7 Jahre alte Wellidame zu meinen 4 "jungen"?

Diskutiere 7 Jahre alte Wellidame zu meinen 4 "jungen"? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe Forumsbenutzer, Das ist mein erster Beitrag hier, aber ich habe schon sehr viel mitgelesen. Wie ich unter anderem lesen konnte...

  1. oati

    oati Guest

    Hallo liebe Forumsbenutzer,

    Das ist mein erster Beitrag hier, aber ich habe schon sehr viel mitgelesen. Wie ich unter anderem lesen konnte haben einige von euch schon Erfahrung mit Vergesellschaftungen von Wellis die lange alleine gelebt haben.

    Deshalb meine Frage an die Experten:

    Ich habe vor einiger Zeit erfahren, dass eine bekannte Familie von mir
    ihre bisher alleine gehaltene ( 8( ) Wellensittichdame endlich abgeben möchte
    und wir denken daran sie aufzunehmen. Allerdings frage ich mich, ob dass
    auch funktionieren wird. Sie ist jetzt ca. 7 Jahre alt und wurde immer
    alleine in einem kleinen Käfig gehalten. Beschäftigt hat sich mit ihr
    kaum jemand und sie ist auch dementsprechend ängstlich. (Sie beißt auch
    gerne sehr heftig zu, falls ihr mal jemand zu nahe kommt.) Außerdem ist
    sie nie viel geflogen und soweit ich weiß stürzt sie in letzter Zeit bei
    flugversuchen recht häufig ab. (vielleicht die Kondition?)

    Meine Sorge ist jetzt, ob es nicht heftige Streitereien zwischen ihr und
    unseren vieren geben wird und ob sie sich noch in die Gruppe
    "integrieren" kann? Was meint ihr dazu?

    Außerdem denke ich, dass es vielleicht besser wäre ihr zusätzlich noch einen
    gleichaltrigen Partner dazuzusetzen. (auch wegen der ausgeglichenheit zwischen den Geschlechtern). Würde das funktionieren?
    Und wo bekommen ich solch einen Partner her der vielleicht auch
    Verständnis für ihre Situation hat? Tierheim oder Züchter oder sonstwo?

    Den Käfig würde ich mitbekommen und könnte Sie darin vorübergehend an
    die neuen Freunde gewöhnen, aber geht das dann auf Dauer gut?

    Gesundheitscheck beim TA ist sowieso klar.

    Noch ein paar Worte zur Unterbringung:
    Unsere Wellis haben eine selbstgebaute Voliere mit den Maßen: 90x70x180 (LxBxH) und den ganzen Tag Freiflug in einem ca. 50m^2 großen Zimmer mit einem großen Vogelbaum an der Fensterfront einem Spielplatz am Raumteiler in der Mitte des Raumes und einem Hängedorf direkt über der Voliere.


    Vielleicht freut sich die Dame ja doch über die Gesellschaft und kann
    ihr restliches Leben artgerechter in einer kleinen Gruppe von Wellis
    verbringen. Wir würden sie jedenfalls gerne aus ihrer Einzelhaft befreien, aber unseren vieren möchte ich nicht zumuten, dass sie nur noch Stress haben.

    Das alter unserer jetzigen Wellis:
    2 sind 10 Monate alt; einer ca. 16 Monate und bei unserer Sally wissen wir es leider nicht genau, weil sie gefunden wurde und wir sie bekommen haben, da sich wochenlang niemand gemeldet hat dem sie gehört. Aber schätzungsweise ist sie so ca. 2 - 3 Jahre alt.)

    Vielleicht könnt ihr mir mehr dazu sagen und auch hilfreiche Tipps geben? Wir würden uns sehr darüber freuen und hoffen auf zahlreiche Beiträge.

    Mit besten Grüßen,
    Markus, Nicole, Benjamin (unser kleiner Sohn) und die 4 Wellis Sally, Macy, Benji & Archie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. spo

    spo Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neuwied
    Hallo,

    wir haben Anfang des Monats das erste Mal einen älteren Welli zu unseren geholt. Die Kleine ist sechs Jahre alt, unsere Pieper sind zwischen 1 1/2 bis 2 1/2 Jahre alt. Sie hat sich super integriert und fühlt sich sichtlich wohl. Sie fliegt nicht gut, klettert mehr auf den Ästen, aber Übung macht den Meister. Ich sehe keine Probleme mit dem Alter bei Wellis.
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo oati,

    schlechter als bisher kanns ihr bei dir auf keinen Fall gehen, also nimm sie!
    Dann wirst du ja sehen, ob sie sich mit deiner Viererbande verträgt.
    Du musst ihr Zeit geben, sich an soviel Neues zu gewöhnen, es ist bestimmt das Beste, sie erst einmal in ihrem vertrauten Käfig zu lassen. Deine werden sie dort sicherlich besuchen und nach ein paar Tagen kannst du die Käfigtür offen lassen und schauen, ob sie rauskommen mag.
    Über einen weiteren Vogel kannst du später immernoch nachdenken.
     
  5. Mottchen

    Mottchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburger Ecke
    Hallo oatis,
    ich habe vor Jahren einen 7 Jährigen einsamen Wellensittich in meine Viererwelligang aufgenommen (als fünftes Rad am Wagen). Meine Vögel waren aber etwas älter als deine. Er hat sich zwar nie 100%ig mit den anderen Wellis so benommen wie es gehört und war immer etwas mehr auf mich bezogen, hat aber täglich sichtlich an Lebensfreude gewonnen. Würde es sofort wieder tun!

    Das Fliegen wird der kleine schon wieder lernen. Würde ihn in der Eingewöhnungsphase mit dem kleinem Käfig ins selbe Zimmer stellen wie die anderen.

    Liebe Grüße
    Caroline
     
  6. oati

    oati Guest

    Danke für eure bisherigen Antworten.

    Das bestärkt mich in meiner Überzeugung der Henne ein besseres zuhause zu geben.

    Ich habe auch dem Züchter von dem ich meine 3 (Sally nicht; wie oben bemerkt) habe eine E-Mail geschrieben und er meinte ich solle unbedingt schauen ob ich einen ungefähr gleichaltrigen Hahn gleich dazubekomme. Er würde mir auch dabei helfen. (und hat sicher mehr Erfolg als ich, da er auch gute Kontakte zur Österreichischen Sittichhilfe hat)

    Dazu muss ich sagen, dass ich diesen Züchter für sehr kompetent halte (er studiert auch Biologie).

    Was meint ihr dazu. Aus Euren Antworten geht ja hervor, dass ihr nicht unbedingt gleich einen Hahn dazusetzen würdet. Was spricht eurer Meinung nach dagegen?

    Ich bin froh über alle Meinungen & Beiträge.
     
  7. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ich schließe mich Raven an: Schlechter als jetzt kann es ihr bei dir nicht gehen. :)
    Das solltest du auf jeden Fall tun. Am ehesten findet man ältere Wellis im Tierheim oder über Inserate in der Zeitung. Auch Züchter geben öfter mal Alttiere ab. Streck die Fühler einfach mal in alle Richtungen aus. ;)
    Aber altertechnisch sollte es auch mit deinen vorhandenen Geiern keine Probleme geben, die sind ja schließlich alle geschlechtsreif.
    Das wird aber auf Dauer für 6 zu klein, auch bei ganztägigem Freiflug. Daran solltest du auch denken.
     
  8. oati

    oati Guest

    Ja, das habe ich mir auch schon gedacht. Es ist nur momentan ein Platzproblem (75m^2 - Wohnung) eine größere Voliere zu bauen. Ich habe mir schon überlegt diese unter die Decke zu bauen, aber ich komm leider mit keinem Bohrer der Welt durch diese Stahlbetondecke durch, sodass ich daran irgendetwas befestigen könnte. Aber natürlich versuche ich dieses Problem noch zu lösen.

    Und länger als ca. 2 Jahre sind wir sicher nicht mehr in der selben Wohnung, dann bekommen die Geier sowieso viel mehr Platz. Aber ich weiß schon, dass das zu lange sein wird.
     
  9. spo

    spo Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neuwied
    Am Wichtigsten ist, daß die Kleine nicht mehr alleine ist.
     
  10. Tanja B.

    Tanja B. Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66539 Neunkirchen
    Hallo oati,

    dürfen Deine Vögel wirklich den ganzen Tag fliegen? Das heißt, daß die Tür den ganzen Tag offen steht und sie frei entscheiden dürfen, ob sie im oder außerhalb des Käfigs sein wollen? Den wenn sie nur zum schlafen in den Käfig müßen, denke ich, daß er nicht zu klein ist. Wenn er Ihnen zu klein wäre, dann würden sie sicherlich nach draußen gehen und ungern in den Käfig zurück. Meine Wellis, derzeit 4Stück haben einen Käfig von L: 1m, B: ca. 60cm und H: ca. 80cm. Leider kann ich meinen, da ich voll Berufstätig bin, nicht den ganzen Tag Freiflug anbieten und denke auch manchmal ob der Käfig ausreichend ist. Ich muß allerdings immer wieder feststellen, daß wenn ich ihnen Freiflug anbiete, sie ihn meistens im Käfig verbringen, statt außerhalb. (Vogelbaum und Spielplätze vorhanden). Da sie auch genügend Platz zum fliegen im käfig haben, glaube ich nicht daß er zu klein ist.
    Auf alle Fälle, denke ich, daß Du die Welli Dame bei Dir aufnehmen solltest. Wenn Du einen Partner für sie finden würdest wäre das mit sicherheit noch besser. An Deiner Stelle würde ich mir jetzt erstmal keine Gedanken über die Käfiggröße machen, besser wie jetzt wird es ihr auf jeden Fall gehen. Ich denke auch, daß sie sich schnell einlebt bei Dir, wenn sie erstmal die anderen Wellis hört.

    Gruß
    Tanja
     
  11. oati

    oati Guest

    Hallo Tanja,

    Ja sie dürfen tatsächlich den ganzen Tag frei entscheiden wo sie sein möchten. Die Volierentür steht von ca. 7 Uhr früh bis 21 Uhr am Abend offen. Das ist möglich, da meine Freundin und ich sehr viel zu Hause sind. (Soll heißen, dass so gut wie immer mindestens einer von uns beiden zuhause ist. Wir bekommen in den nächsten Wochen unseren ersten Sohn und ich bin zusätzlich Student & arbeite für eine Firma von zuhause aus) Dennoch gehen unsere Wellis auch sehr gerne wieder zurück in die Voliere wenn sie z.B. müde sind und sich ausrasten möchten und auch als Abwechslung zum ständigen Freiflug. Ich denke nicht, dass sie ihr "Heim" nicht mögen.

    Dennoch hätte ich auch eine Möglichkeit gefunden, die Voliere um gut ein Drittel zu vergrößern indem ich sie ein Stück weiter in den Kasten verlängere in den sie integriert ist (IVAR-System von Ikea). Dann müssen halt ein paar Dinge von mir weichen, aber das wäre nicht weiter schlimm.

    Ich werd das überdenken. Es sind ja jetzt Weihnachtsferien.

    Auf jeden Fall bekommt die Dame einen Platz bei uns. Einen Hahn für sie werde ich sicher in absehbarer Zeit finden.

    Danke für eure zahlreichen Beiträge.

    Mit besten Grüßen,
    Markus, Nicole, Benjamin (bald auf dieser Welt) und die Wellis Sally, Archie, Benji, Macy
     
  12. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Ich kann dir auch nur dazu raten!! Nimm sie!!!

    Sicher habe ich diese Geschichte hier schon erzählt, aber egal:

    Vor Jahren hatten wir mal eine Welli-Dame, deren nunmehr 3. Partner nicht mehr war...:traurig: und das ausgerechnet kurz vor dem Urlaub! :traurig:
    Ich habe mich deshalb gegen eine Betreuung bei uns daheim entschieden und die Kleine samt Käfig zu einer Freundin gebracht, die damals einen Einzelhahn (auch schon älter und immer nur allein) hatte...damit alle zusammen sich Gesellschaft leisten können, während ich im Urlaub bin...(danach wäre ein Partner geplant gewesen).

    Ich war noch keine halbe Stunde dort, da waren die beiden Wellis ein Herz und eine Seele!! :trost: Der Einzelhahn benahm sich, als wäre sie immer schon seine Liebste gewesen! :trost:
    Ich habe die Kleine auch nach dem Urlaub nicht mehr abgeholt...das hätte ich nicht fertig gebracht...:o
     
  13. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Zuerstmal Ich bin natürlich auch dafür, dass oati die Kleine nimmt, aber so:
    darf man nicht argumentieren. Man sollte schon immer von schlimmsten Fall ausgehen. Was ist denn, wenn die Geier mal für ein Paar Tage eingesperrt werden müssen? Nur mal als Denkanstoss... :idee:
    Zumal ein Käfig ja niemals groß genug ist. ;)
     
  14. oati

    oati Guest

    Mir ist das mit der Käfiggröße schon klar.

    Wie gesagt: Würde ich in diese "bombensichere" Zimmerdecke mit irgendeinem Bohrer reinkommen (ich habe tatsächlich schon alle mir bekannten Möglichkeiten probiert), dann hätten die Geier sowieso quasi als Weihnachtsgeschenk eine größere Unterkunft bekommen. Die wäre dann nämlich 3mx0,8mx0,7m (LxBxH) geworden. Aber so habe ich leider nicht viel mehr Platz.

    Dennoch habe ich wie gesagt eine Möglichkeit gefunden ihnen wenigstens ein bisschen mehr Platz zu geben. So viel wie oben gesagt geht allerdings in dieser Wohnung leider nicht. Aber ich habs nocheinmal nachgemessen und es wären +50% von der jetzigen Käfiggröße gemessen. Das würde vielleicht für den Anfang reichen?

    Was meint ihr?

    Beste Grüße
     
  15. Tanja B.

    Tanja B. Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66539 Neunkirchen
    Hallo Lemon,

    o.K. ich habe wohl wirklich falsch argumentiert, sorry. Es sollte nicht so aussehen als ob ich es für gut heiße, die Tiere in kleine Käfige zu setzen. Und Du hast recht, ich habe leider nicht so weit gedacht (ich weiß, daß man so weit denken sollte), was wäre wenn die Tiere im Käfig bleiben müßen. Ich dachte nur, daß es ja 1. so wie oati geschrieben hat nicht für immer sein soll und 2. sie im normalfall den ganzen Tag draußen sein dürfen. Leider hat man nicht immer den Platz, um den Tieren eine große Voliere zu bieten. :traurig:
    Ich würde meinen auch liebend gerne eine große Außen-, Innen-Voliere bieten, doch leider fehlt es noch am nötigen Platz.
    Aber ich denke doch, daß man merkt ob sich ein Vogel in seinem Käfig wohlfühlt oder nicht, oder? Ich merkte nämlich bei meiner einen Welli-Dame, daß sie als ich sie zu mir nahm (von Leuten, die sie nicht mehr wollten) jeden Tag fliegen wollte. Sie saß in einem ganz kleinen Käfig (Maße ca. L: 45cm, B:25cm, H:42cm). Sobald die Tür aufging, war sie schon draußen. Seit sie allerdings in dem "großen" Käfig bei den anderen drei ist, kommt sie nur noch selten raus und ich denke doch, daß dies ein Zeichen dafür ist, daß der Platz ausreichend ist und sie sich wohlfühlt. Ansonsten wäre es nicht so, hätte sie ja die wahl den Käfig zu verlassen, oder sehe ich es falsch? :?
    Auf alle Fälle bin ich mit Dir einer Meinung, ein Käfig kann niemals zu groß sein!!!

    Gruß
    Tanja


    P.S. Was würdest Du für eine Käfiggröße für 6 Wellis empfehlen, wenn Dich jemand fragen würde?
     
  16. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ist doch ok. Natürlich kommt es in erster Linie darauf an, dass der Vogel sich wohlfühlt und ich denke wie du, dass man das merkt.
    Als meine in ihre jetzigen Käfig gezogen sind, sind sie wochenlang nicht rausgekommen. Aber selbst wenn sie sich wohlfühlen, sie brauchen ja zumindest die Möglichkeit, sich mal auszutoben. Und die sollten sie auch im Käfig haben ohne sich gleich überall die Flügel anzustoßen ;)
    Ganz ehrlich? Allein von der Größe her keinen.
    Meine 6 leben zur Zeit in so einem Doppelkäfig mit 1,65m Länge. Aber wenn ich sie so darin sehe, könnte ich schon wieder einen größeren kaufen. Aber 1,40 m würde ich schon veranschlagen.
     
  17. oati

    oati Guest

    Nochmal zur Käfiggröße:

    Ich habe das jetzt genau aufgezeichnet und werde morgen noch einen Scan hier hereinstellen.

    Nur kurz zu den Maßen. Nach dem Umbau, der spätestens übermorgen startet ist der Käfig dann zusammengesetzt aus 2 Quadern. Vielleicht eine etwas gewöhnungsbedürftige Form, aber immerhin um einiges größer.

    Der obere, größere ist dann 1,80m lang 0,7m breit 0,6m hoch. Daran schließt sich der untere Quader auf einer Seite mit den Maßen 0,9m lang 0,7m breit 1,2m hoch an.

    Wie gesagt eine Zeichnung kommt morgen noch.

    Es sollte aber dadurch schon für die nächsten 2 Jahre reichen. Dann strebe ich sowieso ein eigenes Zimmer für die Wellis an, wo möglicherweise auch eine Außenvoliere angeschlossen werden kann. (Aber das dauert noch. :traurig: )

    Ein Männchen für die Dame hätten wir auch schon. Es handelt sich dabei um einen Welli dessen Besitzer gestorben ist und der jetzt im Tierheim gelandet ist. Vom Alter her sollten die beiden zusammenpassen, da er definitiv auch schon etwas älter ist.

    Ihr könnt ihn euch hier ansehen: http://www.landestierschutzverein.at/?cat=10
    (es ist natürlich der untere: Pfiffikus)

    Ich werde mich morgen mal genauer über diesen Herrn informieren.

    Mit besten Grüßen
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. oati

    oati Guest

    Der Käfig ist bereits umgebaut und meine 4 haben die Vergrößerung bereits mit Freude erkundet.

    Ich räume jetzt mal zusammen und stelle euch dann noch Fotos rein.

    Mit besten Grüßen
     
  20. oati

    oati Guest

    Endlich die versprochenen Fotos

    Hallo,

    Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber die Tage seit meinem letzten Post war erstens relativ viel zu tun und zweitens zum Großteil für die Familie reserviert.
    Ich habe es jetzt dennoch endlich fertiggebracht euch Fotos reinzustellen, damit ihr euch den Umbau der Zimmervoliere vorstellen könnt.
    Um eine Vorstellung von den Maßen zu haben: Die Länge oben beträgt gute 1,8m. Die Tiefe (also Breite) ist 0,7m, die Höhe des linken Bereiches ca. 1,7m und des rechten Bereiches 0,6m.

    Die Erweiterung wurde gut angenommen und die Racker verbringen jetzt noch mehr Zeit (mind. 2/3 des Tages) in der Voliere. Momentan ist es bei uns aber auch sehr nebelig, worauf ich dieses etwas müdere Verhalten als sonst zurückführe. Die Pflanzen am rechten Rand ist übrigens ein cissus rhombifolia (Zimmerwein, russischer Wein) der ja für die Vögel ungefährlich ist. Sie lieben es sich darin und dahinter zu verstecken und "raufen" ständig mit den Blättern (sieht echt lustig aus).
    Am zweiten Foto seht ihr den Abenteuerspielplatz direkt über der Voliere, der neben dem Vogelbaum am Fenster einer der liebsten Landeplätze geworden ist.

    Bezüglich des Partners für die Wellidame hat sich auch noch kurzfristig vor Weihnachten etwas anderes ergeben. Und zwar haben wir durch Zufall von einem ca. 3 jährigen Wellihahn gehört der abgegeben werden sollte. Wir sind gleich dorthin gefahren und haben uns den kleinen angesehen und dann auch direkt mitgenommen, weil er so lieb war. :D
    Zum Glück hatte unser Tierarzt noch am selben Tag einen Termin für uns frei und der kleine wurde gleich gründlich untersucht. Er war kerngesund und ist seit einer guten Woche bei den anderen. Wir haben ihn Tabsi genannt, da er anfangs sehr ungeschickt war und erstmal auf allen Plätzen gelandet ist die unsere anderen tunlichst meiden. Er war ihnen Anfangs auch etwas ungeheuer, hat sich aber mittlerweile schon sehr gut integriert.
    Das Foto, das ich euch angehängt habe ist leider etwas unscharf, aber ich wollte ihn nicht weiter bei seiner Mittagsruhe stören.

    Die Wellidame soll noch diese Woche zu uns kommen. Ich muss vorher nur noch einen Tierarzttermin ausmachen. Wir werden ja sehen wie es klappt. :zwinker:

    Wir alle wünschen euch und euren Vögeln noch ein gutes und erfolgreiches Jahr 2008.
     

    Anhänge:

Thema:

7 Jahre alte Wellidame zu meinen 4 "jungen"?