7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?

Diskutiere 7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ihr lieben! Jetzt brauche ich schon wieder Hilfe: Ich kenne flüchtig Leute, die seit 7 Jahren einen Welli alleine (mit einem Spiegel)...

  1. zeps

    zeps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr lieben!

    Jetzt brauche ich schon wieder Hilfe:
    Ich kenne flüchtig Leute, die seit 7 Jahren einen Welli alleine (mit einem Spiegel) in einem Käfig mit der Grundfläche eines Schuhkartons halten.

    Als ich das gesehen habe, habe ich mich mal mit deren Sohn (den ich etwas näher kenne) darüber unterhalten, und der meinte, dass seine Mutter sowieso an dem Tier nicht mehr sonderlich interessiert sei, er bekäme Futter/Wasser, aber keinen Freiflug oder sonstige Beschäftigung. Wie gesagt, seit Jahren. Noch dazu steht der Käfig viel zu niedrig und der Vogel wird mehr oder weniger ständig Zigarettenrauch ausgesetzt.

    Jetzt habe ich mal vorsichtig Interesse gezeigt, dass ich den Vogel, wenn sich denn niemand so richtig um den Kleinen kümmern mag, gerne 'adoptieren' würde. Das ganze ist aber noch überhaupt nicht sicher; die Mutter meint, na ja, den habe ich doch geschenkt bekommen, wenn die Person nun zu Besuch kommt und sieht, dass der weg ist usw.

    Ich versuche da ganz vorsichtig dranzubleiben und hoffe, sie irgendwann überzeugen zu können. Jetzt habe ich etwas Angst, dass der (oder die, Fotos dann ggfs. später im Bestimmungsthread ;) ) die Umstellung gar nicht verkraftet.

    Ich würde ihn natürlich ganz langsam daran gewöhnen, dass da noch andere sind (erstmal nur in getrennten Zimmern usw.), aber vielleicht ist das viel zu viel Stress für ihn und er 'packt' das gar nicht? Und dann hätte ich natürlich den ehemaligen Besitzern gegenüber ein tierisch schlechtes Gewissen!

    Zumal die schon erwähnt haben, dass sie mal irgendein anderes Kleintier an jemanden abgegeben haben, das es auch 'besser' haben sollte und bald nach dem Umzug verstorben ist.

    Weia, was mache ich bloß? Sorry wg. der Textmenge, aber ich bin im Moment soo aufgeregt!

    LG,
    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo alex,
    zu deiner beruhigung kann ich dir sagen, dass der welli ganz sicher keine schwierigkeiten mit den artgenossen und der umstellung mit mehreren leben zu "müssen" haben wird - ganz im gegenteil!

    vor jahren habe ich einen welli in die voliere bekommen, der auch über viele jahre allein gehalten wurde. er fügte sich in meinen schwarm ein und blühte dermaßen auf, dass die besitzer nach den vereinbarten 3 monaten der meinung waren, er solle ganz in der voliere bleiben.

    kannst du die besitzer nicht zu dir einladen damit sie sehen können, wie deine wellis leben?

    dass das andere tier kurz nach der abgabe verstarb hängt sicher nicht damit zusammen, dass es abgegeben wurde
     
  4. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Da kann ich Isrin nur Recht geben - ich habe schon viele Wellis, teils aus jahrelanger Einzelhaltung, wieder vergesellschaftet. Immer ohne Probleme.
    Schön, dass Du Dich so kümmerst. Ich drück feste die Daumen! :)
     
  5. sm@ragd

    sm@ragd Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg / ca. 8 km v. Heidelberg
    Hallo und schönen Tag.
    Ich habe früher auch sehr viele Tiere aufgenommen die mehr oder weniger schlecht gehalten wurde. Eine Umstellung wird der kleine ganz sicher verkraften... denn er kommt ja in eine bessere Umgebung! Ich hatte es immer so gemacht, das ich den Käfig für ein paar Tage in einen anderen Raum stellte und je nach Eigenschaft des Vogel... ihn zu den anderen vorsichtig gesellte.
    Mein ärmster Vogel von den Wellis war ein 9 Jahre alter Hahn der kaum noch Kraft in den Flügeln hatte. Ich stellte Ihn in die Küche weil wir uns da am meisten Aufhielten, aber er auch Ruhe vor meinen anderen Vögel hatte. Am zweiten Tag abends fing er schon an den anderen zu antworten... der dritte Tag lies ich Ihn raus und er kam (wiederrum am abend) zu uns auf den Tisch! Die Käfigtür war bei mir immer offen und ich stellte auch alles an leckerli in übermassen hin... einfach so weil ich hoffte er kann denken "he die beiden da sind nicht schlecht"! - Genau 1 Woche später spazierte mein Nymphensittichhahn (Jakob) in die Küche und gesellte sich zu dem kleinen.... von diesem Zeitpunkt an waren die beiden ein Herz und eine Seele !
    ABER VORSICHT... nicht alle meine Vögel (Wellis und Nymphen ) waren gleich begeistert, es bedurfte noch einige Zeit bis "alle" IHN akzeptierten. Der Welli stand noch fast zwei Monate in der Küche und Jakob spazierte mehrmals Täglich zu Ihm (manchmal blieb er auch über Nacht bei Ihm) , bevor ich Ihn ganz zu den anderen gesellen konnte! Jakob war mein Ältester und der Chef der Bande und er war es auch der mir b.z.w. dem Welli halfen - er verteitigte und beschützte Ihn ! Er lebte bei uns dann noch stolze 6 (!) Jahre!
    PS: Ich bin zwar kein Mensch der Lügt, aber in solchen Fällen wie Deinem.... lüg ich schon mal das blaue vom Himmel herrunter mit Vogelkrankheiten etc.... nur um die kleinen Piepmatzen zu retten ! *fühl mich dann auch nie schlecht weil es nur um den Schutz unschuldiger geht :-D
     
  6. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Bin auch der Meinung, dass er ganz sicher noch zu vergesellschaften ist! Nur Mut! Schon um ihn aus diesem Käfig und dem Zigarettenrauch rauszuholen, solltest du es tun!! :zustimm:
    Ich habe mal eine gerade verwitwete Welli-Henne einer Freundin mit Einzelhahn (seit Jahren alleine!) in Urlaubspflege gegeben...(nö, war eigentlich keine Absicht...:D). Die beiden haben sich binnen einer halben Stunde auf einen Käfig geeinigt und waren nicht bereit, sich nochmal für 5 Minuten zu trennen! Ich hab sie ihr dann geschenkt...wir haben es nicht fertig gebracht, die neue Liebe zu zerstören...
     
  7. zeps

    zeps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Das macht mir Mut! Wie gesagt, bis jetzt ist noch nicht raus, ob sie ihn wirklich abgibt. Ich traue mich auch nicht, da jetzt dauernd nachzufragen, nicht, dass ich ihr auf die Nerven falle und sie den Piepmatz deshalb nicht mehr abgeben will.. signalisiere halt nur wiederholt Bereitschaft, den Vogel zu mir zu nehmen. Ich kann ja schlecht sagen, sie behandeln den Vogel so schlecht, den will ich unbedingt mitnehmen! Dann gibt sie ihn bestimmt schon aus Trotz nicht ab. Also lieber schön vorsichtig - aber ich bleibe dran!

    @Isrin: Ich würde die Leute natürlich bein mir in die Wohnung lassen, aber die wohnen ca. 2 Stunden (mit dem Auto) weit weg, und ich glaube nicht, dass sie Lust haben, das auf sich zu nehmen. Bilder könnte ich ihnen natürlich schicken, das ginge wohl. Das ist auch noch so eine Sache; 2 Stunden Autofahrt müsste der Arme auch noch über sich ergehen lassen, bevor er sich dann bei mir 'breitmachen' kann.

    Habe halt Angst, dass der vor lauter Stress schwächelt u. krank wird oder schlimmeres. Das ist doch bestimmt komisch, wenn man jahrelang keinen Umgang mit Artgenossen hat, und dann spricht wieder jemand mit einem...

    Also, ich bleibe dran, versuche, mir nicht so viele Sorgen zu machen und hoffe das Beste! Ich melde mich dann auf alle Fälle wieder, falls es geklappt haben sollte!

    *Daumendrück*

    LG;
    Alex
     
  8. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    2 Stunden sind bestimmt erträglich, hab ich auch schon gemacht mit meinen Piepern. Und ich kann nur immer wieder sagen: der Hahn damals, der unsere Henne "auf's Auge gedrückt" bekam, war bis dahin auch jahrelang allein! Es ging superschnell, da waren die beiden ein Herz und eine Seele - Liebe auf den ersten Pieps sozusagen...:~:D:trost:
     
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Dem kann ich nur zustimmen! Ich hatte selbst einen Hahn, der 4 Jahre alleine war, aber auch er hat sich problemlos wieder an andere Vögel gewöhnt.

    Also sich halte dir und dem Kleinen die Daumen, dass das klappt! :)
     
  10. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    alex, 2 stunden autofahrt hält er aus - keine angst!
    du kannst ihm die fahrt dann "erleichtern", indem du ein stück apfel gibst und ein stückchen kolbehirse mitnimmst, damit er was zu knabbern hat.

    vor weingen wochen habe ich mir junge vögel (sperlingspapageien) geholt und musste auch fast 2 stunden mit dem auto fahren. ich habe die beiden mit möhrchen und hirse bei "laune" gehalten. das auto sah zwar aus wie s.., aber die beiden haben die fahrt sehr gut überstanden :D

    also, an der strecke sollte es nicht liegen.

    ich drücke dir und dem kleinen federball jedenfalls ganz fest die daumen :zustimm:
     
  11. zeps

    zeps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Juhuu, es klappt!

    Soo, meine Ausdauer hat sich gelohnt, am Wochenende bekomme ich Zuwachs! Die 'Mutti' hat noch mal mit der Person gesprochen, die ihr den Vogel geschenkt hat, und sie hat nichts dagegen, dass der Vogel zu mir kommt! :freude:

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist 3 wohl eine eher ungünstige Zahl. Weiß auch noch nicht, ob das nun ein Mädel oder ein Hahn ist, werde euch dann wohl noch mal 'beehren' zwecks Geschlechtsbestimmung. Wenn es also eine Henne ist, wäre es wohl am besten, mir noch eine zu suchen, oder? Und wenn es ein Hahn ist? Noch einen Hahn dazu, oder wie funktioniert das am besten?

    Und wann besten? Lieber früher, damit es gar nicht erst Streit gibt, oder soll den neuen Vogel sich erstmal eingewöhnen lassen und dann nach noch einem Ausschau halten? Fragen über Fragen...

    Eigentlich wollte ich mit Zuwachs ja warten, bis hier eine Voliere steht (leider steht bis jetzt nur der gaaaanz grobe Plan, ist auch etwas umständlich weil's nur in der Dachschräge geht, und so richtig handwerklich begabt bin ich nun auch nicht; ich fürchte, eine Weile wird's schon noch dauern...), aber für den Vogel ist es auf jedenfall eine Verbesserung, rein platztechnisch. Als Übergang sollte es jedenfalls gehen.

    Hach, das Leben kann so schön sein :dance: Ich freu' mich echt schon!


    LG und bis demnächst (mit Fotos),

    Alex
     
  12. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    herzlichen glückwunsch zu deinem erfolg! :zustimm:
    wenn es ein hahn ist und du schon 2 hähne hast, solltest du einen weiteren hahn zusetzen.
    ist es aber eine henne und du hast 2 hähne, dann besorge bitte eine weitere henne.
    das kannst du gleich machen, wenn der vogel bei dir ankommt. er sollte dann ja zunächst in quarantäne um krankheiten ausschliessen zu können. da würde ich dann den anderen "neuen" vogel gleich einbeziehen und die beiden nach der zeit zusammen zu deinen schon vorhandenen setzten.
     
  13. zeps

    zeps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt doch wieder nicht...

    So ein Mist! :traurig: Jetzt waren wir am Wochenende da, eigentlich war schon alles vorbereitet, und im letzten Moment hat sie es sich für alle beteiligten völlig überraschend anders überlegt. Der Vogel sei ja doch schon soo lange da, und irgendwie habe sie sich doch an ihn gewöhnt usw. Ach Mennö... es war doch schon alles vorbereitet. Na ja, da kann man wohl nichts machen... des Menschen Wille ist sein Himmelreich. *seufz*

    Jetzt überlege ich, ob ich sie nicht irgendwie dazu bekommen kann, dem armen wenigstens einen neuen Käfig zu spendieren. Ihr einen zweiten Vogel ans Herz zu legen wäre wohl gemein, dann sitzen 2 in der verräucherten Wohnung im Käfig fest statt 1.

    Menno...

    *deprimiert*,

    Alex
     
  14. #13 Flügelflaggel, 2. Dezember 2007
    Flügelflaggel

    Flügelflaggel Sunny

    Dabei seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Esslingen a. Neckar
    :traurig: Ohje :trost: lass dich mal drücken!:traurig: Das tut mir wirklich sehr Leid :nene: Und is kann es sein, das ihr 2 Vögel zu aufwändig sind?
     
  15. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Uuups, "super", dass die Leute nur an sich, aber nicht an das Tier und seine Bedürfnisse denken. :( Sag ihnen doch noch mal, dass Wellis gesellige Tiere sind, die ein Gegenüber brauchen und außerdem gern fliegen. Es ist einfach nicht artgerecht, so ein Tier allein zu halten. Auch nach 7 Jahren nicht ;).

    Ich hab mir eben die Wellis in der Zoohandlung angeschaut, wie sie dort
    rumflatterten und voller Wonne miteinander spielten - da kann ich nur sagen, was für eine Schande, so ein Tier dann da rauszugreifen, aus dieser Idylle und Gemeinschaft, und es dann für den Rest seines Lebens in so einen Käfig zu sperren. Ganz allein :(

    Lieben Gruß von Hannah
     
  16. zeps

    zeps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Trauriges Update

    So, das ist jetzt langsam die Krönung! Der Sohn der Familie hat meinem Freund erzählt, dass der Vogel im Moment nur aufgeplustert herumsitzt und völlig apathisch wirkt. Die Mutter sieht es aber nicht ein, mit ihm zum Tierarzt zu fahren. Außerdem haben sie noch mal nachgerechnet, und der Vogel ist jetzt schon 12 Jahre alt und hat es ihrer Ansicht nach eh bald hinter sich.

    Jedenfalls hat nun mein Freund angeboten, da hinzufahren, den Vogel zum Tierarzt zu schaffen und auch noch die Arztrechnung *selbst* zu übernehmen! Traurig, oder? Ich hoffe, er kann sie überreden, das ist ja wohl echt die Höhe! Ach, der hat's doch eh bald hinter sich... Und solche Leute setzen Kinder in die Welt, na schönen Dank. Ich sitze hier im Moment bei meinen Eltern fest, sonst könnte ich mich, glaube ich, nicht bremsen und würd da hingehen und den Vogel mitnehmen!

    Kann man da nichts machen? Die irgendwie verpflichten, zum Arzt zu gehen? Das kann doch nicht sein, dass hier jeder mit seinen Haustieren machen kann, was er will!

    Ach mennö...

    LG,
    Alex
     
  17. Mottchen

    Mottchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburger Ecke
    Also ich (meine Meinung) würde da hingehen und irgendwie versuchen den Vogel zu bekommen. Würde ihr ohnen einen Vorwurfsvollen Ton ein total schlechtes Gewissen machen, sagen das der Arme total leidet. Im Notfall würde ich ihr z.B. erzählen das der Vogel schwerkrank ist und total leidet und ihr anbieten ihn zum TA zum Einschläfern zu bringen, ihn aber heimlich mit zum mir nehmen. Ist halt sch... wenn die Menschen nur an sich denken.
     
  18. zeps

    zeps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    So, das war's dann wohl

    Hallo!

    Es gibt traurige Neuigkeiten.

    Vorletzte Nacht ist der kleine Piepser leider gestorben :-(
    Und keinen interessiert's. Das ist soo traurig. Ich hätte ihm trotz allem noch wenigstens ein paar Tage in Gesellschaft gegönnt. *seufz*

    Ach Mensch...

    LG,

    Alex. :(
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    :(
    Aber du hast getan, was du konntest.
     
  21. #19 Wolkenkindchen, 22. Dezember 2007
    Wolkenkindchen

    Wolkenkindchen Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Das ist eine der traurigsten Sachen, die ich gehört hab :(
    Schön, dass Alex helfen wollte...

    Kann man da sich nicht an jemand wenden, die sich das anschauen in so Fällen?

    Ich fühle mich auch immer hilflos. Meine Wellensittiche waren alle "Rettungen" meinerseits. Und meine Kleine hab ich aus einer Zoohandlung, wo sie von den anderen Vögeln dort wohl nicht akzeptiert wurde. Sie hat schlecht gegessen, da andere Vögel sie fortgejagt haben von den Futternäpfen und war dementsprechend ziemlich abgemagert, die Kleine.

    Am liebsten würde ich Alle auf der Welt retten, aber ... :(

    Trotzdem möchte ich an dieser Stelle Alex loben! :zustimm: Gib nie auf!

    -Wolkenkindchen
     
Thema:

7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?

Die Seite wird geladen...

7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  5. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...