Abgabepärchen....

Diskutiere Abgabepärchen.... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe eine Frage: In unserem örtlichen Inserat ist momentan ein Pärchen Graupapageien (1,1 blutsfremd, 8 Jahre alt) inseriert. Da...

  1. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo,

    ich habe eine Frage: In unserem örtlichen Inserat ist momentan ein Pärchen Graupapageien (1,1 blutsfremd, 8 Jahre alt) inseriert.
    Da ich in nächster Zeit ein Pärchen Papageien aufnehmen möchte habe ich dort mal angerufen und mich erkundigt.
    Die beiden wohnen momentan in einer beheizten Aussenvoliere, SIE ist wohl total zahm und verschmust, ER dagegen ziemlich eifersüchtig, wenn man ihr zu Nahe kommt. Der Besitzer schien schon Ahnung über Fütterung zu haben, denn als ich danach fragte, zählte er mir ein ziemlich breites Spektrum an Obst und Gemüse auf, was die beiden bekommen würden.
    Das Pärchen soll 1500 Euro kostet und wird wegen „Zeitmangel“ abgegeben. Es sind beide deutsche Nachzuchten.

    So, nun meine Fragen:
     Wie problematisch ist es wohl, die beiden von einer beheizten Aussenvoliere (mit wahrscheinlich wenig menschlichen Besuchern) in ein (auch beheiztes :)) Wohnzimmer zu setzen, in dem sich schon sehr oft Menschen befinden, zudem oft ein Fernseher läuft etc. (Ach so, die beiden sind jetzt scheinbar seit 5 Jahren bei dem Mann, vorher waren sie schonmal woanders....).
     Wie problematisch ist ein eifersüchtiger Graupapgeienmann? (wie eifersüchtig er genau ist, werde ich am Samstag sehen, dann sehe ich mir die beiden nämlich mal an *freu*). Die Frage für mich ist auch, ob ich es nicht bei jedem Papageienpaar- spätestens ab der Pubertät- mit Eifersucht zutun bekommen werde????
     Wie reallistisch ist ein Preis von 1500 Euro? Das Paar hatte dieses Jahr wohl schon ein Gelege, was unbefruchtet war...allerdings bin ich gar nicht an Zucht interessiert, zumindest momentan und in naher Zukunft nicht.....


    So, das waren meine Fragen. Ich hoffe, dass hier ein paar erfahrene Halter sind, die mir ein wenig weiterhelfen können. Ursprünglich und eigentlich will und wollte ich ja ein Pärchen der Gattung Pionus aufnehmen, da diese relativ ruhige Vögel sind.
    Andererseits möchte ich aber lieber ein Abgabepärchen nehmen, als beim Züchter eines zu kaufen, denn ich finde den Handel mit Papageien eigentlich nicht gerade unterstützenswert. Bisher habe ich aber immer „nur“ Anzeigen mit Grauen gesehen.....
    Nicht falsch verstehen- ich mag die Grauen sehr, vor allem wegen ihrer hohen Intelligenz, aber grade WEIL sie so intelligent sind befürchte ich andererseits, ihnen nicht gerecht werden zu können. Auch habe ich etwas Bedenken, dass sie allzu oft von ihrer nicht grade leisen Stimme Gebrauch machen werden....

    Naja, ansehen kostet ja nichts, deshalb werde ich das auch am Samstag tun. Vielleicht habt ihr ja bis dahin noch ein paar kritische Anregungen für mich.

    Vielen Dank dafür vorab.

    Gruss

    Andrea
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na dann hier meine Meinung dazu: 1500€ ist teuer. 1000-1200 wären eher OK, aber am Preis sollte es nicht liegen, wenn der Funke überspringt und die Tiere fit sind.
    Eifersüchtige Graupapageienmännchen können bei jeder Gelegenheit einen Höllenspektakel und erheblichen Ärger machen (von blutigen Bissen mal ganz abgesehen) -oder auch nur gelegentlich mal aufmucken. Das ist Charaktersache. Wir hatten früher einen vom Typ 1- das ist ne Aufgabe, kann ich Dir sagen....
    Wenn der Besitzer schon anfangs darauf hinweist, würde ich eher vermuten, daß der betreffende GP-Herr auch zur ersten Sorte gehört.

    Umzug Außenvoliere-Wohnzimmer bedeutet sicher für die Geier erheblich weniger Platz. Das könnte problematisch werden, wenn sie dadurch und durch den plötzlichen ungewohnten Trubel so frustriert sind, daß sie zb zu Rupfen anfangen.
    Mein Fazit: Kann alles prima laufen, aber ein paar Risikofaktoren sind nicht zu übersehen.
     
  4. Moses

    Moses Guest

    Hallo Andrea,

    wie Ingo schon geschrieben hat, ist der Preis von 1500 Euro etwas zu hoch gegriffen! Vor allen Dingen werden junge Graupapageienbabys (Handaufzuchten) ab ca. 600 Euro abgegeben!

    Eifersüchteleien können auch mal sehr schmerzhaft und nervig sein, das merke ich bei meinen beiden! Der eine ist ziemlich eifersüchtig und ab und an kommt es dazu, das er mich hacken will.... damit ist also wirklich nicht zu spaßen! Man muss sehr genau aufpassen!

    Was die Aussenvoliere angeht, bin ich auch gleicher Meinung wie Ingo! Gut ist es sicherlich nicht, wenn die Grauen auf einmal weniger Platz in Anspruch nehmen können, dieser Platzmangel könnte sich negativ auf das Verhalten auswirken!

    Graupapageien können wirklich manchmal auch laut sein, aber wenn man sein Herz erst einmal an Papageien verloren hat, dann überhört man es (so geht es mir zumindest), die meiste Zeit sind sie schon ruhig, und wenn dann sprechen oder pfeiffen sie! Ab und an gibts natürlich auch mal sehr hohe Pfiffe wo einem das Ohr weh tun kann! Wenn du also etwas empfindlich der Lautstärke gegenüber bist, solltest du es dir sowieso nochmal überlegen! Aber im großen und ganzen kann ich sagen, dass die Grauen nicht so laut sind, wie es manchmal dargestellt wird!

    An deiner Stelle würde ich mir, wenn du doch Graue haben möchtest, welche beim Züchter kaufen!

    Ich wohne nicht ganz so weit weg von dir, ich kann dir gerne anbieten dass du mich mal besuchen kommst, und du dir meine beiden anschaust!
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallo Andrea!
    1500 Euro für ein Pärchen ist auch meiner Meinung nach zu teuer, auch wenn sie schon Nachzuchten erfolgreich großgezogen haben.
    Den Preis den Ingo schreibt finde auch ich in Ordnung für ein Pärchen.
    Meiner Meinung hängt es davon ab wie groß die Temperaturunterschiede zwischen den beheizten Schutzraum und deinem Wohnzimmer ist.
    Mehr wie 10 Grad Unterschied sollte es allerdings nicht sein,da müsstest du langsam eine Temperaturanstieg machen inenrhalb von einer Woche.
    Eifersüchtige Graupapageienmänchen können ganz schön gereizt ,wütend und Bissig gegenüber den Halter werden.
    Weis ich aus eigener Erfahrung habe selber so eine Rübennase bei mir zuhause sitzen, der sein Weibchen bewacht wie seinen eigenen Augapfel.
    Ist noch dazu eine Handaufzucht und vor der Verpaarung total auf mich fixiert gewesen, inzwischen wenn ich seine Holde mal kraule und er mich dabei erwischt fließt meistens Blut, er hüpft dann einfach auf meine Schulter, löchert meinen Pulover und wenn ich ihn dann auf die Hand nehmen will beißt er zu.
     
  6. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Ihr alle,

    schön, dass ihr so schnell geantwortet habt- vielen Dank.

    Ja,ja, ich hatte schon befürchtet, dass das mit der Eifersucht ein Problem werden könnte. Ich werde mal am Samstag sehen, wie schlimm das ist und euch dann berichten.
    Das mit der Grösse der Voliere sehe ich ja dann auch, meine Voliere wird 2m x 1m x 2m natürlich plus Freiflug, aber natürlich kann eine Aussenvoliere wesentlich grösser sein, das wäre dann nichts für die Beiden.
    Zudem habe ich die Befürchtung, dass ihnen mein rumgeturne in „ihrem“ Zimmer nicht gefallen könnte, denn das sind sie ja auch nicht gewöhnt, wenn sie eine „eigene“ Aussenvoliere bewohnen.

    Das mit den 1500 Euro hatte ich mir schon gedacht. Sie haben auch noch keine Jungen aufgezogen, sondern hatten bis jetzt lediglich ein unbefruchtetes Gelege. Aber wie gesagt, züchten möchte ich eigentlich nicht und da tut es mir fast schon leid, denn wenn die Beiden jetzt schonmal auf den Geschmack gekommen sind und dann bei mir keinen Nistkasten vorfinden......

    Also, ich sehe schon, das ist wohl eher problematisch, aber das wird es bei Abgabevögeln wohl immer sein.
    Trotzdem- ich werde den beiden eine Chance geben und sie mir wenigstens mal ansehen. Mal sehen, vielleicht geben die mir dann ja auch ne Chance und wir harmonieren........


    Das Angebot von Tanja nehme ich übrigens gerne an- ich werde dir deshalb nochmal eine PN schreiben. Mein Freund und ich sind immer sehr, sehr dankbar, wenn wir mal „hinter die Kulissen“ schauen dürfen. Wir haben jetzt schon eine Pionus Halterin und eine Edelpapageienhalterin besuchen dürfen und haben jedesmal wieder neue Eindrücke und Erfahrungen mitgenommen, das ist für uns Anfänger in der Papahaltung unbezahlbar!!!
    Die praktischen Erfahrungen, die man da gewinnt stehen in keinem Buch und ich hätte wohl am Anfang einiges Lehrgeld bezahlt, wenn ich nicht jetzt schon einiges so erfahren hätte....(trotzdem wird das Lehrgeld zahlen nicht ausbleiben, fürchte ich....:))

    Ich finde es so klasse, dass es so viele offene Papageienhalter gibt, die ihre Erfahrungen gerne mit anderen teilen. Ich werde mich bemühen auch mal so eine zu werden :D

    LG

    Andrea
     
Thema:

Abgabepärchen....