1. Tag der Pelletsfütterung

Diskutiere 1. Tag der Pelletsfütterung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Von Organkrankheiten im nachhinein,wird wenig nachgedacht. MFG Jens .... wie kommst Du denn darauf?

  1. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    .... wie kommst Du denn darauf?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Und eben weil wir davon weit entfernt sind sollte man doch versuchen, so nah wie möglich dran zu kommen.
    Und meine persönliche Überzeugung ist einfach (und die deine darf natürlich anders sein ;)), daß ich den 100% auf jeden Fall näher komme, wenn ich unverarbeitetes Zeugs füttere (zumindest zum allergrößten Teil) anstatt "Fertigfutter" (was ich persönlich so ein klein wenig mit Astronauten-Kost für Menschen vergleiche. Nein, eher schlechter, weil Astronautenkost sicher etwas ausgegklügelter ist und besser überwacht wird :~).

    Frank, ich will nicht mit dir streiten - ich gebe einfach auch nur meine persönliche, allereigenste, völlig unwissenschaftliche Meinung dazu ab :o
     
  4. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    .... Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber Deine Beiträge fand ich in keinster Weise anstoßend und streiten will ich mich überhaupt gar nicht. Das von mir geschriebene ist ebenfalls nur "meine Meinung", die ich aus Überzeugung vertrete.

    Tolleranz, darum geht es - wie aus meinem ersten Beitrag zu entnehmen ist - und wer nicht googeln möchte, hier mal eine Definition dazu:


    Toleranz (auch: Duldsamkeit; Gegenteil: Intoleranz) kommt vom lateinischen Verb tolerare), das „ertragen“, „durchstehen“, „aushalten“ oder „erdulden“, aber auch „zulassen“ bedeutet.

    Toleranz beschreibt die Fähigkeit, eine Form, oder – bis zur jeweiligen Toleranzschwelle – viele Formen des Andersseins oder Andershandelns, insbesondere Herkunft, Religion, Neigungen, Moral oder Überzeugungen, zu dulden, also nicht zu bekämpfen.

    „Toleranz […] bezeichnet allgemein das Dulden oder Respektieren von Überzeugungen, Handlungen oder Praktiken, die einerseits als falsch und normabweichend angesehen werden, andererseits aber nicht vollkommen abgelehnt und nicht eingeschränkt werden.“

    – Rainer Forst: Toleranz[1]
     
  5. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Wieso denn nicht? Ich wüsste nicht, dass Verhalten oder Stoffwechsel von Papageien in Gefangenschaft völlig degeneriert wären.

    Wenn du dich intensiv mit dem Thema Ernährung befasst hast, wird dir aber auch klar sein, dass die Nahrung für einen Papageien mehr Aufgaben hat als die pure Versorgung mit Nährstoffen...

    Übrigens finde ich persönlich diesen Thread sehr spannend,weil wirklich viele Infos zu dem Thema zusammengekommen sind - ich fände es schön, wenn das auch weiter so bliebe und man dieses Thema nicht missbraucht, um irgendwelche Zitate zum Thema Toleranz zu publizieren. ;)
     
  6. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Ich wollte Dir damit keinesfalls etwas unterstellen !!
    Ich denke Du hast Dir das Thema von Anfang an durchgelesen--------------es sind wenige die an diese folgen denken. Sag mir bitte konkret welcher der Beführworter hierzu irgendeine Silbe verloren hat.
    Was ist mit dem Stoffwechsel derer,die mit Wasser haushalten müßen ?????
    Diese Tiere müßen aufgrund ihrer "Nahrungsaufnahme" mehr Wasser zu sich nehmen--------------und dann ????
    Ich weiß auch nich so recht,wieso ich soviel Kohle ausgeben muß---------was ich anderweitig(mit ein bischen Eigeninitiative) problemlos hinbekomme.
    Ich will mich hier mit niemanden auseinandersetzten -------------nur kann ich es echt nicht verstehen:das Loide hier in diesem Forum auf der einen Seite erzählen das sie nich mal die Kohle für ne Birdlamp übrighaben-------------von einigen anderen Sachen ganz zu schweigen---------Spielzeug zum selberbauen ? ("hierfür fehlt mir die Begabung" ----geht auch nich)-----------------immer is die Kohle knapp,aber wenn es um eine bequeme alternative zur Fütterung giebt------------dann is alles im Lot.
    Und das is das was mir hierbei einen üblen Nachgeschmack "verabreicht".
    Worum geht es hier ???? Papageienhaltung ?????--------------oder: das will ich auch haben,aber möglichst ohne Aufwand.

    Es war alles nicht anmaßend Dir gegenüber geschrieben :bier: ------------lediglich nur so -------------wie es sich hier Streckenweiße ließt.

    MFG Jens
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Frank,
    ich nehme mal an, dass du darunter auch die Vorteile der Pelletsfütterung verstehst?
    Denn auch da gibt es noch keine -vor allem Langzeituntesuchungen und die möglichen Folgen der Pelletsfütterung.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  8. #347 fneum001, 18. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2008
    fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ja, habe ich selbstverständlich. Vielleicht solltest Du meine Beiträge komplett lesen, dann hättest Du es gewußt, bevor Du das geschrieben hast.

    Ich finde dieses Thema ebenfalls sehr interessant, mit Ausnahme der von mir bereits erwähnten Beiträge. Hier gleich von Mißbrauch zu reden zeigt doch eigentlich nur, dass "Toleranz" für Dich ein sehr interessanter Begriff sein sollte, auch wenn Du es noch nicht gleich verstanden hast - die Zitate könnten gerade Dir dabei behilflich sein.;)
     
  9. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Ist dir schon aufgefallen, dass ich mich genau auf deine Beiträge bezogen habe? Du hast schliesslich behauptet, du habest dich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Dann teile doch auch deine Erkenntnisse. Was erfüllt deiner Meinung nach die Pelletsfütterung denn noch neben der "Versorgung mit Inhaltsstoffen"? Stichworte: Beschäftigung, Muskelmagen.
    Wie siehst du das aus deiner konkreten Erfahrung heraus?

    Ich finde nach wie vor nicht, dass dieses Thema zu einer polemischen Zitatesammlung zum Thema Toleranz verkommen muss.
     
  10. #349 mäusemädchen, 18. Januar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Sven schrieb ganz richtig:

    Posting 61:
    (...) bis hin zu krankhaften Veränderungen der Verdauungsorgane. (...)
    Veränderungen der Darmflora und andere Verdauungsprobleme mit massiven Organveränderungen sind die Folge. Auch bei Papageien wurden Magengeschwüre festgestellt. (...)

    Posting 128:
    (...) Dieses haben wir einige Zeit probiert, bis wir immer mehr Vögel mit Stoffwechselstörungen hatten. (...)

    (...) der nach der Umstellung seiner Wellensittiche auf Pellets nahezu seinen gesamten Bestand verlor. (...)

    (...) Bei Großpapageien werden Schädigungen ebenfalls gemeldet, allerdings fehlt hier bisher die schriftliche Dokumentation. (...)

    Posting 153:
    (...) Konservierungsmittel, Zusatzstoffe und chemische Rückstände können mitverantwortlich dafür sein, Krankheiten wie Tumore, Nieren- und Leberschäden, Beeinträchtigungen im Bewegungsapparat, Fruchtbarkeitsstörungen und Allergien zu fördern oder auszulösen. (...)

    (...) Weiter ist bekannt, daß es auch für die Vitamine bei Papageien keine Bedarfswerte, sondern nur Empfehlungen und Schätzwerte gibt. (...) Dozentin des tierärztlichen Institus der Universität München zu der Feststellung kommt, daß bei verschiedenen Züchtern, die dieses Handaufzuchtfutter aus verschiedenen Chargen verfütterten, Todesfälle bei den Tieren auftraten. (...)

    Posting 220:
    (...) Überwiegend pelletsessende Vögel, findet man gerade hier heraus, bekommen Nieren- und Leberschäden und man hat von einigen Todesfällen gehört. (...)

    (...) Es ist sehr hart für ihr System und kann zu Nierenversagen führen. (...)

    Posting 225:
    (...) Bei langjähriger Fütterung dieser Pellets würde es früher oder später zu Nierenschäden kommen. (...)

    Posting 320:
    (...) Bei ausschließlicher Ernährung mit Pellets werden vermutlich in wenigen Jahren Probleme mit dem Muskelmagen der Tiere auftreten (...). (Langzeituntersuchungen haben begonnen, Ergebnisse liegen jedoch noch keine vor. (...)

    Gruß
    MMchen
     
  11. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    nee, ist mir wirklich nicht aufgefallen.

    Hätte ich gerne getan, wenn Du jedoch die Beiträge #337, #340 und den ganz besonders wichtigen Beitrag #343 tatsächlich mal durchlesen würdest, kommst Du vielleicht selbst darauf, warum weder ich, noch sonst Jemand, der Pellets verabreicht, hier noch etwas dazu schreibt.


    Welches Thema, Deins oder das eigentliche Thema von "Cosima"? :? Ging es nicht tatsächlich um den "1. Tag der Pelletsfütterung"? Hier wären vielleicht die Beiträge #1 - #3 hilfreich - hast Du vermutlich auch nicht gelesen.
     
  12. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Heidrun----------doch noch !!!!!!!!----------schön das Du Dich wieder mit einbringst. (8))

    MFG Jensen
     
  13. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    ..... Deine und die von Dir hier eingestellten fremden Zitate habe ich bereits alle gelesen. Ich persönlich finde sie zwar interessant, jedoch bewegen sie mich nicht wirklich zum umdenken, zumal hier nur solche Sachen herausgefiltert wurden, die ausschließlich gegen die Pelletsfütterung argumentieren. Ich werde mir jetzt nicht die Mühe machen, jedes Deiner eigenen oder auch Fremdzitate auseinander zu pflücken. Auffallend ist doch aber, dass es sich oftmals um Aussagen mit dem Wortlauten wie: "kann passieren", "man hat gehört" etc. bzw. um nicht belegte Meinungen handelt, also nicht wirklich etwas greifbares. Ist es da nicht besser abzuwarten, bis mehrere wissenschaftlich abgeschlossene Untersuchungen vorliegen? Ich selbst verfüttere ja ebenfalls Extrudate, jedoch nicht als Alleinfutter - siehe: eigener Thread. Ich bin ebenfalls an abgeschlossene Studien interessiert und so lange diese nicht vorliegen, ist für mich meine Tierärztin (Dr. Wedel) der kompetentere Ansprechpartner.

    Mein Anliegen war es eigentlich, dass hier, obwohl es im eigentlichen um ein anderes Thema ging, auch Meinungen von Haltern "zugelassen" werden, die es mit der Umstellung auf Pellets/Extrudaten versuchen möchten bzw. es bereits getan haben. Leider wurden zwischenzeitlich fast alle "vergrault", so dass ihr (Pelletsgegner) die Unterhaltung in diesem - eigentlich nicht Eurem Beitrag - fast ausschließlich unter Euch austragen könnt. Wenn das Euer Ziel war, dann habt ihr dieses wohl erreicht - schade für mich, denn das eigentliche Thema hatte mich viel mehr interessiert, als das, was ihr daraus gemacht habt.

    Gruss Frank
     
  14. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, Frank - ich verstehe wirklich nicht, wieso du überhaupt keinen sachlichen Beitrag leisten willst, außer deine Meinung zu promoten, dass alle Pelletgegner hier böse und gemein seien.
    Und natürlich sind Mäusemädchens Ausführungen (danke übrigens!!) "gefiltert" - sie sind ja eine Antwort auf deine Unkenntnis möglicher Organschädigungen. Und es steht dir frei, andere Meinungen und Zitate anzubringen, aber da kommt ja nun auch nicht viel von dir...

    Zu Dr. Wedel könnte ich aus eigener Erfahrung sehr viel sagen, tue es aber lieber nicht.
     
  15. #354 kleiner-kongo, 19. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    ich füttere pellets und stehe auch dazu. es gibt eben papageien denen die pellets besser bekommen als das übliche körnerfutter. tiere die überhaupt kein obst und gemüse zu sich nehmen , bekommen immerhin so die nährstoffe welche sie brauchen und man sieht es ihnen auch an, das gefieder verbessert sich merklich und vk. tierärtzte geben bestimmt nicht umsonst den rat, es mit pellets zu versuchen. dabei möchte ich jetzt nicht wieder hören die verdienen daran. wir die wir pellets füttern geben nur die erfahrungen wieder die wir gemacht haben und meine erfahrungen sind positiv. abgesehen davon das ohne pellets der ein oder andere vogel nicht mehr leben würde. ja so sieht es aus pellets können leben retten. (meine erfahrung)

    lg. kleiner-kongo
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Und da fragst du dich nicht, wie das sein kann? Dass Pellets bei bestimmten Erkrankungen (PDD) angeraten sind, wurde nie bezweifelt.
    Klar, wer nur Körner verfüttert und zu bequem ist, seine Vögel an Frischkost zu gewöhnen, für den sind Pellets eine Alternative. So denken vermutlich auch viele TÄ, die immer wieder mangelhaft ernährte Tiere zu sehen bekommen. Darüber hinaus kann man davon ausgehen, dass ein Tierarzt nicht zwangsläufig auch ein Ernährungsexperte (für all die verschiedenen Tierarten, die er behandeln muss) ist.

    In meinen Kopf geht es nicht hinein, wieso man sich nicht die Zusammensetzung der Pellets anguckt und daraus den Schluss zieht, dass darin nichts enthalten ist, das man nicht auch in Form von natürlicher Nahrung füttern kann. Genauso wenig, wieso man nicht bereit ist, über mögliche Folgen der Pelletfütterung im Hinblick auf den Vogelverdauungstrakt nachzudenken.
     
  17. #356 kleiner-kongo, 19. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    eigentlich wollte ich ja nicht antworten, es lohnt sich einfach nicht,
    aber bequemlichkeit zu unterstellen ist ja schon starker tobak. denkt mal daran das es leute gibt, welche nur abgabe tiere haben und für die ernährung der vorgänger können wir nicht, wir versuchen es nur ein wenig besser zu machen. der letzte papagei ist 20 jahre und nimmt nur weintrauben, bekommt er damit vielleicht alles was er braucht.??? es wird täglich genug obst und gemüse angeboten, ob sie es fressen ist eine ganz andere sache.

    lg. kleiner-kongo
     
  18. #357 mäusemädchen, 19. Januar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Auffallend ist doch aber, daß Du genau das tust, was Du anderen vorwirfst. Du pickst Dir das heraus, was Dir genehm ist. Aber:

    Posting 61:
    "Gerade in jüngster Zeit mehren sich die Berichte über Störungen bei der Futteraufnahme von "pelletiertem Alleinfuttermittel". Das reicht von der Ablehnung des Futters bis hin zu krankhaften Veränderungen der Verdauungsorgane." (reicht - nicht: kann reichen)

    "(...) Veränderungen der Darmflora und andere Verdauungsprobleme mit massiven Organveränderungen sind die Folge." (sind - nicht: kann)

    "Auch bei Papageien wurden Magengeschwüre festgestellt." (wurden festgestellt - nicht: könnten festgestellt werden)

    Das Vorstehende wurde niedergeschrieben von zwei praktizierenden, vogelkundigen Tierärzten, die sich zudem intensiv mit dem Thema Ernährung/Verdauungstrakt befassen.

    Posting 128:
    "Von den Herstellern wird empfohlen, ausschließlich ihre Produkte zu verfüttern und nichts anderes. Dieses haben wir einige Zeit probiert, bis wir immer mehr Vögel mit Stoffwechselschädigungen hatten." (hatten - nicht: haben könnten)

    " (...) der nach der Umstellung seiner Wellensittiche auf Pellets nahezu seinen gesamten Bestand verlor. Daß die Todesfälle in Zusammenhang mit der Pelletfütterung stehen, bestätigte Herr Dr. Kummerfeld (Tierärztliche Hochschule Hannover) (...)" (verlor - nicht: verlieren könnte)

    "Bei Großpapageien werden Schädigungen ebenfalls gemeldet, allerdings fehlt hier bisher die schriftliche Dokumentation." (sind gemeldet - nicht: könnten gemeldet werden)

    Posting 153:
    " (...) Todesfälle bei den Tieren auftraten (...)" (auftraten - nicht: könnten auftreten)

    Das Vorstehende ist die Aussage einer früheren Dozentin des tierärztlichen Instituts der Universität München.

    Posting 220:
    "Überwiegend pelletsessende Vögel, findet man gerade hier heraus, bekommen Nieren- und Leberschäden und man hat von einigen Todesfällen gehört." (bekommen - nicht: könnten bekommen)

    "Nach stundenlangen Stuhl- und Blutuntersuchungen konnte die Ärztin, die übrigens nur Papageien behandelt und keine anderen Tiere, nur sagen, dass sämtliche Werte total aus der Reihe waren. Sie sagte, dass käme oft vor wenn Vögel hauptsächlich Pellets essen." (kommt oft vor - nicht: könnte oft vorkommen)

    "Meine" Fachtierärztin, die sich zudem mit der Ernährung/Verdauungstrakt der Papageien befaßt, empfiehlt keine Pelletfütterung.

    Verinnerliche Dir mal Deinen niedergeschriebenen Satz!!! Das gilt gleichermaßen für das "Pro" wie für das "Contra". Ich würde meine Tiere keinesfalls an einer indirekten Langzeitstudie teilhaben lassen!

    Zu guter Letzt ein Zitat aus dem Link in Posting 60:
    "Der Exotenspezialist Dr. Sassenburg aus Berlin hat mal interessante Versuche mit Pellets und mit natürlichem Futter gemacht. Er hat beides ausgepackt und ein paar Tage bei Raumtemperatur stehen lassen. Waren die Pellets (wie auch das andere Futter) beim Auspacken noch pilzfrei, war nach ein paar Tagen auf den Pellets wesentlich mehr Aspergillus niger, Aspergillus fumigatus und Mucor racemosus nachzuweisen als auf dem anderen Futter."

    Gruß
    MMchen
     
  19. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ist ja auch nicht so tragisch, denn hier gibt es doch ausreichend Experten, Dich selbstverständlich eingeschlossen :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    .... da muss ich Dir wirklich recht geben, es lohnt sich in der Tat nicht, in diesem Thread seine eigene Meinung zu schreiben. Vermutlich sind alle Pelletsgegner nun mal selbsternannte Ernährungsexperten. Wenn sie dann nicht auf "gefilterte", unvollständige und häufig nur fremde Zitate zurück greifen können, unterstellen sie dem Pelletsbefürworter eben Bequemlichkeit - ggf. wird dann auch schon mal dem vogelkundigen Tierarzt die Unfähigkeit bescheinigt. Derartige Beiträge nehme ich gar nicht mehr zur Kenntnis.

    .... und das war auch ein ganz entscheidener Punkt für mich, Extrudate in die Ernährung mit einfließen zu lassen. Ich finde es schon ziemlich wichtig, das Immunsystem der Vögel zu stärken.

    Gruss Frank
     
  22. Langer

    Langer Guest

    Hi Frank

    Das was Du so aburteilst--------------liegt gar nich so weit weg von Dir !!!!

    ISchreib doch mal was zum "zum selbsterhalt des Immunsysthems------------einfach machen!!!! Wie funktioniert dies am besten ??????
    Es werden einfache Antworten gegeben-------------das Gefieder sieht super aus. Und daran kann ich erkennen das es meinem Tier gut geht ??? Nein Frank-----------das is zu flach.
    Mal ein ganz anderer Gedankengang----------Extrudate/Pellets quellen im Kropf auf------------was is wenn dieser,durch diese Überstrapazierung erschlafft ??? Hat dieser noch die Funktion den Kropfinhalt in den Drüsenmagen zu "Pumpen" ????


    MFG Jens
     
Thema: 1. Tag der Pelletsfütterung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. schutzumhang papageien

Die Seite wird geladen...

1. Tag der Pelletsfütterung - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...