Seite 50 von 436 ErsteErste ... 4046474849505152535460100150 ... LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 4360

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Liebe margaretha und liebes krankes Lottchen, wie schafft Ihr es nur, diese Achterbahn auszuhalten. ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, außer, daß meine ...

  1. #491

    Standard

    Liebe margaretha und liebes krankes Lottchen,

    wie schafft Ihr es nur, diese Achterbahn auszuhalten.
    ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, außer, daß meine gedanken bei Euch sind und ich würde Euch gerne ein bißchen Kraft und Zuversicht abgeben.

    Die allerbesten Grüße und Wünsche für unser "Foren-Dreamteam"

    Sabine

  2. Standard

    Hallo Margaretha Suck,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #492
    Schnissje
    Standardavatar

    Standard

    Liebes Lottchen,


    gugge mal, hier im Saarland gibts gaaaanz viele die an Dich und Deine Mama denken, und Dir gaaaaaaaaaaaanz viel Kraft rüberschicken.

    Du warst die letzten Tage so fit, und Du wirst es bald wieder sein.

    Hier ist alles für Euch gedrückt, was es zu drücken gibt.

    Meldet Euch

    LG Petra

  4. #493

    Standard

    Guten Abend,

    und dieses im wahrsten Sinne des Wortes. Lottchen hat den ganzen Nachmittag auf ihrem Seil gesessen, mit dem Kopf in den Flügelchen. Als ich in der Küche etwas für sie zu Fressen machte, kam sie hinterher geflogen und ging an den Wasserhahn, um zu trinken, obwohl überall Näpfe mit Wasser und Tee stehen. Ich bot ihr etwas von ihrem recht dünnen Brei an, von dem sie auch ein wenig nippte. Danach flog sie auch alleine auf ihr Tau und dann begann das Würgen, Kopfschütteln und Flügelzucken. Als der Anfall vorbei war, schlief sie wieder.

    Um 18.00 Uhr bereitete ich ihr erneut etwas Aufzuchtsbrei, verdünnt mit Blaubeermus und ihren Medikamenten (Celebrex und Magentropfen). Auf gutes Zureden bekam ich sie in die Küche und sie hat ca. 10ml aus einer 100ml Spritze gefressen und anschließend wieder etwas Wasser getrunken.

    Wie vereinbart, habe ich Rücksprache mit der Ärztin gehalten und wir sind so verblieben, dass ich weiter versuchen soll, ihr noch etwas anzubieten. Wenn sie es bei sich behält, ist es ok. Sollte sie jedoch wieder spucken, muß ich sie in die Klinik bringen.

    Ich will es nicht und ich bin davon überzeugt, Lottchen will es auch nicht. Wenn alles gut geht, telefoniere ich morgen Mittag mit der Ärztin und bekomme weitere Weisung.

    Ihr seid alle so lieb und mitfühlend und ich bin unendlich dankbar dafür. Drückt bitte weiter Daumen und Krallen, dann wird sie es bestimmt schaffen. Sie ist doch noch so jung!!

    In Dankbarkeit grüßen
    Lottichen und Margaretha

  5. #494

    Standard

    Liebe Margaretha,

    die Achterbahn ist wieder mit Karacho in die Tiefe gefahren. Ich weiß so sehr was du durchmachen mußt. Von der Ferne drücke ich dich ganz fest und wünsche dir alle Kraft, dass du das weiterhin so tapfer und souverän meisterst. Du durchlebst wirklich eine harte Zeit, meine Arme.

    Deine Lotte ist schon eine sehr schlaue und so wie sie gemerkt hat, dass deine Familie im Hof ist, so sehr spürt sie auch deine Liebe und deine Sorgen. Leider muß sie dir immer wieder welche machen. Dieses Mal war es besonders schlimm. Wenn man sich vorstellt, was da in ihrem Körper los ist und was die Kleine durchmacht. Aber du siehst, sie hat einen unbändigen Lebenswillen. Dass sie wieder frißt ist ein sehr gutes Zeichen. Ich bin sicher, dass es weiter bergauf geht.

    Nicht unterkriegen lassen. Ihr zwei seit ein gutes Team.

    Ich wünsche euch ganz viele schöne, gesunde Tage, nein Jahre.

    Liebe Grüße
    Carmen

  6. #495

    Standard

    Liebe Margaretha,

    ich wünsche dir und deinem Lottichen alles alles erdenklich Gute
    Ihr beide seit ein tolles Team :-)

    Ihr schafft das
    Wir denken hier alle an euch

    LG
    Anja



    Wenn du fest dran glaubst,kannst du etwas schaffen, was im ersten Moment unerreichbar scheint!

    Solange wir Träume haben, leben wir. Solange wir leben, geben uns Träume Hoffnung. Solange es Hoffnung gibt, haben wir keine Angst vor der Zukunft. Die Zeit liegt in unseren Händen. Träumen wir sie nicht nur, sondern erleben wir sie.

    Über Nacht weise, glücklich und gesund zu werden, ist noch keinem gelungen. Aber jeden Tag einen Schritt weiter zu kommen, ist ein schönes Ziel.

  7. #496

    Standard

    Liebe Margaretha,

    auch hier in Thüringen werden für die kleine tapfere Kämpferin weiterhin kräftig alle Daumen gedrückt!
    Lottchen, Schätzchen, kleines süßes Mäuschen, gib nicht auf!

  8. #497

    Standard

    Liebe Margaretha mit dem lieben Lottchen!
    Lese immer hier mit,von Anfang an und drücke fleissig alles was zum drücken geht.
    Bin ja selber nicht ganz fit....aber wenn ich könnte,würde ich Lottchen so einiges von ihrer Krankheit abnehmen,damit sie es leichter hat.
    Leider geht sowas ja nicht und ich hoffe,euer Schutzengel macht seine Arbeit gründlich und passt auf euch beide auf.

    Wünsche euch mal eine etwas ruhigere Zeit......

    Ganz lieber Gruß an euch
    von
    Kirsten

  9. #498

    Standard

    Liebe Margaretha und Lotte,
    auch ich halte die Daumen, daß der Spuk schnell vorbei geht.
    Ich denke daß Lotte bei dir am Besten aufgehoben ist, sie sucht ja auch deine Nähe und hoffe deshalb, daß sie nicht in die Klinik muß.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

  10. Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #499

    Standard

    Hallo Margaretha Suck,
    auch ich habe die ganze zeit die ich mitlese mit dir gefuhlt.
    Ich weiss schon was es ist da ich da auch durchgegangen bin.

    Nach einigen jahren die jetzt vorbei sind, weiss ich welche entscheidung ich schneller getroffen haben sollte.

    Naturlich kann niemand wissen ob es nicht wunder gibt aber allem schein nach, sieht es aus wie PDD und davon gibt es kein zuruck.
    Es kann lange dauern, ein jahr, vielleicht zwei? aber es geht immer nach vorne (wenn man das vorne nennen kann)..
    Ich sehe du bist eine kampferin, (ich auch) und viele hier im forum sind es auch..aber manchmal ist es notig den kampf gegen sich selbst zu machen um leid zu ersparen.

    Ich glaube ich bin die einzige die in dieser richtung spricht aber ich bringe es einfach nicht ubers herz, fur dich nicht und fur das tier nicht, dir mut zuzusprechen um weiter zu machen...
    sorry

  12. #500

    Standard

    Hallo Papugi,

    ich denke, dass es sich in Lottes Fall auf jeden Fall lohnt weiter zu kämpfen. Wenn man sie so sieht, wenn sie keine Anfälle hat, dann merkt man ihr gar nichts an. Von daher würde ich es nie übers Herz bringen, so ein Tier aufzugeben. Und ich denke dass Margaretha alles richtig macht, so wie sie es macht. Lotte hätte keinen anderen Menschen finden können, der so aufrichtig um ihr Leben kämpft.

    Ich finde es daher nicht gut, dass Du Margaretha durch Deinen Eintrag die Hoffnung nimmst. Vielleicht ist Lotte ja tatsächlich ein Wunder.

    Also liebe Lotte und Margaretha, ich wünsche Euch nach wie vor eine ganz ganz lange Zeit miteinander.

    LG Jeannetti

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

content

Graupapagei lotte

blaustirnamazone mit Mineralwasser waschen

lottchen frisst geschichte

papageienmutter bochum