65468 Trebur: 2 Rosenköpfchen suchen ein neues Zuhause

Diskutiere 65468 Trebur: 2 Rosenköpfchen suchen ein neues Zuhause im Forum Für alle anderen Vögel im Bereich Vermittlungsforum - Vögel suchen ein Zuhause - Hallo zusammen, wir haben 2 Rosenköpfchen vor 5 Jahren angeschafft. Leider ist nach kurzer Zeit 1 Tier verstorben :-( Wir haben ein neues Tier...
P

perry69

Neuling
Beiträge
3
Hallo zusammen,
wir haben 2 Rosenköpfchen vor 5 Jahren angeschafft. Leider ist nach kurzer Zeit 1 Tier verstorben :-(
Wir haben ein neues Tier beim Züchter gekauft um dem Verbliebenen einen neuen Partner zu geben.
Laut Züchter hatten wir einen Hahn und haben uns dann ein Mädel dazugeholt.
Am Anfang waren die Beiden ein wenig verhalten aber näherten sich dann an :-)
Seit geraumer Zeit "streiten" die Beiden sich und verletzen sich ernsthaft.
Des Weiteren vermuten wir nicht ein "Pärchen" zu haben sondern 2 Damen?!
Im vorletzem Jahr hatten wir für jedes Tier eigene Schlafbretter geholt um die Lage ein wenig zu entspannen.
Brutmöglichkeiten hatten wir unterbunden aber die 2 sind immer wieder am Balzen?!
Die 2 haben sich aus Astwerk dann doch eine Brutmöglichkeit in unserem Urlaub gemacht und haben Eier gelegt. Die Anzahl der Eier war erstaunlich hoch (10Stk.).
Unser "Tiersitter" hat sich dabei nichts gedacht. Nach dem Urlaub habe ich die Eier entnommen und durchleuchtet aber keines war befruchtet.
Wir suchen nun einen liebevollen Menschen der unseren 2 Tieren ein neues Zuhause in einer evtl. größeren Gruppe anbieten kann.
Wir haben einen großen Käfig und würden diesen kostenfrei dazugeben.
Wir suchen keine Leute die Beide Tiere "nur" zu sich nehmen wollen - das würde an der Situation ja nichts ändern!
Ich hoffe hier geholfen zu bekommen.

Falls Interesse besteht sende ich gerne Bilder zu

Liebe Grüße
Aleksander
 
Das tut mir leid. Aber warum habt Ihr denn keine genotypische Geschlechtsbestimmung vornehmen lassen? Das kostet doch kaum noch etwas und hätte von Anfang an - im Zweifelsfall am besten VOR dem Kauf- sichergestellt, wer welchen Geschlechtes ist.
 
Hi Ingo,
Im Nachhinein ist man meist schlauer ändert aber an dieser Situation nichts.
Leider ist unsere Unwissenheit und die Erfahrung die wir gemacht haben auf dem Leid der Tiere ausgetragen worden.
Im Zoofachgeschäft haben die uns alles mögliche erzählt. Auf die Frage wie man nun weiß wer die Henne und der Hahn ist konnte diese nicht klar beantwortet werden. Salopp wurde darauf hingewiesen, dass man sich bei den Agas bei der "Partnerwahl" darauf verlassen könnte.
Des Weiteren wäre das Geschlecht vom Züchter bestimmt worden und anhand der Ringnummern zu erkennen.
Heute wissen wir das dies großer Bullsh*t war.
Nun ja - das Tier welches wir beim Züchter direkt gekauft haben hat seine Arbeit gut gemacht und wir haben eine Henne bekommen.
Anfangs schien auch alles gut zu sein aber nun tut es in der Seele weh die Beiden zu sehen.
Es ist nicht so, dass sie nicht liebevoll miteinander umgehen können. Gegenseitige Gefiederpflege und auch mal Füttern gehört dazu. Die schlimmen Attacken sind das Problem. Klar weiß ich das Agas gerne die Füße attackieren aber so blutig hatte ich nicht gedacht.
Nichtsdestotrotz ist deine Frage sicherlich gerechtfertigt aber an diesem Punkt etwas deplatziert.

LG
Aleks
 
Ja, nicht böse sein. Das habe ich vor allem gesagt, um mitlesende Neulinge vor den gleichen Fehlern zu bewahren. Ist immer besser, sich vorher schlau zu machen und man sollte NIE einem Zooladen vertrauen, es sei denn, dessen Sachkunde ist nachweislich vorhanden.
Dass es so arg bei Euch ist, ist trotzdem besonderes Pech. Bis zur Vermittlung solltet Ihr die Vögel besser trennen - aber in Sicht- und Hörweite lassen.
 
Das mit dem Zooladen würde ich mittlerweile vollumfänglich bestätigen!
Des Weiteren auch der Hinweis sich VORHER genau zu erkundigen.
Das mit dem Trennen ist eine gute Idee - Danke für den Tipp.
VG
Aleks
 
Hallo Aleksander,
die Idee mit dem Trennen ist bei der Situation bestimmt nicht verkehrt. Denn wenn Du wirklich zwei Hennen hast, kann es im schlimmsten Fall auch zu tödlichen Verletzungen kommen.
Da die meisten Zoohandlungen leider weder Ahnung von Geschlechtern noch von den jeweiligen Unterarten haben, wäre es nicht verkehrt, wenn Du hier noch Bilder der Zwei einstellen würdest um sicherzustellen, dass es sich auch wirklich um Rosenköpfchen handelt.
Und um ganz sicher zu gehen, vielleicht doch noch mal ein DNA Test machen lassen.
Wenn es zwei Mädels sind, wäre durchaus auch eine getrennte Vermittlung an jeweils gesicherte Singlehähne eine Option.
Oder Du nimmst noch zwei passende Hähne dazu
Manchmal gibt es auch Halter mit der gleichen Situation mit dem anderen Geschlecht, vielleicht bietet sich auch irgendwo ein Tausch von einer Henne gegen einen Hahn an.
Liebe Grüße und viel Erfolg,
Jessy
 
Hallo Aleksander,
gibt es Neuigkeiten von deinen Rosenköpfchen?
Liebe Grüße
Elsbeth
 
wieder mal keine Rückmeldung:
TE zuletzt gesehen am 03.01.2024
 
Thema: 65468 Trebur: 2 Rosenköpfchen suchen ein neues Zuhause
Zurück
Oben