1. Tag der Pelletsfütterung

Diskutiere 1. Tag der Pelletsfütterung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Mmchen Halten die "Futtermischungen" dass was sie versprächen? Jedes Produkt wird von den Herstellern angeprisen,ob es ein Auto ist oder...

  1. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mmchen

    Halten die "Futtermischungen" dass was sie versprächen?
    Jedes Produkt wird von den Herstellern angeprisen,ob es ein Auto ist oder
    ein Fernseher.
    Ich finde es auch für Schade das du bei deiner Reschersche nur das negative rauspickst.

    Und wieder sind wir von eigentlichen Thema weg.Verkaufsstrategien haben alle.

    Gruß Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Bei den Versprechungen, die H. macht, kann man schwerlich noch von Verkaufsstrategien sprechen - das ist einfach nur unseriöse Augenwischerei.

    Wenn dir das alles nicht in den Kram passt, wäre es natürlich interessant, wenn du vielleicht mal die erwiesenen positiven Aspekte recherchieren und hier vortragen würdest. :D
     
  4. #263 mäusemädchen, 12. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Alex,

    ich kenne keinen Anbieter von Sämereien und Mischungen, der bei Verwendung seiner Produkte ein längeres Leben, das Verschwinden von Verhaltensstörungen (wie "Beißen", "Federpicken", "Schreien"), eine Resistenz gegen verbreitete Keime, eine höhere Spielfreude und Anhänglichkeit und dergleichen mehr verspricht.

    Sollten Dir welche bekannt sein -wo ist das Problem? Zitier diese "Versprechungen" von Anbietern herkömmlicher Sämereien und Mischungen einfach (bitte mit Quellenangabe). Ich werde es zur Kenntnis nehmen.

    Ansonsten scheinst Du darüber hinaus hier reichlich gebotene und mit Quellenangaben belegte Sachinformationen nicht wahrzunehmen (bzw. nicht wahrnehmen zu wollen).

    Zu den "negativen" Aspekten: Ich kenne keine einzige Studie, die behauptete positive Aspekte bestätigt.

    Selbst die Herstellerfirmen können nicht auf entsprechende Studien (nicht einmal eigene) verweisen. Könnten sie es, so würden sie es liebend gerne tun. Dessen kannst Du gewiss sein.

    Gruß
    MMchen
     
  5. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MMchen,

    Die Bilder sind Super schön, Aber meine Krigen auch viel Obst und Gemüse und Äste zu knabern.
    Warum stellst du es immer so da ,als ob man dass selbe bei Extrudaten nicht praktiziren könnte?
    Ich würde am libsten sie nur mit Obst und Gemüse füttern.Geht leider nicht.

    Von der Theorie haben wir genug,jezt kommen wir zu der Praxis:

    Die Körner frassen meine nicht.
    Warum frässen sie nur die Sonnenblumenkerne?
    Der Rest landete auf dem Boden,trozt angepasster Menge:?
    Also nüzten die ganzen Vitamine und Sporenelemente die in den aussortierten Mänge vorhanden sind nichts.
    Die Folgen habe ich schon geschildert.
    Zu der Struktur:
    Ich habe so ein bröckchen mit mühe durchgeschnitten(Umstellungsfutter)
    und sihe da,Struktur ist erkennbar und sie sind überhaupt nicht weich ,wie du es beschreibst B.Z.W die von dir gennanten Quellen.
    Und ich muss dem auch zustimmen dass es schwer ist ohne Fremdwörterbuch
    deine Beiträge zu verstehen.(ist zwar ein Kompliment,würde mich trozt dem über vereinfachten Ausführungen freuen:D)

    Später mehr
     
  6. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Ich glaube pers. had Dich hier keiner angemacht----------nur einiges hinterfragt.
    Loide auf eine Igno-liste zusetzen ,das sich das Thema "schönließt" is s nu auch nich.
    Warum werden hier keine Erfahrungen ausgetauscht------wird doch gemacht---------Du Deine,andere auch noch(befürworter) -------und einige andere die dies nich so sehen.
    Das Du nu so sensiebel bist----------------denk ich aber bei meinen nächsten postings drann :bier:


    Ich krieg hier auch ehrlich nich ganz die Tür zu,wenn ich mich hier im Forum querlese.Einige fragen z.b. nach Lichtquellen für ihre Pieper----bekommen als Antwort mehrere alternativen genannt und sagen dann: is echt teuer.macht dies nich ne Glühbirne.Das gleiche läßt sich auf Krankheiten "übertragen" ,wo die Hygiene "nich ganz so in Ordnung war"---------"ich werd dann öfters saubermachen"
    Jetzt frag ich mich doch echt--------das eine ist zu teuer-------das andere dafür aber sehr bequem.(is wie beim Skat-----wer am besten kann)
    Ich schreibe hier aus dem Grunde,weil ich mit diesen "langweiligen Körnern",ohne gekauften Vitaminzugaben oder gekauften Mineralproduckten meine Tiere trotzdem entsprechend ihrer Art ernähren kann.

    @ Herbert : es geht--------und das ziehmlich von allein---------hier sind bestimmt viele die Dich in Fragen zur Ernährung unterstützen würden/möchten.

    Ich hab mal n paar Bilder angehängt-------alles nur durch natürliches Futter,Lehmhaltiger Kies,Gartenerde,Lehm,Sephiaschalen--------ohne irgentein gekauftes Präparat



    [​IMG]



    [​IMG]



    [​IMG]



    [​IMG]
     
  7. #266 carpsite, 12. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2007
    carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jan,


    Mir passt es schon in dem Kram was ich lese.Ich habe viel dazu gelernt.
    Was mich nur intressiert,ist soll ich die Extrudate beibehalten?(bis jezt hatte ich nur positives damit erlebt)

    oder soll ich wieder umstellen?(habe negative Erfahrungen damit gemacht)


    Nach dem ich dass alles von MMchen dürchgelesen habe,habe ich wiedersprüche und Infos über minderwertige Pellets feststellem müssen.

    Die Angaben von MMchen:

    Allein aus folgenden Gründen werde ich meinen Amazonen kein pelletiertes/extrudiertes Futter zumuten:

    1. Kein Beschäftigungswert
    2. Inhaltsstoffe u. a.
    * Künstliche Farbstoffe
    * Chemische Konservierungsstoffe
    * Zusatzstoffe

    Künstliche Farbstoffe
    Künstliche Farbstoffe tragen in der Regel "E"-Nummern, die im Einzelnen oft genug nicht aufgelistet sind. Einige unter ihnen stehen in Verdacht, Krebserkrankungen zu verursachen - andere können allergische Reaktionen auslösen.

    Chemische Konservierungsstoffe
    Ethoxyquin (E 324 - inzwischen in menschlichen Lebensmitteln nicht mehr zugelassen, jedoch weiterhin in Tiernahrung), BHA (E 320) und BHT (E 321) stehen in Verdacht, allergische Reaktionen, diverse Krebsarten und Gehirnschäden zu verursachen. "Im Tierversuch traten Veränderungen am Immunsystem, der Schilddrüse und der Leber auf (...). (Tiermedizinische Universität Hannover). Als fettlösliche Substanz sammelt sich Ethoxyquin wie auch BHT/BHA im Fettgewebe und in der Leber an. (Dr. Alfred Plechner, Tierarzt/Wissenschaftler/Ernährungsspezialist). Bei einem Tierversuch mit hoher Dosierung von BHT traten Störungen der Blutgerinnung und im Langzeitversuch Lebertumore auf (Zeitschrift "Lebensmitteluntersuchung- und -Forschung A" - Volume 196, Number 4 / April 1993). BHA und BHT wird auch von "International Agency for Research on Cancer" als krebserregend eingestuft. Von einer vermutlich krebserregenden Wirkung von BHT auf die Lunge wird im "Jounal of cancer research and clinical oncology" (2001, Volume 127, Number 10, p. 583 - 590) berichtet.

    Zusatzstoffe
    Propylene glycol - ein Mineralöl, welches in Brems- und Hydraulikflüssigkeit sowie in Frostschutzmitteln zu finden ist. Es handelt sich dabei um ein Feuchthaltemittel. Bei Hautkontakt wird die Haut stark gereizt und es kann zu Leberanomalien und Nierenschäden führen.

    Salz
    Ein "Zuviel" an Salz kann Nierenschäden fördern. Zudem kann als Salzersatz auch Urin (salziger Geschmack) als Nebenprodukt verwendet werden.

    Stimmen so nicht.Dann frage ich mich warum?

    Dann krige ich noch mehr Quellen die sich wiedersprechen.


    Es ist schwirig schlau daraus zu werden.Und weisst du warum?

    weil der Theard sehr einseitig geführt wird.

    Zu dem habe ich erfahren,dass halt selbst die Mediziener uneinig sind.

    Und das alles verwirrt mich.

    Die Versprechungen aus der Werbung haben sich bei mir zum Teil erfüllt
    Warum sollte ich also umstellen.
    Toto rupfte sich.Jezt tut sie es in moment nicht mehr
    Lag es vielleicht doch an der falschen Ernährung?

    Ich weiss es nicht.


    @Modis

    Kann ich hier Werbungssprüche verteilen mit dem Verweis auf die Seite(Quelle)?
     
  8. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Langer,

    Endlich berichtest du über wie und wo:D
     
  9. #268 mäusemädchen, 12. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Nee, Alex, zu Wiederholungen von Wiederholungen habe ich weder Zeit noch Lust. Lies Dir noch mal Posting 199 durch.

    Gruß
    MMchen
     
  10. #269 mäusemädchen, 12. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Alex,

    OK - dann kommen wir mal ohne jedes Fremdwort von der Theorie zur Praxis.

    Wie lange hältst Du schon Gefiederte? Ölhaltige Saaten werden gerne genommen. Richtig. Will man vermeiden, daß nur die Sonnenblumenkerne gefressen werden, so läßt man sie ganz einfach weg (oder bietet sehr viel weniger davon an). Das ist eine ganz einfache theoretische Überlegung. In der Praxis werden die Vögel deswegen nicht zum Hungerleider oder gar ganz die Nahrung verweigern, sondern das nehmen, was da ist (kleine Umgewöhnungsphase). Eine solche Vorgehensweise ist das, was zum Beispiel Pees et al. (siehe Posting 260), Künne und andere unter angepaßter Fütterung verstehen und viele Halter mit Erfolg praktizieren. Ist das so schwierig? Eine "angepaßte Menge" tut es für sich genommen nicht, wenn die fehlende "Masse" durch fetthaltige Samen ausgeglichen werden kann.

    Auch hierzu ein ganz praktischer Tip: Was aussortiert wird, kann nicht mehr nützlich sein. Was nicht aufgenommen wird, weil es nicht (oder nur in geringer Menge) im Angebot ist kann nichts schaden.

    Weich werden sie nur, wenn sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Du erinnerst Dich - ich hatte doch bereits geschrieben, daß man vielleicht für fruchtfressende Arten weiche "Soft-Pellets" entwickeln könnte. Was verstehst Du denn unter der Struktur verwendeter Ausgangsprodukte?

    Ich frage mich mittlerweile tatsächlich, ob Du verstehst, was ich tatsächlich schrieb.

    Gruß
    MMchen
     
  11. #270 mäusemädchen, 13. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Aus dem "Harrisons-Handbuch":

    "Sometimes information from various sources (e. g. the internet, pet shops, other bird owners) can be inaccurate and conflicting. At the very least it can be confusing, which makes it difficult to make the right decisions when it comes to your bird´s health."

    "Manchmal können Informationen aus verschiedenen Quellen (u. a. Internet, Heimtier-Shops, anderen Vogelhaltern) unzutreffend und widersprüchlich sein. Schon Kleinigkeiten können verwirren. Das macht es schwierig, die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn es um die Gesundheit Ihrer Vögel geht."

    Also: Nicht recherchieren. Nicht verwirren lassen. Dazu genügt schließlich schon eine Kleinigkeit. Nicht selbst informieren. Nicht nachdenken. Denn: sonst wird es "schwierig, die richtigen Entscheidungen zu treffen".



    "With this guide you can be assured that the information is factual and based on the experiences of avian veterinarians and their honest results of using our products."

    "Mit diesem Ratgeber können Sie sicher sein, daß die Informationen sich auf Fakten stützen und auf den Erfahrungen vogelkundiger Tierärzte und deren nachprüfbaren Ergebnissen mit der Nutzung unserer Produkte basieren."

    Also: Dieser Ratgeber ist die ultimative Informationsquelle. Die Fakten (bzw. deren Herkunft) werden zwar nicht benannt, aber schließlich basieren die Informationen auf Erfahrungen vogelkundiger Tierärzte - und deren (ebenfalls unbenannten) nachprüfbaren Ergebnissen.



    "Improper nutrition is the cause of 90 % of health problems and the leading cause of death in pet birds."

    "Ungeeignete Ernährung ist die Ursache für 90 % der gesundheitlichen Probleme und die maßgebliche Todesursache bei gehaltenen Vögeln."

    Auch für diese (absolut im Sinne der Produktvermarktung liegende) Aussage, die völlig undifferenziert nach Arten, Haltungsumständen, Erkrankungen etc. eine Prozentzahl benennt, bei der man sich fragt, warum nicht gleich die runden 100 % behauptet werden, gibt es keinerlei seriöse Basis. Folglich wird auf eine solche nicht verwiesen.

    Also: Wenn Amazonen (egal welche) versterben, dann lag`s in 9 von 10 Fällen an der ungeeigneten Ernährung. Wenn Kakadus (egal welche) versterben, dann lag`s in 9 von 10 Fällen an der ungeeigneten Ernährung. Wenn Sittiche (egal welche) ... usw.

    Ironie an: - Schämt Euch - oder verfüttert endlich Pellets/Extrudate! Alles andere spielt kaum eine Rolle, denn nur jeder zehnte Vogel in menschlicher Obhut stirbt an anderen Ursachen. - Ironie aus.



    "Some birds do not recognize Harrison´s aus food, and placing the bird in a clinic where monitoring can be done will help keep your bird healthy through the conversion."

    "Einige Vögel erkennen Harrion´s nicht als Futter (an). Bringen Sie den Vogel in eine Klinik, wo er beobachtet werden kann. Das kann dabei hilfreich sein, die Gesundheit Ihres Vogels während der Umstellung zu gewährleisten."

    Anmerkung: und verschafft gleichzeitig assoziierten und/oder kooperierenden Tierärzten (Tierkliniken) ein weiteres Einnahmefeld.

    Gruß
    MMchen
     
  12. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Mal eine kleine Verständigungsfrage zwischendurch: Ich habe vor langer Zeit mal Beos gehalten und da werden diese "Beoperlen" ja schon seit Urzeiten angeboten. Kann man die mit Pellets gleichsetzen? Beopellets sozusagen?
     
  13. #272 mäusemädchen, 13. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Übrigens hat der ziemlich berühmte Graupapagei "Alex" (Anmerkung: ein Foto von Alex, Irene Pepperberg und Harrison ist im "Harrison´s Handbuch" abgebildet) trotz der kontrollierten Fütterung mit Harrison´s Extrudaten kürzlich das Zeitliche gesegnet. Offiziell benannte Todesursache: Plötzlicher Herztod. Von ungeeigneter Ernährung war nicht die Rede. "Alex" gehörte ganz offenkundig zu den 10 % gehaltener Vögel, die (u. a. sicherlich wegen der Fütterung mit Extrudaten) nicht an einer ernährungsbedingten Erkrankung verstorben sind. Ach so: "Alex" war (und blieb) zeitlebens Rupfer.

    Gruß
    MMchen
     
  14. #273 mäusemädchen, 13. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Chrissie,

    ich persönlich kenne mich leider weder mit Beos noch mit deren Futter aus. Aber vielleicht meldet sich hier noch ein gut informierter Beo-Halter.

    Gruß
    MMchen
     
  15. #274 mäusemädchen, 13. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hier noch für Alex (und die übrigen Arahalter) ein für die Fütterungspraxis durchaus interessanter Hinweis: Der Proteinbedarf für Aras scheint (entgegen bisherigen Annahmen und Veröffentlichungen) nicht wesentlich über demjenigen anderer Arten zu liegen. Dies ist "Untersuchungen zum Protein- und Energiebedarf von Aras", durchgeführt von G. Britsch, P. Wolf und J. Kamphues (2007) zu entnehmen. Zitat: "Insgesamt ist es (...) mehr als fraglich bzw. nicht zu begründen, bei Aras von einem besonders hohen Proteinbedarf im Ernährungsstoffwechsel auszugehen, wie in der Praxis häufig unterstellt wird." Die Untersuchung wurde mit Blaukehlaras, Gelbbrustaras und Hyazintharas durchgeführt.
    (Anmerkung: Hervorhebung (Unterstreichung) von mir.)

    "Obst wurde von allen Aras über den ganzen Tag kontinuierlich aufgenommen, während die anderen Futtermittel - insbesondere bei Gelbbrust- und Blaukehlaras biphasisch - d. h. vermehrt am Morgen und späten Nachmittag aufgenommen wurden." (aus: G. Britsch, P. Wolf und J. Kamphues (2007): Untersuchungen zum Futterverhalten von Aras).

    Derartige Informationen und daraus abzuleitende Folgerungen und Konsequenzen für die Fütterungspraxis wären/sind um ein Vielfaches wesentlicher, als sich auf die (futter)kompositorischen Fähigkeiten der Extrudate/Pelletindustrie und deren allumfassende Versprechungen zu verlassen.

    Gruß
    MMchen
     
  16. #275 mäusemädchen, 13. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Alex,

    was sagt uns das in Bezug auf die Möglichkeiten konventioneller Papageienernährung im Vergleich zur Ernährung mit Pellets/Extrudaten? Ich werde diesmal keine Interpretation mitliefern. Sonst wirst Du mir zum wiederholten Male vorwerfen, ich würde (wie es Dein Ara mit den Sonnenblumenkernen tut) mir nur einseitig die Dinge "herauspicken", die mir "schmecken" :D. Denk selber nach :idee:;).

    Gruß
    MMchen
     
  17. #276 mäusemädchen, 13. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Vielleicht können die nachstehend knapp zusammenfassenden Zeilen aus einer Studie mit/an Vogelpatienten, die in Brasilien gehalten und einer dortigen Tierklinik (Hospital Veterinario Governador Laudo Natel ( Univ. Sao Paulo) zur Diagnostik und Behandlung vorgestellt wurden, die Unhaltbarkeit der bereits erwähnten Aussagen von "Harrison´s" (90 % Erkrankungen und Todesfälle durch ungeeignete Ernährung) etwas verdeutlichen.

    Bei den Vogelpatienten waren von den Amazonen, über Kakadus und Aratingas bis zu Sittichen fast alle Gattungen vertreten. Insgesamt handelte es sich um 420 Psittaziden. 155 dieser Vögel (= 36,9 %) zeigten Anzeichen ernährungsbedingter Probleme. Von der Gesamtheit der Vogelpatienten nahmen Fettleibigkeit und Atherosklerose einen Anteil von 30,9 % ein.

    Vielleicht sollte noch erwähnt werden, daß die Autoren darauf hinweisen, daß die untersuchten Papageien oft sehr einseitig ernährt wurden.

    So viel zur Stichhaltigkeit und Seriosität der Angaben im ultimativen "Harrison´s-Ratgeber".

    Natürlich ist der Anteil ernährungsbedingter Erkrankungen von etwas mehr als einem Drittel an der Gesamtheit papageiischer Erkrankungen (egal ob in Brasilien oder sonstwo) für sich genommen viel zu hoch. Aber es besteht zwischen der Angabe >1/3 (36,9 %) und der Angabe 90 % schon noch eine riesige Differenz.

    (Autoren: K. Werther, M. E. Pereira, T. P. Costa, C. V. C. Nery, C. G. Candito & A. C. Carciofi (2007): Ernährungsbedingte Störungen bei Psittaciden in menschlicher Obhut (Brasilien))

    Gruß
    MMchen
     
  18. #277 mäusemädchen, 13. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Wirklichen Aufschluß über die Anteile eindeutig ernährungsbedingter Erkrankungen bei (in Deutschland gehaltenen) Papageien (sowie der Mortalitätsraten) könnte eine längerfristig angelegte Einspeisung der Patientendaten aus den Praxen niedergelassener Tierärzte/Tierärztinnen und diagnostizierender/behandelnder Institute (Einrichtungen) von Universitäten in eine zentral zu führende Datenbank geben. Hierbei könnte gleichzeitig die Ernährungspraxis der Vogelpatienten abgefragt und ebenfalls in die Datenbank eingespeist werden. Man kann es natürlich auch einfacher haben und die 90 %-Quote (mit dem Vermerk: "nach Harrison") als gegeben ansehen.

    Gruß
    MMchen
     
  19. Langer

    Langer Guest

    Hallo Heidrun

    Erzähl mir mal bitte was zum oben gesagten.

    jensen
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Ernährungsbedingtes Rupfen?

    Oder,weil man ihn zu den Kunststücken gezwungen hat?
    Fraglich.Ich bezweifel es nähmlich ,das ,was der Arme durch das 8 Stündige "Training" erlebt hat,man als "Artgerecht" dahinstellen kann(Ist aber out of Topic)

    35 Jahre ist ein stolzes alter.Wieviele Papageien werden noch nicht einmal 10
     
  22. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Was soll das den heissen?

    Ich hoffe das es nicht auf Post 266 bezieht.Dadrin steht nur geschildert,wie ich dadrüber denke!

    Meine Bedenken ,meine Sorgen und meine Wünsche.

    Gruß Alex
     
Thema: 1. Tag der Pelletsfütterung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. schutzumhang papageien

Die Seite wird geladen...

1. Tag der Pelletsfütterung - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...