Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Antibiotikum kaufen?

Diskutiere Antibiotikum kaufen? im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren.


  1. #1
    Karola
    Standardavatar

    Standard Antibiotikum kaufen?

    Kann ich eigentlich irgendwo ein Antibiotikum für Vögel kaufen und verabreichen?

    Ich frage, weil ich wieder mal einen Wildvogel (ich lebe auf dem Land) aus den Fängen einer Katze habe (Blaumeise). Er sieht nicht verletzt aus, ich habe ihn in einen Käfig gesetzt und weiß, er wird an den Bakterien des vermutlichen Katzenbisses sterben. Mir und einer Freundin ist das schon ein paar Mal so gegangen und ich ärgere mich, dass wieder einmal Sonntag war, sonst wäre ich wahrscheinlich mit ihm zum Tierarzt. Der Vogel ist zwar ab und zu rumgehüpft bzw. geflogen, gefressen (Meisenknödel u.Ä.) hat er leider nicht, er hat auch dünnen Kot.

    Es ärgert mich, dass ich bei einem nicht verletzten Vogel einfach so zusehen muss, wie er an den Bakterien stirbt. Kann ich für die Zukunft für solche Fälle ein Antibiotikum kaufen und könnte ich es überhaupt den Vögeln verabreichen?

  2. #2

    Standard

    Hallo Karola,

    auch Tierärzte haben Notdienste... Du musst Dich halt erkundigen, welcher gerade Dienst hat.
    Antibiotika sind normalerweise immer verschreibungspflichtig. Deshalb bekommst Du sie normalerweise nur beim TA oder per Rezept (welches vom TA ausgestellt wird) in der Apotheke.
    Allerdings halten sich manche Apotheker nicht an die gesetzlichen Vorschriften und geben verschreibungspflichtige Medikamente auch einfach so ab. Wahrscheinlich nach dem Motto: "Ist ja nur ein Tier..." :( Ich hab einmal mitbekommen, wie eine Katze deshalb fast ihr Augenlicht verloren hat...
    Ach ja, hätte beinahe noch was vergessen: Es gibt natürlich auch noch den "Schwarzmarkt", bei dem illegal billige Importe (meist aus Osteuropa) verkauft werden. Solange man sich aber nicht ordentlich mit Medikamenten (Anwendung, Wechselwirkungen, etc.), würde ich nie zu solchen Produkten greifen...

    MfG,
    Steffi

  3. #3
    sigg
    Standardavatar

    Standard

    Wenn er nicht gebissen wurde, wird er auch nicht an Bakterien sterben.
    Einige haben auch einen dünneren Kot.
    Und wenn er frißt, ist alles Okay, vorausgesetzt du weißt, was der Vogel benötigt, denn diese Art benötigt Insektennahrung und in geringem Maße kann man auch Körnerfutter verabreichen, allerdings nicht als Hauptfutter.
    Verhungerte Vögel sind nicht am Katzenbiß gestorben.
    Gruß
    Siggi

  4. #4

    Standard

    Hallo Karola

    Das bekannteste Antibiotikum für Tiere ist Baytril.
    Das gibts allerdings in verschiedenen Stärken für größere und kleine Tiere.
    Also nicht so einfach die Sache.
    Zudem sollte das injiziert werden. Und ich glaube kaum daß Du in der Lage bist das einem solch kleinen Vogel in den Brustmuskel zu spritzen ohne den Vogel umzubringen.
    Daher muß ich Dir leider sagen daß Dein bestimmt sehr gut gemeintes Anliegen so nicht durchführbar ist.
    Tut mir leid, auch um die Blaumeise, aber selber machen ist praktisch nicht möglich.

  5. #5
    Karola
    Standardavatar

    Standard

    Danke für eure Antworten!!!

    Anders als ich es erwartet hätte, lebt der kleine noch. Er ist sogar munter, kann sich in dem Käfig gut bewegen, nur ein Flügel hängt etwas tiefer als der andere, da hat er scheinbar doch was abbekommen. Ich hab einen Meisenknödel in den Käfig gehängt und von einer Freundin etwas Insektenfutter auf den Boden gestreut, auch zerquetschte Sonnenblumenkörner, Aufzuchtfutter für Kanarienvögel ... Er pickt ab und zu etwas am Meisenknödel und sein (weniger) Kot sieht wieder normal aus.

    Ich ringe sehr mit mir, aber nachdem es ihm scheinbar recht gut geht, erspar ich ihm galub ich die Fahrt zum Tierarzt.
    Die Katze hatte ihn gestern so gegen 14.00 Uhr. Kann man Vermutungen anstellen, ob er Glück hat und keine Probleme mit Bakterien hat oder kann das noch kommen? Wisst ihr das vielleicht?

    Danke vielmals, Karola

  6. #6

    Standard

    Kann man Vermutungen anstellen, ob er Glück hat und keine Probleme mit Bakterien hat oder kann das noch kommen? Wisst ihr das vielleicht?
    Wissen nicht, nur vermuten.
    Ich denke wenn der kleine Vogel mal drei Tage lang durchgehalten hat ohne krank zu werden hat er es doch geschafft.
    So wie ich das in einem anderen Forum mal gelesen habe dürfte das so die Frist sein in der sich eine Infektion ausbreitet oder nicht.

  7. #7
    katrin7777
    Standardavatar

    Standard

    ...das ist ja eine rührende Geschicht - ich hoffe der Blaumeise geht es gut!

    ich wollte nur kurz los werden:
    Schön das es auch solche Menschen noch gibt -
    auch wenn das Geschehen der Lauf des Lebens ist...

    Ganz viele Grüße,
    Katrin

  8. #8
    Karola
    Standardavatar

    Standard

    Ja, sie lebt jetzt auch nach zwei Wochen noch und ist munter. Heute habe ich mich getraut, ihren Käfig neben meine zwei Kanaries zu stellen. Wegen einer möglichen Krankheit habe ich das bisher nicht gemacht. Ich glaube, das tut ihr gut. Sie verhält sich ruhiger und putzt sich z.B., wenn es die beiden anderen auch tun. Sie frisst Meisenknödel, Erdnüsse und Sonnenblumenkerne, an Insektenfutter geht sie nicht ran. Ich glaube, sie ist gesund. Nur bei den Flügeln bin ich nicht sicher. Die eine Seite sieht anders aus als die andere. Im Käfig kann sie sich aber "normal" bewegen. Ich bin froh, dass sie es erstmal geschafft hat.

    Viele Grüße
    Karola

Antibiotikum kaufen?