Seite 8 von 436 ErsteErste ... 4567891011121858108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 4360

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Liebe Manuela, danke für Deine Zeilen, aber das Wichtigste habe ich in all der Aufregung vergessen. Gestern Abend rief Herr Dr. Janeczek an und fragte ...

  1. #71

    Standard

    Liebe Manuela,

    danke für Deine Zeilen, aber das Wichtigste habe ich in all der Aufregung vergessen.

    Gestern Abend rief Herr Dr. Janeczek an und fragte nach dem Befinden von Lotte. Ich erzählte ihm von den sich häufenden Anfällen, daß ich morgens auf Heilnahrung umgestiegen bin, und daß seitdem kein Gewichtsverlust folgte. Er begrüßte das und meinte, daß ich das so beibehalten solle. Dann aber kam der Satz - es wird Zeit, daß wir eine Kontrolle durchführen und ich bin am
    25.05.09 wieder in Ihrer Nähe und ich habe für Lotte einen Termin um 15.00 Uhr vorgemerkt -. Ich war so überrascht und sagte ihm, daß ich eine Rückmeldung machen werde. Er weiß nicht, daß ich zwischenzeitlich Hrn.Dr. Britsch konsultiert habe und ich weiß nicht, wie ich mich jetzt richtig verhalten soll (zu feige?).

    Dr. Kostka praktiziert nicht mehr. Dr. Janeczek wieder Narkose und das ganze Drum und Dran. Bei Dr. Britsch Versuchskaninchen. Ich habe mich für Ende nächster Woche bei Fr. Dr. Zsivanovits angemeldet die mir sagte, daß sie sich Lotte nur mal anschauen will, Blutabnahme sei nicht nötig, da die Werte alle vorhanden sind und sie das Tier nicht unnötig quälen will.

    Kann mir jemand von Euch einen Rat geben wie ich es richtig mache oder wie würdet ihr entscheiden??

    Für ein paar Worte bin ich sehr dankbar. Nochmals viele Grüße aus Hamburg

    Lotte und M. Suck

  2. Standard

    Hallo Margaretha Suck,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #72

    Standard

    Zitat Zitat von Margaretha Suck Beitrag anzeigen
    Dann aber kam der Satz - es wird Zeit, daß wir eine Kontrolle durchführen und ich bin am
    25.05.09 wieder in Ihrer Nähe und ich habe für Lotte einen Termin um 15.00 Uhr vorgemerkt -. Ich war so überrascht und sagte ihm, daß ich eine Rückmeldung machen werde. Er weiß nicht, daß ich zwischenzeitlich Hrn.Dr. Britsch konsultiert habe und ich weiß nicht, wie ich mich jetzt richtig verhalten soll (zu feige?).

    Dr. Kostka praktiziert nicht mehr. Dr. Janeczek wieder Narkose und das ganze Drum und Dran.
    Ich hatte EINMAL diesen Janeczek am Telefon. Nur wegen Krallenschneiden, was wir uns damals (vor 20 Jahren!) nicht selbst trauten. Er meinte, klar macht er das, kostet 30 Mark fürs Krallenschleifen und 170 Mark für die Vollnarkose.
    Wenn ein vogelkundiger Tierarzt es nicht einmal wagt, einem Vogel die Krallen zu schneiden ... was bitte darf ich ihm dann zutrauen???
    Der Typ ist für mich eine Marketingmaschine

    Kopfschüttelnde Grüße - und alles Gute für Deine Lotte!!!!

    Lilian

  4. #73

    Standard

    Hallo Margaretha,

    ich würde klip und klar sagen, daß du dir einen vogelkundigen TA in deiner Nähe gesucht hast, denn so schlimm wie es um das Tier steht, benötigst du einen TA vor Ort und zur Betreuung und nicht einen alle paar Wochen.

    Danke für den Einsatz Herr Dr. J
    und gut ist's

    Jedoch solltest du einen papageienkundigen TA in der Nähe haben und zudem sollte dieser mit diesem komplexen Thema vertraut sein.

    Gruß

    Boracay

  5. #74

    Standard

    Hallo liebe Frau Suck,

    ich wünsche Ihnen alles Gute und drück die Daumen, dass Sie noch sehr viel Zeit mit Ihrer Lotte verbringen können.
    Es tut mir sehr leid, dass die Kleine sowas Schlimmes durch machen muss!

  6. #75
    DerGeier20
    Standardavatar

    Standard

    Na das sind ja schöne Tierärzte. Unser Arzt nimmt für Krallen schneiden ein paar Euros ohne Narkose. Das sollte ein vogelkundiger TA auch können. Find es auch immer komisch, dass so viele TA Handschuhe tragen, unser TA nimmt immer die bloße Hand, da er so ein besseres Gefühl hat, er wurde auch schon öfters gebissen, dass juckt ihn aber überhaupt nicht.

    Ich möchte echt nicht wissen wieviel Geld du jeden Monat an TA Kosten ausgibst

  7. #76

    Standard

    Liebe Frau Suck,

    ich würde es so machen, wie Boracay vorgeschlagen hat.... mit offenen Karten spielen.

    +++++++

    Und was Krallen beschneiden angeht, habe ich meinen Geiern in fast 20 Jahren beigebracht, daß sie mir ihre Füsse zu zeigen haben und "Mama muss ein schnipp-schnapp machen" , und dann gehe ich mit nem nail-clip ans Werk!

  8. #77

    Standard

    Zitat Zitat von allekuras Beitrag anzeigen
    Der Typ ist für mich eine Marketingmaschine

    Kopfschüttelnde Grüße - und alles Gute für Deine Lotte!!!!

    Lilian
    Mein reden seit langer Zeit !

    Aber der schickt ihr glatt noch eine Rechnung, wenn sie ihn anrufen sollte, um ihm mitzuteilen, dass sie den Termin nicht wahrnimmt.

  9. #78

    Standard

    Hallo Margaretha,

    ich finde Deine Entscheidung mit Lotte diesen Weg zu gehen sehr, sehr tapfer !

    Geniesse jeden Augenblick mit Ihr, aber das tust Du sicher sowieso schon

    Bezüglich Dr. J. würde ich auch mit offenen Karten spielen, man weiß doch nun was Lotte hat - dann ist jede weitere Untersuchung und der damit verbundene Stress wirklich unnötig !

    Ich wünsche Euch weiterhin ganz viel Kraft

    lg
    yvonne

  10. Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #79

    Smile

    Guten Margaretha (und alle die Mitleser!)

    deine geschichte hat mich doch sehr gerührt, ich habe jetzt noch eine gänsehaut.
    auch ein bischen an meine erinnert, wobei es bei uns nicht sooo schlimm ist...

    ich bekam meine graue "gesund" und munter laut züchter.
    hatte geplant nach ihrer eingewöhnungszeit also so ca. 4-6 monate später ihr einen partner dazu zusetzen...
    hatte eine naturbrut gesucht, den züchter bequatscht er solle unbedingt tests auf pbfd, pdd, clamydien und dna machen.
    seine tests waren negativ!

    mein pbfd-befund pos.. :( für mich brauch erstmal eine welt zusammen... ich weinte, dachte ich würde sie bald verlieren...

    den jungvogel konnte ich vergessen...denn ich wollte ihn nicht anstecken!

    ich hetze immer wieder zu britsch/bürkle...und im mom. lass ich Samy nicht mehr ständig untersuchungen.
    die kostete bis jetzt nur geld/zeit/fahrt und natürlich stress für meine samy - ausserdem denke ich - wer weis ob sie nicht vom TA-wartezimmer/sprechzi. nen virus ect bekomen könnte...

    ich werde irgendwann wenn mein andrer grauer carlo soweit is - einen hausbesuch anfordern..

    ich suchte über ein 3/4 jahr nach einem jungvogel mit der selben krankheit... nichts...
    meine samy wurde immer vermenschlichter und fing an mit mir zu balzen...

    aus lauter verzweiflung weil sie anfing sich selbst zu schaden, nahm ich einen älteren wildfang auf... ich dachte dem könnte ich ein schönes leben bieten auch wenn er viell. falls er es noch nicht hatte pbfd bekommen würde... besser einen 5 / 6 jährigen der weitergereicht wurde wie ein klamottenstück das nicht mehr passt anstecken als einen kleinen...

    ich bin der 4. oder 5. Besitzer der händler konnte mir nichts über Carlo sagen ausser das er ca. 5 ist gerupft.

    meiner samy gehts nach anfangsschwierigkeiten mit dem neuen im käfig sehr gut...



    mittlerweile kann ich damit umgehn das samy krank ist...
    sie ist so eine tolle ! liebe !

    ich feile mit einer nagelfeile samy´s krallen, sie hasst es und beisst zu 2. geht das ganz gut !

    ich wünsche dir Margaretha und allen denen es ähnlich geht alles liebe, viel gedult, kraft, gottes segen...
    rechne mit allem aber liebe deine kleine trotzdem weiterhin so wie du sie liebst
    weiter so
    auch den grauen die erkrankt sind an irgendetwas wünsche ich kraft, ja sehr viel kraft!!!


    liebe grüße sarah

  12. #80

    Standard

    Hallo,

    in Hamburg gibt es eine Reptilienfachärztin die sich generell mit "Exoten" gut auskennt und super agiert.
    Sie heißt Frau Dr. Rüschhoff, sitzt in der Schmarjestrasse in Hamburg (040-380964 und im Wartezimmer sitzen häufiger Papageienhalter.

    Für Reptilien ist sie übrigens die Erfahrenste, daß mal am Rande.

    Liebe Grüße und Kopf nicht hängen lassen...

    Nadine

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

content

Graupapagei lotte

blaustirnamazone mit Mineralwasser waschen

lottchen frisst geschichte

papageienmutter bochum