Abgabe und paarweise Haltung

Diskutiere Abgabe und paarweise Haltung im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich weiss nicht, wie ich es anfangen soll, aber der Blick durch die Foren und vor allem durch die Kleinanzeigen hier und in den diversen anderen...

  1. #1 Jens-Manfred, 11. August 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Ich weiss nicht, wie ich es anfangen soll, aber der Blick durch die Foren und vor allem durch die Kleinanzeigen hier und in den diversen anderen HP's und vor allem bei den Zoohändlern macht mich immer wieder richtig ärgerlich ! 8(
    Überall liest man. Papageien gleich welcher Art biite nur paarweise oder im Schwarm halten und dann wird wieder nur ein Grauer, ein Arababay... und so weiter angeboten.:( Und oftmals sind das nicht nur die OttoNormalverbraucher, die vorher nur einen Vogel hatten und diesen aus welchen Gründen auch immer wieder abgeben wollen, sondern auch Züchter oder "Gewerbliche". Nun bin ich nicht so fit mit Gesetzen, aber eigentlich hatte ich gehofft, dass mit dem neuen Tierschutzgesetz da ein Riegel vorgeschoben werden würde und man nur noch Paare ( meinetwegen auch gleichgeschlechtlich ) erwerben dürfte, aber pustekuchen. Dabei wäre das mit einer Verordnung doch ganz leicht zu regeln, oder ? Mir ist schon klar, daß das für den Käufer ganz schön teuer werden kann, doch wer sich ernsthaft für diese Tiere entscheidet, holt sich eh irgendwann eine Zweites. Und, bei den vielen Züchtern, das unterstelle ich einmal, geht es zwar auch ums Geld aber nicht nur. Denn mit dem Verkauf von 4 - 8 Tieren aus der eigenen Zucht, läßt sich doch kein Gewinn erzielen, wenn ich das Futter, den Tierarzt, irgendwelche Verbandsgebühren und und und aufbringen muß.

    So, dass mußte mal raus.
    Auch wenn es wahrscheinlich eh nichts bringt, denn hier in Foren denke ich, liegen wir auf der gleichen Linie.:)
    Jens
    mit seinen Grauen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vogelfreund, 11. August 2002
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Naja,

    ganz so einfach ist es aber nicht....

    Schau.. ich habe ein Zuchtpaar Binsenastrilde.....

    Wenn ich dir nun 2 junge Vögel gebe, sind das Geschwister... du dürftest dann mit diesen beiden Vögeln nicht züchten!!!

    Wenn du nun aber einen Jungvogel von mir, und einen von einem anderen Züchter holst, dann hast du Blutsfremde Tiere und kannst mit ruhigen Gewissen züchten.

    Wichtig und richtig ist auf jeden Fall, das mehr aufklärung betrieben wird. Daher auch: www.paarhaltung.info

    Anbei lege ich noch ein Foto von einem EInzelvogel den ich damals mal aufgenommen habe. Dieser Vogel wurde verpaart und ist nun hoffentlich bei seinen neuen Haltern glücklich und zufrieden.
     

    Anhänge:

  4. #3 Jens-Manfred, 11. August 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Ich wollte den Züchtern nicht zunahetreten. So wie du es beschreibst, ist es ein ganz anderer Aspekt und mit Sicherheit vollkommen in Ordnung. Nur hatte ich vorher in einem anderen Forum sinngemäß gelesen, hatte Kakadu, war nichts zund nun halt lieber einen Grauen.
    Das ist absolut ... Da fehlen mir die Worte.

    Klar, wenn jemand nur einen Vogel hat, dann muß er auch nur einen dazusetzen und das man Geschwister nicht züchten darf, sollte auch verständlich sein.

    Vielleicht ist dann mein Ansatz verkehrt, bei den Züchtern und den Händlern anzusetzen. Vielleicht müßte man bei den Käufern ansetzen und dort irgendwie eine Kontrolle installieren, so daß die Haltung nur Paarweise erfolgt, denn ich denke, dass neue Tierschutzgesetz gibt das bestimmt irgendwie her.

    Denn dann gibt es hoffentlich so gerupfte Vögel wie den von deinem Photo irgendwann nicht mehr.
     
  5. #4 Vogelfreund, 11. August 2002
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hi,

    man sollte schon bei den Händlern und Züchtern ansetzten.

    Gute Züchter und Händler informieren den Kunden, dass man Vögel nicht einzelnd halten sollte... in einigen Zooläden werden Vögel nur paarweise abgegeben, oder nur wenn man nachweisen kann, das man einen Artgleichen Partner bereits hat!

    So gesehen, man höre und staune, beim Dehner (Gartengroßmarkt) in Freising !!!

    Das liegt aber wohl nur daran, dass der Verkäufer dort selber Züchter ist und eine positive Einstellung zur Paarhaltung hat.

    Ich denke sowas ist leider noch die Ausnahme :-(

    Vielleicht könnte man mal in Verbinung mit www.paarhaltung.info ein Plakat entwerfen... mit einem Rupferfoto... und einem Kommentar, was bei Einzelhaltung alles passieren kann...

    Dies könnte man dann den Händlern anbieten, mit der bitte dies im Ladenlokal auszuhängen....
     
  6. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    also das Rupfen nur auf Einzelhaltung zu schieben, ist nicht so vollkommen okay, es gibt leider auch viele Zuchtpaare wo Partner rupfen.

    Und was mache ich,wenn mir ein Zuchtweibchen stirbt und ich nur noch Paare kaufen darf? mit dreien züchten?
    Also einzelne abzugeben ist schon okay.....

    Und das Problem bei den Züchtern zu suchen......die richten sich doch mehr nach dem Markt und da muss eben ein Vogel zahm sein und sprechen können!!! :(

    IN meinen Augen liegt das Problem bei der aufklärung der Leute!

    Denn ich kenne Züchter, die kriegen keine Jungen los, weil sie nicht von Hand aufziehen! Und die Leute wollen einfach keine Naturbruten!!

    Das mal zum Nachdenken :)

    Und das Ganze per Gesetz "einklagen",naja ich weiß nicht
     
  7. #6 Vogelfreund, 11. August 2002
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Und wo erkundigen sich die meisten Leute, wenn sie es überhaupt tun? Beim Händler oder Züchter.

    Erfahrungsgemäß kaufen sich die meisten keine Literatur, um sich vor dem Kauf über die Haltungsbedinungen der neuen Pfleglinge zu informieren...

    Wenn die Züchter und Händler beim Kauf Aufklärung betreiben, wird der Interessent quasi zwangsweise informiert :-))
     
  8. #7 Inge, 11. August 2002
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2002
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Jens-Manfred - Du hast da absolut recht, mir fehlten auch die Worte, Du meinst wohl den "Orangehaubenkakadu wird abgeschoben.." Thread von mir?
    Es ist einfach Fakt, dass Tiere über Zeitung/Internet angeboten werden, völlig unbedarfte Unwissenden kaufen sich einfach mal schnell so ein Tier - schlimm - richtig - es gehört eigentlich verboten, aber es ist (leider) nicht verboten. :(

    Und daher reden dann Leute wie wir uns die Mäuler fusselig, telefonieren Stunden, mailen, versuchen mit viel Engagement, Einsatz (Geld und Zeit) wenigstens ein bischen wieder gut zu machen, was andere tag täglich "versauen". - sorry...

    Was können wir weiter tun ? Nicht sehr viel, aber immer versuchen, bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit, einzugreifen, aufzuklären, zu helfen, uns einsetzen...

    Denn erst wenn wir nichts mehr tun, geschieht auch nichts mehr - aber so geschieht vielleicht jeden Tag ein bischen was Gutes für einen Vogel oder ein Tier. :)

    z.B. war ich neulich in einem Zoo-Gartenmarkt, beim Vogel-Papageien-Futter stand sehr unschlüssig eine junge Frau - ich sprach sie einfach höflich an - und ? Sie bekam am anderen Tag eine junge Amazone, hatte von nichts 'ne Ahnung (hab ich von Amazonen zwar auch nicht) - aber wir kamen ins Gespräch, haben die Telefonnummern getauscht, ich hab ihr die HP paarhaltung und vogelforen notiert, etc - ich denke es ist so ein Versuch und ein Anfang... :)
     
  9. #8 katrin schwark, 11. August 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo

    Ich sehe das genauso wie Patrick und Jan. Man kann keinen Züchter zwingen, nur Paarweise zu verkaufen. Ich hatte vor kurzem einen Anruf von einer Frau, die ganz dringend einen Partner für ihr Schwarzköpfchen suchte, da die Henne verstorben ist. Sie hatte es überall versucht, aber sie wurden immer nur zu 2 abgegeben. Ich habe dann mit meinem Züchter gesprochen, der ihr ein Weibchen besorgte. Jan hat vollkommen Recht. Wenn ein Partner stirbt, will man ihn schnellstens wieder verpaaren. Wem nützt es was, wenn ich dann 2 kaufen muss? Die Züchter sollten die Käufer auf die erforderliche Paarhaltung hinweisen, und der Käufer sollte darauf hören. Anders wird es wohl nicht gehen.


    @Patrick hier etwas zum Thema Literatur. In manchen Fällen vielleicht besser, wenn ein Neuling soetwas nicht liest.
    Hier ein Auszug aus einem Papageienbuch.

    Zahm, anhänglich und gut sprechend wird ein Graupapagei nur, wenn man ihn jung erwirbt.Damit sich der Vogel ganz dem Menschen anschliesst, darf er keinen Kontakt mit anderen Papageien haben.

    Weiter unten steht dann.
    Es ist auch MÖGLICH Graue als PAAR in einer Voliere zu halten.

    Was das für den Grauen bedeutet, dessen Besitzer das liesst, kann sich sicher denken.
     
  10. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    novh ein auszug...

    dein vogel wird sehr zahm werden , wenn du dich viel mit ihm beschäftigst ....dann lernt er auch sprechen ..


    was bedeutet den VIEL ????




    sowas habe ich neulich auch einer famile gesagt die einen welli haben wollten ..habe ihnen dann die käfige gezeigt die sie für 2!!!! brauchen

    nein also sowas großes will ich nicht im haus haben ....wir haben einen der reicht* 30 mal 20 mal 20 :k*

    tja sie sind dann gegangen ..

    und ich wette sie sind ein anderes geschäft undhaben sich da einen geholt


    also aufklärung schön und gut ...aber nur wenn alle mitmachen


    ich habe bestimmt schon 20 leuten die addi vom vogelnetzwerk gegeben ..keiner hat sich gemeldet

    und von einigen habe ich dan gehört ..och wir hatten keine zeit :(
     
  11. Moses

    Moses Guest

    Also beim Kauf meiner Grauen hatte ich einen ziemlich unkompetenen Züchter, der gehört zu denen, die nur an das Geld denken, und nicht an das Wohl des Tieres!
    Ich hatte damals von der Haltung noch nicht so viel Ahnung! Der Züchter meinte das man einen Papagei auch ohne Probleme alleine halten könne, ihn den ganzen Tag alleine lassen könnte etc. etc. Dass das eine reine Falschaussage war, wusste ich zum Glück! Und dann wollte ich bei ihm einen Käfig bestellen, Montana-Cage Castell, da sage er nur das der Käfig ja viel zu groß wäre, der wäre nur für Aras geeignet....
    Nachdem ich dann mehr Erfahrung über dieses Forum hier erworben habe, denke ich oft an den Züchter und an den Schwachsinn, den er mir über die Haltung gesagt hat!
    Ich finde, solche Züchter sollten wirklich verboten werden!
    Es gibt ja auch viele Leute, die sich bei ihm gut aufgehoben fühlen, und sich nebenbei gar nicht mehr mit dem Thema Papgeien befassen (Bücher, Foren etc.). Die Papageien können einem wirklich sehr leid tun, und das nur, weil der Züchter keine richtigen Aussagen getroffen hat!

    TANJA
     
  12. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Jan ( J-C-W ) hat schon die Wirklichkeit gut beschrieben, Papageien haben leider (noch) keine Lobby. Auch ich bin für Paarhaltung, auf jeden Fall :~ . Aber auch ich glaube nicht das jeder allein gehaltene Papagei zum rupfen neigt oder auffällig werden muß. Was nicht bedeuten soll dass ich es begrüßen oder unterstützen würde wenn Leute z.B. einen Grauen halten.

    Bei unserer unteren Landschaftsbehörde habe ich erfahren, dass darüber bundesweit diskutiert wird ob nur noch eine Haltung von min. zwei Artgleichen Papas zugelassen werden sollte. Dann hätten die Züchter zwar die Aufklärungspflicht , und auch das Nachsehen wenn es um den Verkauf ihrer Vögel geht. Der Züchter / Händler müßte darauf hinweisen und die Behörde würde beim Melden eines Tieres darauf hinweisen dass nur zwei Tiere in der Haltung akzeptabel bwz. zulässig sind und ein Zeitlimit setzen. Mit einer solchen Regelung könnte ich z.B. leben :) .Allerdings glaube ich persönlich nicht dass es so weit kommt. Die meisten Vögel die aus privater Hand abgegeben werden, suchen sicherlich nicht einen neuen Besitzer weil sie schreien oder rupfen. Sondern weil die Leute einfach unterschätzen wie viel Schmutz und Krach solche Papas machen können :? Denen braucht man mit einem Partnervogel gar nicht erst kommen :s. In meiner Stadt kenne ich drei Papabesitzer die keinen Internetzugang haben und echt der Meinung sind man kann es auch übertreiben mit den guten Absichten in der Papahaltung. Auch als ich erklärte ich hätte auf einen Teil meiner Terrasse verzichtet wegen der Geier.....da kam die Antwort . Nee so doof wie du bin ich nicht!Da kann man sich den Mund fusselig reden....

    liebe Grüße

    Nicole
     
  13. Luzullus

    Luzullus Guest

    @Tanja
    also ehrlich, da kann einem doch die Galle hochkommen!
    Wenn mir sowas passiert wäre, hätte ich dem guten Mann mal das NLÖ auf den Hals gehetzt (heißt hier in Niedersachsen so, woanders halt die obere Naturschutzbehörde) die haben nämlich die Möglichkeit schlechte Haltungen dicht zu machen und die Geldgeier unter den Züchtern aus dem Verkehr zu ziehen...!
    Und selbst wenn nichts dabei rauskommt, ein Schuß vor den Bug mit Lerneffekt ist es auf jeden Fall.

    Gruß vom Luz
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.243
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Leute

    Natürlich bin auch ich für die Paarhaltung. Denn was gibt es schöneres als ein verliebtes Sittich- oder Papageien-Pärchen?

    Allerdings muss ich sagen, dass mir Katrin aus der Seele schreibt.

    Seit meinem 14. Lebensjahr halte ich Wellensittiche, und ich halte immer ein Pärchen. Heute bin ich 42 Jahre alt, und musste leider auch schon einige Male Abschied von den geliebten Wellis nehmen. Das lässt sich in 28 Jahren Wellihaltung leider nicht vermeiden.

    Nun soll bei mir aber kein Vogel einzeln gehalten werden, d. h. ich habe dem Welli-Witwer/Welli-Witwerin immer sehr schnell wieder einen Partner dazugekauft. Wenn ich jedesmal hätte 2 Vögel nehmen müssen, hätte das einfach nicht gepasst.

    Vor 3 Jahren ist mir ein Nymphen-Hahn zugeflogen. Trotz wochenlanger Suche, konnte ich den Besitzer/in nicht ermitteln. Also habe ich den Nymphen "Rudi" adoptiert. Auch Rudi sollte eine Henne bekommen, die "Hildegard". Beide sind ein ganz verliebtes Pärchen, alles wird gemeinsam "erledigt".

    Wenn der Züchter oder Händler aber "nur" paarweise Vögel abgibt, dann siehts wirklich nicht gut aus, wenn ein Vogelhalter/in die schmerzliche Lücke die der Tod eines Vogels hinterlässt wieder schliessen, sprich das Paar wieder vervollständigen möchte.

    Aufklärung UND Kontrolle tun Not, sowohl bei den Händlern, Züchtern, als auch bei den Vogelhaltern.

    Ideal wäre eine Institution (Amtstierarzt oder ähnliches) welche mit den Händlern und Züchtern Hand in Hand arbeitet, und häusliche Kontrollen vor Ort bei den Vogelhaltern durchführen würde. Ich weiss, so was hört sich sehr utopisch an, wäre aber wirklich klasse. Diese Institution sollte auch bevollmächtigt sein, nicht artgerecht gehaltene Vögel sofort zu beschlagnahmen.
     
  16. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Nach meiner Erfahrung,wissen viele Züchter das Vögel zumindest Paarweise gehalten werden sollten,aber lieber einen verkaufen als gar keinen!
    Versteht mich bitte nicht falsch,nichts gegen Züchter,bin selber in einem Verein dabei,aber speziell bei Papageien wo die Preise höher liegen als bei Wellen und Nympfensittichen,überlegt sich der Käufer das schneller mal ,wenn der Züchter oder Händler dringend zu einer Paarhaltung rät oder gar nur Pärchen weise verkauft!
    Wenn er einen will,dan holt er sich den dann wo anders und viele Züchter ,sind wir doch mal ehrlich(gibt natürlich immer Ausnahmen),ist es zimlich egal ob sein Tier einen Partner bekommt oder wie es gehalten wird!
    Außerdem denke ich das auch viele zukünftige Halter schon wissen das Vögel zumindest Paarweise gehalten werden sollten,aber das liebe Geld!
    Es ist natürlich viel teurer 2 zu erwerben,einen größern Käfig/Volier zu kaufen!
    Viele denken dann auch ,ach bei mir hat er ja eh Gesselschaft ,bin eh den ganzen Tag zuhause.
    Dabei unterschätzen viele auch die Probleme die sich damit auftuen können.
    Auch durch extrem falsche Beratung kann es zu Irrglauben kommen.
    Da fällt mir so ein schönes Beispiel ein,ein TA und Züchter verkauft fast ausschließlich Einzeltiere,kommt erst gar nicht auf den Gedanken Paarhaltung zu empfehlen geschweige den aufzuklären.
    Allerdings kommt man dan mit einen Rupfer zu ihm aus Einzelhaltung und fragt nach Rat,kommt nur das Komentar,dem ist langweilig weil er keinen Partner hat!
    Bei sollchen Leuten sträuben sich mir die Haare zu Berge und ich kann mir das überhaupt nicht erklären warum sollche Menschen zu weitern Leid dazubeitragen!
     
Thema:

Abgabe und paarweise Haltung

Die Seite wird geladen...

Abgabe und paarweise Haltung - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  5. Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis

    Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis: Hallo :) wir möchten gerne helfen. Vorrangig richtet sich dieses Angebot an alte/ältere und beeinträchtige Sperlingspapageien und Wellensittiche...