2014

Diskutiere 2014 im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; [ATTACH] Klapperts bei Euch auch schon in den Kisten??? Ich wünsch Euch allen ein erfolgreiches Zuchtjahr mit vielen kleinen gesunden...

  1. Zeuss

    Zeuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2012
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Den Anhang PICT0139.jpg betrachten

    Klapperts bei Euch auch schon in den Kisten???
    Ich wünsch Euch allen ein erfolgreiches Zuchtjahr mit vielen kleinen gesunden Piepern!!:zustimm::D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Menkhaus Martin, 3. Februar 2014
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Hallo,

    Zeuss du hast Recht gehabt bei heutiger Durchsicht meiner Nistkästen habe ich das erste Ei gefunden. Die Hobbyzucht 2014 ist eröffnet ja und der Frühling ist ja och schon da was will man mehr. :freude:

    MFG Martin :0-
     
  4. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Und Oliver haste schon Jungvögel im Kasten? Bei Euch ist ja fast schon Sommer. :D
     
  5. #4 Imola, 11. Februar 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2014
    Imola

    Imola Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Gibts schon Halsi-Eier??

    Hallo

    Wollte nur mal wissen ob es schon Halsbandsittiche gibt die jetzt schon Eier gelegt haben bzw. schon brüten?? Ober ist es noch zu früh? :zwinker:
     
  6. #5 Menkhaus Martin, 11. Februar 2014
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Hallo,

    Ja gibt es ein Paar brütet bei mir auf 4 Eiern. Ob es zu früh ist kann ich dir leider nicht sagen das werden ich zu sehen bekommen . :p

    MFG Martin
     
  7. Imola

    Imola Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Aha. Ich hab mich nämlich doch für ganz junge halsis entschieden und wollte euch zuerst fragen bevor ich die Züchter belästige. Also kann ich schon los legen. :D
    In Österreich ist die Auswahl an Halsband Züchter nicht so groß.
    Falls jetzt schon welche brüten sind die Jungvögel dann in ca 10 Wochen futterfest oder??
     
  8. #7 Menkhaus Martin, 11. Februar 2014
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Das nun schon welche brüten ist wohl eine Ausnahme , ich würde nach zehn Wochen noch keine abgeben.

    Ich denke mal es spricht nichts dagegen wenn du jetzt schon einen Züchter aufsuchst da kannst du dir schon Infos holen.

    MFG Martin
     
  9. oliver s

    oliver s Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    an der schönen Mosel
    Neene Stefan...
    Sommer naja und Jungvögel noch lange nicht.Denke das bisher ein Paar gelegt hat...aber nicht so dicke Eier,wie bei Heidrun....
     
  10. Zeuss

    Zeuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2012
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Jaaaaaa da kannste mal sehn :D:D
     
  11. #10 RINGNECKtarine, 18. Februar 2014
    RINGNECKtarine

    RINGNECKtarine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Nistkasten "Hannover"
    Leises "Keifen" aus dem Ei

    Hallo liebe Halsbandsittich-Züchter!
    Ich finde das Titelbild mit dem geschmückten Nestchen sehr, sehr niedlich und treffend.
    Da steckt richtig Herz drin.

    Ihr kennt mich zwar nicht, aber dafür kenne ich Euch etwas durch jahrelanges mitlesen.
    Viel konnte ich daraus lernen.

    Unser Paar ist seit 7 Jahren bei uns, seit 6 Jahren friedlich vereint.
    Aber erst in diesem Jahr funktionierten sie sämtliche quadratisch- hohlen Gegenstände zu Nestboxen um.
    Unsere Jackie-Henne quetschte sich Anfang Januar in eine kleine Fotobox, räumte Regale aus. So bauten wir einen "Kreißsaal" aus Holz, damit sich das Tier nicht unnötig quält.
    Auch beschlossen wir, das wir dieses erste Gelege nicht durch Kunsteier ersetzen werden.
    Für eine Obhut in einigen Monaten ist auch schon gesorgt- die Tiere bleiben in der Familie, kommen aber zu einem Verwandten mit Haus und Gelegenheit zur Außenvoliere.
    Unser Paar hat Anschluss an unser Leben da der zur Voliere umgebaute Erker mit vergitterter Fensterfront direkt ans Wohnzimmer angeschlossen ist.
    Beide Elterntiere sind Naturbruten aber sie haben sich im Laufe der Jahre an uns angeschlossen.
    Sie sind recht zutraulich, wir haben ihnen nie großartig beigebracht, auf unseren Köpfen zu landen oder sich Leckerlis aus der Hand zu holen, des Nachmittags über die Sofalehne zu spazieren und uns in die schlafenden Ohren zu kreischen- dennoch machen sie es.

    Soweit ich es vor Jahren in einem Thread lesen konnte, beherbergt jemand von Euch Tiere aus einer Zucht in Niedersachsen, von Herrn T.
    Wir haben unseren Hahn von Herrn T. bekommen als dieser schon 12 Jahre alt war (nun ist er im 19. Lebensjahr).
    Es ist ein Pastel-Hahn, mich würde es nicht wundern, wenn sich ein Kind, Enkel oder Urenkel von unserem wunderbaren Paulchen in Eurer Obhut befindet :-)
    Herr T. sagte mir damals auch auf den Kopf zu, ich werde eines Tages junge Halsbandsittiche haben...... was ich damals vehement verneinte.
    Recht behalten hat Herr T.!

    Nach wenigen Jahren war es unser Traum, das die Tiere eines Tages Junge haben sollen.
    Dem stand aber unsere Unerfahrenheit entgegen.
    Lange, lange habe ich Fachbücher gewälzt, das Magazin "Papageien" abonniert und immer wieder hier im Forum gelesen.
    Dennoch sind mir Mutationsberechnungen bis heute wie ägyptische Hieroglyphen ;-)

    Langes Geschreibsel, kurzer Inhalt:

    Gestern bei einer Nistkastenkontrolle hörte ich es "keifen"! Ganz leise Töne kamen aus den Eiern (insg. 3 Stück), es klingt, als ob man unserer Jackie-Henne einen Trompetendämpfer auf den Kopf gesetzt hat während sie Rabatz macht.
    Zuvor machte der Hahn ein Freudenkonzert vom Feinsten.
    Schon den ganzen Tag über fraßen die Vogeleltern ungewöhnlich viel vom Ei- und Keimfutter.
    Wir dachten, da 26 Tage rum sind, das sich nun nichts mehr tut (max. 24 Tage Brutzeit + 2 Tage Verzögerung, bzw. Bebrütung erst ab dem 2. Ei, das habe ich doch richtig verstanden, oder?).

    Alles theoretische Wissen nützt mir im Moment überhaupt nicht.
    Alles ist so neu und bringt mich ganz aus dem Häuschen.

    Ich würde mich sehr über Antworten von Euch freuen- auch wenn ihr mir die eine, oder andere Frage beantworten würdet.
    Ich weiß aber nicht, ob das in diesem Thread gestattet ist.
    Auch sind mir als Neuling Tipps und Fragen von Euch Erfahrenen sehr wertvoll!


    Viel Erfolg, liebe Grüße und baldiges "Gekeife" durch die Eischale wünsche ich Euch und euren Eltern-Tieren!
    Ringnecky
     
  12. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Hallo und herzlich willkommen,

    und wo ist jetzt genau deine Frage?

    Wenn es im Ei piept, dann leben die Jungtiere nach den 26 Tagen immer noch und stehen wohl kurz vor dem Schlupf. Also noch ein bis zwei Tage warten, dann haste im Nistkasten ein paar kleine rosa Fleischbällchen. :D
    Manchmal sitzen die Hennen am Anfang noch nicht richtig auf den Eiern. Von daher kann das schon mal länger als 23-24 Tage dauern. Gibt auch Jungtiere, die schon eher schlüpfen.
    Das hatte ich letztes Jahr.

    Grüße.
     
  13. #12 RINGNECKtarine, 18. Februar 2014
    RINGNECKtarine

    RINGNECKtarine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Nistkasten "Hannover"
    Hallo, und lieben Dank für die Begrüßung und erste Info, m.a.d.a.s! :)

    Das erste rosa Fleischbällchen ist da!

    Allerdings sitzt die Henne nicht drauf, ich kann es ganz laut krächzen hören.
    Nun guck ich ja auch nur selten rein, ich verlass mich da auf den Vogel-Vater der erfahren genug ist.
    Ich glaube, der würde ganz anders sein wenn die Vogelmutter das Junge nicht annehmen würde, oder?
    Das war meine erste Frage :zwinker:

    Ich hoffe, ich werde nicht zum nervigen Buckelgeist für Euch (und unsere Tiere), is ja alles noch so überwältigend neu.
     
  14. #13 Cyano - 1987, 18. Februar 2014
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Wenn's laut bäh bäh bääääh macht sind die Küken hungrig und wenn mans knarzen hört, dann kratzen die Kleinen am Schnabel der Henne und alles ist in Ordnung. Das geht dann den ganzen Tag lang so, auch nachts ~4x. Ziemlich stressig für die Henne und der Hahn füttert die Henne normalerweise am Schlupfloch.
    Wenn nur ein oder zwei schlüpfen ist das auch nicht schlimm. Dann kann die Henne gleichmäßiger füttern.
    Wenn mehr schlüpfen überfordert das unerfahrene Hennen und die Jüngsten packen es dann oft nicht.

    Ich habe zwar "nur" Pflaumenkopfsittiche, aber meine damalige Zuchthenne hat bei den beiden erfolgreichen Zuchtjahren jeweils nach dem Schlüpfen von zwei Küken die beiden anderen Eier nicht mehr bebrütet. Dafür waren die beiden geschlüpften Küken beim Nestflüchten topfit.
     
  15. #14 RINGNECKtarine, 20. Februar 2014
    RINGNECKtarine

    RINGNECKtarine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Nistkasten "Hannover"
    Hallo liebe Halsi-Obhüter,

    ist denn mittlerweile schon etwas bei Euch geschlüpft?????

    @ Cyano: Es beruhigt mich über Deine Erfahrungen zu lesen.
    Die Küken sind direkt nach der Geburt wohl mächtig erschöpft!?
    Hier machte heute nix "bäh bäääh bäääh". Wohl aber in der Nacht, da schlüpfte Küken Nr. 2.
    Der Hahn war die ganze Nacht im Kasten, ich konnte sein liebevolles Gesäusel und viel Getrappel hören.


    Ich habe einige Fragen die sich nun ergeben:

    1. Wie oft sollte ich den Kasten kontrollieren?
    2. Sitzt die Henne dauerhaft auf den Küken, oder lässt sie die Jungen auch mal "nackt im Winde" liegen?
    3. Was sind schlechte Zeichen und greift Ihr dann ein? (Küken piepsen länger nicht mehr, z.B. einen halben Tag)
    4. Gebt Ihr unterstützend etwas Besonderes zur Nahrung (Vitamin-Fluids), oder kann ich das lassen wenn die Ernährung ausgewogen ist?
    (Ich habe festgestellt, das der Hahn derzeit Walnüsse verschmäht, aber ganz wild hinter Kuchen und Nudeln her ist- das bekam er bis jetzt nicht von uns. Er wollte vorhin auf meiner Kuchengabel landen und als ich seinem Wunsch nicht nach kam, setzte er sich auf das Walnuss-Glas und schmiss einige Exemplare durch die Gegend )

    Liebe Grüße und Dank für Eure bisherige Unterstützung :freude:
    Ringnecky
     
  16. #15 Cyano - 1987, 20. Februar 2014
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    1. In der Natur kontrolliert auch niemand. Wenn man zur Henne ein vertrauensvolles Verhältnis hat kann man das hin und wieder machen. Meine Zuchthenne stand dann neben der Kontrollöffnung und lief stolzierend rum, worauf ich sie mit ruhiger Stimme gelobt habe. Wenn man das heimlich und hektisch macht, kann das die Henne natürlich sehr stören.
    2. Die Henne erleichtert sich hin und wieder außerhalb der Höhle und schmeißt auch den Dreck der Küken evtl raus.
    Nach dem Schlüpfen dackelte meine Henne ca. 3 Meter in den Käfig und hat schnell was gefuttert und ist dann wieder zurück.
    Die war dann auch froh, den Rest des Schwarms mal kurz zu sehen. Eine andere Henne guckte dann mal kurz durch das Loch in die Höhle, wurde dann aber rabiat verjagt.
    3. Wärest Du überhaupt zeitlich in der Lage die Küken alle 2 Stunden zu füttern?
    4. Es gibt Eifutter im Zoofachhandel (Sind Kartons in der Form von Kornflakes-Packungen).
    Du kannst für die Kerlchen ruhig Nudeln ohne Salz und Öl kochen und regelmäßig Obst und Gemüse geben..
    Irgendwo in den Unterforen ganz oben gibt es auch Rezepte für Kekse für Vögel.
     
  17. #16 RINGNECKtarine, 21. Februar 2014
    RINGNECKtarine

    RINGNECKtarine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Nistkasten "Hannover"
    Hallo Cyano,
    es rührt mich immer wieder zu lesen, wie die Tiere uns an ihren Ereignissen teilhaben lassen.
    Deine Henne stolzierte vor dem Nest herum :)
    Auch amüsiert es mich, wie teilnahmsvoll die andere Henne war- sie wollte wohl mal kurz schauen, was da passiert.

    Unsere Jackie lässt die Kontrolle recht gelassen zu, bleibt ruhig sitzen und pliert mich fast schon gelangweilt an.
    Zuvor nähere ich mich der Box mit ruhiger Stimme und klopfe sanft neben den Kasten.
    Das habe ich vom Hahn, der macht das auch so.

    Ich hoffe ja auch, die Natur wird es richten, es sind ja nicht meine Babys.
    Dennoch, und gerade weil es das allererste Ereignis ist, muss ich mich ganz schön zurück nehmen.
    Ich fühle mich recht hilflos.
    Hach- gäbe es doch nur eine universelle Anweisung für diese Situation.........

    Ich traue mich fast gar nicht, die Volieren-Erkerfenster zu öffnen. Damit sich die Kleinen nicht verkühlen.........?!
    Aber Frischluft muss doch sein und in unserer Region sind schon akzeptable Temperaturen.

    In den Unterforen habe ich nach Vogel-Biskuit geschaut.
    Ein gutes Rezept konnte ich finden.

    Ich will nicht zu viel machen, es sollen keine fliegenden Elefanten heran wachsen die dann später im Loch vom Kasten stecken bleiben :nene:

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit ZuchtStar (StarMix, Calcium)?
     
  18. #17 Pflaume, 25. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
    Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hurra, das 1. Ei

    Hurra,
    heute, 14.20Uhr habe ich bei der Kontrolle das 1. Ei in der Nisthöhle gefunden - die Mona ist eine feine Maus:beifall::beifall::beifall::beifall:

    Womit kennzeichnet ihr die Eier - ich weiß nicht, ob Filzstift giftig ist?

    LG Pflaume
     
  19. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Warum möchtest Du die kennzeichnen???

    Lebensmittelfarbe sollte sicher sein. Habe aber keine Ahnung, ob die sich lange auf der Eierschale hält.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Ich hab` mir gedacht, das 1. Ei wird zuerst schlüpfen u.s.w., um dann den richtigen Tag für das Beringen ausrechnen zu können???
    Vielleicht auch unnötig - mir fehlt´s an Erfahrung!

    LG Pflaume
     
  22. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Naja dafür brauchst Du die Eier aber nicht markieren. Dann wäre ja das markieren der Jungtiere eher angebracht. Aber bitte mache das bloß nicht.
    Da die Eier im Abstand von zwei Tagen gelegt werden, sollten auch die Jungen in diesem Abstand schlüpfen. Und dieser Abstand schlägt sich auch in der
    Entwicklung (Größenzunahme) der Jungen nieder. Aber das wirst Du schon sehen.
    Grundsätzlich kannst Du das Beringen der Jungen ab dem 10. Tag versuchen (oder wenn die Augen anfangen sich zu Öffnen). Jedoch bitte am nächsten Tag
    noch mal nachschauen, ob der Ring noch auf dem Fuß ist. Manchmal ist der 10. Tag zu früh und dann rutschen die Ringe doch noch mal runter. Sollten das
    Beringen dann (sehr) schwer werden, dann hilft manchmal ein bissel Spucke. Aber den Vogel nicht verletzen. Lieber Ring ab, als Bein ab.

    madas
     
Thema: 2014
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. halsbandsittich albino rezessiv

    ,
  2. sl lutino halsbandsittich

    ,
  3. halsbandsittich flugversuche

    ,
  4. halsbandsittich lacewing,
  5. halsbandsittich küken Mutation,
  6. halsbandsittich weiß,
  7. weiße edelsittiche
Die Seite wird geladen...

2014 - Ähnliche Themen

  1. grüner Ring. 2012 oder 2014? (von schwarz abgeändert)

    grüner Ring. 2012 oder 2014? (von schwarz abgeändert): Hallo. Ich brauche dringend eine Antwort. Habe gerade einen Vogel hier der evtl auch gleich weiterzieht, der Hat einen grünen (nicht schwarz wie...
  2. Grüner Rosenköpfchenhahn von 2014 sucht Zuhause bei Henne

    Grüner Rosenköpfchenhahn von 2014 sucht Zuhause bei Henne: Hallo, wir haben vor kurzem ein Rosenköpfchen von einer älteren Dame zur Vermittlung übernommen, die es leider nicht lassen kann, Tiere in Not...
  3. Beobachtungen Dezember 2014

    Beobachtungen Dezember 2014: So, das erste Türchen ist auf, der erste Advent ist vorbei und die Futterstelle ist gut besucht. [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] VG...
  4. AZ Bundesvogelschau Messehallen Kassel 22.+23.November 2014

    AZ Bundesvogelschau Messehallen Kassel 22.+23.November 2014: AZ Bundesvogelschau Messehallen Kassel! Riesenausstellung! einmal im Jahr ein Megaspektakel! :D Samstag, 23.November 2014 ab 9 Uhr Sonntag...
  5. Ausstellung in Kroatien - 5. Middle Europe Bird Show 2014

    Ausstellung in Kroatien - 5. Middle Europe Bird Show 2014: Hallo, auch in Kroatien war ich mit meinen Yorkshire dabei und wir konnten wieder einen 1. Platz mit nach Hause nehmen. :) Damit wäre die...