Seite 417 von 436 ErsteErste ... 317367407413414415416417418419420421427 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.161 bis 4.170 von 4360

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Oh mein Gott, liebe Margareta!!! So eine schlimme Nachricht.... *weinen* *weinen* Das arme Lottchen!!! *weinen* Und Du, was musst Du nur fühlen, diese furchtbare Krankheit ...

  1. #4161

    Standard

    Oh mein Gott, liebe Margareta!!! So eine schlimme Nachricht.... *weinen* *weinen* Das arme Lottchen!!! *weinen* Und Du, was musst Du nur fühlen, diese furchtbare Krankheit so ausbrechen zu sehen bei ihr..... *weinen* Ich gestehe, ich kann das Video nicht ansehen..... es würde mir das Herz brechen...... Oh, liebe Margareta, wie stark musst Du doch sein - aber Deine Liebe, allein, dass Du bei Lottchen bist, hilft ihr!!! Und die guten Wünsche und Gebete aller Freunde hier!!!! Bitte bitte lieber Gott, lass es Lottchen wieder besser gehen!!!!! Eva mit Jacko und Moritz, die auch die besten Genesungswünsche senden

  2. Standard

    Hallo Margaretha Suck,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #4162

    Standard

    Hallo liebe Margareta - liebes Lottchen!!! Auch alle Freunde bei Facebook wünschen Lottchen von Herzen Gute Besserung!!! Nico, Jaquot, Kim ... und alle!! - Und eine Facebook-Freundin von mir, die auch eine mit Borna infizierte süße Henne hat, hat Hilfe angeboten!!! Sie verfügt über viel Erfahrung - vielleicht kann sie Euch helfen!! Meine Freundin D. wird sich bald mit Euch in Verbindung setzen - entweder hier direkt oder über unsere Freundin S., die mich informiert hat über Lottchens traurigen Zustand heute... Seid ganz lieb gegrüßt, alles alles Liebe und Gute - Gute Besserung!!!! Eva

  4. #4163

    Standard

    Hallo Margareta,
    oh ARMES Lottchen aber auch du Margareta, tust uns so leid Wir wünschen Lottchen Gute Besserung
    vicki

  5. #4164

    Standard

    Hallo Margaretha,

    wie geht es denn Lottchen heute ? Ich musste die letzten Stunden oft an euch denken und hoffe inständig, dass es Lotte wieder etwas besser geht .

  6. #4165

    Standard

    Oh Margaretha,
    auch ich bin ganz geschockt! Wie tief ihre Augen liegen. Da sieht man richtig WIE schlecht es ihr geht. In Gedanken bin ich bei euch und hoffe, dass es ihr bald wieder besser geht. Ihr habt schon so viel geschafft!

  7. #4166

    Standard Lotti heute

    Hallo,

    alle guten Wünsche, für die ich unendlich dankbar bin, haben wieder einmal geholfen. Ich will kurz der Reihe nach berichten.

    Seit 2 Tagen hatte Lotte nicht mehr gut gefressen und war relativ ruhig. Als sie abends auch verstärkt ihren Schnabel rieb ahnte ich bereits, dass etwas passieren würde. Jedoch verlief die Nacht ruhig. Gestern hatte sie morgens gut gefressen und hielt sich danach auf ihrem Balkon auf. Ich saß bei ihr, als sie plötzlich ins Zimmer auf ihr Bäumchen flog, was unnatürlich war. Also folgte ich und sah, dass es ihr nicht gut ging.

    Um 12.15 begann das Würgen und Spucken. Da sie recht viel Flüssigkeit verlor, reichte ich mit einer Spritze leichten Kamillentee und ihre Magentropfen. Alles spuckte sie jedoch nach kurzer Zeit wieder aus. Die Gabe von Tropfen und Tee wiederholte ich mehrmals. Je länger ihr Zustand dauerte, desto mehr baute sie ab. Zwischenzeitlich hatte ich Kontakt mit Frau Dr. aufgenommen. Wir besprachen die Medikamentierung und kamen überein, dass wir abwarten wollten, ob sich ihr Zustand bessert. Ein Besuch bei der Ärztin war zur Zeit nicht möglich und wir vereinbarten einen neuen Gesprächstermin.

    Lottchen quälte sich bis 18.40 Uhr, dann blieb die Flüssigkeit (sie sollte nur geringe Mengen Wasser mit der Spritze bekommen) in ihrem Körper. Natürlich war das ein grosser Fortschritt, aber die Angst, dass sie die Nacht nicht überstehen würde, blieb. Ein Häufchen Unglück, aufgeplustert, mit hängenden Flügelchen und geschlossenen Äuglein, kauerte sich neben mich auf eine Blumenvase. Dort saßen wir bis 23.35 Uhr, als sie plötzlich auf ihren Schlafplatz flog. Somit konnte ich mich auch bei geöffneten Türen in mein Bett legen, an Schlaf war jedoch nicht zu denken. Die Nacht verbrachte sie ruhig.

    Morgens, gegen 7.00 Uhr, machte ich das Licht an und Lotti kam gleich zu mir auf den Arm geflogen. Ein Häufchen Unglück!!! Ich nahm sie mit in die Küche und sie ging sofort an den Wasserhahn, um zu trinken. Danach blieb sie dort mit geschlossenen Äuglein und aufgeplustert sitzen. Ich rührte einen Löffel Aufzugsbrei nur mit Wasser an, von dem sie drei kleine Löffelspitzen ableckte. Es war wenigstens ein kleiner Anfang.

    Es folgte ein Gespräch mit Frau Dr. und wir kamen überein, dass Lottchen zu Hause besser aufgehoben ist als in der Klinik, da der Grund ihrer Krankheit bekannt ist. Absprachegemäß bekommt sie eine Woche die mir zugeschickten Medikamente (Antibiotika usw.). Als Mahlzeit biete ich ihr nur den Aufzuchtsbrei an, jedoch keine Beigabe von Obst oder Gemüse.

    Auch jetzt ist sie noch recht schwach, und schläft viel. Ich hab nochmals zwei Aufnahmen gefertigt, so sieht sie zur Zeit aus. Ich bin jedoch überglücklich, dass sie es bis hierher geschafft hat und ganz fest davon überzeugt, dass sie bald wieder die alte, freche Lotte wird.

    Ganz lieben Dank nochmals an ALLE. Ich werde weiter berichten.

    Herzliche Grüsse von
    Lottchen und Margaretha

  8. #4167

    Standard Lotti heute

    Leider waren die Aufnahmen verschwunden
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #4168

    Standard

    Liebe Margaretha,

    ganz lieben Dank dass Du dir die Zeit genommen hast, uns hier zu berichten! Das freut mich sehr, ich habe so sehr gehofft und die Daumen gedrückt dass Lotti es auch dieses Mal wieder schafft und Du uns etwas Positives berichten kannst!

    Die kleine Maus ist eine Kämpfernatur und mit Dir zusammen seid Ihr ein tolles Team! Durch Deine unermüdlichen Bemühungen um das Vögelchen schafft sie es immer wieder, sich zu erholen!

    Ich bewundere Dich wirklich sehr und Lotti dankt es Dir dadurch dass sie immer wieder gesund wird.

    Weiterhin drücke ich alle Daumen und auch Jacki und Jacko drücken die Papageienfüßchen dass unser Lottchen wieder die lustige, freche und charmante Lotte wird!!!!

  10. Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #4169

    Standard

    Da habt Ihr beide wieder Großartiges geleistet. Ihr seid ein starkes Team. Nun hoffe ich, dass jetzt wieder ein wenig Entspannung einkehrt. Sicherlich wird Lottchen eine Weile brauchen, bis sie sich wieder erholt hat und wieder die kleine freche Maus ist.
    ÖG Solveig

  12. #4170

    Standard

    Hallo Margaretha,

    nach deinen Zeilen bin ich nun doch erst mal etwas erleichtert.
    Lottchen schaut wirklich noch recht müde und angeschlagen aus, aber zum Glück hat das Brechen wohl aufgehört. Dann wollen wir mal weiter Daumen drücken und das Beste hoffen.
    Nochmals ganz doll gute Besserung, auf das Lottchen schon möglichst bald wieder munter und fröhlich ist .

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

content

Graupapagei lotte

blaustirnamazone mit Mineralwasser waschen

lottchen frisst geschichte

papageienmutter bochum