Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Weißkopf-Schecken ... wirklich so selten?

Diskutiere Weißkopf-Schecken ... wirklich so selten? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich wollte mich erstmal vorstellen, ich bin Manu, 23 Jahre alt und Wellimama und -züchterin (kleine kleine Hobbyzucht). Aus besonderem Anlaß hat es mich heute ...

  1. #1
    Chaosbande
    Standardavatar

    Question Weißkopf-Schecken ... wirklich so selten?

    Ich wollte mich erstmal vorstellen, ich bin Manu, 23 Jahre alt und Wellimama und -züchterin (kleine kleine Hobbyzucht). Aus besonderem Anlaß hat es mich heute hier her verschlagen.

    Also ich muß ein wenig ausholen, die beiden Nysis einer Bekannten sollen in 2 Wochen zu mir in Urlaubspflege zu meinen 20 Wellis. Nun habe ich beim Ansehen festgestellt, daß die Henne starken Milbenbefall hat, ich bin mit ihr zum TA und ich lag richtig.

    Sie ist unter den Flügeln und am Hals schon total kahl gerupft und ich seh sie auch zupfen und schreien, das arme Ding.

    Ich hatte bisher nie in Betracht gezogen, Nysis zu halten, aber nachdem ich gestern dann die Beiden bei mir hatte (die Besitzerin fasst sie nicht an, deshalb hab ich sie, da sie krank sind und behandelt werden!) und mir mal ein paar Bilder angesehen habe, könnte ich mir das sogar vorstellen, die gefallen mir, muß ich sagen!

    Diese Weißkopf-Schecken, wie Jillie sie hat, sind die wirklich so selten? Die finde ich toll, einfach wunderschön! Sind die so schwierig zu züchten von der Vererbung her? Da kenn ich mich bei Nysis ja gar net aus!

  2. Standard

    Hallo Chaosbande,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Standard

    Hallo

    Und willkommen Manu bei uns Haubenschlumpfsklaven .

    Der/die eine oder andere hier kennt Dich bestimmt und Du sie auch .
    Ach die arme kleine Maus. Wie schaut es da mit dem Verhältnis zum Partner aus und mit dem Freiflug Das sind oft noch Gründe fürs Rupfen.


    Die Nymphenzucht geht überhaupt zurück. Da die Züchter sehr wenig Geld bekommen (in Märkten 5-10 €) und die Haltung auch Probleme haben kann, Schreier, Rupfer. In der Verpaarung sind sie oft wählerisch, Obst Gemüse ist bei vielen Nymphen pfuiiiiiii .


    Mir gefallen die Weißkopfnymphen auch sehr gut. Habe jetzt aber schon gehört das sie viel Krankheitsanfälliger sind und auch noch schwerer zu verpaaren als "normalfarbige" Nymphen.

    WK-Nymphen sind eine relativ neue Züchtung und im kommen da die Nachfrage steigt. Es gibt bestimmt auch Züchter in Deiner Nähe die welche haben.

  4. #3
    Lindi
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Manu

    Der Nymphenvirus grassiert gerade wieder ordentlich

    Die Weißköpfe sind schon hübsch
    Da sie sich rezessiv vererben, ist die Zucht an sich kein Problem, Du mußt nur ein entsprechendes Ausgangspaar haben. Um aber an Bestand zu kommen und Inzuchten zu vermeiden, sollten es halt mehrere sein. Aber da Du ja selbst eine Minizucht hast, brauche ich das ja nicht weiter auszuführen

    Mir ist es auch schon aufgefallen, daß in Zooläden etc. immer weniger Nymphen sitzen. Weißköpfe habe ich hier in Bonn noch gar keine gesehen, die kenne ich wirklich nur von Fotos hier.

  5. #4
    Chaosbande
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Heidi,
    ja sicherlich kenne ich viele von den Wellis. Aber bei Nymphen bin ich absoluter Laie und Anfänger.

    Die beiden haben über ein Jahr in einem viel zu kleinen Käfig gehockt, zugeballert mit Stangen (Plastik natürlich!) und Spiegeln *argh* ohne Freiflug, denn der Hahn schreit, sobald das Weibchen fliegen geht. Ich bin nichtmal sicher, ob er fliegen kann.

    Wie das Verhältnis ist, kann ich nicht sagen, im kleinen Käfig hat er sie gerupft, ob wegen der Milben oder so weiß ich nicht. Das Traumpaar sind sie nicht, das kann ich auch so sagen, sie hacken sich schon mal. Aber leider habe ich auch keine Möglichkeit, das zu ändern, wie auch?

    Also Milbenhat sie 100%ig, ich hoffe nur, daß das Rupfen dann aufhört und es nicht zur Angewohnheit wird, denn bei der Besitzerin jetzt haben sie zwar ne Voli ( Volieren/Ferplast:::238_239.html"]Ferplast[/URL] , so eine mit quadratischer Grundform und hochkant), aber Freiflug ist da auch nicht drin und ich schätze mal ein Rupfer braucht Beschäftigung, oder?

    Ich würde die Beiden gern bei mir behalten nachdem sie aus dem Urlaub kommt, aber sie will sie zurück, ich habe gestern ne Andeutung gemacht und sie hat gleich abgeblockt! Also müssen die beiden zurück in die Raucherbude!

    Zurück zu dem riesigen Schäferhund und den kleinen Kindern ... und zurück zu den unregelmäßigen Fütterung in der dunklen Voli. Ich finds echt schade ... :(

  6. #5
    Lindi
    Standardavatar

    Standard

    Original geschrieben von Chaosbande
    Zurück zu dem riesigen Schäferhund und den kleinen Kindern ... und zurück zu den unregelmäßigen Fütterung in der dunklen Voli. Ich finds echt schade ... :( [/B]
    Auch nix zu machen mit Aufklärung etc. pp.

  7. #6
    Chaosbande
    Standardavatar

    Standard

    Ich befürchte nein, immer wenn ich sage sie muß mehr füttern dann meint sie "Ich fütter doch jeden Tag, aber immer abends!" "Ich hätte dann schon nachher noch gefüttert!"

    Komisch, daß die Nysis dann aber ne Stunde am Futternapf hängen, oder? Meine Wellis fressen ja auch gleich, wenn ich gefüttert habe, aber keine Stunde wie ausgehungerte Wölfe!

    Mir tun die Beiden total leid. Sie hat mir ja schon ihre beiden Wellis vorher gegeben und sagt ja selbst immer, daß die bei mir total aufgeblüht sind, aber sie scheint nicht zu verstehen wieso sie bei ihr so matt und lustlos und ängstlich waren irgendwie und daß es mit den Nysis das Gleiche wäre.

    Sie versucht ja wirklich eine gute Vogelmama zu sein, aber sie denkt nicht an die Geier und da es eine sehr gute Freundin ist, kann ich die Vögel ja auch nicht einfach behalten, so nach dem Motto "deine Haltung ist Mist, die bleiben hier..." irgendwie muß sie wohl selbst zu dem Schluß kommen, fürchte ich und aufgeben.

    Ich meine, sie hatte Wellis, fasst aber keine Vögel an, weil sie Schiß hat und jetzt hat sie Nysis, na toll! Ich trau denen auch noch nicht so ganz, aber wenn sie krank sind, muß ich sie halt anfassen, ich habe auch keine "Manu", die dann kommt und das für mich macht!


  8. #7

    Standard

    Original geschrieben von Chaosbande
    Also müssen die beiden zurück in die Raucherbude!

    Zurück zu dem riesigen Schäferhund und den kleinen Kindern ... und zurück zu den unregelmäßigen Fütterung in der dunklen Voli. Ich finds echt schade ... :(
    Manchmal müssen Vögel aber an starken Milbenbefall sterben und werden dann wiedergeboren bei einem anderen Liebhaber in vernünftiger Haltung.

  9. #8

    Standard

    Oh man oh man die armen Beiden .

    Erkläre Ihr doch mal das es ein Mindestmaß für die Haltung von Nymphen mit 2m Länge x1m Breite x 1m Höhe gibt.
    Das Rupfen könnte auch ein Zeichen von Vit. K1 Mangel sein. Oder wie Du sagst Mangel an Beschäftigung - Langeweile, keine Flugmöglichkeit, falsche Ernährung (Vit- und Mineralstoffmangel), ............ .

  10. Weißkopf-Schecken ... wirklich so selten?
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Chaosbande
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Ralf,
    meinst du sie sterben und zufälligerweise werden sie bei mir wiedergeboren? Leider geht das nicht, da die Besitzerin ne sehr gute Freundin ist, die auch oft bei mir ist! In dem Fall ein echter Nachteil.

    Ich müßte sie überzeugen, auf mein Argument mit dem auchen bei ihr meinte sie nur "Das sind die doch gewohnt von Ina (Vorvorbesitzerin) ... !" Na toll, als würde es das besser und gesünder machen!

  12. #10

    Standard

    Hallo Manu,
    bei Dir geht es natürlich nicht,ich würde sie dann lieber ins Tierheim bringen,als in so eine Familie.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Weißkopf-Schecken ... wirklich so selten?


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

Weißkopfschecken