1. Tag der Pelletsfütterung

Diskutiere 1. Tag der Pelletsfütterung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Verhaltensgerecht? Aus dem Tagungsband (S. 66) zum 2. Internationalen Symposium zur Ziervogelernährung (4. und 5. Oktober 2007/Hannover):...

  1. #101 mäusemädchen, 5. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Aus dem Tagungsband (S. 66) zum 2. Internationalen Symposium zur Ziervogelernährung (4. und 5. Oktober 2007/Hannover):

    Beitrag (Studie) von J. T. Lumeij & C. J. Hommers / Titel: "Foraging enrichment" - Therapie des Federrupfens bei Graupapageien

    Aus dem "abstract":

    "Hintergrund der Studie war die Frage, ob und wie sich ein verändertes Fütterunggssystem (sogenanntes Foraging enrichment) positiv auf das Auftreten (...) gegen sich selbst gerichtete(n) Federrupfen(s) bei Papageien auswirkt. Dabei wurde als Hypothese angenommen, dass zwischen der Dauer, die ein Papagei mit der Futtersuche und -aufnahme verbringt und dem Gefiederzustand eine positive Korrelation besteht."

    18 rupfende Graupapageien waren Gegenstand der Studie.

    "Ergebnisse: Die Möglichkeit zur Beschäftigung mit der Futteraufnahme erhöhte signifikant sowohl die Dauer für den Futterverzehr wie auch die Punktezahl für das Gefiederbild. Die Korrelation zwischen der Futteraufnahmezeit und den Veränderungen in der Gefiederbewertung war ebenfalls signifikant. (...) Das logistische Modell der Einflussnahme der Zeit, die auf die Futtersuche verwendet wurde und der Verbesserung des Federkleides war ebenfalls signifikant."

    Gruß
    MMchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #102 mäusemädchen, 5. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Foraging stellt ein natürliches Verhalten von Wildvögeln dar. Foraging ist ganz einfach das Suchen und Finden von Nahrung. Nahrungssuche, die Beschäftigung mit Nahrungskomponenten und die Aufnahme selbst nehmen im Zeitbudget freilebender Papageien eine derart große Spanne ein, daß ihnen anteilig am Gesamtverhalten eine immense Bedeutung zukommt. Als Beispiel kann das sehr gut dokumentierte Nahrungsverhalten der Puerto-Rico-Amazonen angeführt werden. Sie wenden im Freiland vier bis sechs Stunden täglich für die Suche nach Nahrung und die Beschäftigung damit auf (Snyder et al.,1987).

    Diese langen Zeiten innerhalb des Tagesverlaufes freilebender Vögel stehen in krassem Kontrast zu denen innerhalb von Haltungssystemen. Eine Videoaufzeichnung des Nahrungsverhaltens von Venezuela-Amazonen in Käfighaltung ergab ein Maximum von 30 bis 72 Minuten am Tag, während derer sich die Amazonen dem Nahrungserwerb, also der an stets gleichen Stellen angebotenen Nahrung, widmeten. Auf Stunden heruntergerechnet verblieben somit ganze sechs Minuten/Stunde (Meehan et al., 2003). Diese Zeiten dürften bei keinerlei Erschließungsaufwand erfordernden Presslingen noch wesentlich kürzer sein.

    Die langen Zeiten des Tages, die sich freilebende Papageien dem Nahrungserwerb widmen, bieten immer auch die Möglichkeit sozialer Interaktionen mit Artgenossen, weil Papageien gemeinschaftlich Nahrung suchen. Meehan und Mitarbeiter weisen daher zu Recht darauf hin, daß dies gleichzeitig Garant für notwendige Sozialkontakte ist und soziale Verhaltensweisen wie gegenseitige Gefiederpflege, gemeinsame Spiele oder anderes fördert. Quasi-Sozialverhalten, wie Neugier und Flüge im Rahmen der Nahrungssuche bringt viele Individuen einer Art in Kontakt zueinander und regt "echtes" Sozialverhalten an (Johnsgard, 1990). Vereinfachend gesagt: Ein Verhaltenselement zieht weitere Verhaltenselemente nach sich. Die Hauptzeiten der Nahrungssuche und Nahrungsaufnahme sind bei allen Papageienarten in etwa gleich. Kurz nach Sonnenaufgang werden die Nahrungsstellen angeflogen. Am Nachmittag sind dann längere Zeiten nochmals der Nahrungsaufnahme vorbehalten.

    Bei der Berücksichtigung dieser Freilanddaten kommt dem Nahrungsverhalten eine essenzielle Bedeutung hinsichtlich der Bereicherung und Verbesserung der Bedingungen unter Haltungsumständen zu. Es bietet eine Chance, weitere Verhaltensweisen unserer gefiederten Freunde unter Haltungsbedingungen zu ermöglichen und zu fördern.

    Zu guter Letzt: Was ist beispielsweise (von den Inhaltsstoffen abgesehen) der Unterschied zwischen einer Hagebutte und einem "Futterpressling"? Zunächst: Die Hagebutte kostet keinen Cent. Die Hagebutte verfügt über eine Hülle (Schale). Sie kann in verschiedenen Reifestadien angeboten werden. Sie hat in verschiedenen Reifestadien unterschiedliche Färbungen. Sie verfügt über Fruchtfleisch im Inneren. Es gibt eine Menge kleiner Kernchen, die von den Gefiederten herausgepickt werden können. Man kann sie auch am Ästchen anbieten. Die Gefiederten können sich dann noch besser darum zanken und noch länger damit beschäftigen. Den "Futterpressling" gibt es in einigen Grundfarben. Inneres und Oberflächenstruktur sind identisch. Es gibt kein "Innen" und "Außen". Der Beschäftigungswert ist gering bis gar nicht vorhanden.

    Gruß
    MMchen
     

    Anhänge:

  4. #103 mäusemädchen, 5. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Aus einem Beitrag von J. Hooimeijer ("Aspekte der Ziervogelernärhung, die nicht auf einer Mischfutterdeklaration berücksichtigt sein können") - aus Tagungsband zum 2. Internationalen Symposium zur Ziervogelernährung, Hannover:

    "Zusätze wie künstliche Farb-, Süß- oder Geruchsstoffe sollten auf der Verpackung angeführt werden. Sie erfüllen lediglich Marketingzwecke (wie verschiedene Formen der Pellets/Extrudate). Der Ziervogelhalter hat eine vorbildliche Einstellung, wenn er bei der Fütterung bedenkt, dass er es nicht mit einer Pflanze zu tun hat, die nur einige Nährstoffe braucht, sondern mit einem Individuum, das denkt und fühlt."

    Gruß
    MMchen
     
  5. #104 mäusemädchen, 5. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    A. C. Carciofi, L. F. Sanfilippo, L. D. de Oliveira & F. Prada ("Untersuchungen zum Futteraufnahmeverhalten von Papageien bei Umstellung auf eine neue Sämereienmischung / ebenfalls in: Tagungsband zum 2. Internationalen Symposium zur Ziervogelernährung, Hannover):
    "Diese Studie bestätigt die Ergebnisse vorangegangener Arbeiten und zeigt, dass bei freier Wahlmöglichkeit zwischen Früchten und Sämereien große individuelle Unterschiede hinsichtlich der Selektion bzw. Präferenz der Tiere bestehen (...)"

    I. D. Kalmar, B. Geeroms, B. Bürkle, M. Reinschmidt, M. Waugh, D. Werquin & G. P. J. Janssens ("Energie- und Nährstoffaufnahme von
    Gelbflügelamazonen (Amazona barbadensis) bei Angebot einer Sämereienmischung ohne bzw. mit einer Ergänzung von Obst / s. o.):

    "Bei zusätzlichem Angebot von Obst ging die Aufnahme von Sämereien zurück (...)"

    Bei einigem Nachdenken haben diese Arbeiten durchaus etwas mit dem Thema "Pellets/Extrudate" zu tun.

    Gruß
    MMchen
     
  6. #105 mäusemädchen, 5. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Allein aus folgenden Gründen werde ich meinen Amazonen kein pelletiertes/extrudiertes Futter zumuten:

    1. Kein Beschäftigungswert
    2. Inhaltsstoffe u. a.
    * Künstliche Farbstoffe
    * Chemische Konservierungsstoffe
    * Zusatzstoffe

    Künstliche Farbstoffe
    Künstliche Farbstoffe tragen in der Regel "E"-Nummern, die im Einzelnen oft genug nicht aufgelistet sind. Einige unter ihnen stehen in Verdacht, Krebserkrankungen zu verursachen - andere können allergische Reaktionen auslösen.

    Chemische Konservierungsstoffe
    Ethoxyquin (E 324 - inzwischen in menschlichen Lebensmitteln nicht mehr zugelassen, jedoch weiterhin in Tiernahrung), BHA (E 320) und BHT (E 321) stehen in Verdacht, allergische Reaktionen, diverse Krebsarten und Gehirnschäden zu verursachen. "Im Tierversuch traten Veränderungen am Immunsystem, der Schilddrüse und der Leber auf (...). (Tiermedizinische Universität Hannover). Als fettlösliche Substanz sammelt sich Ethoxyquin wie auch BHT/BHA im Fettgewebe und in der Leber an. (Dr. Alfred Plechner, Tierarzt/Wissenschaftler/Ernährungsspezialist). Bei einem Tierversuch mit hoher Dosierung von BHT traten Störungen der Blutgerinnung und im Langzeitversuch Lebertumore auf (Zeitschrift "Lebensmitteluntersuchung- und -Forschung A" - Volume 196, Number 4 / April 1993). BHA und BHT wird auch von "International Agency for Research on Cancer" als krebserregend eingestuft. Von einer vermutlich krebserregenden Wirkung von BHT auf die Lunge wird im "Jounal of cancer research and clinical oncology" (2001, Volume 127, Number 10, p. 583 - 590) berichtet.

    Zusatzstoffe
    Propylene glycol - ein Mineralöl, welches in Brems- und Hydraulikflüssigkeit sowie in Frostschutzmitteln zu finden ist. Es handelt sich dabei um ein Feuchthaltemittel. Bei Hautkontakt wird die Haut stark gereizt und es kann zu Leberanomalien und Nierenschäden führen.

    Salz
    Ein "Zuviel" an Salz kann Nierenschäden fördern. Zudem kann als Salzersatz auch Urin (salziger Geschmack) als Nebenprodukt verwendet werden.

    Gruß
    MMchen
     
  7. Langer

    Langer Guest

    Danke Heidrun

    Ich denke mal wer sich bis hierhin gelesen hat,wird seine eigene Entscheidung treffen.


    das wars für mich in diesem Thema--------war sehr interessant.


    MFG Jensen
     
  8. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab mich bisher nie ernsthaft mit Pellets als Futteralternative beschäftigt, aber die Beiträge in diesem Thread sind sehr interessant und aufschlussreich - vielen Dank für die Mühe, die ihr Euch gemacht habt, die Infos hier zusammenzutragen und zu posten!

    @carpsite: Du kannst nicht Informationen einfordern und dann rumnörgeln, dass sie dir "veraltet" oder nicht interessant genug scheinen ohne selbst etwas Sinnvolles zu diesem Thema beizutragen. Das ist nicht nett den Leuten gegenüber, die sich hier so viel Mühe geben (während du hier nur deiner Erwartungshaltung Ausdruck verleihst)
     
  9. #108 carpsite, 5. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2007
    carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Auf wessen Fragen sind die Infos rausgekommen?

    Hallo MMchen ,
    einige Ausführungen und die Zitate(wenn sie so stimmen b.z.w erwisen sind) sagen eindeutig aus das ,Extrudate oder Pellets
    so viel Schaden den Vögel zufügen,warum wird in den anderen Zitaten und Ausführungen drauf hingewiesen das Extrudate parallelgefüttert sorgar alle Probleme der Fütterung dauerhaft lösen können?

    Das wiederspricht sich eigentlich.

    Was ich noch festgestellt habe,ist das es also 3 Meinungen giebt

    1. Die Extrudate sind schlecht für das Tier.Mischungen Artgerecht.
    2. Die Extrudate sind Perfekt(was ich selber betweifel)
    3. Die Extrudate+Mischungen sind auf dauer die Lösung

    alle 3 Aussagen sind mit Studien und aussagen von Professoren und Doktoren belegt.

    Wie kann man es erklähren?
    Das ärritiert mich. Ich möchte meinen Papas richtig ernähren aber wer hat recht.

    In meinem Fall bleibt mir nur eins ,studieren übers probieren.
    Und Dr.xxxxxxxxx verwendet keine Farbstoffe oder Ähnliches(wo hast du es hier?)

    @Jan
    Ich habe mich schon gefragt wann du mit hetzen anfängst?
    ich zieh dich woll magisch an:D
    und dein Beitrag ist ja auch aufschluß reich!
    Sorry auch ,für meine Rechtschreibung(vor du wieder davon anfängst)
     
  10. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Du hast doch echt den Schuss nicht gehört. Viel Spaß noch beim "Armes kleines Opfer"-Spielen. Ich hab mich bei den entsprechenden Usern bedankt, ich finde diese Mühe nämlich nicht selbstverständlich. Mehr werde ich zu deinen "Ausführungen" nicht schreiben. :nene:
     
  11. hermes1

    hermes1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt immer darauf an, wer eine Studie erstellt. Wenn ein großer Futtermittelkonzern eine solche Studie in auftrag gibt, erwartet er ein gewisses Ergebniss. Entspricht das Ergebnis nicht dem Erwünschten, dann wird eher die Studie angezewifelt, als das Produkt an sich, sofern nicht die Gefahr besteht, dass durch ein mangelhaftes Produkt hohe Regressansprüche entstehen. Und es ist doch eher selten, dass eine Studie nicht das bestätigt, was der Auftraggeber bestätigt haben will.

    Ausserdem ist die Biologie (insbesondere die Zoologie - gilt auch Vet.- und Hum. Medizin) keine tatsächlich exakte Wissenschaft, wie beispielsweise die Mathematik. So werden Schlüsse in der Biologie überwiegend aus empirischen Daten gezogen. Wie diese Daten zustandekommen kann durchaus das Ergebniss beeinflussen, dessweiteren können in ein und die selbe Beobachtung sehr unterschiedliche Schlüsse interpretiert werden.

    Dessweiteren, wenn man die "Pro- Pellet" Studien ließt, kommt dort kaum ein psychologische Aspekt zum tragen, auch wird dort nicht über die Aufnahme und Wirkung synthetischer Vitamine gesprochen.
     
  12. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hab gerade alle Inhaltstoffe gecheckt!

    Dem muss ich wiedersprechen.Wo hast du diese Infos hier.Die sind falsch und irreführend.

    Bei billigen Pellets giebt es in der tat Farbstoffe.
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.262
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Zollernalb
    du hast es mit einem Satz auf den Punkt gebracht, wofür ich ein paar Beiträge, als auch Links und Zitate benötigte. Aber Recht hast du auf jeden Fall :zustimm:
     
  14. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Das,währe der Hammer

    Man gibt eigenen Produkt in eine Studie(Man muss es in Auftrag geben,sonst macht es ja keiner)um sicher zugehen das es auch gut ist.

    Wenn ich euch richtig verstanden habe,haben Die Hersteller Drxxxxx,versele Laga
    u.s.w. alle Studien und Züchter gekauft ,damit die Studien positiv ausfahlen?

    Ist aber eher unwarscheinlich.Dann würden sie mit 20€/ Killo nicht auskommen.

    Ich finde ,man muss für solche Aussagen auch Beweise haben.

    Die Ausführungen von MMchen sind mir lieber.Damit kann ich was anfangen.

    Lasst uns lieber bei der Sache bleiben.
     
  15. hermes1

    hermes1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mich nicht trauen zu sagen, dass ein Hersteller jemanden besticht ( sowas kann teuer werden...) aber man kann durch gezielte Selektion der Beteiligten das Ergebnis beeinflussen.

    Würde ich beispielweise eine Studie über Pellets machen wollen, und müsste Leute aussuchen, die etwas dazu sagen haben, dann würde ich dich auswählen, du bist ja schon dafür also muss ich dich nicht mehr überzeugen. Andere, die von Körnerfutter überzeugt sind würde ich nicht zu Wortkommenlassen.

    Dann suche ich noch ein paar mehr, und schon habe ich genug die dafür sprechen und keinen der etwas dagegen hat.
     
  16. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Sorry ,hab dein vorlezten Posting übersehen.

    So,ist es gemmeint.Das würde auf den Fall 2 villeicht zu treffen
    Was ist mit dem Fall 1(Wer hat dies in Auftrag gegeben?)
    oder Fall 3?
    Woher weiss ich den das diese Studien unabhängig sind?

    Es geht doch bei einer Studie nicht um überzeugung von dem jenigen,von dem ich wissen will ob,mein Produkt gut ist.
    Ausserdem ,wenn ich negative Verläufe feststellen würde,währe meine Überzeugung weg.
     
  17. hermes1

    hermes1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Das trifft ganz klar auf deinen Punkt 2 zu. Zu Punkt 3 es keine oder kaum Langzeitstudien die die Pelletfütterung und nicht Pelletfütterung über einen längeren Zeitraum geführt wurden. Und schon garkeine, die über ein ganzes Papageienleben geführt wurden.

    Das nicht immer ganz einfach herauszufinden, oftmals kann man aber eine gewisse Grundhaltung der eines Autors in seinen anderen Veröffentlichungen erkennen, oder der Einrichtung für die er Arbeitet. Es kann auch hilfreich sein nachzusehen, wer ( welche Einrichtung ) bereits Studien für bestimmte Firmen angefertigt haben und nachzusehen, in wiefern diese mit den Autoren assoziert sind.

    Es ist nicht selten, dass Leute erstmal für einen Konzern arbeiten, und danach wieder an einer Universität forschen oder forschen lassen.

    Wie wäre es mit einem Hersteller, der sein Premiumfutter mit Pellets "angereichert" hat?
     
  18. hermes1

    hermes1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Dessweiteren wirft dein Punkt 1 die Frage auf, was überhaupt artgerecht ist, und in wiefern überhaupt artgerechte Haltung von Wildtieren, insbesondere in Wohngebäuden, überhaupt möglich ist. Dabei ist die Ernährung natürlich ein wichtiger Faktor, der aber auch nur einer von vielen ist und man muss sich durchaus die Frage gefallen lassen ob sich die Natur, in diesem speziellen Falle die natürliche Ernährung, durch synthetische Industrieprodukte die im wesentlichen unter wirtschaftlichen Aspekten entwickelt wurden, die Natur hinreichend imitieren können.
     
  19. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ... ob und welche Pellets/Extrudate Papageien bekommen können/sollen oder auch nicht, scheint ja eine Frage von fast philosophischem Ausmaß zu sein.
    Anscheinend gibt es darauf keine für jeden befriedigende Antwort.
    Wer welche Gutachten/Untersuchungen wie beeinflusst, wird wohl auch immer Spekulation bleiben.

    Wie sieht es denn nun in der Wirklichkeit aus?
    Wer füttert seine Vögel mit den Presslingen?

    Welche Erfahrungen habt ihr?

    Ich fange mal an:

    Ich habe zwei Surinamamazonen.
    der Hahn: anscheinend relativ alt, Abgabevogel aus dem Tierheim mit ungeklärter Herkunft, übergewichtig, war anfangs nicht flugfähig (oder willig), Leberschaden, sehr bewegungsfaul, wurde anscheinend über lange Zeit in zu kleinem Käfig ohne Flugmöglichkeit gehalten.

    Die Henne: 2 Jahre alt, sehr aktiv, gesund

    Die Vögel harmonieren sehr gut miteinander.

    Um den Hahn abzuspecken, füttere ich eine sehr „magere“ Körnermischung – ohne SBK,
    keine Nüsse etc. (sogenannte Diätfuttermischung) und möglichst viel Gemüse und Obst.. (soviel sie mögen, möglichst abwechslungsreich) und natürlich Grit und Äste zum schreddern.

    Seit ein paar Monaten zusätzlich Pellets ( die bunten von dem belgischen Hersteller mit V)

    Ich habe aber auch schon die von Dr. H gegeben.
    Die Dr. H – Pellets wurden nur von meiner Henne angenommen. Der Hahn rührte sie nicht an.
    Ich habe die Vögel allerdings auch nie hungern lassen für die Umstellung.

    Subjektiv habe ich den Eindruck, dass beide Vögel sehr fit und aktiv sind.
    Der Hahn hat etwas abgenommen und fliegt wieder etwas – zwar nicht ohne, dass ich ihn dazu „animiere“ – aber immerhin...
    Bei der Henne habe ich keine auffallende Veränderung festgestellt – weder positiv noch negativ.

    Zum Fressverhalten kann ich nur sagen, dass sie ihre Körner entspelzen und die Presslinge aus dem Napf holen, mit auf die Sitzstange nach oben nehmen und sie dort ziemlich genüsslich aus der Kralle knabbern – wie sie es vorher mit Nüssen gemacht haben.
    Da sie auch genügend „Schreddermaterial“ und Spielzeug haben, scheinen sie sich nicht mehr oder weniger zu langweilen, als bevor ich angefangen habe, ihnen die Pellets zu geben.

    Ich füttere zwar erst seit drei Monaten diese Dinger, aber ich habe vor, es auch weiterhin zu tun, da ich der Meinung bin, dass es ihren "Speiseplan erweitert" und eventuelle Defizite bei meiner Fütterung ausgleicht.
    Mich würde interessieren, wer auch Pellets füttert und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.
    Gruß
    Herbert
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #119 mäusemädchen, 5. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Die Angaben beziehen sich auf diverse Pellet-/Extrudatehersteller. Du solltest auch mal die Links aufrufen.

    Wie hier schon mehrfach erwähnt wurde, existieren bisher noch keine Langzeitstudien darüber, wie sich eine (ausschließliche) Pellet-/Extrudatefütterung auf den Organismus eines Vogels auswirkt. Ein Beispiel: Stichwort Muskelmagen. Ich persönlich möchte und werde meine Vögel einem solchen Experiment nicht aussetzen. Mir reicht schon die Unterbeschäftigung, von den synthetischen Vitaminen und und und ganz zu schweigen, um Abstand von der Verfütterung zu nehmen.

    Zu guter Letzt: Ein Blick in die Hunde- und Katzenwelt bezüglich Pelletverfütterung läßt erahnen, was den Vögeln noch bevorsteht.

    Gruß
    MMchen
     
  22. Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo herbert

    ich handhabe es so wie du mit der fütterung ... habe auch 2 surinamamas :zwinker:

    pro ama gibt es 2 esslöffel diätfutter und kräuterapotheke gemischt ... und ganz viel obst und gemüse .. welches auch gern angenommen wird ,, dazu gibts nachm. 8 bis 10 pellets in den körnernapf ... die henne zerbröselt sie schon ... der hahn geht noch nicht dran

    meine vorherige ama .. die übergewicht hatte und dann leider an leberverfettung gstorben ist .. hatte auf anraten des docs die pellets bekommen ... mit viiiiiel obst und nen paar körner und hat die pellets genauso gefressen ... in der kralle ... wie ein leckerli ... ihr federkleid hat sich definitiv verbessert ... was leider letztendlich nix genützt hat :(

    aber ich führe meine fütterung so weiter und bin davon überzeugt ... sind die h... pellets

    die beschäftigung haben meine geier nicht nur über das futter ... am meisten schreddern sie stundenlang frische äste ... und die gibt es jeden tag neu .. das ist für sie die wichtigste art der beschäftigung und zwar über std
     
Thema: 1. Tag der Pelletsfütterung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. schutzumhang papageien

Die Seite wird geladen...

1. Tag der Pelletsfütterung - Ähnliche Themen

  1. 53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar

    53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Violetta - Gelbgesicht Zimter Hahn Marco - Schecke blau-weiß...
  2. 41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un

    41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Tina - Gelbgesicht blau - Jungwelli Henne Kati - Schecke...
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  5. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...