1mal oder 2mal tägl. Loribei?

Diskutiere 1mal oder 2mal tägl. Loribei? im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wie oft am Tag gebt ihr euren Loris eigentlich den Brei, 1mal oder 2mal? Momentan mache ich es so wie die Vorbesitzer das auch getan...

  1. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo,

    wie oft am Tag gebt ihr euren Loris eigentlich den Brei, 1mal oder 2mal?
    Momentan mache ich es so wie die Vorbesitzer das auch getan haben: morgens und am späteren Nachmittag noch einmal (Obst u. Gemüse zusätzlich ist selbstverständlich). Zwischendurch holen sie sich auch mal ein paar Körnchen.
    Ich beobachte aber nun, daß die beiden nachmittags, bzw. abends, kaum noch drangehen. Würde 1mal am Tag reichen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sunshine

    Sunshine Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Loribrei

    Hallo Wasteli,

    ich halte Fledermauspapageien und geben Ihnen nur einmal täglich den Loribrei von Avian Lori Food (http://www.avian.nl/de/index.html), der allerdings laut Hersteller auch mindestens 24 Stunden haltbar ist (Spirulina Alge hindert den Brei daran, schneller sauer zu werden). Ansonsten hält Loribrei ohne Spirulina Alge mindesten 12 Stunden, dann säuert er, bei warmem Wetter auch schon früher. Bevor ich den Brei von Avian gefüttert habe, habe ich auch 2 x täglich frischen Brei angerührt, einmal morgens früh vor der Arbeit und dann nochmal am Nachmittag. Wenn die Vögel allerdings viel Obst fressen, dann reicht es aufgrund des im Obst enthaltenen Wassers auch, nur 1 x täglich Brei zu reichen; ich gebe den Fledermauspapageien zur Zeit den "Fruchtcocktail First Fruit" vom PLUS-Supermarkt, darin enthalten sind: Ananas, rote Papaya, Guave, Gelbe Papaya, Bananenpüree und Maracujasaft (in dem sind die Früchte eingelegt, ich hole die Fruchtstücke dann mit einer Gabel aus der Dose und spüle sie nicht nochmal extra mit Wasser ab; ich reiche nicht den Maracujasaft als Futter). Zusätzlich gibt es noch jeden Tag frischen Apfel und halbierte Weintrauben. Wenn Deine Vögel den Brei vom Nachmittag nicht wirklich auffressen oder gar nicht anrühren, sind sie wahrscheinlich vom Obstsaft (der ja Fruchtzucker enthält) noch satt und benötigen keinen frischen Brei mehr. Dennoch sollten Deine Vögel IMMER die Möglichkeit haben, bei Bedarf frischen Brei trinken zu können.

    Beste Grüße,

    Sunshine
     
  4. ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    :0- :0-

    Loris mögen es frisch ... d. h. am Abend bekommen meine, selbst wenn noch etwas drinnen ist (und das ist sehr wenig), einen frischen Brei den diese gerne schlabbern ansonsten werden meine "launisch". Den Rest des vorabendlichen Breis wird im Laufe des darauffolgenden Tages geschlabbert und das mit täglichem "Dinkelbrei" in den Loribrei vermischt ...

    Von ORLUX probiere ich derzeit ein neues Ergänzungsfutter aus, das ich auf 50g Brei ein TL dosiere:

    "Frutti Patee" (Kraftfutter)
    das auch viele Proteine enthält.
    "ist ein ausbausblanciertes, ergänzendes Futter, das zusätzlich noch angereichert ist mit Obst Stückchen. Das Futter enthält alle notwendigen Nahrungsstoffe die die Vögel in einer optimalen Kondition halten."
    Verfüttern darf man dies 4x wöchentlich. Wenn es weiterhin so ankommt dann füge ich es meiner Liste, auf meiner HP, hinzu.

    Durch die viele Bewegung (Freiflug) haben diese aber auch einen "mords" Appetit ;)

    Selbst Tamino schlabberte heute daran :~ und das als Prachtrosella :~

    Also mein Lori Brei hält auch seine 24 Stunden und ist nicht von "Avian Lori Food" sondern schlichtweg von ORLUX
     
  5. MrKoala

    MrKoala Guest

    Hey Ihrs,

    Also ich muß sagen, meine bekommen einmal am Tag ihren Brei und zwar einmal am Tag und den lassen die dann meist noch drei vier std. stehen bevor se den fressen.
    Also bekommen meine Lieblinge einfach immer frisches Obst im winter auch schonmal aus der Dose und ihren Brei... Damit sind die volkommen happy.

    @Elke Also meine mögen das futter von Orlux GARNICHT! da hab ich ne ganze dose an den Kölner Zoo abgegeben.

    Nun warte ich auf eine Probe von nekton... mal gucken ob die das futter fressen.

    gruß
    Thomas
     
  6. ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hi Thomas :0-

    ich glaube mit dem Geschack der Piepser ist es wie bei den Katzen (den vierbeinigen)

    manche mögen Whiskas, andere Sheba und wieder andere "ALDI" ;) früher (auf 'nem Bauernhof in der Nachbarschaft) wollten die Katzen nur frische Kuhmilch und fingen Mäuse und Ratten (die eigentliche Hauptspeise von Katzen).

    Bei uns Menschen mag auch nicht jeder "Kaviar" sondern "Wurstbrot" ;) ... (übertrieben ausgedrückt)

    Was ich damit sagen wollte: es kommt meistens immer darauf an mit was die Piepser "groß-"gezogen wurden wurden ... und auf den persönlichen Geschmack der sich im Laufe der Zeit entwickelt.
     
  7. MrKoala

    MrKoala Guest

    Hi Elke,

    Joa das ist wohl richitg mit dem eigenem geschmack.. deswegen versuche ich ja auch so viel wie möglich an Nahrungsabwechslung zu bieten und bin somit IMMER auf der Suche nach neuem Futter.

    Nun bin ich mal auf die anderen Futtersorten gespannt und noch mehr gespannt, ob die das fressen oder nicht.

    Achso die Probe der Pellets ist heute auch angekommen.
    Nun bin ich mal gespannt, was daraus wird.

    Sehen aus wie diese zuckerperlen... lach

    Gruß
    Thomas
     
  8. ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Ja, Thomas, gleichen keinen mir bekannten Pellets.

    Das mit der Abwechslung im "Breialltag" kenne ich zu genüge, darum probiere ich auch ständig neues Ergänzungsfutter od. andere Zutaten aus ... damit es nicht langweilig wird ... die Menschenbabys würden ja auch nicht immer dieselbe Fertignahrung essen ... ;)
     
  9. MrKoala

    MrKoala Guest

    Hi Elke,

    Hm joa die würden dann wahrscheinlich wenn se mal groß sind die Eltern fragen, ob es da auch was anderes gibt... fg

    Thomas
     
  10. ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    *lach*
     
  11. PaulTiskens

    PaulTiskens maaslaender

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47624 Kevelaer
    Lorihaltung

    Hallo,

    Infos findet ihr hier:

    http://

    viele Grüsse:0-
     
  12. jutta_th

    jutta_th Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66887
    ..wie sieht es mit selbstgemachten brei aus?

    Guten Abend,
    ich habe diese Diskussion gelesen und auch mal ne frage:
    was denkt ihr über selbstgemachten apfelbrei? Ich habe apfelmus eingekocht, und meine fressen das sehr gerne, auch den birnenkompott und die selbstgemachte Marmelade (von sauerkirschen bis brombeeren od. Holunder). Sie sind sehr mäckelig wenn ich obst kleinschneide - dann fressen sie fast nichts. Wenn ich es als eingekochtes gebe fressen sie es wie verrückt. Auch vor normal gekaufter Marmelade machen sie nicht halt.
    Sie kriegen pro tag etwa einen halben kaffeelöffel voll, 4-5 x die woche.

    Dann kriegen sie noch 1-2x die woche ein insektenfutter (sind getrocknete Sachen drin), da sie mehlwürmer und co. nicht anrühren.
    Wer hat Erfahrungen mit solchen sachen?

    gruß Jutta
     
  13. #12 Geierhirte, 30. Juli 2007
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Jutta.

    Im Grunde kannst du natürlich selbstgemachten Brei anbieten...ABER: Es darf absolut KEIN Zucker drin sein !!! Um den "normalen" Loribrei kommst du aber nicht herum, der MUSS auf jeden Fall gefüttert werden. Am besten "Nekton Lori". Einfach zuzubereiten und alles drin enthalten, was ein Lori braucht. Insektenfutter brauchst du auch nicht so häufig anbieten. Das ist mehr was für die Brutzeit.
    Ansonsten biete das Obst mal anders an, nicht unbedingt kleingeschnitten. Mal als Ganzes, mal geraspelt, mal "gequetscht"...immer mal was Neues einfallen lassen.

    LG, Olli
     
  14. jutta_th

    jutta_th Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66887
    Hallo Olli,
    du hast das extra so betont: KEIN Zucker....
    Warum? Was kann da passieren, wenn Zucker mit drin ist?
    Loribrei biete ich immer mit an - in einem der großen Hauptnäpfe. Und Körnerfutter für papageien biete ich immer an. Dafür hab ich extra näpfe die kleiner sind. Da sind dann auch das obst zu finden, oder extra kinderbrei, oder obst aus obstgläschen für kinder. Da kommt es schon vor, dass morgens brei drin ist, und abends karottensaft. Langeweile kommt da wenig auf, weil die zwei nie wissen, ob was drin ist, oder was in welchem napf drin ist. Das mit dem Insektenfutter werde ich reduzieren, danke für den hinweis. Die beiden fressen das sowieso nicht so gern. Ich hab auch zwei versch. loribreie - einmal den Nekton-Lori und ein anderes mal einen brei von papageientreff in Flonheim. Der heißt Golden Tropic Small and Active von: the birdcare company. Für nektarfressende Vögel.
    Beide Loris fressen beide "suppen" sehr gerne, sodass ich einen tag necton gebe, den anderen tag tropic.
    So, das wars für heute.
    gruß jutta
     
  15. #14 Geierhirte, 31. Juli 2007
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Zucker ist absolut schädlich für Vögel...auf Dauer sind Leber-und Nierenschäden vorprogrammiert. Bitte auf keinen Fall mehr etwas verfüttern, was Zucker enthält.

    Bitte auf keinen Fall !!! Körnerfutter anbieten. Loris sind absolute "Weichfresser". Der Verdauungsapparat von Loris ist nicht für Körner ausgelegt. Sie brauchen auch kein Körnerfutter

    Den "Kinderbrei" weglassen...den Obstbrei aus den Gläschen kannste hin und wieder mal als Leckerlie geben...aber nicht regelmäßig. Die brauchen das wirklich nicht. Karottensaft ist ok, am besten frischer.

    Du bietest zu viel an. Hauptnahrung soll der Loribrei sein. Am Besten 2 mal täglich frisch, denn gerade im Sommer verdirbt dieser recht schnell. Dazu natürlich täglich frisches Obst und Gemüse, was immer wieder wechseln sollte. Dann als Leckerlie wirklich mal zwischendurch ein Löffel Obstbrei (Babygläschen) oder was sie lieben: Ahornsirup. Am Besten von einem Löffel gereicht. Bitte sowas nicht mehr regelmäßig im Napf anbieten, also diesen Fruchtbrei. Alles andere ist zuviel des Guten und unnötig.

    Hier rate ich dir, bei einer Sorte zu bleiben. Und da würde ich dem Nekton-Lori den Vorzug geben. Es ist wirklich ein sehr gutes Futter. Und alles drin enthalten, was Loris brauchen.

    Also noch mal zusammenfassen:
    KEINEN Zucker mehr
    KEIN Körnerfutter mehr
    Obstgläschen NUR als Leckerlie hin und wieder mal
    EINE Futtersorte/Brei

    Bitte beachte diese Tips, denn sie sind wirklich wichtig, um den Loris nicht unbewußt Schaden zuzufügen.

    LG, Olli
     
  16. jutta_th

    jutta_th Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66887
    ohh gott...

    Hallo Olli,
    wenn zucker so schädlich ist, weshalb ist er dann bestandteil in Lori-futter?
    z. b. Avian~Lori Zusammenstellung enthält: Ein Mischung von Glucose, Fructose, Zucker, ..... (Avian Lori Food - Avian~Lori ist speziell entwickelt durch Avian Birdfood Products und getestet in Zusammenarbeitung mit Vogelpark Walsrode.) - oder: Orlux Lori 3kg: Inhaltstoffe: Zucker, Pflanzliche Eiweißextrakte, Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Bäckereierzeugnisse, öle und Fette, Mineralstoffe....

    ..und weiter habe ich auf diversen Loriseiten gelesen, dass man "normales" Körnerfutter anbieten soll....
    Da ich jetzt erheblich verunsichert bin, aber auch der Meinung bin, dass IHR alle hier im forum wesentlich mehr ahnung habt als ich, werde ich mich nach EUREN Emfehlungen richten.

    Je mehr ich mich versuche zu bilden, dass ich ja nichts verkehrt mache, desto mehr bin ich durch andere seiten, andere berichte, andere meinungen verwirrt.
    Es stimmt schon was muttern sagte: frag 10 leute und du hast 10 meinungen.

    Aber danke erst mal, ich werde es machen, wie du gesagt hast, körner raus, kein zucker - auch kein versteckter - mehr, und ich werde mich HIER im Forum durchlesen, und lesen, und lesen........
    Gruß Jutta
     
  17. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Zum Thema Körnerfutter: Das kann man so allgemein nicht sagen, dass Loris keine Körner fressen sollen. Zumindest die Gebirgsloris sind quasi Allesfresser und es spricht nichts dagegen, diesen auch ein paar Körner anzubieten. Aber es sollte natürlich keinesfalls die Hauptnahrung sein. Außerdem sollte man hier niemanden derart verunsichern, dass er die Ernährung von heute auf morgen komplett umstellt. Soetwas muss auch schrittweise erfolgen - dem Vogel zuliebe...
     
  18. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo,

    das hört sich ja schon nach "Zuckerjunkies" an ;) , aber ernsthaft: Keine Marmelade mehr oder Mus mit Zucker gekocht.
    Das ist ungefähr wie bei einem Mensch, der hauptsächlich von Cola und Kuchen lebt.

    Unsere beiden Loris bekommen 1x am Tag (morgens) den Loribrei von CeDe. Darüber streue ich 1 TL Blütenpollen.
    Zwischenzeitlich hatte ich auch mal den von Orlux. Diesen mögen sie aber anscheinend nicht so. Ich denke mal, dass das an dem extremen Vitamingeruch (oder Geschmack?) liegt.
    Es ist überall Zucker darin. Selbsthergestellter Brei (so wie es die meisten Parks und Zoos machen) kommt wohl ohne extra Zucker aus.
    Desweiteren füttere ich (meistens nachmittags) unterschiedliches Obst. Ab und zu gibt´s einige Sonnenblumenkerne oder ein paar Körner vom Großsittichfutter. Gebirgsloris fressen auch in der Natur schon mal Körner (steht u. a. im Buch von Theo Pagel).

    Wenn du dein gekochtes Obstmus ohne Zucker machst, gut. Frisch wäre es natürlich noch besser. Vielleicht kannst du deine Loris ja überlisten indem du z. B. ein Stück Apfel mit etwas Ahornsirup oder Honig einreibst. Das ist zwar auch wieder Zucker, aber wenn es übergangsweise funktoniert...., oder du "versenkst" ein paar Sonnenblumenkerne im Obststück. Vielleicht kommen sie dann auch auf den Obstgeschmack. Unsere waren am Anfang auch mäkelig.

    Mit Insektenfutter brauche ich überhaupt nicht zu kommen. Das wird sofort mit Nichtachtung gestraft.
     
  19. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hallo, hier noch ne´Meinung !;)
    Ich stimme Ulrike und "Die_Pe" zu ! Meine Gebirgsloris haben immer Großsittich-Mischung zu Verfügung. Sie fressen nur sehr wenig davon. Äpfel und Birnen geschält (vorsichtshalber wegen Spritzgift) aber ganz. Jeden zweiten Tag CeDe Loribrei, die anderen Tage selbstgemachten Loribrei -beide mit gemahlenen Pollen und etwas echtem Honig untergerührt. Ab und zu gebe ich Vitamin B oder MultiVit. im Brei. Ich bin der Meinung daß Pollen dringend notwendig sind :+klugsche (Laktose/Milchzucker vertragen Loris nicht !) Ich finde Deine erfinderische und Abwechslungreiche Futtermethode GUT ! Schaf´ ich leider nicht. In der Natur müssen die Loris auch jeden Tag ihr Fressen "suchen"

    Viel Spaß

    Gruß, Niels


    (30 Jahre Sittiche und Loris)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jutta_th

    jutta_th Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66887
    Danke, danke, danke,
    ihr alle seid echt süss. Ich werde also so weiterfüttern wie bisher, abwechslungsreich aber ab jetzt ohne selbstgekochte zuckermarmelade.
    Danke.
    gruß Jutta

    ;-))
     
  22. voodoo129

    voodoo129 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    wie schauts denn aus mit fettigen sachen oder Milchprodukten? Ab und zu erwisch ich meinen vogel wie er Butter oder Brunch ist! Er liebt beides, genauso wie z.B. spätzle^^ Denk mal Fett ist nich allzu gut und in milch und käse ist ja auch ziemlich viel fett, aber auch proteine.
    Ach und wieviel wiegen eure vögel? Vllt kann mir da jemand einen wert sagen, weil mein vogel is 24/7 am fressen ;) Ich glaube der würde nie aufhören wenn ihm was schmeckt. Er bekommt zwar 2 mal am tag loribrei aber frisst trotzdem noch mehr wenn er kann
     
Thema: 1mal oder 2mal tägl. Loribei?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gebirgslori trauert

    ,
  2. gebirgslori brei wie oft

    ,
  3. loribrei wird sauer

    ,
  4. loribrei wie oft füttern
Die Seite wird geladen...

1mal oder 2mal tägl. Loribei? - Ähnliche Themen

  1. vitaminpräparate- tägl. oder kur ?

    vitaminpräparate- tägl. oder kur ?: hallo alle miteinander! :O) wie haltet ihr es mit der gabe von vitaminen? mir hat der tierarzt ein produkt wärmstens ans herz gelegt. [ich...
  2. Wenn der Nymph 2mal klingelt...

    Wenn der Nymph 2mal klingelt...: Das ist noch mein Peter beim Heubad, als wir von EBay den Zimmerbrunnen bekamen :D