Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

HILFE, wer kennt diese Krankheit

Diskutiere HILFE, wer kennt diese Krankheit im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren.


  1. #1
    carsten herrman
    Standardavatar

    Standard HILFE, wer kennt diese Krankheit

    hallo,

    ich hoffe mir kann einer von euch helfen. ich habe irgendeine krankheit in meiner voliere. leider konnte mir bisher niemand sagen was es ist.

    es beginnt damit das der vogel leicht aufgeplustert sitzt, den kopf leicht in den nacken legt und dabei die augen geschlossen hat. ab und an rollt er mit der kehle als würde er singen, tut er aber nicht. das ganze geschieht bei weiterhin geschlossenen augen. der vogel frißt, hat keinen durchfall und seine fluchtreaktion ist als fast normal zu bezeichnen, es ist zumindest sehr schwer ihn zu fangen. er verfällt allerdings sehr schnell wieder in die position mit geschlossenen augen. der zustand zieht sich in etwa über eine woche hin, dann verstirbt der vogel plötzlich ohne eine sichtbare verschlechterung des zustandes. habe jetzt drei vögel innerhalb von drei wochen verloren. immer wenn ein vogel verstorben ist begann innerhalb von drei tagen der nächste erste anzeichen zu zeigen.

    ich hoffe jemand weiß was es ist und was man machen kann.

    gruß

    carsten

  2. #2
    MaFi
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Carsten,

    bei Krankheiten eine Ferndiagnose zu stellen, ist immer schwierig und reine Glücksache. Nach Deiner Beschreibung würde ich auf Luftsackmilben oder einen Pilzbefall der Atemwege tippen. Bekommen die Vögel um den Schnabel kahle Stellen? Das würde auch darauf hindeuten.
    Um sicher zu gehen würde ich Dir raten, einen gestorbenen Vogel zur Untersuchung an ein tiermedizinisches Institut zu geben. Das kannst Du auch über einen Tierarzt machen, der hat auch Adressen von solchen Einrichtungen. Wichtig ist, dass der Vogel, sobald er gestorben ist, eingefroren wird, sonst besteht die Gefahr, dass sich der Befund verfälscht.

    Viele Grüße und gute Besserung an die Patienten

    Markus

  3. #3
    carsten herrman
    Standardavatar

    Standard

    hallo,

    danke für die antwort.

    es entstehen keine kahle stellen. ich dachte auch erst an luftsackmilben, aber die vögel "schmatzen" nicht und japsen auch nicht, wie sonst bei luftsackmilben üblich.

    gruß

    carsten

  4. #4
    FliegendeHollaender
    Standardavatar

    Standard

    Ich will auch auf Luftsackmilben tippen.

  5. #5
    carsten herrman
    Standardavatar

    Standard untersuchung von prachtfinken

    vielen dank erst mal für die antworten,

    habe die kleine ringelamadine, die es im augenblick betrifft isoliert und werde jetzt mal zum test auf luftsackmilben behandeln.

    kann man so kleine vögel beim tierarzt vernünftig untersuchen lassen, z.b. auf pilz in den atemwegen oder ist ein abtöten des vogels nötig.

    gruß

    carsten

  6. #6
    MaFi
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Carsten,

    ich bin zwar kein Experte, aber meines Wissens gibt es bei Kleinvögeln keine Möglichkeit, eine 100%ige Diagnose am lebenden Vogel durchzuführen. Sollte noch ein Vogel sterben, so laß ihn untersuchen, aber töten würde ich keinen. Behandle die Ringelamadine am besten weiterhin gegen Luftsackmilben, da sie weit häufiger vorkommen als der Pilzbefall (letzterer trat in 29 Jahren bei meinen Vögeln erst einmal auf). Tritt Besserung ein, hast Du die Ursache gefunden, wenn nicht und sie stirbt, kannst Du sie untersuchen lassen.
    Falls es Luftsackmilben sind, solltest Du auch den übrigen Bestand behandeln, da die anderen Vögel unerkannt Träger der Milben sein können.

    So, und jetzt wünsch ich Dir toi toi toi für die weitere Behandlung und natürlich auch danach.

    Gruß Markus

  7. #7
    carsten herrman
    Standardavatar

    Standard Krankheit, die Suche geht weiter

    hallo,

    erst mal vielen dank für eure unterstützung. leider kam es mittlerweile zu zwei weiteren todesfällen. eine erste untersuchung der verstorbenen vögel durch den tierarzt brachte keinen befund. es sind weder luftsackmilben, noch aspergillose noch trichomonaden. das einzige ergebnis war, daß die vögel stark geschwollene nieren hatten und er gesamte magen- darmtrakt blutig war.

    jetzt sind die vögel im mikrobiologischen institut zur genauen untersuchung. ich halte euch auf dem laufenden.

    gruß

    carsten

  8. #8

    Standard

    Wurde auch auf Kokzidien untersucht?

    Soweit mir bekannt kann es bei Kokzidienbefall zu Blutungen aus der Kloake kommen.
    Ansonsten könnte ich mir nicht vorstellen was das sein soll.

  9. #9

    Standard

    vogelkundige TA können schon einiges herausfinden, bei meinen wurde ein leichter pilzbefall auch herausgefunden (abstrich kropf und kot)

    bitte informiere uns weiter, was bei rauskam...lass doch mal einen abstrich von einem erkrankten vogel machen...hast du irgendwie neuzugang bekommen? irgendwie bzw. irgendwann muss die Krankheit ausgebrochen sein..weißt du bzw. ahnt du wie???

  10. #10
    Rabenaas
    Standardavatar

    Standard

    Bin zwar kein Experte,aber ich tippe stark auf Kropfentzündung!!!
    Wenns das ist kriegst dus leicht in den Griff...Frag mal beim Tierazt oder den Experten hier:-)

    Viel Glück!!!
    Ich schau mal in mein Ziervogelkrankheitenkompendium-wenn ich was find meld ich mich bis morgen mittag!!!

    Hanna

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

HILFE, wer kennt diese Krankheit