+-30 jährige/er Gelbhaubenkakadu

Diskutiere +-30 jährige/er Gelbhaubenkakadu im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo Kakaduliebhaber, Ich muss erst etwas weiter ausholen, also ein bekannter hat mir erzählt dass die Mutter seiner Arbeitgeberin einen...

  1. #1 samerjona, 15. Juni 2009
    samerjona

    samerjona Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kakaduliebhaber,

    Ich muss erst etwas weiter ausholen, also ein bekannter hat mir erzählt dass die Mutter seiner Arbeitgeberin einen Graupapagei hat und ihn einschläfern wollte weil sie sein geschrei nicht mehr ertragen könnte8o

    Ich hab mich dann mit seiner Arbeitgeberin in verbindung gesetzt um eine andere lösung für den Graupapagei zu finden.

    Es stellte sich dann heraus dass ihre Mutter einen Kakadu hat der mit einem Graupapagei zusammen war (getrennte Käfige) und der Graue musste letztes Jahr eingeschläffert werden wegen papageienkrankheit.

    Die Tochter möchte am liebsten dass sie den Vogel abgibt, aber die 80 jährige Dame hängt an ihrem Tier auch wenn sie im nicht wirklich mehr gewachsen ist, was beides zu verstehen ist. Sie erzählte mir dann auch dass ihre Mutter wenn der Kakadu viel rumschrei sich beschwert und sagt so ein Tier kann man doch niemandem geben wir müssen ihn einschläfern.....

    Ich liess mir darauf hin die Tel. Nummer ihrer Mutter geben um mal zu schauen was ich für den Kakadu tun kann.

    Also verabredete ich mich mit der Dame und fuhr zu ihr hin, es stellte sich heraus dass ihr seit 12 jahren verstorbene Mann der Papageienfan im haushalt war und sie mehrere Papageien hatten, ja und nun hat sie nur noch Maxi +- 30 jahre ob M/W ist nicht gewusst.

    Maxi sitzt natürlich in einem viel zu kleinen Käfig im einem überhitzen Wohnzimmer, darf aber auch aus dem Käfig auf den schoss der Dame zum kraulen. Ich hab mich dann sehr lange mit der Dame unterhalten und Maxi ist alles was sie an abwechslung hat, doch manchmal wird es ihr auch zuviel.
    Sie möchte Maxi nicht sofort abgeben fragte mich aber beim verabschieden ob ich ihn nehmen kann wenn es ihr zuviel wird.
    Ich werde Maxi wieder besuchen und im Naturäste mitnehmen, denn die stangen auf denen er im moment sitzt sind ungeeignet.
    Übrigens Maxi hat nicht einmal geschriehen in denn 4 stunden wo ich da war, nur ab und zu gefaucht wenn ich mich der Dame zuviel genähert habe:D.


    Ich möchte Maxi helfen, will aber auch nicht die Dame drängen ihn abzugeben.
    Falls Maxi zu mir kommt wie gross ist die chance sie oder ihn nach so langer zeit in einzelhaft zu verpaaren?


    L.g.
    Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gitti

    Gitti Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Sandra,

    aus eigener Erfahrung kann ich sagen: die Chancen stehen gut!

    Gerade bei einem Orts- und Halterwechsel muss sich ein Kakadu (oder auch anderer Papagei) neu orientieren und wenn Mensch sich dann eher zurücknimmt, wird sich seine Aufmerksamkeit auf den "Unbekannten" befiederten Artgenossen richten und falls nicht gleich zu Anfang eine Antipathie vorliegt, stehen die Chancen recht gut.

    Ein Versuch ist es auf alle Fälle wert.
     
  4. #3 samerjona, 15. Juni 2009
    samerjona

    samerjona Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gitti,

    das hört sich ja schon mal nicht schlecht an:zwinker:, also besteht hoffnung.

    Ich bin ja Kakadu-laie, stimmt es dass man bei Kakadus das geschlecht an der färbung der iris erkennt? hab das so gelesen oder ist das humbug?

    L.g.
    Sandra
     
  5. #4 Alfred Klein, 15. Juni 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sandra

    Ich habe auch einen Kakadu (Goffini) nach 32 Jahren Einzelhaltung erfolgreich verpaart. Das scheint wirklich kein Problem zu sein. Da brauchst Du 'Dir keine Sorgen zu machen.
    Wegen der Geschlechtserkennung anhand der Iris, das stimmt weitestgehend. Bei meinen beiden ist es mit einer hellen Lampe deutlich zu sehen daß die Henne ein helleres Braun in der Iris hat. Beim Hahn ist das sehr viel dunkler, fast ganz schwarz.
    Das mit der Iris klappt nicht immer aber Du kannst zu 90% davon ausgehen daß es richtig ist.
     
  6. #5 Chrissie, 15. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2009
    Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn Du auf Nummer 100 sicher gehen willst, würde ich einen DNA-Test mittels Feder machen lassen. Bekannte Kakaduzüchter haben zb hier bei uns bei Jeannie immer wieder behauptet, wegen seiner hellen Iris ein Weibchen zu sein, was ein dreifacher DNA-Test dreimal energisch bewiesen hat :D dass er nun doch zur männlichen Spezie gehört. Für Dein Unterfangen wünsche ich Dir viel Erfolg und halte uns bitte auf dem Laufenden.
    MIr ist da grad noch etwas wieder eingefallen bezüglich der Verpaarungsfrage: Wenn Du den Kakadu das nächste Mal besuchst, versuche die Dame mal dazu zu bewegen, dass sie mit ihm vor den Spiegel tritt. Beobachte dann bitte mal genau, wie er/sie auf das Spiegelbild reagiert und berichte dann mal hier darüber.
     
  7. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    das mit der Irisfarbe iritiert mich denn doch jetzt auch. Habe einen Triton, der auch um die 30 ist und wegen seiner sehr dunklen Iris habe ich angenommen er ist ein er. Eine DNA wurde nie gemacht. Kann man sich da tatsächlich "nicht" d'rauf verlassen?
    lg
    Anita
     
  8. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    die Irisfarbe ist bestenfalls ein Verdachtsmoment, aber mehr nicht (das ist sogar zwischen den Arten unterschiedlich deutlich). Ich verlasse mich grundsätzlich nicht auf die Irisfarbe.
    DNA ist schon besser, kann aber auch schiefgehen, wenn im Labor geschlampt wird. Ein mehrfacher Test sollte normalerweise nicht nötig sein, gibt aber schon ziemliche Sicherheit.

    Absolute Sicherheit gibt nur eins: wenn ein Ei gelegt wird, ist es ein Weibchen :-).

    Chrissie, die Idee mit dem Spiegel ist nicht schlecht, funktioniert bei unseren aber überhaupt nicht: einer sieht immer hinter den Spiegel und ist enttäuscht, dass da keiner ist, der andere putzt/droht an/verkloppt sein Spiegelbild, der Dritte reagiert überhaupt nicht darauf, aber Rückschlüsse auf das Sozialverhalten lässt es nicht zu.

    Es hilft nur der Versuch.
     
  9. #8 samerjona, 16. Juni 2009
    samerjona

    samerjona Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich weiss nicht ob ich diese Woche Maxi besuchen kann sie wohnt nicht grad um die ecke:D

    Aber am 26.06 bin ich in ihrer gegend und werde sie besuchen, und ihr neue sitzäste mitnehmen, kann man das mit dem Spiegel auch versuchen wenn sie im Käfig sitzt, oder nütz das nichts.

    Maxi wollte nähmlich bei meinem 1. besuch nicht aus dem Käfig auf den schoss der besitzerin, sie hat mir woll nicht getraut:D lieber hat sie mich vom Käfig aus angefaucht wenn ich mich der Dame zuviel genähert habe:D

    Wie schon gesagt ich bin Laie was Kakadus angeht darum lese ich jetzt vermehrt, dabei ist mir aufgefallen dass Maxi ganz leicht gelbe Wangen hat.

    Nun bin ich etwas irritiert ob sie nun ein gelbhauben oder gelbwangenkakadu ist?

    gibt es weitere merkmale an denen man denn unterschied erkennen kann, und ist dieser unterschied wichtig für eine verpaarung.

    Auch hab ich von kleinen-mittel und grossen kakadus gelesen kann man das ungefähr in cm ausdrücken?

    Maxi ist auf jedenfall eine kopfgösse grosser als meine Blausstirnamazonen!

    L.g.
    Sandra
     
  10. #9 Dusty-Chico, 17. Juni 2009
    Dusty-Chico

    Dusty-Chico Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    @ Sitzäste, am besten du nimmst Weide mit, Kakadu stehen da voll drauf.
    @Spiegel, für was soll der denn gut sein?

    Ohne Bild schlecht zu sagen. Bei Gelbwangen sind die Wangenflecken kräftig gelb und bei Gelbhauben ehr blaßgelb und kleiner.


    Ja kann man, kleiner ca. 33 cm, mittlerer ca. 40 cm und großer ab ca. 44-50 cm je nach Art unterschiedlich Groß.


    Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.


    Ps. suche noch zwei kleine oder mittlere Gelbhauben Mädels für meine beiden Herren (Rupfer und Flugunfähig) im Alter von 12- 21 Jahren.


    LG Inka
     
  11. #10 Sirius123, 17. Juni 2009
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Hallo Inka,

    lies doch auch bitte mal die Posts der anderen User, dann beantwortet sich diese Frage von alleine!
     
  12. #11 Dusty-Chico, 18. Juni 2009
    Dusty-Chico

    Dusty-Chico Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,


    die Frage war auch ehr Ironisch gemeint :zwinker:
    Meine beiden reagieren je nach laune auf ihr Spiegelbild, mal Schnäbeln sie, mal Verkloppen sie es oder sie reagieren überhaupt nicht darauf.


    LG Inka
     
  13. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW

    Ganz so einfach und unproblematisch, wie hier schon geschrieben wurde, sehe ich die Zusammenführung in diesem Fall nicht.
    Es gibt sicher Einzelfälle, in denen es gleich von Angang an gut ging, dies ist aber nicht der Normalfall.
    Nun schreibst Du leider nicht, ob der Vogel flugfähig ist, oder nicht !
    Sollte der Vogel fit sein, wird er nach seinem langen Gefängnisaufenthalt richtig Gas geben, wenn er den Duft der "Freiheit" riecht. Du wirst ihn nicht mehr wiedererkennen.
    Bei einer möglichen Zusammenführung (von Verpaarung kann im Anfangsstadium nicht gesprochen werden) sollten möglichst grosse Flucht-, und Versteckmöglichkeiten vorhanden sein.

    Wenn sich Kakadus erstmal so richtig in die Wolle bekommen, kannst Du nur noch wenig ausrichten, da gehts dann richtig zur Sache, bis zum bitteren Ende. Deshalb sind u.a die Fluchtmöglichkeiten enorm wichtig.


    Es gibt schlussendlich soviel zu beachten, da könnte man ein Buch drüber schreiben.....überlegs Dir genau, was Du da vor hast.
    Kakadus können die liebsten Tierchen sein.......aber der Teufel steckt in jedem von ihnen :zwinker:
     
  14. #13 samerjona, 20. Juni 2009
    samerjona

    samerjona Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    leider weiss ich das ja selbst nicht, wie gesagt bei meinem besuch kam Maxi nicht aus dem Käfig.

    klar werde ich mir das gut überlegen, darum bin ich auch ganz froh dass die Dame ihn nicht so schnell abgibt.
    Sollte es dann aber soweit kommen habe ich mir schon überlegt dass man die AV so bauen müsste dass man sie nachträglich in zwei teilen könnte, um denn einen vor'm anderen zu schützen. Grosser teilbarer Käfig ist vorhanden.

    das glaub ich dir:jaaa:

    L.g.
    Sandra
     
  15. #14 neuguinea, 28. Juni 2009
    neuguinea

    neuguinea Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Stuben-Kakadu

    ich bin unbedingt dafür, dass solch ein Vogel in natürliche Lebensverhältnisse zurückkehrt! Sicher nicht einfach - aber immer einen Versuch wert.
    Dazu sind natürlich einige wichtige Fragen dringend zu klären:
    Wenn es in diesem Haushalt bereits einen Fall von Papageienkrankheit gab - ist dieser Vogel überhaupt gesund?
    Welche Art ist es, welches Geschlecht??
    Existieren überhaupt Papiere, ist der Vogel legal - ein barmherziger neuer Eigentümer könnte größten amtlichen Ärger damit bekommen! Oft wurden vor 30 Jahren solche Tiere noch von Auslandsaufenthalten einfach "mitgebracht"...

    UND: Ein geschütztes Tier darf ohne dringliche medizinische Indikation niemals "eingeschläfert" werden nur weil es seinem Besitzer lästig wird!
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Sirius123, 28. Juni 2009
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Hallo neuguinea,

    Willkommen im Forum!
    Natürlich? Ich persönlich würde eine Voliere nicht natürlich nennen, wenn auch eine Verbesserung.
    Ein Vogel der nichts anderes gewöhnt ist als einen Minikäfig und ein Wohnzimmer beim alten Muttchen, kann man nicht einfach in eine riesen Voliere unter freiem Himmel geben. Ich hatte vor fünf Jahren die größten Schwierigkeiten unseren Max (Rosakakadu) an die neue "Freiheit" zu gewöhnen. Er war über Jahre in einem Minikäfig mit täglichem Freiflug untergebracht.1 Jahr hat er sich immer wieder in den kleinen Käfig zurück gezogen, wenn ihn was erschreckt und er Angst hatte. Als ich den Käfig dann aus der Voliere nahm, weil ich dachte er braucht ihn nicht mehr, fing er an zu schreien und das auch nachts. Ziemlich nervtötend!
    Das sind zwar nicht unbedingt die dringensten Fagen, aber sie sollten natürlich geklärt werden. Mich persönlich würde viel mehr interessieren ob der Vogel nicht vom "Regen in die Traufe" kommt. Wer überprüft denn den Platz wo er hinkommen soll?
    Das ist war richtig, aber leider erlebe ich es in der Praxis immer wieder das es doch gemacht wird. OT eines Tierarztes: "Jedes Tier hat heute eine Zivilisationskrankheit, wenn man euthanasieren will, tut man es. Fertig aus!"
     
  18. #16 cacatua-goffini, 1. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2009
    cacatua-goffini

    cacatua-goffini federlose Geiersklavin

    Dabei seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66271 Kleinblittersdorf
    Hallo Samerjona

    also ich persönlich hab mit einem total fehlgeprägten Kakadu die Erfahrung gemacht dass sowohl er als auch seine 13 Jahre als Einzelvogel gehaltene Partnerin es sofort genossen einen Partner zu bekommen. der dritte im Bunde (übrigens ein Hahn mit hellen Augen) Artgenossen zuerst gar nicht geduldet hat

    Aber mit viel geduld und Kakaduverständnis hats dann doch noch geklappt und auch er hat ne Partnerin

    Allerdings muss man im Fall einer Beisserei ohne Rücksicht auf die eigenen Hände auch mal zulangen (war bei mir beim ersten Versuch im 10 x 4m Raum notwendig) Vorteil ist dass ein relativ zahmer Vogel aufhört zu beissen wenn er merkt dass er "in der Hand" ist, die meisten jedenfalls...

    Ansonsten würd ich sofort eher von einer Außenvoli abraten, da der kleine wohl erst mal lernen muss Kakadu zu sein und wahrscheinlich auch wie man richtig fliegt und landet, und vor allem was draußen alles rumläuft

    beim Abteilen von neer Voli teil auf jeden Fall doppelt ab sonst könnte eine Zehe dran glauben beim klettern wenn von der andern Seite der zweite Vogel mal zubeisst

    wenn der Vogel aber mal sicher ist sprich fliegen kann und auch Greifvögel die vorbei fliegen, regen, Katzen die rumstreichen, etc kennt ist die AV ideal für ihn
    Mein RAt wäre rede in Ruhe mit der Frau erklär ihr sie muss kein schlechtes Gewissen haben, weil der Vogel von ihrem MAnn ist und nimm sie wenn du ihn abholst mit und biete ihr Besuche an und natürlich zumindest Telefonkontakt, dann fällt ihr das ganze bestimmt gleich viel leichter, und man will ja das beste für den Vogel
     
Thema:

+-30 jährige/er Gelbhaubenkakadu