63875 Mespelbrunn - Wer wohnt in der Nähe?

Diskutiere 63875 Mespelbrunn - Wer wohnt in der Nähe? im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich wollte mich eigentlich nicht mehr zu dem Thema äußern... nur so viel: der Ara ist inzwischen in Behandlung bei einem fachkundigen Tierarzt,...

  1. Tintara

    Tintara Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    ich wollte mich eigentlich nicht mehr zu dem Thema äußern...
    nur so viel: der Ara ist inzwischen in Behandlung bei einem fachkundigen Tierarzt, eine Diagnose seiner Fußprobleme ist sicherlich nicht von einem tiermedizinischen Laien zu stellen und nicht in einem Laienforum diskutierbar. Das hat nichts mit Diskretion, sondern mit Fachwissen zu tun. (ja, ich habe die Röntgenaufnahmen des Vogels gesehen und ja, ich kann sie beurteilen...)

    @tun: hättest du (wie ich es getan habe) mit dem Besitzer gesprochen, wüßtest du, daß er Kiki nicht wieder für die Aufführungen zur Verfügung stellen wird. "Aussagen" von irgendwelchen Angestellten sind da sicher nicht von Bedeutung.
    In einem Forum kryptische Andeutungen zu machen, ist leicht - wenn du so tolle Ideen hast, wie die Haltung des Aras zu verbessern ist, wäre es da nicht logisch gewesen, nach dem Aufwand von 560 km Fahrt den Besitzer entsprechend zu beraten? Oder vielleicht sogar selbst mit anzupacken und die Änderungen durchzuführen? Ansonsten ist es schade für die Energieverschwendung.
    Tintara
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Genau diese Antwort habe ich erwartet! 8)

    Wohin ich fahre und was ich tue, entscheidest Du glücklicherweise nicht.

    Und noch eins: was Du schreibst, entspricht nicht den Tatsachen.

    Und: wenn Du Dich selbst zur Retterin dieses Aras ernannt hast, dann erledige
    diese Aufgabe bitte auch im Sinne dieses Tieres.
    Denn die Situation war noch so, wie sie von Dorits Kollegen vorgefunden wurde.

    Ich verstehe Deine freche Antwort überhaupt nicht und eingehen werde ich darauf auch nicht weiter.

    tun.
     
  4. Dorit

    Dorit Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte mich eigentlich zu diesem Thema hier nicht mehr äußern, aufgrund der letzten Beiträge tue ich es nun doch.
    Ich habe mich mittlerweile persönlich von dem Zustand sowie auch der Umgebung des Aras überzeugt. Ich möchte anmerken, dass mein Kollege absolut recht hatte mit seinen Beschreibungen und ich froh darüber bin, dass ich den ATA informiert habe.

    Ich muss auch sagen, dass mich der Ton von Dir, Tintara, sehr befremdet. Sollte es nicht hier darum gehen dem Tier dauerhaft zu helfen. Was hat Deine Beratung bisher bewirkt, ausser dass er augenscheinlich besseres Futter bekommt? Er sitzt nach wie vor an der Straße und ist teilweise der grellen Sonne ausgesetzt. Dies habe ich mit eigenen Augen gesehen und weiss es nicht vom „hören/sagen“.
    Das das Tier sich sehr schwer tut beim sitzen ist auch offensichtlich zu bemerken, wenn man vor ihm steht. Er stützt sich mit seinen Flügeln ab. Es macht den Eindruck als wäre ein Fuß komplett gelähmt. Meiner Meinung nach benötigt der Ara ein geschütztes Umfeld mit abgepolsterten Sitzbrettern.

    Ich habe mich bewusst nicht an die Besitzer gewandt. Ich ging eigentlich davon aus, dass die Beratung von Tintara ausreichend ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Besitzer genervt reagieren, wenn noch ein paar Leute kommen, die ihnen „gute“ Ratschläge geben wollen. Ausserdem muss ich ehrlich sagen, dass man dazu kein „Fachmann/frau“ sein muss, um zu sehen, dass sich das Tier quält und das sicher nicht erst seit gestern. Würde den Besitzern ernsthaft etwas an einer Verbesserung der Lebensumstände liegen, hätten sie sich sicherlich auch bei einem Tierarzt sachkundig machen können.

    @Tintara
    Hast Du denn eine tiermedizinische Ausbildung, da Du schreibst, dass Du das Röntgenbild beurteilen kannst?

    Doris
     
  5. Tintara

    Tintara Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    @Dorit
    prima, wäre nur besser zu allererst geschehen, BEVOR du deinen Aufruf im Forum gestartet hast...

    offensichtlich hast du noch keinen alten, arthrotischen Ara gesehen...
    Und das bißchen Lux, das die Sonne in Deutschland zu bieten hat, ist eh für Tiere aus tropischen Ländern nicht überwältigend.
    Ganz abgesehen davon, daß der Freisitz auch im Hochsommer nur vormittags Sonne abbekommt, nachmittags liegt er im Schatten des Hauses.
    Und warum soll man dem Vogel die Unterhaltung mit den Passanten nehmen, die er ebenso wie der Rentner auf der Bank am Straßenrand genießt?

    Pech für dich, daß der Ara da total anderer Meinung ist...und trotz seines Alters aratypische Möglichkeiten hat, sein Umfeld bei jeder Änderung wieder nach seinem Geschmack zurückzubauen...

    Und wenn ihr alle nicht zu feige gewesen wärt, ein - freundliches - Gespräch mit dem Besitzer zu suchen, hättet ihr sehen können, daß der Ara und sein Besitzer ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zueinander haben. Er hat ihn übrigens bereitwillig ins Haus geholt, um ihn mir zu zeigen. ICH werde mich auf jeden Fall nicht dazu hergeben, dieses Tier für seine letzten Lebenswochen oder -monate aus seiner langjährigen Heimat zu reißen. Über das weitere Leben des Aras wird mit den behandelnden Tierärzten beraten, wenn zu sehen ist, ob die inzwischen eingeleitete Therapie greift oder nicht.

    @tun
    das mag sein, liegt aber nicht an mir; wer hier "freche" Antworten gibt, sei dahingestellt. Ich habe nicht nötig, zu polemisieren, sondern halte mich an medizinisch bzw. naturwissenschaftlich belegbare Fakten.

    @ Dorit
    zu deiner letzten Frage: da Geheimniskrämerei hier ja en vogue ist, werde ich mir erlauben, diese Frage nicht zu beantworten.
    Tintara
     
  6. #45 kleiner-kongo, 19. August 2009
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    tintara hat doch deutlich geschrieben, das der ara fast 50 jahre ist und auch das er von einem vk tierarzt behandelt wird. gönnt dem geier doch das bisschen sonne und das bisschen leben was ihm noch bleibt, bastelt doch das was der geier euere meinung nach braucht , mal sehen was er damit macht.. vieleicht sind es auch alte augen und nicht leidende. alter bringt nun mal gebrechen mit sich, liegt nun mal in der natur der sache...

    wer von euch will den vogel daraus nehmen, ihn vieleicht noch vergesellschaften..schreibt ihr dann auch wenn ihr ihn eingeschläfert habt ,
    ist das tierschutz??

    ich schreie nun mal.. es gibt da einen schlecht gehaltenen araaaa.. wer will ihn haben ..

    tantara ich hoffe du kannst das verhindern..


    Irmgard
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Wie ich bereits mehrfach schrieb...ich liebe diese fanatischen "Tierschützer". :nene:

    Sie beurteilen nach Momentaufnahmen und Momentkontakten.
    Nicht einer von denen ist jeden Tag und zu jeder Stunde Vorort und kann die Situation tatsächlich objektiv beurteilen.

    Sorry, das Foto des Fußes...ich habe auch so einen Ara, der aufgrund seines Alters und verschiedener anderen Umstände vor meiner Zeit bei mir solche Fußprobleme darstellt.
    Muß ich nun auch damit rechnen das mich jemand beim ATA dafür anzeigt?!
    :vogel:

    Ich habe bereits heute und einer ähnlichen Sache in einem anderen Forum folgendes geschrieben, was ich speziell nun auf dieses Thema etwas um modifiziere:

    "haben die Leute eigentlich noch etwas Anderes zu tun, als irgendwo und bei irgendwem in den vermeintlichen Tiefen rumzustochern, um nur hoffentlich irgendwelchen "Dreck" zu finden, damit man(n) sich (vermeintlich) endlich bestätigt fühlt, wieder den einen oder anderen Verstoß gefunden zu haben?

    Ich bin weder für noch gegen die angesprochene Person.

    Allerdings nehme ich mir das Recht in Anspruch zu behaupten, das Niemand der jemals persönlich in Kontakt stand und die Situation auch persönlich über Jahre verfolgt hat überhaupt einen Anspruch auf Stellungnahme oder Sonstiges hat.

    Mich k... es inzwischen so an, das bei jeder Stelle, sei sie öffentlich oder privat,, grundsätzlich erst einmal auf das Negative gesehen wird....nicht aber, was Positives vollbracht wurde."

    @Tintara,

    ich schließe mich Deinen Worten voll an. ;)
     
  8. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Abschließend schreibe ich das Folgende u.a. zur Richtigstellung:

    die, die hier Kommentare abgeben über den Ara und dessen Haltung, sollten
    sich die Sachlage bitte persönlich ansehen.

    Als ich mit meinem Begleiter in Mespelbrunn war, war es 15.00 h am Nachmittag und die Sonne brannte auf den Freisitz: 35,5 Grad.
    Jeder, der mag, kann sich davon überzeugen, daß es so ist.

    Wir waren zwar nicht sehr lange bei dem Ara, sind aber nach einer Stunde noch einmal vorbeigekommen und die Sonne war immer noch da - um 16.00 h.
    Es ist nicht i.O. zu schreiben, daß die Sonne nur morgens da ist, wenn man es nicht weiß, nur um in Opposition zu gehen.

    Von "feige" kann nicht die Rede sein, wenn man einen laufenden "Prozeß"
    nicht stören und einen Halter nicht durcheinanderbringen will. Dieser wüßte doch dann überhaupt nicht mehr, was richtig oder falsch ist, wenn ihm jeder etwas anderes erzählte.

    Es ist doch unmißverständlich so, daß die Angelegenheit in Ruhe vom Vet.amt
    bearbeitet wird - mit Hilfestellungen und Beratungen für den Halter.
    Das Ergebnis muß doch erst einmal abgewartet werden.
    Die privaten Interventionen haben ja - wie man feststellen konnte - nichts gebracht. Das Futter im Napf war übrigens ganz normales Papageienfutter aus
    dem Handel. Obst oder Gemüse war nicht vorhanden - auch keine Reste -.
    Aber vielleicht war ich ja nur zum falschen Zeitpunkt da...;)

    Ob jemand die Röntgenaufnahmen (die sind übrigens von Januar des Jahres) kennt oder nicht, ist vollkommen egal, denn der verkrüppelte Fuß ist und bleibt
    verkrüppelt. Leider.

    Aus den Beiträgen geht ganz klar hervor, daß niemand zum jetzigen Zeitpunkt bewerten kann, ob der Ara besser dort weg sollte oder nicht.
    M.E. wäre es die beste Lösung, ihn dort unter bestimmten Voraussetzungen zu belassen. Die Voraussetzungen sind abhängig von dem Gesundheitszustand des Ara. Wichtig ist, daß er keine Schmerzen hat und daß man sich um ihn kümmert bezogen auf eine Verbesserung seines Umfeldes.

    Und noch einmal: es ist jedem, der sich für den Ara und dessen Leben interessiert, zu empfehlen, nach Mespelbrunn zu fahren und sich ein eigenes Urteil zu bilden.

    Ich meine, es sollte erst einmal abgewartet werden, was sich in den nächsten Wochen für den Ara im - hoffentlich - positiven Sinne ergibt.

    (Das Alter des Ara ist übrigens mindestens 32 Jahre + x ...?)

    tun.
     
  9. Dino2007

    Dino2007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53179 Bonn
    Sehr gut, der Meinung bin ich auch.
    Wenn es dem Ara in seinen letzten 32 Jahren (solange ist er doch bei seinen derzeitigen Haltern) so schlecht gegangen wäre, wie es von manchen gesehen wird, dann wäre er wohl nicht mehr am Leben.
    Ich hoffe, dass der Ara da bleibt wo er ist und sich offensichtlich auch wohlfühlt (immerhin schon 32 Jahre!) bis zu seiner letzten Stunde.

    Ja, ich finde auch, dass hier manchmal sehr aufeinander herumgehakt wird. Warum eigentlich? Die Tiere, um die es bei dieser Hakerei geht haben keinen Nutzen davon.
     
  10. Schnissje

    Schnissje Guest

    Ich kann hierzu nur noch den Kopf schütteln und manche hier werde ich wohl nie verstehen.

    Wenn ein Tier über all diese langen Jahre SO gehalten wurde, und so gequält wird (ja in meinen Augen ist das eine Qual!) dann sollte alles dran gesetzt werden, dass es dem Tier für seine restliche Zeit auf Erden besser geht.

    Und wenn es nur noch Tage WÄREN, jeder Tag wo es einer gut mit dem Tier meint und sich darum bemüht ist für das Tier schöner als das was es jetzt hat.

    Und dieser Ara hat ja wohl NIX!

    Dass nun hier solche Worte an "Tun" gerichtet werden, ist mir unverständlich.
    Ich selbst habe Ihre Hilfe erfahren dürfen in einem Fall wo mir sonst niemand half und Sie setzt alles dran dass es Tieren gut geht.

    Wären nur mal 10% aller User hier so wie "Tun"..wir hätten eine bessere Tierwelt das kann ich Euch sagen!
     
  11. Rena

    Rena Guest

    Richtig!:zustimm:
     
  12. Schnissje

    Schnissje Guest

    Wer anhand dieser Bilder vom WOHLFÜHLEN spricht, der muss nen Sonnenstich haben.

    Wenn ich diese Bilder sehe blutet mir das Herz...

    Frei nach dem Motto: Schlimmer gehts immer...

    Rena Dich versteh ich echt nicht mehr. :nene:
     
  13. Rena

    Rena Guest

    liebe schnissje

    ich orientiere mich an tintara´s aussage und sie war vorort und das sagt mir, sie hat recht...:)

    tintara du schaffst das schon....vielleicht habt ihr dabei nicht begriffen,das da auch einfühlungsvermögen gegenüber den halter gefragt ist und genau das tut tintara.zumindest sehe ich das so.
     
  14. Corella

    Corella Kakadu

    Dabei seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Dorits Arbeitkollege hat gesehen, dass der Ara mit einem Seil am Fuß angehängt war und unter grausamen Bedingungen gehalten wird. Er hat aber nichts zum Halter gesagt.
    Tun ist auch hingefahren und stellte fest, dass es nicht ok ist wie der ARA gehalten wird. Er hat nichts zum Halter gesagt, weil er in keinem laufenden Verfahren eingreifen möchte.
    Dorit fährt hin und ist froh, dass sie Anzeige erstattet hat. Sagt aber auch nichts zum Halter.
    Wie feige seit ihr? Oder könnt ihr nicht reden?

    Der Ara muss ein Wunder der Natur sein. Ohne Futter, kein Wasser, der Sonne ständig ausgesetzt und überlebt stolze 32 Jahre bei dem Halter.

    Tintara war auch vor Ort und hat mutig mit dem Besitzer geredet. Es stellte sich heraus , dass der Vogel nicht mehr der Jüngste ist und alterbedingt einige Gebrechen hat. Er bekommt Futter, lebt in keinem Kellerverlies, wird im Sommer an seinem Freisitz gebracht.
    Somit halte ich die Vorwürfe für total ungerechtfertigt.

    LG
    Corella
     
  15. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich frage mich, was ihr hier in diesem Thread erreichen wollt.

    Der Amtsveterinär wurde verständigt, der Amtsveterinär war vor Ort und hat Auflagen gemacht. Diese Auflagen müssen erfüllt werden, im Sinne von dem Vogel.

    Warum bitteschön kloppt ihr euch hier?
     
  16. #55 kleiner-kongo, 21. August 2009
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    was wohl ? ist doch offensichtlich..


    lg. Irmgard
     
  17. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    So, jetzt nochmal ich.

    Ich habe die Bilder gesehen, auch habe ich sie mir alle bis ins kleinste Detail genau angeschaut.

    Der Vogel macht einen besorgniserregenden Eindruck, gesundheitlich hat er wirklich sehr viele Gebrechen, die wahrscheinlich mit seinem hohen Alter zu tun haben.
    Auf den ersten Anblick dachte ich mir sogar, ob es nicht besser wäre, ihn erlösen zu lassen. Ich kann das aber aus der Ferne nicht beurteilen, das kann nur ein fachkundiger Tierarzt anraten.

    Gut, die Haltung ist laut Tintara grenzwertig, vielleicht auch mit Tun´s Worten katastrophal. Das ist nunmal Ansichtssache und darüber kann man wohl sehr schlecht diskutieren. Der Amtstierarzt wünschte sich neue Sitzbretter und Sitzstangen (das meinte ich mit Auflagen), das in meinen Augen auch nicht verkehrt ist. Schade ist allerdings, das dies offensichtlich noch nicht umgesetzt wurde. Und ich hoffe, daß sie bald umgesetzt werden und nicht weiter der Gedanke aufkommt: der baut eh wieder alles ab. Wenn dem doch so ist, dann freut sich der Vogel, dann hat er etwas zu tun. Mit Sicherheit eine willkommene Abwechslung für ihn :).

    Ich zitiere Tun:

    Es ist doch unmißverständlich so, daß die Angelegenheit in Ruhe vom Vet.amt
    bearbeitet wird - mit Hilfestellungen und Beratungen für den Halter.
    Das Ergebnis muß doch erst einmal abgewartet werden.
    Die privaten Interventionen haben ja - wie man feststellen konnte - nichts gebracht.


    Wäre es nicht gut Tintara, nochmal schnellstmöglich das Gespräch mit dem Halter zu suchen, damit zumindest die Unterbringung schnellstmöglich fußfreundlicher wird?

    Wäre es nicht angebracht, in so einem Fall Hand in Hand zu arbeiten, damit für den Vogel das Beste heraus kommt? Ihr giftet euch hier an über Ansichtssachen und das meinte ich mit: was will man hier erreichen. Hilft es dem Vogel?
     
  18. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Die Fotos, die Ina in ihrem Beitrag meint, sind die von mir aufgenommenen, die ich Ina zusandte, weil sie sich dafür interessierte. Danke, Ina.
    Vielen Dank auch an die anderen PN-Schreiber, die mehr wissen wollten.

    Es ist jedem User selbstverständlich unbenommen, zu glauben, was er/sie für richtig hält. Aber ich darf darauf hinweisen, daß es zum einen 5 Personen gibt, die die Haltung für tierschutzwidrig halten (Dorits Kollege, seine Frau, Dorit, Kathimama und ich) und zum anderen >eine Person.
    Da haben also 5 Personen unrecht? O.k.

    Lt. Kathimama ist es keine tiergerechte Haltung und "ihr blutet das Herz" (s. Beitrag vom 30.07.09 - ) und sie hat ihren Unmut geäußert, weil der Ara sich bei dem Schauspiel "nur mit Mühe auf dem Stock halten konnte" und
    sie war froh, daß er dort nicht mehr mitspielen mußte (s. Beitrag vom 04.08.09).

    Selbst Tintara spricht am 03.08.09 von Haltungsmängeln.( Stimmt es, Tintara, daß Du für das Flügelstutzen bist, oder erzählt man sich da etwas Falsches?) Würdest Du mir das bitte schreiben?

    Und noch eins, Tintara, Du wirfst mir vor, daß ich eine Aussage von einer
    Angestellten wiedergebe (die mir sagte, daß sie quasi zur Familie gehöre), doch Du selbst gibst Aussagen von Nachbarn wieder... das ist dann in Ordnung. Man staune!

    Liebe Schnissje, vielen Dank für Deine netten Worte.
    Würden einige Beitragsschreiber die einzelnen Beiträge genauer lesen, dann
    könnten sie sich auch ein neutrales Urteil bilden.

    Daß Personen, die dort waren, "feige" sein sollen, ist fast eine Beleidigung,
    da es nicht stimmt.
    Noch einmal: wenn jemand (hier: Tintara) sich vorgenommen hat, Haltungsbedingungen bei einem Ara zu verbessern und dann auch dort war,
    dann gehe ich davon aus, daß das ausreichend ist.
    Wie sollte eine Beratung - wenn sie gut gewesen sein sollte (?) - noch verbessert werden? Was sollte denn eine 2. Person oder gar 3. Person noch bewirken außer vielleicht differierender Aussagen aufgrund von unterschiedlichen Erfahrungen?

    Festzustellen ist auf jeden Fall, daß keine Veränderungen zu erkennen sind.

    Und noch einmal: laßt es uns doch abwarten. In den nächsten Wochen wird es sich wohl zeigen, ob der Ara einigermaßen dort klarkommen wird.
    Wichtig ist im Moment nur, daß er keine Schmerzen hat. Dafür müssen die Halter Sorge tragen. Da haben wir alle wenig Chancen, Einfluß zu nehmen.

    Face, die Bilder sende ich Dir gleich zu.

    Viele Grüße
    tun.
     
  19. Dorit

    Dorit Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Deinem Beitrag gibt es nichts mehr hinzu zu fügen. Vielen Dank, liebe Tun.

    @Schnissje

    Ich finde es auch toll von Dir, was Du geschrieben hast.

    Ansonsten werde ich mich hier auf weitere unnötige Diskussionen und Provokationen sicherlich nicht einlassen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

    Gruß
    Doris
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Schlichtungsversuch scheinbar kläglich gescheitert :(.
     
  22. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Da mein Name zwei Mal gefallen ist, möchte ich anmerken, dass ich gern selbst für mich spreche und mir keine Worte (von tierschutzwidrig habe ich nichts gesagt) in den Mund legen lasse.

    Nix für ungut, tun. Du bist sehr engagiert.

    Mir blutet das Herz auch bei einer Arahaltung in Kaufhäusern... aber auch da gab es verschiedene Ansichten über eine tiergerechte Haltung :traurig:.

    Dass Kiki seit mehr als dreißig Jahren so gehalten wird, ist natürlich nicht schön. Aber ich wäre die Letzte, die sie aus ihrer gewohnten Umgebung herausreißen würde.

    Nur aus diesem Grund habe ich mich in diesen Tröt eingeschaltet.

    Wenn Kiki die Wahl hätte... zwischen ihrer Bezugsperson, den ihr vertrauten Menschen und ihrem Zuhause oder einer riesigen, tiergerecht eingerichteten Außenvoliere mit (ihr fremden!) Artgenossen - wofür würde sie sich wohl entscheiden?

    Sie würde das wählen, was sie kennt und was sie liebt.

    So krass das auch klingt.

    Es gilt, ihre Haltung zu verbessern und in diesem Punkt hat Tintara den richtigen Schritt getan. Sie ist hingefahren, um sich selbst ein Bild zu machen, hat den Besitzer von Kiki angesprochen und sich zeigen lassen, wie sie lebt. Und nachgefragt, ob sie eine tierärztliche Versorgung hat. Und dann entsprechend kompetent (!) beraten.

    Und in diese Richtung sollte es weitergehen.

    Grüne Grüße
     
Thema:

63875 Mespelbrunn - Wer wohnt in der Nähe?

Die Seite wird geladen...

63875 Mespelbrunn - Wer wohnt in der Nähe? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  3. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  4. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  5. Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck

    Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck: Hi, ich bin auf der Suche nach einem Grünwangenrotschwanzsittich Pärchen. Leider bin ich, selbst nach einem Halben Jahr, noch nirgendwo fündig...