ab welchem alter

Diskutiere ab welchem alter im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo friends :) bei mir wohnt seit 3 wochen ein graupapageienmädchen, "gemäßigte" handaufzucht (erst ab der 7. woche, gemeinsam den...

  1. #1 charlotte, 29. März 2004
    charlotte

    charlotte Guest

    hallo friends :)

    bei mir wohnt seit 3 wochen ein graupapageienmädchen, "gemäßigte" handaufzucht (erst ab der 7. woche, gemeinsam den geschwistern ), jetzt etwa 16/17 wochen alt.
    sie ist sehr zutraulich zu mir (handaufzucht, ich weiß), schmust, kann sich aber zwischendurch auch recht gut alleine beschäftigen. sie macht auf mich einen sehr aufgeweckten eindruck, konkrete "intelligenzleistungen" wären mir bis jetzt aber nicht aufgefallen (aber schließlich brauche ich auch keinen baby-einstein-papageien).
    meine frage an euch "clicker-profis": ab wann soll ich denn beginnen, mit julia ein bißchen zu üben? gibt es da ein alter/entwicklungsmerkmal? schließlich will ich sie ja weder überfordern, noch "die beste zeit"(gibt es bei papageien so etwas wie "entwicklungsfenster"??) ungenützt lassen.

    danke für eure hilfe

    charlotte:0- :0- :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 30. März 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo!

    Willkommen im Clickerforum.

    Man kann anfangen zu trainieren, sobald sie futterfest sind, wg der Belohnung. Mit 16/17 Wochen ist Deiner locker soweit.

    Bitte denk dran, dass Training, so schön es ist, nicht für unzureichende Haltungsbedingungen kompensieren kann. Falls nicht schon geschehen, möchte ich Dich (als Anfängerin?) darum bitten auch Deine Haltungsbedingungen zu überprüfen - sehr sehr gerne mit unserer Hilfe - und parallel zum Training an deren Optimierung, z.B. Vergesellschaftung, zu arbeiten.

    Ansonsten würde ich Dir zum Anfangen empfehlen in den FAQs die gesamte Anleitung zum Clickern zu lesen. Wir helfen Dir sehr gerne weiter, wenn Du in der Durchführung dann noch Fragen hast und freuen uns auf Deine Berichte und viele Bilder.

    LG,

    Ann.
     
  4. #3 charlotte, 30. März 2004
    charlotte

    charlotte Guest

    vielen dank, liebe ann, für deine rasche antwort, obwohl du derzeit so viel um die ohren hast:D :D

    zu den lebensbedingungen von julia findest du schon 2 threads im graupapageienforum, unter "anfängerfragen" und "anfängerfragen2". ich glaub' (hoffe:~ ) grundsätzlich passt alles ganz gut, auch ein romeo ist in "arbeit", d.h. ich arbeite für schnöden mammon, und werde heuer im sommer nicht auf urlaub fahren. dann sollte es im herbst für einen romeo reichen;)

    leider frißt julia - no na- aus ihrer körnermischung am liebsten die sonnenblumenkerne. die erscheinen mir aber als "belohnung" ein bißl groß. Na- ich werd' mal erdnüsse kaufen (ich weiß schon, ültje) und schauen, wie gern sie die mag. wir werden diese woche aber auch zur längst fälligen tierarzterstuntersuchung fahren, also wundert euch nicht, wenn ihr erst in ein paar tagen wieder von mir hört...

    bis bald und :0- :0-
     
  5. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo und herzlich willkommen bei den Clickeren.

    Es gibt geschälte Sonnenblumenkerne im Reformhaus oder auch schon im Supermarkt. Die brauchst du dann nur noch zu vierteln :D und dann passt das mit der Größe schon fast.

    Wie sagt Ann immer? Rosinen für Eisbären. So kannst du dir das Größenverhältniss vielleicht mal vorstellen.

    Viel Spaß!
     
  6. #5 Ann Castro, 31. März 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Charlotte!

    Na das hört sich doch alles sehr gut an. Wie schön,dass Du Dich so gut um Deine kleine kümmerst.

    Viel Spass beim SB-Kerne aussortieren....dennn wenn sie sie ständig in der Nahrung haben ist es keine Belohnung....;)


    Ich würde sie von Körnerfutter auf Mash umstellen und Nüssen, dann kannst Du beim Training SB-Kerne nach Lust und Laune verfüttern.

    LG,

    Ann.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 charlotte, 31. März 2004
    charlotte

    charlotte Guest

    nüsse?

    hi ann:) ,

    ich höre/lese von dir immer wieder, dass du deinen geiern nüsse gibst. jetzt haben mich andere leute (züchter, zoohändler, etc.) aufmerksam gemacht, wegen der gefahr der übertragung von pilzsporen am besten überhaupt keine nüsse zu füttern???:? :? :?
    was gilt jetzt?
    alles liebe
    charlotte
     
  9. #7 Ann Castro, 1. April 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Natürlich gilt das, was ich sage....:D :D :D

    Im Ernst - frag mal "andere Leute" auf welche Studien sie zurückgreifen, um zu Ihrer Aussage zu kommen? Es wird sehr viel erzählt, was man nur dem Bereich der urbanen Legenden zuordnen kann.

    Ich beziehe mich auf ein Ernährugnsseminar mit Prof Wolf der TiHo Hannover (darüber habe ich hier schon mehrfach ausführlich geschrieben - bitte bemüh doch mal die Suchfunktion).

    Ohne Schale ist die Pilzgefahr so gut wie nichtexistent. Die eigentliche Gefahr besteht darin, dass beim Knacken Sporen aufgewirbelt und inhaliert werden und so Lunge und Luftsäcke infizieren. Allerdings muss man dazu sagen dass auch eien eine Studie gibt (die mir nciht vorliegt aber in dem Seminar erwähnt wurde) bei Aspergillus-Sporen Raubvögeln, die damit ähnlcihe Probleme wie Papageien haben, in die Nase geblasen wurde.

    Wenn ein Tier wirklich artgerecht gehalten wird, also ganz gesund ist, dann hat man damit kein Problem. Das Problem mit den Stubenvögeln ist, dass die Luftfeuchtigkeit viel zu niedrig ist, (sie sollte midnestens 60% besser nocht über 75% betragen), sie nciht genug UV-Licht bekomemn und auch nicht genug fliegen.

    Prof Wolf warnt aufgrund ihrer Untersuchungen vor Zirbel- und Erdnüssen IN DER SCHALE! Die Empfehlung für Ültjes habe ich sowohl von ihr als auch von Prof Krautwald gehört.

    Wenn Du andere Nüsse in der Schale fütterst, musst Du allerdings darauf achten, dass sie gut aussehen und auch nicht muffig riechen. Chargen, die der Inspektion nicht standhielten wurden nämlich aus den Studien ausgeschlossen. Wenn z.B. die Nussschale einen Grauschleier hat, würde ich sie nicht verfüttern.

    Allgemein liegst Du mit Nüssen für Menschen aber recht gut. Wenn möglich natürlich Bionüsse verwenden.

    LG,

    Ann.
     
Thema:

ab welchem alter