Abgabe von Blaustirnamazonen mit 5 Wochen zur weiteren HZ - Bin entsetzt!!

Diskutiere Abgabe von Blaustirnamazonen mit 5 Wochen zur weiteren HZ - Bin entsetzt!! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Huhu, Ihr Lieben, ich bin gerade so wütend und traurig...0l:traurig: In unserer Papageienstammtischgruppe haben wir einen Halter, der vor ca....

  1. #1 Nina33, 17. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2012
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Huhu, Ihr Lieben,

    ich bin gerade so wütend und traurig...0l:traurig:

    In unserer Papageienstammtischgruppe haben wir einen Halter, der vor ca. zwei Wochen seinen erst kürzlich aufgenommenen Blaustirnamazonenhahn wegen Krankheit verloren hat (zuletzt äußerte sich diese an akutem Durchfall). Der geplante TA-Besuch kam leider zu spät! Es war sehr traurig :traurig: Die genaue Todesursache wurde leider nicht bekannt. Vermuten würde ich jedoch ein organisches Problem, da der Vogel beim Vorhalter z.B. mit Leberwurstbrot u.ä. gefüttert wurde.

    Wie auch immer eine Woche später bekam ich eine Mail von ihm mit einem Bild von drei BSA-Babys. Ich dachte mir erst nichts dabei, doch dann kam der Anruf, dass zwei der Babys morgen bei ihm einziehen würden. Meine Frage nach dem Alter wurde mit fünf Wochen beantwortet (!!!). Er würde die weitere Handaufzucht übernehmen... Ich bekam vor Entsetzen kaum Luft und riet ihm unbedingt davon ab mit folgenden Argumenten: Absolute Distanz von solchen Machenschaften überhaupt, keine praktischen Erfahrungen mit HZ; eigentlich auch noch keine passende Unterbringung (sprich: große Voliere für zwei Amazonen), mangelnde Sozialisierung der Tiere, Geschwistertiere, natürlich noch keine DNA-Analysen über Geschlechts- und mögliche Virenbestimmung, Wucherpreis von 800,-€ für zwei Tiere von diesem Vermehrer (Züchter nenne ich solche Menschen nicht), der einem ahnungslosen Halter seinen "Job" (wenn HZ über haupt sein muss...) aufdrücken lässt und sich auch noch frech bezahlen lässt.

    Leider hat der Halter, der auch körperlich behindert ist, auch nur eine kleine Wohnung, wo im selben Zimmer auch noch vier Wellensittiche leben, die ja leider oft PBFD- und Polyoma-Überträger sein können und bei Übertragung für ein Papageienbaby das sichere Todesurteil bedeuten können.

    Ich habe alles getan, um ihn davon zu überzeugen, die Vögel erst bei Futterfestigkeit abzuholen...aber nein, heute höre ich von anderer Quelle, die Vögel sind bereits bei ihm...0l :k

    Ich bin so enttäuscht und sauer auf ihn und den Vermehrer (habe die Adresse ausfindig gemacht), dass ich fast mit dem Gedanken spiele, nicht nur den sogenannten Züchter zu kontaktieren, sondern auch den Halter von unserer Gruppe auszuschließen, da ich mich von soviel Beratungsresistenz distanzieren will.

    Was meint ihr, was ist der richtige Weg? Mir tun einfach auch die Vögel so Leid, die da auch so schlechte Basisbedingungen stoßen...:nene:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 17. Juni 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.427
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Hessen
    Hallo liebe Nina,

    ich kann Deine Wut und Trauer sehr gut verstehen, ging es mir eben genauso als ich Deinen Beitrag las. Das ist genau das Klientel, bei dem mir bei uns auf der Arbeit immer der Hut hochgeht. Ich sag immer - absolut beratungsresistent und talentfrei - [​IMG].

    Bevor ein ausgewachsener Papagei u.a. an Durchfall eingeht, braucht es schon einige Zeit. Wie lange hat der den warten wollen mit dem TA Besuch, wenn bei mir ein Vogel schwächelt ist der noch am gleichen Tag beim TA. Da muß nichts geplant werden, ist eine doofe Ausrede für mich.

    Und dass mit den 5 Wochen alten BSA-Babys ist dann ganz einfach die Krönung des Ganzen. Und das sind dann die Voraussetzungen unter denen die großgezogen werden
    Da könnte ich echt :+kotz: . Je öfter ich deinen Beitrag lese umso stinkiger werde ich, aber leider ist man da auch ziemlich machtlos und kann nur versuchen Hilfestellung im Sinne der Babys zu geben. Ich würde den Halter erstmal nicht von der Gruppe ausschließen, obwohl ich Dich mehr als gut verstehen kann. Vielleicht kann man doch im Laufe der Zeit ein wenig Überzeugungsarbeit leisten, dass die Kleinen wenigstens nicht auch noch mit Leberwurstbroten etc. gefüttert werden. Vorausgesetzt der kriegt die Kleinen überhaupt groß und sie bleiben/sind gesund.

    Den Vermehrer zu kontakten wird wenig Sinn machen, der wird Dir wahscheinlich gar nicht zuhören, da er nichts Schlimmes darin sieht, weil kein Gewissen und geldgeil. Eventuell rufst Du mal den zuständigen ATA an, vielleicht hat der einen Tip für Dich.
     
  4. #3 heitschie71, 21. Juni 2012
    heitschie71

    heitschie71 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37..
    Hallo Nina,

    ich habe heute von Caro darüber erfahren. Ich war absolut sprachlos und bin immer noch entsetzt. :heul:

    Du kennst meine Meinung zu "unserem" Kandidaten und ich finde es absolut verantwortungslos. Ich denke, selbst wenn er, wie von Charly vorgeschlagen, in unserer Gruppe bleibt,
    wird er sich nicht von uns beraten lassen und ich habe auch nicht die Lust mit solch einem Kandidaten unsere Runde zu teilen. Du weißt, wir teilen gerne unsere Erfahrungen und
    helfen einander, aber alles was Du ihm als erfahrener Halter mit auf den Weg zu seiner Entscheidung mitgegeben hast, ist nicht zu ihm vorgedrungen. Er ist so fixiert und verbissen
    in die Papageienhaltung, dass alles vom ihm abprallt. 0l Das geht nun echt zu weit. Er kennt die Haltungsbedingungen unserer Stammtischteilnehmer und das sollte er als Benchmark
    für seine Haltung nehmen. Da er nicht die Möglichkeiten hat, sollte er lieber die Finger von diesen geselligen und intelligenten Geschöpfen lassen und lieber in die Nähe von Walsrode
    ziehen und sich eine Jahreskarte für den Vogelpark kaufen.

    Was die beiden jungen BSA angeht, kann man da nicht den Tierschutz beauftragen? Die werden sofort erkennen, dass er den Tieren keine artgerechte Haltung bieten kann, geschweige
    denn, die Erfahrung in einer Handaufzucht hat. Dem so genannten "Vermehrer" müsste man eigentlich die Zuchtgenehmigung entziehen. Wenn ich mir vorstelle, dass solche Leute
    eine offizielle Genehmigung zur Zucht besitzen wird mir ganz anders!!!!! :+kotz:

    Bitte halte uns auf dem Laufenden was Du noch für Infos bekommen hast. Caro sagte mir vorhin, sie möchte ihn nicht auf ihrem Stammtisch sehen. Wir können uns dann
    dem Thema mal in der Gruppe annehmen.

    Bis dahin und liebe Grüße
    Kerstin
     
  5. #4 Nina33, 22. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2012
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Ich habe mir auch schon von Pontius zu Pilatus überlegt, was jemanden zu solch einer Handlung veranlassen könnte. Denn von gesundem Menschenverstand ist er wirklich mehr als weit entfernt...aber genau das, was Du schreibst, trifft den Nagel auf den Kopf! Er möchte unbedingt Papageien halten, egal unter welchen Umständen und egal, ob das überhaupt gerade in sein Leben passt. :nene:

    Sehr schade, dass ich ihn mit meinen Argumenten nicht erreichen konnte und denke auch, dass wir dieses Thema beim nächsten Stammtisch nochmal eingehend zu diskutieren und über mögliche Maßnahmen nachdenken sollten, im Sinne dieser kleinen Amazonenbabys. Aber vielleicht wäre es tatsächlich besser, wenn er dabei wäre...Fände es schon fair, ihn wenigstens einmal direkt mit unserer Meinung nach dieser dummen und törichten Aktion zu konfrontieren. Gehört habe ich ja bisher von ihm nichts, was mich wundert. Entweder klappt alles oder das Kind ist schon in den Brunnen gefallen :traurig: Ach, es ist einfach Mist!!
     
  6. #5 Caro+Caro, 22. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2012
    Caro+Caro

    Caro+Caro Carolin (& Carola)

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34... Hessen
    Ich kann es enfach nicht begreifen, wie man so engstirnig sein kann, und sich bei diesen Wohnverhältnissen 2 Amazonen kaufen kann. 0l:+schimpf:D
    Noch dazu mit den 4 Wellis, die wohl auch gerade brüten.
    Er kommt gesundheitlich selbst kaum klar und will dann 2 so junge Küken großziehen... ohne Erfahrung und vernünftige Hilfe.
    Ich bin einfach nur entsetzt.

    Ich habe bisher auch noch nichts weiteres von dem Besitzer über die Küken gehört, ob sie noch leben oder ob es ihnen gut geht:?
    Ich bin aber zu dem Schluß gekommen, daß er zu meinem Stammtisch in gut 1 Woche nicht kommen darf.
    Ich verlange erst einen schriftlichen negativen PBFD und Polyoma-Nachweis.
    Seine tote Amazone hat er ebenfalls nicht untersuchen lassen, sodaß wir da auch nicht wissen, woran sie letztendlich gestorben ist.
    Ich traue dem Züchter, der so gewissenlos ist und Vögel mit 5 Wochen abgibt, alles zu 0l
    Ich habe schon schlechte Erfahrung mit einem Züchter gemacht, was schlechte Haltung.....Dreck.... Geldschneiderei ... angeht... mir reicht das.

    Die Gesundheit meiner Vögel ist mir das Wichtigste und deshalb wird er von mir vorerst vom Stammtisch ausgeladen!
     
  7. #6 heitschie71, 22. Juni 2012
    heitschie71

    heitschie71 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37..
    Nina, bei einem normal denken Menschen würde ich immer den fairen und offenen Austausch plädieren. Leider ist er in meinen Augen, zumindest erlaube ich es mit mit in Sachen Papageienhaltung berurteilen zu dürfen, nicht Zurechnungsfähig. Vielleicht ist ein radikaler Ausschluss aus unserer Gruppe zwar heftig, aber vielleicht regt ihn das ja zum Nachdenken :idee:an. Wir sollten es ihm jedenfalls mitteilen und nicht über "nicht mehr einladen" regeln. Ich fände einen offenen Brief, in denen wir ihm unsere Beweggründe mitteilen, recht gut. Lass uns beim nächsten Stammtisch darüber reden. Nina, hast Du die Kraft ihn nochmal zu kontaktieren und herauszufinden, wie es den Piepern geht? Vielleicht solltest Du ihn darüber informieren, dass wir beim nächsten Stammstisch über seinen Verbleib in der Gruppe abstimmen wollen und ihn dann somit erstmal "ausladen".

    Caros Sorge kann ich absolut teilen und Nina Du sicher auch. Du hattest ja, ist noch nicht all zu lange her, ein Sorgenkind. :traurig:Sollte er ein Überträger sein, wären wir und unsere Vögel alle gefährdet und das ist es uns allen sicher nicht wert.

    LG
    Kerstin
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo, Ihr Beiden,

    ich bin absolut eurer Meinung, was die Gefahr einer Übertragung angeht und das würde für mich eine Ausladung vom Stammtisch momentan fast noch mehr rechtfertigen wie diese unüberlegte überstürzte Aufnahme der BSA-Babys.

    Die Idee mit einem offenen Brief finde ich eine sehr gute Idee, Kerstin! Lass' uns unbedingt am Wochenende mal telefonieren.

    Denke ich mal darüber nach...
     
  10. Bi+Li

    Bi+Li Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Hallo alle zusammen,
    meinen ersten Beitrag im Forum hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt.
    Ich finde die Idee mit dem offenen Brief wirklich gut. Wir sollten hier auch ganz offen beide Argumente anführen, nämlich die fehlende Untersuchung und den Kauf unter diesen Umständen an sich. Auf Einsicht hoffe ich allerdings nicht......
    Liebe Grüße
    Rudi
     
Thema: Abgabe von Blaustirnamazonen mit 5 Wochen zur weiteren HZ - Bin entsetzt!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blaustirnamazone durchfall

    ,
  2. blaustirnamazone abgabe

Die Seite wird geladen...

Abgabe von Blaustirnamazonen mit 5 Wochen zur weiteren HZ - Bin entsetzt!! - Ähnliche Themen

  1. 5-jähriger Gelbscheitelamazone in Bayern sucht liebevollen Besitzer mit Zeit

    5-jähriger Gelbscheitelamazone in Bayern sucht liebevollen Besitzer mit Zeit: Biete einen menschenliebenden Gelbscheitelamazonen in liebevolle Hände an Wir haben einen eingetragenen (samt Geburtsurkunde und...
  2. Suche einen Blaustirnamazone Männchen

    Suche einen Blaustirnamazone Männchen: Hallo ich bin ganz Dringend auf der sucheNach einem Blaustirnamazone. Da ich eine Gelbstirnamazone aus einer sehr schlechten Haltung geholt habe,...
  3. Aymarasittich, (w), 7 Jahre, Bad Nenndorf (PLZ: 31542)

    Aymarasittich, (w), 7 Jahre, Bad Nenndorf (PLZ: 31542): Hallo, ich suche ein Zuhause für meine Aymara Henne. Sie ist 2011 geboren, jetzt also etwa 6/7 Jahre alt. Ihr Partner ist vor einer Woche...
  4. 41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un

    41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Tina - Gelbgesicht blau - Jungwelli Henne Kati - Schecke...
  5. ca. alle 5-10 Minuten essen ??

    ca. alle 5-10 Minuten essen ??: Hallo, bis vor kurzem hat vor allem der eine Vogel ca. alle 5-10 Minuten etwas gefressen. kann das etwas bedeuten ?? denn eigentlich ist das...