1. Tag der Pelletsfütterung

Diskutiere 1. Tag der Pelletsfütterung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; meine vorherige ama .. die übergewicht hatte und dann leider an leberverfettung gstorben ist .. hatte auf anraten des docs die pellets bekommen...

  1. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Selbst auf die Gefahr hin, dass mir unterstellt wird, ich würde für die "Pellet-Fraktion" eintreten....
    Ich bin auch der Meinung, dass sich das Federkostüm meines Hahnes durch die Pellet-Zufütterung zumindest nicht verschlechtert hat.
    Ich habe gerade mal ein paar alte Bilder gesichtet und dabei ist mir aufgefallen, dass er, als er vor ca einem Jahr zu mir kam, ziemlich zerzaust aussah und eine ganz andere Farbe hatte: Er war richtig blaugrün - vor allem am Kopf 8o und das liegt jetzt nicht an der Aufnahme oder an der Beleuchtung..

    Aloha vor einem Jahr:

    [​IMG]

    Aloha heute:

    [​IMG]
    Aber mir ist natürlich bewusst, dass diese Gefiederveränderung vermutlich nicht (nur) an der Pelletfütterung liegt, dazu ist der Zeitraum von 2/3 Monaten sicher zu kurz..

    .. zu fett ist er leider immer noch:~

    Gruß Herbert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MMchen,

    Ein verweis auf ein anderes Forum in Englisch,bringt mich nicht weiter.
    Wer ist den der Autor?(Sagt mir nichts)
    Ich werde nach richtigen Quellen suchen und die Vertreiber mal fragen.

    Hallo Herbert und Gabri,

    Meine Erfahrungen stützen sich auf einen erkrankten Ara.Ich weiss nicht ob ich verkehrte Mischungen gekauft habe(Von R...os),Toto hatte aber ein Pilz und
    Vitaminmangel,die Blutwerte waren schlecht.Nach 1 Monat Extrudaten
    erneutes Röntgen und Bluttest. Die werte haben sich verbessert./Der Pilz
    wurde natürlich behandelt,bis jezt habe ich kein Japsen mehr gehört.

    Ich bin kein Wissenschaftler oder Doktor,ich werde die Extrudate weitere 6Monate verfüttern und es wird noch ein Checkup staatfinden.
    Wenn sich die Werte verschlechtern,werde ich mir woll die Mischungen vorknüpfen.Mir ist egal wie Teuer die Mischungen dann werden,Ich bezahle auch 30€/killo. Hauptsache ich finde endlich eine bestmögliche Fütterungsmethode.

    Ich würd mich freuen wenn es noch mehr berichten die Extrudate verfüttern und ihre Erfahrungen schildern.Die sind mir mittlerweile mehr wert als Wissenschaftliche Aussagen.
     
  4. #123 mäusemädchen, 6. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Das ist eine für größere Psittaziden vollkommen normale Freßtechnik. Größere Papageien nehmen (feste) Futterkomponenten stets in/auf die Kralle und führen diese zum Schnabel. Das tun sie beispielsweise auch mit diversen Gegenständen, die nicht als Futter dienen. Insofern hat diese Beobachtung keine (über das bekannte Verhalten hinausgehende) besondere Aussagekraft in Bezug auf den Beschäftigungswert von Presslingen. Das "mechanische Bearbeiten" ist ein Erfordernis der Futteraufnahme. Das "mechanische Bearbeiten" natürlicher Futterkomponenten (wie zum Beispiel der von mir erwähnten Hagebutte) hat - von den "sinnlichen" Qualitäten ganz abgesehen - allerdings eine völlig andere "Bearbeitungsqualität" und erfordert einen anderen (höheren) Bearbeitungs- und Erschließungsaufwand als bei Aufnahme eingängig designeder Presslinge. Was ich mit "Beschäftigungswert" meine, bringen die beiden angehängten Fotos zum Ausdruck.

    Genügend "Schreddermaterial" verfügbar zu machen ist sicherlich gut und richtig. Mit dem Begriff "Spielzeug" habe ich (nur) dann Probleme, wenn damit denaturierte Materialien aus der menschlichen "Spielwelt" (Schnuller etc.) gemeint sind.

    Dieser Eindruck könnte sogar objektiv stimmig sein, weil die von Dir geschilderte Art der bisherigen (vorherigen) Fütterung und der Fütterungspraxis sich gut anhört.

    Wie ich schon erwähnt hatte, biete ich selber keine Presslinge an. Ein Freund füttert ganz gelegentlich eine Mischung von VL, die einige wenige Presslinge beinhaltet. Diese werden meist völlig ignoriert. Zuweilen liegen einige aufgeweichte Presslinge in den Wassernäpfen. Das gleiche kann ich von einer Freundin berichten, deren Amazonen die Presslinge fein säuberlich aussortieren.

    Gruß
    MMchen
     

    Anhänge:

  5. hermes1

    hermes1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0

    Ich habe auch schon eine solche Mischung von VL angeboten, allerdings liegt der Anteil an Pellets in dieser Mischung bei weniger als 5%. Anfangs wurden die Pellets in großem Bogen wegkatapultiert, später wurden sie nicht mehr beachtet. Über etwa einen Monat hinweg hab ich die Pellets morgens und abends im Napf gezählt und wenn welche fehlten, lagen sie im Sand, am Boden oder im Wasser.
     
  6. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi MMchen

    Hallo MMchen,

    Es hat keiner Fragen gestellt,sondern etwas berichtet.
    Zitat von sunnyzabou :
    Zum Fressverhalten kann ich nur sagen, dass sie ihre Körner entspelzen und die Presslinge aus dem Napf holen, mit auf die Sitzstange nach oben nehmen und sie dort ziemlich genüsslich aus der Kralle knabbern – wie sie es vorher mit Nüssen gemacht haben.

    Damit beweist es eigentlich dass es den Vögeln schmeckt und wiederlegt deineAussagen.
    Es ist eine Beobachtung ,die unantasbar ist und damit viel glaubwürdiger als jede Wissenschaftliche Aussage und das nennt man Erfahrung.
    Also haben die Bröckchen auch ein Beschäftigungsreiz.

    Ich nehme auch Holzstücke und bohre dort tiefe Löcher rein.In die Löscher kommen die Pellets rein(Umstellungsfutter,wird auch nach der Umstellung als Leckerlie angeboten) Ich schiebe sie ganz tief,so dass, sie die Holzstücke zuerst kapput machen müssen vor sie an das Lecker können.
    Die Zeit der Beschäftigung habe ich gestoppt 24 Min
    DA Kommen die Körner auch nicht hin.

    Was ich mich selber frage:

    Seit 1985 werden die Extrudate verkauft,wieso gibt es keinen der schlechte Erfahrungen damit machen könnte?

    Mit Körnermischungen(Auch auf die Einzelne Art zugemischt) hört man dagegen viel?(Pilze,Vitaminmangel,leber(Herz) Vergrösserung)

    Auf die Frage von meinem lezten Post ,hätte ich auch gerne eine Antwort.


    Was ich noch wissen will:

    Bist du von Fach?(Finde deine Ausführungen sehr sachlich)
    Verdienen die Verkäufer an Körnermischungen nichts?
    Wenn sie daran verdienen.Warum dürfen es die Hersteller von Extrudaten nicht?(Ohne das dennen Geldgier vorgeworfen wird)
     
  7. #126 sunnyzabou, 6. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2007
    sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Das ist zwar schon wieder off topic, aber meine beiden finden solche "denaturierten Materialien" unwiderstehlich. Meine Henne ist völlig verrückt auf Stifte, Würfel, bunte Plastikperlen und solchen Kram...
    Warum sollte ich ihr den Spaß nicht gönnen - man sieht wirklich welchen Spaß sie dabei hat, wenn sie damit spielt bzw. es schnellstmöglich zerstört..:+schimpf
    (Natürlich passe ich auf, dass nichts "Gefährliches" dabei ist, was sie verschlucken, oder woran sie sich verletzen könnte.)
    Sie bekommen auch "natürliche Materialien" wie Äste, Hagebutten etc.. - die aber leider nicht den gleichen Reiz auf sie ausüben, wie der ganze andere Tinnef ...
    Ich sehe darin bisher aber keine große Gefahr.. Hauptsache, sie haben möglichst viele Beschäftigungsmöglichkeiten und Anregungen.

    Hier lesen doch sicher einige mehr mit, die Pellets füttern und das nicht erst seit ein paar Monaten.
    Es würde mich auch sehr interessieren, ob und warum jemand die Pelletfütterei wieder aufgegeben hat..
    ... gutes Argument :-)
     
  8. hermes1

    hermes1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich Verdienen die Verkäufer von Körnermischungen auch Geld, was auch vollkommen legitim ist, auch für Pellethesteller - sonst würde keiner Futter verkaufen. Aber der enorme Preisunterschied lässt spielraum für deutlich höhere Gewinne durch Pelletfutter, was wohl auch der Grund ist warum die Hersteller ihre Pelletprodukte so forcieren. Wenn ich diese Analogie hier wagen darf, das ist genau das gleiche was momentan an den Tankstellen passiert, den Leuten wird mit allen mitteln das achsotolle Premium Zeug, das angebliche Wunder wirkt, verkauft. Aber welche wunder wirkt es denn? Am ehesten noch das, dass es die Geldbeutel der Händler und Hersteller Harry-Potter-artig anschwellen lässt. Nochmal, ich möchte nicht sagen, dass geldverdienen verboten oder falsch sei - nur dass es mit allen mitteln immer mehr sein muss.

    Es auch klar, dass Papageienernährung in Gefangenschaft nicht so sein kann wie in der Natur, aber man sollte doch versuchen sie so optimal wie möglich zu gestalten. Und unter dem Aspekt ist ein gutes Körnerfutter aus meiner sicht für gesunde Vögel eindeutig das kleinere Übel.
     
  9. #128 mäusemädchen, 6. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Das ist richtig. Doch eine Stellungnahme zu einer Aussage ist erlaubt - oder!? ;)

    Wie es den Anschein hat, liest Du nur das, was Du lesen möchtest. Du scheinst nicht unbefangen mit dem Thema umzugehen. Denn folgende Beobachtungen wurden hier auch geschildert:

    Wie soll ich das verstehen? Aus der Schublade der Papageienszene oder aus der Schublade der Futtermittelindustrie nebst Anhang? Spaß beiseite. Ich bin einfach nur eine unter Euch. Allerdings setze ich mich sehr intensiv mit dem Papageienleben in freier Natur auseinander und versuche, meinen Tieren ein möglichst naturnahes Leben in der (krankmachenden) Gefangenschaft zu bieten.

    Ein Beispiel und ein Auszug daraus:

    "(...) Immer wieder werdet ihr bei anderen Züchtern auf das Thema "Pelletfütterung" stoßen. Wir möchten euch über unsere Erfahrungen mit Pellets berichten.

    Von den Herstellern wird empfohlen, ausschließlich ihre Produkte zu verfüttern und nichts anderes. Dieses haben wir einige Zeit probiert, bis wir immer mehr Vögel mit Stoffwechselschädigungen hatten. (...)"

    Hier ein lesenswerter Link und einige Auszüge daraus:

    "
    (...)

    So lief eine Nachfrage bei den großen Futtermittelfirmen, die Pellets in ihrem Angebot haben, ins Leere; nur ein Hersteller meldete sich überhaupt, bei den restlichen herrschte Schweigen. Stellt sich die Frage, warum die doch so positiven Ergebnisse, die die langjährigen Untersuchungen der Hersteller gebracht haben, unter Verschluß bleiben. Sicher nicht aus Angst, Betriebsgeheimnisse zu verraten, denn bei den Anfragen ging es lediglich um Angaben zur Entwicklung der mit Pellets gefütterten Tiere, nicht um die genaue Zusammensetzung.

    Andererseits mehren sich die Berichte über Schädigungen von Psittaciden infolge von Pelletfütterung. Der erste in diesem Zusammenhang veröffentlichte Fall dürfte wohl der Fall Rosga sein (AZ-Nachrichten 9/99), der nach der Umstellung seiner Wellensittiche auf Pellets nahezu seinen gesamten Bestand verlor. Daß die Todesfälle in Zusammenhang mit der Pelletfütterung stehen, bestätigte Herr Dr. Kummerfeld (Tierärztliche Hochschule Hannover) in einem Brief an Herrn Rosga.

    (...)

    Bei Recherchen stellte sich dann heraus, daß nicht nur Wellensittiche auf die Fütterung mit Pellets mit gesundheitlichen Störungen reagieren. Zahlreiche Internetseiten sind mit negativen Erfahrungen gefüllt, das Artenspektrum umfaßt dabei vor allem Agaporniden und kleinere Sittiche. Und in mindestens zwei Fällen sind den Herstellern die Probleme bekannt, sie haben aber kapituliert und die Züchter mit ihren sterbenden Tieren alleingelassen. Dies zeigt die wahre Gesinnung der Industrie, der es um das Geschäft, nicht um das Wohl der Tiere geht. Bei Großpapageien werden Schädigungen ebenfalls gemeldet, allerdings fehlt hier bisher die schriftliche Dokumentation.

    (...)

    Durch Anfeuchten der Pellets, die noch dazu in warmen Räumen verfüttert werden, entsteht somit ein für die Vermehrung von Keimen (speziell von pathogenen Pilzen) ideales Umfeld. Solchermaßen gefütterte Tiere werden zwangsläufig geschädigt, schwerste Verpilzungen und Todesfälle sind somit vorprogrammiert. Aber auch unbehandelt verfütterte Pellets sind idealer Nährboden für Keime. Die Behauptung der Industrie, daß durch Pelletfütterung die Gefahr einer Pilzinfektion verringert wird, ist somit unwahr, bei unsachgemäßer Lagerung ist sie sogar deutlich erhöht. Um dieses Risiko auszuschalten müssen Pellets trocken und kalt gelagert werden, ein Kontakt mit den unsterilen Händen des Halters sollte vermieden werden, ihre Fütterung sollte in Futterspendern erfolgen und nach 4-6 Stunden sollten die Pellets aus dem Käfig entnommen werden. Diese Forderungen, auf die übrigens kein Hersteller hinweist, sind für die meisten Halter nicht zu erfüllen.

    (...)

    Die heute auf dem Markt befindlichen Pellets können in keinster Weise die von der Industrie versprochenen Bedingungen erfüllen, sie stellen weder eine optimale Versorgung dar, noch verringern sie das Risiko von Pilzinfektionen. Der Halter bzw. seine Tiere werden vielmehr zu Versuchstieren degradiert, nach dem Motto, der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht oder im Falle unserer Tiere stirbt. Nach dem heutigen Stand der Wissenschaft weisen die Pellets gegenüber einer naturnahen, abwechslungsreichen Ernährung keinerlei Vorteile, wohl aber Nachteile auf. In diesem Zusammenhang sei auf das Tierfuttermittelgesetz hingewiesen, welches eine Schädigung der Tiere durch Futtermittel verbietet. Da aber immer mehr Schädigungen durch Pellets bekannt werden, stellt sich die Frage nach der Verantwortung der Industrie. Der ist aber das Portemonnaie näher als das Wohl unserer Tiere."

    (Die durch Fettdruck gekennzeichneten Passagen wurden von mir hervorgehoben.)

    Gruß
    MMchen
     
  10. #129 mäusemädchen, 6. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW

    (Die durch Fettdruck gekennzeichnete Passage wurde von mir hervorgehoben.)

    Gruß
    MMchen
     
  11. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Interessant finde ich auch die Aussage des Herstellers, dass die angebrochene Packung innerhalb von 4-6 Wochen zu verbrauchen ist und die Packung immer gut verschlossen werden muss. Das kann zweierlei bedeuten: entweder gehen in der Zeit die Vitamine verloren oder die Pellets bieten so einen guten Nährboden für Keime, dass sie dann nicht mehr als Futter geeignet sind. Oder anders: Das Futter hat nur solange die Qualität, mit der geworben wird, wie die Tüte verschlossen ist.

    Noch eine tolle Aussage auf der Herstellerseite:

    3. Use a mirror or white paper. Sprinkling food over a mirror or sheet of white paper placed on the bottom of the enclosure works especially well for budgies. A bird old enough to be socialized may eat to compete with the “rival” bird in the mirror. A white paper background may draw attention to the food particles.
    Quelle

    Übersetzung:
    3. Verwenden Sie einen Spiegel oder weißes Papier. Das Verteilen von Futter auf dem auf den Boden des Käfigs gelegten Spiegel oder weißen Papier funktioniert besonders gut bei Wellensittichen. Ein Vogel, der alt genug ist, um sozialisiert zu sein, isst vielleicht im Wettbewerb mit dem "Rivalen" im Spiegel. Durch ein weißes Papier kann die Aufmerksamkeit auf die Futterbrocken gelenkt werden.


    Eine solche Empfehlung ist einfach haarsträubend!
     
  12. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Alex,
    Einspruch!
    Du hattest weiter oben im Thema die Körnerfütterung mit dem "Burger" gleichgesetzt, den Kinder lieber essen, weil er schmeckt besser als gesunder Salat.....
    Und jetzt schmecken die Pelets besser????
    Nach meinem Gefühl wirst du hier nicht die Befürworter der Pelletfütterung finden, weil die, die daran verdienen, hier nicht schreiben...
    Sie müssten sich mit Fachleuten direkt auseinandersetzen .....
    Warum tun sie das nicht???? Sie könnten ja hier auch fachlich fundierte Überzeugungsarbeit leisten.... (und daran verdienen....)
    LG
    Susanne
     
  13. Langer

    Langer Guest

    Hab mich doch breitschlagen lassen

    Eigentlich wollte ich hier ja nich mehr posten-----------aber einige Denkweisen geben mir hier echt Rätzel auf.
    Ich versuch ma "Diplomatisch" auf den Inhalt dieses Themas(was sehr interessant ist) einzugehen:

    Verlassen 2 Betrunkene die "Lokalietät".Der eine stürtzt und steht blutüberströmt wieder auf.Bist du gefallen,fragt der andere ? Nein,sagt der eine------stell dir vor: plötzlich stand die Straße vor mir auf und schlug mir ins Gesicht.

    @ Pellet/Extrudatbefürworter: verstehst Du was ich meine ? Es is lediglich nur eine Darlegungssache/Ansicht--------------aber jeder weiß worum es geht.

    MFG Jensen
     
  14. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Von mir ist nix böse gemeint!

    Hallo MMchen und alle anderen,
    Ich versuche was für mich zu klähren.

    Und wenn ich nicht fragen würde,würde es keine Diskussion geben.
    Und dann währe das Thema längst nicht so aufklährungsreich.
    Ich lese mich durch das Stoff durch und werde euch schon morgen wieder
    mit meinen Fragen und Gegenargumenten nerven:D
     
  15. #134 carpsite, 7. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2007
    carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    Ich kann mir nicht vorstellen,dass hir nur 3 Leute Pellets füttern,da
    können die Hersteller nicht von reich werden.

    @MMchen:
    Lies Hierist es gelogen?

    Da steht nichts von K3,sondern K1

    Die Körnerstruktur wird angeblich nicht zerstört und weich ist es auch nicht(Wegen Muskelmagen)
    Meine Geier schälen es auch nicht,sondern verzehren sie ganz.
     
  16. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Grünfutter muss trotz Extrudate geffütert werden!

    Hallo Mmchen,
    wer kam eigentlich auf die Idee,dass Grünfutter,Obst und Gemüse nicht mit
    Extrudaten verfüttert werden darf?

    Aus diesem Zitat
    K1 wird als Zusatzstoff genannt
    K3 und Salz ist da auch nicht drin,schrieb ich aber schon oben.
    Das wirft für mich noch mehr Fragen auf,woher stammen diese Infos?
    Zur Wellensitichen kann ich nichts sagen,finde aber es unerhört(wenn es so stimmt)

    Kennst du Papageienzucht Kuhl?
    Wenn ja ,könntest du erfragen was es für Stoffwechselschädigungen waren?

    Später mehr,bin müde:k
     
  17. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo Alex,

    ich habe meine Vögel jetzt ca. ein Jahr umgestellt, bisher nur die Poicephalus, bei den anderen habe ich noch nicht begonnen, kann aber noch kommen.

    Auch mit vielen Züchtern habe ich gesprochen, einige füttern schon ganz nur noch Pellets und Obst wie ich andere sind gerade sehr stark dabei sich an die Umstellung zu machen.
    Einzige Gründe dagegen waren, die Umstellungsphase die etwas dauern kann, weil sich die Vögel neuem gegenüber oft erst mal mit Desinteresse nähern und zweiter Grund waren die Kosten.

    Allerdings stellt keiner auf Harrison um oder füttert diese Pellets, die einen füttern Kaytee die Mehrzahl VerseleLaga, wie ich auch.

    Soviel mal zu dem dass keiner oder wenige Pellets füttern.

    Und dann hätte ich mal eine Frage, hier wird so oft von fehlender Langzeitstudie geschrieben und dass Pellets kein "normales" Nahrungsspektrum der Vögel ist.

    Wie lange müssen denn Vögel schon gefüttert werden mit Pellets um eine Langzeitstudie zu machen, Dr. Bürckle/Britsch habe ich dazu auch mal gefragt und dort kam die Antwort, dass in anderen Ländern z.B. USA schon sehr sehr lange Pellets gefüttert werden und negative Auswirkungen wie z.B. Muskelmagenerkrankungen nicht bekannt sind, auch Untersuchungen ergaben keine negativen Ergebnisse. Diese gab es nur bei Vögel, die mit Körnern gefüttert wurden, Verfettung, Magenentzündungen durch z.B. die Körner, da die Vogelmägen nicht für diese gemacht sind, bzw. bei fast ausschl. Fütterung von Körnern.

    Was ist denn das Nahrungsspektrum von Amazonen, Grauen...... sicher nicht das, was wir in den Körnermischungen anbieten...
    Ich bin schon lange der Meinung, dass viel mehr in diese Richtung geforscht werden sollte was die Vögel in ihrem Habitat zu sich nehmen.

    Anmerkung am Rande, diese TÄ verdienen nicht an diesem Futter, sagen auch klar, man kann alle Arten ausprobieren, die einen mögen dies mehr die anderen das, also Profit ist hier sicher nicht nachzuweisen wie bei einem anderen TA der mir bekannt ist und eine Futterart vertreibt.

    Warum schreiben hier so wenige die Pellets füttern?
    Ich denke, aus dem Grund warum ich auch erst nichts geschrieben habe, weil es immer die gleichen sind, die auf einen los gehen, einen angreifen und die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und diese dann bis aufs "Blut" verteidigen. Ich will nicht diskutieren, habe mich für diese Fütterung entschieden nachdem ich verschiedenes abgewägt habe. Nach meiner heutigen Sicht ist das für meine Vögel die optimale Fütterung in Ergänzung mit manch anderem, vielleicht ändert sich das mit der Zeit, durch neue Erkenntnisse usw.
    Pellets sind egal bei welcher Tierart von dem einen Lager umstritten, die anderen finden sie nur gut und andere interessieren sich nicht dafür, warum sollte das bei Krummschnäbeln anders sein?

    Schlagt euch die Köpfe ein, wenn das jemand braucht, aber ich finde es immer wieder schade, dass in einem Forum solche Töne angeschlagen werden und die einen meinen alles zu wissen und die anderen als dumm oder verantwortungslos hinstellen.
    Das war mein erstes und einziges Posting zu diesem Thema, .....austauschen kann man sich ja leider nicht wie es sich hier wieder mal zeigt, schade für das Thema und schade, dass die Umstellung hier nicht weiter beschrieben wird, es hätte evtl jemand hilfreich sein können.:(
     
  18. Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo monika
    schön dass du deine erfahrung und handhabung uns hier mitteilst ..

    für mich ... und nicht nur für mich denk ich ma :zwinker: .. ist es ein interessantes thema

    bis jetzt ist der umgangston doch okay ... und man versucht sich auszutauschen ... ich persönlich habe keine angst vor angriffen .... man muss auch andere meinenungen gelten lassen ...
    von einer vielfalt an beiträgen hier ... lernen wir alle und jeder kann sich "seins" raussuchen
     
  19. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Das verstehe ich auch überhaupt nicht, hier geht es doch total friedlich zu... also lass deinen Verfolgungswahn im Schrank und teile deine Erfahrungen :D
    Ich denke, hier lesen wirklich einige Interessierte mit (mich eingeschlossen), die das Thema sehr spannend finden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Ehrlichgesagt kann ich das von JanD auch unterschreiben,wo ließt Du A.Canus ?? Hier giebt es doch kein "Haun und stechen".

    @ Alex: Den Link den Du eingestellt hast beinhaltet eine Tabelle,ließt sich ja auch alles schön-----------nur,das die Vitamine in mehrere untergruppen eingeteilt werden,Z.B. Tierischer oder Pflanzlicher Herkunft----------oder das Vitamin D------in D2,D3 und Provitamine.
    Desweiteren habe ich dort wenig/nicx über Mengenelemente bzw. Spurenelemente gelesen.
    Ich bleib nach wie vor dabei------es ist ein bequemes Nahrungsmittel das man ohne viel Aufwand "verabreichen" kann.
    Wer diese "Würmer" füttert--------woher weiß dieser ob nicht eine Hypervitaminose bzw. eine Überversorgung(durch Obst) vorliegt.
    Der Fettgehalt der dort angegeben wurde--------sind dies nun einfach oder mehrfach gesättigte Fettsäuren ?

    Ich muß auch ganz ehrlich sagen--------diese Zeitangaben in Minuten-----damit komm ich nicht wirklich zurecht.
    Wenn ich von meinen Piepern ausgehe,und hier an mehreren Stellen gleichzeitig futter angeboten wird---------ist erst mal großes Geschrei---------weil der eine meint beim anderen liegt etwas besseres im Napf(ständiges hin und her fliegen,Zank Streit(positiver/negativer Streß)------brauchen die Tiere auch.
    Eh sich das beruhigt hat und alle dann am fressen sind sind mit sicherheit mehr wie 4- 8 minuten vergangen.
    Sicherlich werden Vögel fett wenn diese nur Körner erhalten----und deswegen Presslinge ??---------wie gesagt: bequemlichkeit.
    Wer sich die Mühe mit einer entsprechenden Fütterung nich machen will------sollte bei sich dann mal einiges hinterfragen.

    Sicherlich wäre hierbei auch zu bedenken wie der Vogel lebt.Drinnen/draussen,viel bewegung usw.
    Meine bekommen allesammt Körner und obst/Gemüse---------alles natürliche Bestandteile die der Vogel selber in Vit./Mengenelemente/Spurenelemente aufspalten kann-----------wieso dann ein künstlich hergestelltes Produckt füttern ?

    Hab mal noch n paar Bilder von angehängt


    Manchmal kann es etwas länger dauern mit der Nahrungsaufnahme :D


    [​IMG]


    Da die Biester sehr Leckerlies fressen und diese meist Fett sind müßen sie sich eben etwas mühe geben.Hier wird Kokosnuß gefüttert(einfach gesättigte Fettsäure------braucht der Vogelorganismus),da lacht die Leber.(wird nur 1x im Monat angeboten, im Gegensatz zu Wall/Haselnüssen------mehrfach gesättigte Fettsüren,die giebts öfters----------je nach Art.


    [​IMG]

    Festhalten muß er die ganze acktion schon,ansonsten fällt alles wieder 60 cm nach unten

    [​IMG]


    Mit "langweiligen" Pellets ist dies schwer hinzubekommen----es leigt in der Natur der Vögel erst leckerlies rauszupcken------danach im fressen "rumnäseln" ----------um schließlich dann doch fast alles zu fressen :D

    Jensen
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das hatten wir doch schon in Beitrag #20 und folgende. Es basiert auf der Herstellerempfehlung von H.
    Hier nochmal der Link

    Die Inhaltsstoffe sind ja nun auch nichts Besonderes: Mais, Weizen, Soja, Erdnüsse, Erbsen, Reis, Hafer, Alfalfa, alles fein gemahlen. Das Ganze supplementiert mit Algenprodukten, Kalzium, Meersalz, Vitaminen.

    Die Pellets mögen für manch einen Vogel, der total unausgewogen ernährt wird, eine bessere Alternative sein (hier wurde ja auch schon geschrieben, dass sich der Zustand von kürzlich übernommenen Vögeln verbessert hat). Sie mögen auch gut sein für Vögel, die krankheitsbedingt keine Körner verdauen können.

    Ansonsten erschließt sich mir der Vorteil einfach nicht. Dazu das Risiko, dass die Pellets ins Trinkwasser geworfen werden und so eine Brühe entsteht, die wunderbar schnell verkeimt. Oder bei kleineren Vögeln die Krümel in den Sand fallen, Feuchtigkeit anziehen, verkeimen und dann von den im Sand pickenden Vögeln aufgenommen werden.
     
Thema: 1. Tag der Pelletsfütterung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. schutzumhang papageien

Die Seite wird geladen...

1. Tag der Pelletsfütterung - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  5. 72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar

    72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Hahn Winfried, 8 Jahre, normal grün, flugunfähig Henne Edda, 5 Jahre,...