2. Nymphi gekauft -> "alter Hahn" extrem agressiv gegen alle

Diskutiere 2. Nymphi gekauft -> "alter Hahn" extrem agressiv gegen alle im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, ich hoffe jemand von Euch kann uns ein paar hilfreiche Hinweise geben. Folgendes ist passiert: Wir haben über drei Ecken...

  1. #1 Unregistered, 4. Dezember 2001
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo zusammen,

    ich hoffe jemand von Euch kann uns ein paar hilfreiche Hinweise geben.

    Folgendes ist passiert:

    Wir haben über drei Ecken vor ca. 1 Jahr einen Nymphensittich Hahn (ist jetzt 5 Jahre alt und heißt Woodstock) vor dem Tierheim "gerettet" und bei uns aufgenommen.

    Das anfangs extrem scheue Tier konnte mit viel Geduld dann dazu gebracht werden, zumindest zum fressen auf die offene Hand zu kommen und hat auch ansonsten die Nähe (mit gewissem Abstand) zu uns gesucht.

    Nachdem wir nun aber beruflich sehr ausgelastet sind, haben wir uns entschieden, einen zweiten Vogel als Gesellschaft für Woodstock anzuschaffen.

    Seid der neue Vogel (ist ein 4 Monate altes Weibchen mit Namen Lucy) nun da ist, hat sich Woodstock total verändert.

    Er geht auf alle los, die in seiner Nähe sind und hackt auf sie ein. Selbst wenn man nur vom Sofa aufsteht fliegt er regelrecht "Attacken". Gleichzeitig hackt er aber auch auf Lucy ein.

    Wir haben die beiden auch schon ein paar Tage in getrennten Käfigen untergebracht. Danach ist Woodstock dann zwar freiwillig in Lucy's Käfig hinübergewechselt, hackt aber nach wie vor auf sie ein und vertreibt sie von seiner Stange.

    An Woodstock ist sozusagen nicht mehr ranzukommen - er akzeptiert weder uns noch Lucy!!

    Hat jemand eine Erkärung dafür??

    Wir sind für jeden Hinweis dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo,

    ich denke mal Woodstock war zu lange alleine....er ist einen artgerechten Partner nicht gewohnt und ist jetzt total durcheinander!

    Solange sie sich nicht ernsthaft verletzen, würde ich sie auf keinen Fall trennen!

    Sie müssen sich zusammenraufen!


    Wie lange habt ihr denn die Henne schon?

    Sowas kann schon eine ganze Weile dauern!
     
  4. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Schwierig

    Hallo,
    da ist guter Rat teuer :? .
    Es kann sein, dass er ein sehr dominantes Tier ist und einfach sein Revier verteidigen will.
    Du könntest versuchen, seinen Käfig völlig umzugestalten, also alte Äste raus, neue an anderen Stellen anbringen, auch schräge, Futternäpfe woanders hin. Bringe auch noch einen zweiten Futternapf an. Ist er aber gezwungen, mit ihr einen Käfig zu beziehen, der für ihn genauso fremd aussieht wie für sie, ist er eventuell wenigstens gegen sie nicht mehr so aggressiv.
    Einen Versuch wäre es wert ;)

    Du schreibst ja, ihr seid beruflich stark eingespannt. Ich gehe also davon aus, dass die Tiere den ganzen Tag alleine sind, bis ihr kommt und sie erst dann rausdürfen ?
    Dann sorge für genügend Ablenkung, während ihr nicht da seid. Gib ihnen z.B. frische Zweige zum Benagen, befestige ein Stück Korkeichenrinde im Käfig, das benagen sie auch gerne. So viele Stunden im Käfig, stell dir mal vor, wie langweilig so was ist :~.

    Wie groß ist der Käfig bzw. die Käfige, indem sie sich aufhalten ? Wenn der Käfig nämlich zu beengt ist und sie keine richtige Fluchtdistanz einhalten können, bis sie sich besser kennen, kann es auch zu Aggressionen kommen.

    Wie lange ist denn das neue Hühnchen schon da ? Wenn es erst seit kurzem ist, da hat Rainer recht, kann das Zusammenraufen dauern, mitunter wochenlang.
    Nymphen sind normalerweise sehr soziale Vögel und auf Partner dringend angewiesen. Sollte hingegen dieses Verhalten über mehrere Monate hin andauern, würde ich sagen, dass er den neuen Vogel schlichtweg nicht leiden kann und er einen anderen Partner braucht. Soll vorkommen, ist aber, glaube ich extrem selten.
    Wie mein Vorgänger sagte, gib ihnen Zeit und Raum :).
     
  5. Joe

    Joe Guest

    neues von Woodstock und Lucy

    Hallo Rainer,
    Hallo Maja,

    danke ersteinmal für Eure Antwort. Hat leider ein bissl' gedauert bis ich wieder Zeit hatte was zu schreiben.

    Mit Woodstock und Lucy ist wohl ersteinmal alles o.k.
    Wir haben den beiden eine Voilere gekauft und nun vertragen sich die beiden (sind jetzt erst 1 1/2 Wochen zusammen) recht gut.

    Lucy ist Woodstock anfangs permanent hinterher geklettert und musste dabei ein paar herbe Hackattacken über sich ergehen lassen. Aber Sie ist ziemlich hartnäckig und letztendlich ist W. ihrem Charme zum Teil erlegen.

    Ab und an fängt er schon an, Lucy zu kraulen, wobei er aber auch manchmal ein bischen zu grob ist bzw. auch hackt. Besonders am Futternapf herrschen rauhe Sitten. Wir haben deshalb ersteinmal noch einen zweiten daneben gehängt.

    Lucy's "Rache" ist aber immer "fürchterlich". Da der Gute eigentlich immer auch selber gekrault werden möchte, straft sie ihn nach jedem Hacken mit Mißachtung.

    Am lustigsten ist es morgens mit den beiden. Da wird ersteinmal schön gekuschelt - nach einer Weile wollen dann beide gekrault werden - aber keiner der beiden fängt an! Das dauert dann immer mindestens eine Stunde bevor sich einer "erbarmt"!

    Da versteh mal einer diese Geier...

    Nochmals vielen Dank.
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Die verstehen sich

    Hallo Joe,

    das ist toll und garnicht selbstverständlich, dass sich die beiden nach der kurzen Zeit schon kraulen :). Du wirst sehen, das wird mit der Zeit immer besser. Ich konnte heute sehen, wie mein jüngster Nymph das erste Mal von einem der anderen gekrault wurde, nach fünf Monaten :~. Zwei Krauler, dann wurde gehackt. Ist alles im grünen Bereich.
    Prima, dass ihr eine Voliere gekauft habt. Hatten die beiden denn schon ihren ersten Freiflug ? Könnt ihr nun ruhig machen. Draußen können sie sich auch noch besser kennen lernen. Im Käfig sind sie ja gezwungen, zusammen zu sein. Aber in einem Zimmer suchen sie entweder die gegenseitige Nähe oder nicht, können sich langsam annähern.
    Hoffe, du findest mal wieder die Zeit, um weiter von deinen beiden Geiern zu berichten :).
     
  7. Joe

    Joe Guest

    Hallo Maja,

    ja - den ersten Freiflug haben wir auch hinter uns gebracht!

    Allerdings war das schon recht nervenaufreibend...

    Um die Geier in die neue Voilere zu bringen haben wir ersteinmal Woodstock fliegen lassen. Eigentlich ist er immer recht neugierig und hat auch bei letzten mal nicht lange gebraucht, bis er in seinen neuen Käfig gewechselt hat.
    Nun ja - also haben wir ihn nichtsahnend rausgelassen. Anstatt das er aber dann mal 'nen Blick auf die Voilere wirft ist der nur auf dem Käfig von Lucy rumstolziert - mit breiten Flügeln - wie'n Macho halt. Das hat die kleine so verrückt gemacht, das sie wie wild im Käfig rumgeflattert ist.
    Da haben wir's dann ein bissl mit der Angst bekommen und haben sie auch rausgelassen.

    Von da an sassen die beiden oben auf der Gardinenstange und haben 'nen Wettbewerb im stangensitzen ausgetragen.
    Die wollten da gar nicht mehr runterkommen - haben sich gekrault und gehackt und wieder gekrault!!!

    Naja - nachdem die da oben !!drei Tage!!! ausgehalten haben ohne irgendwelche anstalten zu machen auch mal was fressen oder trinken zu wollen haben wir sie dann eingefangen und in die neue Voilere gesetzt.

    Jetzt wollen wir die Geier ersteinmal dort drinnen lassen und ein bissl' mit ihnen trainieren - nicht das wir sie wieder auf die harte Tour zurückholen müssen...
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Musste herzlich lachen, als ich deinen Bericht las – kann ich mir sehr gut vorstellen :D :) !
    Gut, lass sie erst mal einige Tage in der Voliere. Sie müssen sich ja auch erst in ihrem neuen Domizil heimisch fühlen und sich darin sicher fühlen. Könnte mir vorstellen, dass sie deswegen solange draußen geblieben sind. Die neue Voliere war wohl noch zu fremd für sie, als dass sie sich darin schon so richtig heimisch gefühlt haben. Würde sie aber dann doch nach einigen Tagen rauslassen. Bietet draußen auf keinen Fall etwas zu fressen oder zu trinken an. Sie wissen genau, wo es zu finden ist. Normalerweise gehen sie abends dann rein zum Fressen. Machen meine auch immer. Wobei sie es anfangs auch lieber hatten, wenn ich nicht dabei stand und sie beobachtete ;). Es kann schon mal vorkommen, dass sie partout nicht rein gehen. Dann laß ein kleines Lämpchen brennen, damit sie nachts nicht in einer plötzlichen Panik (durch Geräusche usw. ) irgendwo dagegenfliegen. Im Laufe des Vormittags gehen sie bestimmt rein.
    Glaubst du wirklich, die haben drei Tage lang nichts gefressen, (Vögel haben einen sehr schnellen Stoffwechsel) ? Ihr wart doch bestimmt nicht 72 Stunden ununterbrochen bei ihnen ? Dann haben sie vielleicht das Alleinsein genutzt, gefressen und sind gleich wieder raus :D.
    Noch ein kleiner Trick: meine bekommen ihre Kolbenhirse entweder aus der Hand – oder ich hänge sie nur abends in die Voliere. Du solltest mal sehen, wie schnell die dann drin sind ;).
     
  10. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Joe,

    das ist super, freut mich, daß das so super klappt!
    Wie Maja schon schreibt, ist das absolut nicht selbsverständlich, daß sie sich so schnell vertragen!
    Wirst schon sehen, das wird ein "Traumpaar"!:D

    Wünsche euch noch viel Spaß mit den beiden!
     
Thema:

2. Nymphi gekauft -> "alter Hahn" extrem agressiv gegen alle

Die Seite wird geladen...

2. Nymphi gekauft -> "alter Hahn" extrem agressiv gegen alle - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...