91 jähriger Herr hält 2 Graue die brüten

Diskutiere 91 jähriger Herr hält 2 Graue die brüten im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mich rief gestern eine Dame an, die einen 91jährigern alten Herrn betreut. Er hat sich vor 6-7 Jahren zwei Graupapageien gekauft, die...

  1. Ullatrull

    Ullatrull Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mich rief gestern eine Dame an, die einen 91jährigern alten Herrn betreut. Er hat sich vor 6-7 Jahren zwei Graupapageien gekauft, die jetzt auf mal in dem Käfigboden zu brüten begonnen haben. Die Dame erzählte, das die Henne auf dem Boden sitzt (auf irgendso einem Streu) und 4 Eier bebrütet. Sie würde auch niemanden an ihre Eier ranlassen und permament drauf sitzen. Sie fragte mich, was sie da machen sollte. Erlich gesagt, weiß ich das auch nicht so genau...Ich habe sie gebeten, mir das ganze mal anzuschauen. Sie sagte, dass sie erstmal den alten Herrn fragen müsse. Ich vermute, das die beiden Grauen nicht artgerecht gehalten werden. Und außerdem glaube ich, kann so ein alter Herr die sicher nicht mehr wirklich richtig betreuen.
    Was soll ich am besten tun?

    Liebe Grüße
    Mareen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    So eine ungewollte Käfigboden-Brut passiert den besten Haltern. Hier schlechte Haltungsbedingungen zu vermuten halte ich für gewagt. Ohne den Herren noch die Vögel direkt gesehen zu haben gleich zu vermuten, es ginge ihnen schlecht ist wirklich etwas voreilig. Natürlich ist 91 ein stolzes Alter, trotzdem ist es nicht unmöglich auch in dem Alter Näpfe zu befüllen und Obst zu schnippeln, oder?
     
  4. #3 charly18blue, 9. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mareen,

    wenn die Henne tatsächlich schon 4 Wochen auf den Eiern sitzt und eine Befruchtung vorausgesetzt, müßten jetzt Küken schlüpfen. Den Graupapageieneltern soll zusätzlich Eifutter angeboten werden, da damt die Küken über die Eltern gefüttert werden. Ansonsten ist rechtlich zu beachten, das auf jeden Fall der Amtstierarzt eingeschaltet werden muß. Da Graupapageien zu den anmeldepflichtigen Vögeln gehören und man in Deutschland eine Zuchtgenehmigung braucht. Also um dass alles zu legalisieren sollte schnellstens dort ein Anruf erfolgen. Der ATA wird dann wahrscheinlich vorbeikommen und wird auch schauen ob die Haltung so ist wie sie sein sollte.

    Hier fndest Du informative Links zu Grauen. Zur Aufzucht fndest Du hier einige Informationen.
     
  5. #4 charly18blue, 9. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Ich muß mich korrigieren, hab 4 Wochen gelesen, Du hattest 4 Eier geschrieben. Also die Henne brütet ca. 30 Tage, dann schlüpfen die Küken. Wie lange sitzt denn die Henne schon, evtl. kann man die Eier noch austauschen. Wenn sie noch nicht zu lange sitzt.
     
  6. Ullatrull

    Ullatrull Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke Charly!

    Ich war noch gar nicht dort und weiß lediglich von der Pflegerin des alten Herr, dass die Grauen brüten.Diese hatte jedoch gar keine Ahnung und deshalb häge ich die Vermutung, dass die Tiere vielleicht nicht unbedingt artgerecht gehalten werden...vermuten darf ich doch, oder? ;-)
    Wenn ich dort war, werde ich berichten;-)
     
  7. Hugo's

    Hugo's Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel.
    Ich weiss es nicht genau, aber ich könnte mir vorstellen, dass Papageien nur zur Aufzucht bereit sind, wenn sie sich wohl fühlen. Das ist meine Vermutung. Wenn die Lebensumstände nicht entsprechend sind, dass sich ein Paar sicher genug fühlt, wird es auch keine Brut ziehen. Eine Henne wird vielleicht Eier legen, aber ob sie bei schlechten Bedingungen auch brütet? Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber ich warne vor blinden Aktionismus.

    Ich finde auch die Wahl deiner Überschrift etwas bedenklich. Bei mir kommt diese so an, als wenn du Bedenken überhaupt wegen des Alters des Besitzers hättest. Das fände ich diskriminierend. Ist nicht persönlich gemeint, aber könnte man vermuten... !

    Das Alter des Halters sollte hier auch Berücksichtigung finden, aber in dem Sinne, dass die Vögel sein Lebensinhalt sind. Auch mit 91 kann man noch sehr fit sein, geistig, wie körperlich. Die Vorstellung aber, es kommt jetzt jemand, der mir wohl möglich diesen Inhalt weg nehmen will... wäre für den alten Herrn grausam und unmenschlich, bei aller Tierliebe. Er hat eine nicht mehr allzu lange Lebenspanne in dieser Welt, bitte nimm auch darauf Rücksicht und bedenke, dass man mit alten Menschen behutsam und respektvoll umgehen sollte. Sie sehen vieles anders als wir, dass ist richtig, aber sie haben auch sehr viel mehr gesehen als wir. So wie man keinen alten Baum verpflanzen sollte, so sollte man auch nachsichtig mit alten Menschen umgehen. Und mit 91 kann man fitter sein, als manch jüngerer... und ich habe mir bereits als 30 jährige eine Haushaltshilfe geleistet.

    Was ich bemerkenswert finde, er hat sich zwei Vögel angeschafft. Also wird er sich auch Gedanken gemacht haben. Die meisten alten oder älteren Menschen, die ich mit Papageien kennengelernt habe, oder die sich welche anschaffen wollten, waren da noch in alten Mustern von früher verhaftet, wo man Papageien einzeln hielt oder hält. Wenn man Spekulationen anstellt, dann bitte auch in diese Richtung nachdenken, bevor man mit vorgefasster Meinung an die Sache geht.

    Ich fände es für alle Beteiligten besser, wenn du ihm, falls er es möchte, bei der Pflege hilfst. Und wenn du sein Vertrauen gewonnen hast, dann kannst du auch Dinge ansprechen, wie: Was soll denn aus den beiden Grauen werden, wenn er sich mal nicht mehr kümmern kann. Wir haben vor einiger Zeit zwei alte Nymphensittiche aufgenommen, weil die Besitzerin sich aus gesundheitlichen gründen nicht mehr kümmern konnte. Ich hätte aber, wenn es möglich gewesen wäre, die beiden lieber dort gelassen und die Pflege vor Ort übernommen, weil es für alle Parteien die schönere Lösung gewesen wäre. Da die Frau aber an einer sehr schweren Lungenerkrankung litt, war das nicht möglich. Sie hat sehr unter der Trennung von ihren Vögeln gelitten und wir haben bis heute Kontakt, so dass sie wenigstens informiert ist und Bilder sehen kann.
     
  8. segalk

    segalk Guest

    Sehr guter Beitrag Hugo! Hier scheint erst der Vogel zu kommen und dann der Mensch, echt pervers!!:traurig:
     
  9. #8 Ernstl, 10. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2011
    Ernstl

    Ernstl Guest

    Woraus schliest du das ????????????????????????
     
  10. #9 Hugo's, 10. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2011
    Hugo's

    Hugo's Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel.
    Vielleicht aus den, des Threaderöffners, aufgestellten Vermutungen und den daraus ausgesprochenen Unterstellungen:

    Geschrieben wird viel, oder vielleicht auch viel zu wenig. Manchmal kommt so was recht widersprüchlich oder missverständlich herüber und ist vielleicht gar nicht so beabsichtigt. Es wird ja auch gefragt:

    Es macht Sinn, sich selbst vorher ein paar Gedanken zu machen. Die Frage "Was kann ich tun?" Oder "Was will oder wozu bin ich bereit es zu tun?" ,muss man sich sehr genau überlegen. Auch, welche Folgen meine eventuelle Absicht haben könnte, muss ich mir genau überlegen. Denn ich muss diese Verantwortung tragen können, mit ihren Folgen.

    Ich würde als Rat, wie vorhin auch schon geben wollen, Hilfe anbieten, wenn sie denn gewünscht und gebraucht wird. Diese auf das Befinden aller Parteien abzustellen und das Wohl aller, auch des alten Herrn im Auge zu behalten. Persönlich finde ich es immer besser, die Situation vor Ort zu verbessern, statt Vögel aus dem Besitz ihrer Halter zu nehmen, wenn das möglich ist. In dem Eröffnungsthread und in der später folgenden Antwort, kann man schon herauslesen, vermuten, dass hier ein paar grundsätzliche Gedankengänge im Vorfeld gefehlt haben, was aber die eigentliche Sorge nicht schmälert.

    Gegenfrage an den Threadersteller: Wie viel Erfahrung hast du mit Graupapageien? Hättest du die Zeit und eventuell die Mittel, dem alten Herrn bei der Pflege zu helfen? Wie ist deine grundsätzliche Einstellung zu dem Thema alte Menschen oder alte Menschen und Haustiere? Was weist du über den Zusammenhang von körperlicher und geistiger Gesundheit im Zusammenhang mit Haustierhaltung auch im Alter? Ich frage das, weil ich hoffe, dass du mit der nötigen Sensibilität, Lebenserfahrung und Vorsicht an die Sache herangehst.

    Ich habe es erlebt, wie ein Mensch am Verlust seiner Tiere gestorben ist. Die Familie hatte ihm so lange zugesetzt, bis er nachgab. In dem Moment wo dieser Lebensinhalt weg brach, verfiel der Mensch und starb recht bald, sehr traurig und einsam.
     
  11. #10 charly18blue, 10. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Vielleicht ist es möglich, dass man nun erstmal abwartet bis Mareen vor Ort war und dann berichtet, als hier ellenlange Storys reinzustellen, die mit diesem hier eingestellten eigentlichen Thema nichts mehr zu tun haben. Alte Menschen und Tiere sind ein eigenes Thema und es darf gerne in einem dazu passenden Unterforum aufgemacht werden. Hier gehts um ein Paar Graue die brüten, Mareen macht sich Gedanken, schon allein wegen eventuell schlüpfender Graupapageienküken. Und das finde ich okay. Also laßt sie bitte erstmal berichten, bevor sie hier mit ellenlangen Vorwürfen verscheucht wird und dann kann man sich hoffentlich ein Bild von der ganzen Sache machen.
     
  12. #11 charly18blue, 10. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Ich habe Mareen zwei Links reingesetzt, da kann sie sich Tips holen rund um Graupapageien.


    Im übrigen stehe ich erstmal auf Seiten der Grauen, da wir hier ein Vogelforum sind und da gehts nun mal in erster Linie um Vögel. D.h. ja nicht dass mir die Menschen dahinter egal sind. Und nun sollten wir wirklich mal abwarten was Mareen berichtet, vielleicht kann sie ja sogar mal den Käfig/Voliere fotografieren in dem die Grauen sich befinden.
     
  13. #12 Tiffani, 10. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2011
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Mein ältester Kunde der für seinen Hund und seinen Papagei zu Fuß einkaufen kam, war ein alter Seebär.
    Stolze 95 Jahre alt :zustimm:
     
  14. #13 Le Perruche, 10. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Was den alten Herrn angeht, scheint es mir auch geraten, ersteinmal zu schauen, wie sich die Situation darstellt. Die Threaderstellerin ist, wenn ich richtig gelesen habe, von einer dritten Person, der etwas aufgefallen ist, angesprochen worden. Und das ist doch positiv. Viel zu wenige trauen sich jemanden anzusprechen, weil etwas aufgefallen ist. Ob irgendwelche Maßnahmen daraus folgen müssen, ist noch offen.

    Nur, Alter rechtfertigt auch nicht, dass Tiere dann alles ertragen müssen.
    Gedanken, wie der arme Alte oder die arme Behinderte, scheint mir, trüben den Blick.

    Seien wir hier aber mal optimistisch:

    Dann,

    freut sich der alte Herr, dass sich jemand für ihn und seine Vögel interessiert.

    Oder,

    er stellt sich als alter Haudegen heraus, der der Threaderstellerin noch etwas beibringt.
     
  15. #14 Katzenfreundin, 11. Oktober 2011
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Mein ältester Kunde der für seinen Hund und seinen Papagei einkaufen kam, war ein alter Seebär.
    Stolze 95 Jahre alt :zustimm:


    Super ,Tiere halten eben jung.
     
  16. Ullatrull

    Ullatrull Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Die Betreuerin hatte mich gestern angerufen und erzählt, dass eine Bekannte des alten Herrn der Henne einfach die Eier weggenommen hat und das Nest entsorgt hatte. Ob das nun so richtig war, weiß ich leider auch nicht. Trotzdem habe ich die Betreuerin des Herrn gefragt, ob ich ihn trotzdem besuchen dürfe.
    Ich habe große Hochachtung vor einem Menschen mit so einem stolzen Alter! Und ich denke, er könnte mir viel aus seinem Leben erzählen. Die Überschrift war nicht negativ von mir gemeint, sondern eher schon erstaunlich, dass jemand in so einem hohen alter noch Graue hält und sich der Tiere erfreut. Das er die Tiere selber nicht mehr richtig verpflegen kann, hab ich ja erzählt, denn dies macht auch die Betreuerin, die sich allerdings mit Papageien nicht auskennt.

    Auf jeden Fall rief sie mich heute wieder an und sagte mir, dass der alte Herr sich sehr freuen würde, wenn ich ihn trotzdem besuchen würde. Dieses werde ich auch mit großer Freude machen und ihm vielleicht auch behiflich sein, sofern er das möchte. Niemals war es auch nur ein Gedanke von mir, dem Herr die Tiere wegzunehmen und ich weiß gar nicht wie Sekalk überhaupt darauf kommt????
    Niemals habe ich sowas geschrieben!!

    Nun ja, ich freue mich jedenfalls auf den Besuch des alten Herrn und werde ihm ein paar Fotos von meinen Grauen mitbringen.
     
  17. #16 charly18blue, 11. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mareen,

    danke für die Rückinfo. Wenn Du selbst vor Ort gehts und den alten Herrn besuichst, kannst Du der Betreuerin sicherlich mit Rat und Tat zur Seite stehen was die Grauen angeht. Er hat insofern Glück mit der Betreuerin, dass diese bereit ist die Vögel zu versorgen und mit ein wenig Infos von Dir, wird das sicherlich auch gut klappen.

    Ob das nun richtig war oder nicht, in dem Fall war es wahrscheinlich das Beste. Ich will jetzt nicht darüber nachdenken, ob die Eier schon weit angebrütet waren, falls sie überhaupt befruchtet waren. Stell Dir mal vor, es wären 4 Küken geschlüpft. Damit wären sowohl der alte Herr als auch die Betreuerin sicherlich total überfordert gewesen. Von der gesetzlichen, von mir schon angesprochen Seite, mal ganz abgesehen.
     
  18. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Mareen,

    ich finde es super, dass du dich um die Sache kümmern wirst und dem Mann Unterstützung anbieten möchtest. Klasse!
    Sicherlich hat Susanne im gewissen Sinne Recht. Aber im schlimmsten Falle wird die Henne durch solche Aktionen zur Dauerlegerin.
    Bitte sage dem Besitzer, dass man zukünftig die Eier nicht mehr wegnehmen soll. Die Henne soll die Möglichkeit haben, die Eier für die gewöhnliche Dauer (ca. 30 Tage) zu bebrüten. Die Henne wird das Gelege verlassen, wenn die Zeit um ist.
    Man kann die Eier durch Abkochen gleich zu Beginn "unbrauchbar" machen oder man ersetzt diese durch künstliche Taubeneier. Man sollte das Gelege aber nie ersatzlos entfernen.
    Auch wäre es gut, wenn du dafür sorgen könntest, dass die Henne nun vermehrt Kalzium erhält, da die Eiproduktion viel davon verbraucht.
     
  19. #18 charly18blue, 11. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Wenn alle Stricke reißen, wir haben auf der Arbeit noch künstliche Papageieneier liegen, schick ich Dir welche. Also sollte die Henne tatsächlich anfangen nachzulegen, sollte man ihr einen Nistkasten zur Verfügung stellen, die Eier austauschen und sie einfach ihren Bruttrieb ausleben lassen bis sie von selbst das Gelege dann aufgibt. Einfach Bescheid geben ob Kunsteier gebraucht werden.:0-
    Als Kalziumpräparat empfehle ich Calci lux, da das Vitamin D3 enthält. Ich nehme mal nicht an, dass der alte Herr eine UV Beleuchtung hat.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ullatrull

    Ullatrull Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke Susanne, das ist lieb ;-) Wenn ich welche brauche, dann wäre es toll, wenn Du mir Eier schicken würdest.
    Das Präperat werde ich dann dem Herrn mal mitbringen und eine UV Beleuchtung hab ich sogar selber noch.
     
  22. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, MAREEN-

    ich find's Klasse, dass Du dich dort so einbringst!

    Ich finde diese Geschichte deshalb so erfreulich, da wir im Forum ja mehrere ältere Menschen haben, die Papageien halten, und sicherlich den Wunsch in ihrem Herzen tragen, mit ihren Tieren gemeinsam so bewusst altern zu können.

    Magst Du ihn fragen, wie alt seine Vögel schätzungsweise sind, und wie lange er schon mit ihnen zusammenlebt?

    Bin gespannt auf Deinen Bericht

    lieber Gruß von barbara
     
Thema:

91 jähriger Herr hält 2 Graue die brüten

Die Seite wird geladen...

91 jähriger Herr hält 2 Graue die brüten - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  5. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...