz besonders, dass Du den Weg in dieses Forum gefunden hast, was Du sicherlich nicht bereuen wirst. Danke.

    Vor dem letzten Gang zu Frau Dr. habe ich das angehängte Video von Lottchen aufgenommen und hoffe, dass es ein wenig gefällt. So ist sie!!! - Wir sagen DANKE für die lieben Zeilen und wünschen allen noch einen schönen Tag.

    Ganz liebe Grüsse senden
    Lottchen und Margaretha


  4. #4143

    Standard

    Hallo Margaretha,
    ich habe vor einiger zeit schon daruber geschrieben und mochte darauf zuruckkommen

    ware es nicht interessant sich uber dimethylglycerine (DMG) fur die anfalle von Lottchen zu erkundigen?
    Dr Wiseman in den USA hat sich, wenn ich micht nicht irre, bei papas benutzt...

    Anstatt medikamenten konnte es vielleicht bei den anfallen helfen und mindern?


    p.s.
    Susanne, hast du schon davon gehort?

  5. #4144

    Standard

    Liebe Margaretha,

    wie schön hier wieder einmal etwas von Euch zu lesen!

    Ich freue mich dass es auch Dir wieder ein wenig besser geht. Lottchens Auf und Ab ist nicht schön, ich leide immer mit, wenn ich von ihren Anfällen lese.

    Es ist immer wieder kaum zu glauben dass dieser wunderschöne, lebensfrohe und temperamentvolle Vogel, der so glücklich ist und Spaß am Leben hat, so schrecklich krank ist.

    Das Video ist wie immer soooo süß und ich freue mich zu sehen, dass Lotti, wenn es ihr gut geht, so agil durch die Wohnung tobt.

    Wie immer drücken wir Euch alle Daumen und Papageienfüßchen dass es noch lange Zeit so bleibt und Lottis Anfälle und auch Deine Augen nicht schlimmer werden.

    Ganz viele liebe Grüße

    senden Euch Barbara mit Jacki und Jacko

  6. #4145

    Standard

    Oh Margaretha,
    es muss ja ganz schrecklich sein, das arme Lottchen so zu sehen! Daneben stehen und nichts machen zu können ist das Schlimmste!
    Es tut mir sooo Leid. Fühlt euch beide gedrückt!

  7. #4146

    Standard

    Hallo - liebe Margaretha - liebes Lottchen!!! - 1000 Dank dafür, dass Ihr Euch meldet!! - Wenn auch die Schilderung von Lottchens neuerlichem schweren Anfall mir das Herz bluten lässt.... Aber - Hauptsache, es geht ihr - und somit auch Dir, liebe Margaretha, wieder besser - hoffentlich bleibt Ihr jetzt mal eine lange Zeit bei guter gesundheitlicher Verfassung!!! Mit den Medikamenten - da kann ich Dir, liebe Margaretha, nur zustimmen - Du verhältst Dich genau richtig. Das Video kann ich mir leider erst heute abend anschauen, ich freue mich schon darauf! :-) Ganz liebe Grüße und die besten Wünsche für Euch von mir und meinen Hähnen Jacko und Moritz!

  8. #4147

    Standard

    allo, liebe Margaretha, liebes Lottchen!! - Oh, das Video ist einfach bezaubernd!!! Es ist wirklich kaum zu glauben, dass diese wunderschöne Henne - ich habe wirklich nie eine schönere Henne gesehen! - so krank ist!!! Und es tut so weh, sich vorzustellen, dass das liebe zuckersüße Lottchen bei diesen Anfällen so leiden muss - und Du genauso, liebe Margaretha, weil Du so wenig tun kannst dann........
    Möge der liebe Gott und mögen alle Engel und Heiligen und guten Geister Euch beide ganz besonders beschützen und behüten und Euch helfen!!! Damit es Euch sehr bald und dauerhaft wieder besser geht! Dafür bete ich mit meinen beiden Lieblingen, denn Lottchen und Du habt einen Ehrenplatz in unserem Herzen!!! Nochmals den allerherzlichsten Dank für das wunderschöne bezaubernde Video und Euch beiden viel Kraft, Mut und Hoffnung - und eine gute Zeit miteinander!!! Eure Eva mit Jacko und Moritz

  9. #4148

    Standard

    In Gedanken bin ich bei Euch !

    Küsschen an Lottchen.

  10. Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #4149

    Standard

    Zitat Zitat von papugi Beitrag anzeigen
    Hallo Margaretha,
    ich habe vor einiger zeit schon daruber geschrieben und mochte darauf zuruckkommen

    ware es nicht interessant sich uber dimethylglycerine (DMG) fur die anfalle von Lottchen zu erkundigen?
    Dr Wiseman in den USA hat sich, wenn ich micht nicht irre, bei papas benutzt...

    Anstatt medikamenten konnte es vielleicht bei den anfallen helfen und mindern?


    p.s.
    Susanne, hast du schon davon gehort?
    Hallo Papugi,

    DMG ist Pangaminsäure oder nichts anderes als Vitamin B15, was allerdings nicht als B Vitamin anerkannt ist. Unser Körper produziert DMG in sehr kleinen Mengen und es wird verwandt zum effizienten Transport von Sauerstoff und zur Immunsystemunterstützung - das nur mal zum Verständnis was das ist - ein Vitamin und Nahrungsergänzungsmittel. Die neurologischen Ausfallerscheinungen bei Lotte sind Auswirkungen des PMV Virus und des Borna Virus, beide sind bei Lotte nachgewiesen. Ich hab gestern lange mit Margaretha darüber gesprochen, sie wird auf jeden Fall mit ihrer vk TÄ darüber sprechen. Mal sehen was dieses sagt dazu.

    Und man darf dabei nicht außer acht lassen, ich zitiere aus meinem Artikel über Borna, Beitrag 4
    Beim Nachweis der Antikörper ist es bei Borna genau umgekehrt als bei anderen Viruserkrankungen:
    Je höher der Antikörpernachweis umso schlechter ist es. Normalerweise ist es so, dass Antikörper ein wesentlicher Teil der Abwehr gegen eingedrungene Fremdkörper (z.B. einen Virus) im Blut sind, sie bekämpfen die Krankheit. Je höher der Antikörpernachweis umso besser.
    Bei Borna ist es genau umgekehrt, je höher der Antikörpernachweis umso “schlimmer” ist die Erkrankung. D.h. in dem Falle unterstützt das Immunsystem die Erkrankung noch. Bislang wohl die einzige Viruserkrankung wo das der Fall ist. Man hat beobachtet, dass an PDD erkrankte Tiere häufig eine hohe Virusausscheidung haben und es wurden große Antiköpermengen nachgewiesen.
    Es kann also sein, dass ein Pushen des Immunsystems Lotte nicht hilft sondern schadet.

  12. #4150

    Standard

    danke Susanne,
    das trottet mir schon lange im kopf aber nur wegen der anfalledu ...aber ans immunsystem habe ich nicht gedacht...interssant.

    Bitte berichte wenn du etwas erfahrst..
    schonen tag

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

content

Graupapagei lotte

blaustirnamazone mit Mineralwasser waschen

lottchen frisst geschichte

papageienmutter bochum