Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Langer Schnabel - was tun

Diskutiere Langer Schnabel - was tun im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ich habe einen Nymphensittich bei dem ist der Schnabel unten kaputt und oben zu lang. ich habe mir einige Male beim Ta zeigen lassen ...

  1. #11
    bentotagirl
    Standardavatar

    Standard

    Hallo
    Ich habe einen Nymphensittich bei dem ist der Schnabel unten kaputt und oben zu lang. ich habe mir einige Male beim Ta zeigen lassen wie es geht . nun mache ich es schon lange selber. Ich muss aber dazu sagen das man wirklich aufpassen muss. Wenn man zu viel abschneidet blutet es wie verrückt und ohne Blutstillung kann der vogel verbluten. Also erst zeigen lassen und wenn selber schneiden auf jeden Fall Blutstillende mittel zu hand haben.

  2. Standard

    Hallo SittichRike,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12
    Thomas B.
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Frank,
    Zitat Zitat von Frank M
    achso ist das!Ich habe den Sinn der Nerven und Blutgefäße im Schnabel nicht erkannt. Aber ein Schnabel besteht soviel ich weiß aus Horn-wie unsere Haare. Warum tut es uns dann nicht weh und warum bluten wir nicht wenn unsere Haare geschnitten werden? Das verstehe ich nicht. Frank
    Haare sind wie Federn, die keinen Blutkiel mehr haben, nicht mehr lebende und von Blut versorgte Hervorbringungen der Epidermis (Oberhaut). Die Haare leben also nicht mehr, sondern sind bereits "tot", wie auch oberste Hautschichten, z.B. Hornhaut, die Du auch ohne Schmerzen und Blutungen bis zu einer gewissen Grenze abhobeln kannst. Die Haarfollikel, aus denen sie wachsen, sind aber durchblutet und auch mit Nerven versehen, sonst würde es nicht weh tun, wenn Du sie ausreißt oder daran ziehst. Der Schnabel ist - wie auch die Hörner von Horntieren - wie ich bereits schrieb, eher den Fingernägeln, die ja - wie auch die Vogelkrallen - auch aus Horn sind, vergleichbar. Nur das äußerste Teil ist nicht mit Blutgefäßen und Nerven durchzogen, sondern "tot", und nur dort darf man schneiden. Sobald man "ins Lebende", also ins durchblutete und mit Nervenenden versehene Teil schneidet, blutet es naturgemäß und tut weh. Warum das so sein muß, habe ich im letzten Posting erklärt. Hätte der Vogel kein Gefühl im Schnabel wie Du in der Fingerspitze, könnte er ihn nicht so präzise und variabel einsetzen. Auh die Hörner von Schafen und Ziegen sind weitgehend durchblutet. Bei geweihtragenden Tieren ist es manchmal so, daß das Geweih nur zu Anfang durchblutet ist und irgendwann nach und nach abstirbt und dann abgeworfen wird. Das ist von Art zu Art unterschiedlich.
    Schöne Grüße,
    Thomas

  4. #13
    SittichRike
    Standardavatar

    Standard

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die guten Ratschläge.

    Herkules und ich waren inzwischen beim Tierarzt - und nun hat er wieder einen richtig schönen und kurzen Schnabel. Nach dieser Erfahrung würde ich nie selbst einen Schnabel schneiden, weil es doch ein wenig geblutet hat.

    Danke noch mal
    Sittichrike

  5. #14
    Utena
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Rike!
    Ich finde es , wenn ich das jetzt mal schreiben darf unter jeder Sau und Verantwortungslos, einen Papagei/Sittich den Schnabel zu kürzen ( wenn durch Fehlstellung nicht nötig), der dem anschein nach in Ordnung ist und noch dazu beim TA blutet!
    Wenn ein Schnabel gekürzt werden muß, dann blutet da snicht , genauso wenig wie beim Krallenschneiden!!
    Das zeugt nur davon das der Schnabel unter gar keinen Umständen zu lang war und der TA dem Tier den Schnabel gekürzt hat obwohl dieser noch durchblutet war, weist welche Schmerzen das für ein sollches Tier sind?
    Und warum mußte den der Schanbel unbedingt gekürzt werden?
    Hat er nicht mehr fressen, oder klettern oder sich putzen können?
    oder einfach nur weil es dir so vorgekommen ist oder er gekneift hat?
    Also dafür habe ich echt NULL Verständnis einen Tier Leid zuzufügen wo nicht nötig!

  6. #15
    SittichRike
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Sandra,

    ich hatte hier angefragt - und lt Aussage des Tierarztes war der Schnabel zu lang. Und sollte ich lieber meinen Vogel irgendwann verhungern lassen ? Oder nicht doch lieber einem scheinbaren Fachmann dazu befragen und es machen lassen?

    Deinen Anschiß finde ich nicht besonders gut - schließlich habe ich das nicht unüberlegt gemacht - und auch nicht selbst gemacht.

    Wenn ich hier von anderen Leute lese, die ihren Sittichen die Krallen selbst schneiden - und sie danach mit Lötkolben bearbeiten, finde ich das um einiges schlimmer.

    Schade, daß man hier so einen Anschiß bekommt, bisher fand ich es hier gut, werde mich nun aber lieber verabschieden.

  7. #16
    Utena
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Rike!
    Ich finde es nicht als "Anschieß" den ich an dich mache, sondern will andere davor bewahren ihre Vögel den Schnabel zu kürzen wo es nicht wirklich nötig ist.
    Du selber hast geschrieben im ersten Beitrag das dein Welli weder am Fressen gehindert noch sonst wa sist, also finde ich es nicht gerechtfertigt einen Tier dann den Schnabel zu kütrzen noch dazu wo die Blutgefäse so verletzt werden das es blutet.
    Und zur Sache TA , ich habe auch schon erlebt wo TÄ die Krallen und Schnäbel Vögel gekürzt haben die masiv geblutet haben weil sie den Vorstellungen der Besitzer nicht gerechtfertigt waren, was jetzt nicht bedeutetn soll daas du so gehandelt hast!!!
    Ich bin auch dagegeb dem Tier Schnabel und Krallen, vor allen Krallen kürzen oder verlöten dann nicht so "kratzen auf der Hand", sorry wenn es für dich etwa shart rüberkam, ich mache dir keinen Vorwurf, aber wenn du ehrlich bist, dan wäre dein Welli wirklich nicht verhungert, ein Foto hast du auch nicht reingestellt wegen der Schnabellänge, was die anderen dazu sagen, Fakt ist, das durchblutete Stellen abgeschnippselt wurden und das ist nun mal ein Zeugnis das der Shnabel nicht zu lang war.
    Vielleicht hätte man auch mit mehr Knabbermöglichkeiten für natürliche Abwetzung sorgen können, aber das entzieht sich meiner Kenntnis, da ich nicht weis wie du deine Vögel hältst.
    Mich würde mal wirklich intzeressieren anhand von Fotos ab wann ihr oder alle anderen einen zu langen Schnabel einstuft!

  8. #17
    SittichRike
    Standardavatar

    Standard

    Kann mir jemand sagen, wie man sich hier als Benutzer wieder abmelden kann?

  9. #18

    Unhappy Armer Spatz, das hätte wohl echt nicht sein müssen!

    Hallo Sandra,


    hast Du Dir mal durchgelesen, was die anderen user hier geraten haben?
    Da sollte der "Anschiss" meiner Ansicht nach hin!

    Mich wundert es in keinster Weise, daß Rike schnurstracks zum TA ist!

    Nachdem sie sowas lesen mußte:

    Einer meiner Wellis hatte das gleiche Problem. Da half nur ständiges Kürzen des Schnabels beim TA.
    und
    Den schnabel solltest du kürzen, da die futteraufnahme irgendwann unmöglich ist.
    ich habe das auch bei meinen, da einen fast verhungert wäre...
    und dann
    ...es stimmt, dass der Schnabel auf jeden Fall gekürzt werden muss...Falls er nicht rechtzeitig gekürzt wird, wird die Futteraufnahme unmöglich gemacht oder der Schnabel wächst sogar ins Fleisch.

    Also bitte nicht abwarten, sonder lieber rechtzeitig beim TA vorstellig werden.....
    ...Falls er nicht rechtzeitig gekürzt wird, wird die Futteraufnahme unmöglich gemacht oder der Schnabel wächst sogar ins Fleisch... und
    ...bitte nicht abwarten...!!! und
    ...fast verhungert...!!!

    Für welchen treusorgenden Vogelhalter wären solche Aussagen kein Signal zum "Schleunigst-ab-zum TA"?!
    Gerade weil man seinem Liebling Leid ersparen will!!

    Lediglich Du hast das einzig richtige geschrieben, nämlich...
    Viel zum Knabbern anbieten, frische Zwiege ,Blätter und Knospen, Kalksteine, oder Pedikürestanden, einfach alles wo er nagen kann!
    Wenn es ihn nicht stört , er fressen , putzen und Partnerfüttern kann, dann keine Sorge!
    Das ist auch meine Meinung!

    Solange der Schnabel für alles, wofür ihn ein Welli naturgemäß benutzt, ohne Probleme eingesetzt werden kann -besonders natürlich für`s Futtern!-, muß er nicht gekürzt werden!!!

    Allerdings muß man das selbstverständlich gut im Auge behalten!

    Jedenfalls scheint Dein Statement, Sandra, irgendwie untergegangen zu sein neben den "Unkenrufen" der anderen...

    @ SittichRike:
    Bleib bitte da!
    Jeder macht mal `n Fehler...
    Und wenn schon, war`s eh nicht Deiner, sondern der jener Leute, die hier meiner Ansicht nach nicht gut beraten haben -wenngleich sicher mit bester Absicht!-, und ganz besonders und vor allem der des TA, der es auf jeden Fall hätte besser wissen müssen!
    Ich hab`s leider erst vorhin gelesen, sonst hätt ich Sandra unterstützt in dem, was sie Dir geraten hat; dann wär`s vielleicht etwas deutlicher rübergekommen für Dich.
    So waren wohl die anderen posts "stärker"...

  10. Langer Schnabel - was tun
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #19
    vi-on
    Standardavatar

    Standard

    @ SittichRike:
    Bleib bitte da!
    Jeder macht mal `n Fehler...
    Und wenn schon, war`s eh nicht Deiner...



    Hallo, ich bin "ganz neu" hier im Forum und denke es ist kein Fehler, wenn ich hier noch etwas - zu diesem Geschehen - mitteile. Zum einen ist es bestimmt nicht falsch, wenn man sich zu einem Problem Rat einholt. Gehen dann die Meinungen so stark auseinander und man ist dadurch noch mehr verunsichert; holt man sich Hilfe beim Fachmann. In diesem Fall der Tierarzt. Nun wird das Tier untersucht und wie hier auch behandelt. Wann hätte nun der Tierbesitzer "eingreifen" sollen, während der Behandlung...wann...? Ich denke mal, in diesem Moment hat man ein gewisses Vertrauen in das Tun des Arztes. Daß dies auch gehörig in die Hose gehen kann, weiß ich selber. Habe selbst "unmögliches" beim Tierarzt erlebt und hoffe, daß ich und keiner meiner Tiere, so etwas nochmals mitmachen... - heute würde ich, wenn ich merken würde, daß da etwas nicht stimmen kann - eingreifen. Aber nur wegen meiner schlechten Erfahrung, die ich (bzw. mein Papagei) machen mußte. In diesem Fall - hier - liegt m.e. überhaupt keine Schuld beim Tierbesitzer. Er war sich unsicher und wollte "gutes" für sein Tier. Ich fände es sehr schade, wenn hierfür keine Einsicht und Verständnis für den Tierfreund rüberkommt !!

    Gruß
    Christine

  12. #20
    bentotagirl
    Standardavatar

    Standard

    Hallo
    ich zeige euch mal ein Foto von meinem Schuti. Der Schnabel wächst von unten nach oben und von oben nach unten. Er ist jetzt schon recht lang aber ich schneide erst so in zwei Wochen . Obwohl der Schnabel schon so lang ist kann er noch fressen und sich putzen.
    Ich hoffe man kann es auf dem Bild erkennen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Langer Schnabel - was tun


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

schnabel kürzen papagei

graupapagei schnabel schneiden

papagei schnabel kürzen

Blutstillung Vogelschnabel

schnabel schneiden papagei

graupapagei schnabel zu lang

pageienschnabel zu langpapagei schnabel schneidenblutgefäße am schnabelPapagei hat zu langen Schnabelschnabel schneiden bei papageienschnabel papagei kürzengraupapagei langer schnabelpapagei blutet nach Schnabel schneidenhat ein graupapagei nerven im schnabelVogelschnabel Nervengraupapagei schnabel kürzenwie schneide ich meinem papagei den schnabelWie kürzt man Schnabel beim Papagei schnabel vom papagei zu lang was kann ich machenschnabel schneiden graupapageimit Lötkolben Schnabel stutzenschnabel kürzen graupapageischnabel beim papagei kürzen selberMuß man einen Papagei den Schnabel schneiden lassen