Abschied mit schwerem Herzen!

Diskutiere Abschied mit schwerem Herzen! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, gerne hätten wir frohe geschichten hier zum besten gegeben und nun kommt das.:traurig: heute haben wir uns von paula und alf...

  1. leiti

    leiti Guest

    Hallo, gerne hätten wir frohe geschichten hier zum besten gegeben und nun kommt das.:traurig:
    heute haben wir uns von paula und alf verabschieden müssen.:heul: aber ich glaube ich habe am ende richtig entschieden. denn am montag habe ich erfahren, das die ergebnisse des pbfd-test positiv waren. und ich glaube das der schlechte schnabel von alf darauf zurückzuführen ist. bei ihm ist auch bei der erstuntersuchung vermutet worden, das seine leber nicht o.k. ist, was sich leider auch bestätigt hat.:(
    ich habe mich mit dem verkäufer geeinigt, das er die tiere zurück nimmt. sie wurden gegen 11.00 h heute abgeholt. die stille ist jetzt sehr bedrückend. :hmmm: ich vermute, das mir mein sohn das übel nimmt, das ich am ende so entschieden habe. aber ich denke, das es richtig war. mir tun die zwei grauen wirklich leid. und ich habe sicherlich nicht den bequemsten weg genommen. auch wenn es erst einmal so aussieht. aber ich wollte nicht das wir mit ansehen, wie die grauen mit dieser krankheit dann verenden werden. :k wenn hoffnung bestanden hätte, das wir ihnen hätten helfen können, dann wären sie bei uns geblieben. selbst die tä hat es mir empfohlen. :+klugsche
    ich werde sicherlich hier immerwieder reinsehen. bis dann. :trost:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zwerg

    Zwerg Monstermama

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem tiefsten Niederbayern
    Hey,

    sorry, ich kann dazu nur sagen: :nene:


    Traurige Grüße,

    zwerg
     
  4. Caro48

    Caro48 Guest

    ..das tut mir sehr leid. Ich kann mir vorstellen dass der Entschluss sie wieder ab zu geben nicht einfach war. Aber den Tieren beim sterben zuzusehen ist ebenfalls nicht einfach. Ich spreche da aus eigener Erfahrung und kann Euch verstehen.
    Nur... das nächste Mal seit einfach vorsichtiger und schaut Euch genau an bei wem ihr kauft und vor allem in welchem Zustand die Tiere sind.
     
  5. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    hallo caro48

    viel vorsichtiger als leiti kann man doch eigentlich gar nicht sein. Wer schleppt denn seine Geier sofort zur Nach-Ankaufsuntersuchung?

    Hätte genauso gehandelt, aber will mir gar nicht vorstellen was jetzt mit dem Paar passiert. Ein Unvorsichtiger kriegt sie aufs Auge gedrückt? Gehen sie in eine neue Gemeinschaftsvoliere? oder in die alte?

    Leiti::trost:
     
  6. Zwerg

    Zwerg Monstermama

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem tiefsten Niederbayern
    Hey Caro,

    natürlich ist es nicht einfach Tieren beim Sterben zu zu sehen. Ich habe das leider schon viel zu oft miterleben müssen ....

    ...aber letztenendes sind es die Tiere, die sterben müssen und ich finde, sie haben es verdient, dass ihr Lebensabend (der doch selbst mit PDBF ein langer sein kann?) zumindest in schöner Umgebung ist, in der sie versorgt werden und lieb gehabt werden?

    Wenn man sich Tiere holt, übernimmt man Verantwortung. Man beschließt, sich um Lebewesen zu kümmern - und meiner Meinung nach schließt das auch mit ein, dass man sich bis zum bitteren Ende um sie kümmert. Auch wenn es noch so hart ist, sie zu verlieren, aber so macht man nur die Augen zu und tut den Tieren alles andere als einen Gefallen...



    *winks*

    zwerg
     
  7. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo,

    ich kann mich Zwerg nur anschließen. Auch weil es doch ein PBFD-positiv getestetes Paar ist und ihr keine weiteren Vögel habt, die sich anstecken könnten (??). Ansonsten wäre Eure Entscheidung völlig nachzuvollziehen.

    Ferner ist PBFD kein Todesurteil. Mittlerweile wird sogar unter den TÄ diskutiert, dass fast 90 Prozent der Grauen den Virus in sich tragen, dieser aber sehr häufig nie zum Ausbruch kommt. Bei Kakadus und Agaporniden verläuft die Krankheit dagegen viel häufiger tödlich. Wichtig ist halt, das Immunsystem zu stärken. Dann hat der Vogel gute Chancen alt zu werden. Ich habe schon Vögel gesehen, die völlig kahl am Kopf waren, sich aber nach einem langen Aufenthalt in einer großen Außenvoliere mit einer entsprechend hochwertigen Ernährung und Vitaminen wieder völlig befiederten und einen quietschfidelen Eindruck machten.

    Viele Grüße
    Alex
     
  8. Caro48

    Caro48 Guest

    wer von Euch hatte denn mal einen PBFD-Fall?

    Zitat von alex: „Ferner ist PBFD kein Todesurteil. Mittlerweile wird sogar unter den TÄ diskutiert, dass fast 90 Prozent der Grauen den Virus in sich tragen, dieser aber sehr häufig nie zum Ausbruch kommt.“

    Es ist in jedem Falle tödlich, die Frage ist nur wie lange kann der Vogel damit leben.

    und was Tierärzte so alles diskutieren interessiert mich überhaupt nicht, sind eh’ genügend Dummschwätzer dabei.

    Es sieht mir auch nicht so aus, als wäre PBFD bei Detlef im Anfangsstadium gewesen, immerhin spricht er von einer Schnabeldeformierung.
     
  9. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Das ist es eben nicht. PBFD kann, muss aber nicht tödlich verlaufen.

    Ach ja? Wenn die TÄ Dummschwätzer sind, was sind wir denn, die sich über ein solches Thema unterhalten? Gerade bei solchen Themen, bei denen noch wenige medizinische Fachberichte vorliegen und häufig auf Erfahrungswerte zurückgegriffen werden muss, finde ich Diskussionen äußerst wichtig.

    Grundsäzlich kann man hier keinem gute Ratschläge geben, was er in einem solchen Fall zu tun hat. Jeder sollte selber entscheiden, ob er in der Lage ist, PBFD-positive Vögel zu pflegen. Ich akzeptire Detlefs Entscheidung voll, dennoch hätte ich mich anders entschieden. Und das ist doch legitim, oder?

    Ich bis her noch nicht. Allerdings habe ich hier einen Vogel mit schwerer Aspergillose sitzen, der mindestens 8 Mal im Jahr einen Anfall bekommt. Auch hier besteht immer die Gefahr, dass ein solcher Anfall tödlich enden kann. Und wie bereits gesagt, sofern keine Gefahr für andere Tiere besteht, unterscheidet sich die Aspergillose von PBFD doch nicht.

    Alex
     
  10. Caro48

    Caro48 Guest

    Zitat Alex: „Ich akzeptire Detlefs Entscheidung voll, dennoch hätte ich mich anders entschieden. Und das ist doch legitim, oder?“

    Das hört sich gut an und legitim ist es auch.

    Zu PBFD machst Du Dich jedoch besser noch mal schlau
     
  11. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Vielleicht solltest auch Du Dich noch mal schlau machen.

    Denn neben einem chronischen und einem akuten Verlauf von PBFD gibt es eine dritte Variante, bei der der Vogel Träger des Virus ist, ohne selbst daran zu erkranken. Allerdings kann er den Virus auf andere Vögel übertragen.

    Alex
     
  12. #11 cuxgirl8633, 15. März 2006
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Hy ich bin zwar immer im edelforum unterwegs aber das nimmt mich ziemlich mit...
    Wenn sie keine anderen Vögel haben die angesteckt werden können, hätte ich die ebiden auf keinen fall zurückgegeben weil jetzt werden sie wohl nciht mehr am leben sein....
    Ich denke der Verkäufer hat die Tiere so schnell wies möglich war "entsorgt" und mir tun net die ehemaligen besitzer leid, sondern die Tiere die entweder tot sind bereits oder noch getötet werden....
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Wieso? Das hätte ich gerne genauer erklärt.
    Eher denke ich, das Du irgendwie auf der falschen Fährte bist. ;)

    Was Alex erklärt hat ist doch richtig.

    Es gibt genügend Vögel die nur (Über) Träger des Virus sind, diesen auch ausscheiden und selbst aber an PBFD niemals erkranken bzw. das die Krankheit ausbricht.
    Man sagt nach wie vor, das zwar jede Papgeienart davon betroffen sein kann, die Kakadus aber eher dafür anfällig sind.

    Ebenso es schon Fälle gegeben hat, wo die Vögel positiv getestet wurden, dies sogar mehrmals und der Vogel dagegen Anti-Körper gebildet hat und der Virus anschließend nicht mehr nachweisbar war und blieb.

    Voraussetzung ist in erster Linie das die erkrankten Vögel ein gutes Immunsystem erhalten bzw. dieses aufgebaut wird und sie nicht an einer Sekundärinfektion wie z.B. Aspergillose erkranken die dem Virus die Möglichkeit des Ausbruchs gibt.

    Nur ein schwaches Immunsystem bildet einen "guten" Grund für den Ausbruch vieler Krankheiten, insbesondere die ansteckenden und auch tödlich verlaufenden.

    Weiterhin sind i.d.R. junge und ältere Tiere betroffen bzw. anfälliger dafür. Es gibt bereits Studien woraus hervorgeht, das Vögel ab einem Alter von 3 Jahren nicht mehr unbedingt daran erkranken müssen.

    Wieder spielt ein gutes Immunsystem eine mehr als wichtige Rolle.

    Hier mal ein paar links zu PBFD:

    H I E R

    und auch HIER

    noch ein link

    Kann Dir gerne noch mehr links dazu geben, wo aber im Grunde das bestätigt wird, was bereits geschrieben wurde und Du auch über die links erfährst. ;)
     
  14. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Oder weiterverkauft.
    Du kannst davon ausgehen, das diese Vögel nicht die Einzigen aus dem Bestand sind, die PBFD haben.

    Soweit ich in Erinnerung habe, handelt(e) es sich um Wildfänge.

    Entweder haben sie sich erst im Bestand angesteckt oder durch den Import, die Quarantäne und dem weiteren Stress durch Ortswechsel usw. ist der Virus, der auch bei freilebenden Papageien nachgewiesen werden konnte, durch das zwangsläufig angeknackste Immunsystem zum Ausbruch gekommen.

    Dies wurde z.B. in der Papageien ausführlich berichtet.
     
  15. #14 Rosakakadu, 15. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2006
    Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo,

    auch ich werde demnächst wohl ein paar Graue erhalten ( ca. 5 Monate alt ), die augenscheinlich sehr gesund sind. Wie kann ich mich davor schützen, ein junges Tier mit PBFD oder Aspergillose zu bekommen ?
    Ich habe leider immer noch nicht verstanden, was das wirklich bedeutet und wo hier nun der genaue Unterschied liegt. :nene: :nene: :nene:
    In der Voliere des Händlers meiner Rosakakadus war wohl mal bei einem Grauen oder einer Amazone ein Aspergillose Fall aufgetreten. Auch meine Rosas wurden rein vorsorglich von einem Tierarzt ( wie alle die gemeinsam in der Grossraumvoliere lebten ) mit Medizin behandelt.
    Ich habe meine zwei Rosas jetzt 1 Jahr ( von 3 Lebensjahren ) und sie machen einen sehr kernigen Eindruck ( Bilder der zwei Schlümpfe habe ich ja schon viele eingestellt ). Muss ich mir jetzt trotzdem Sorgen machen ?
    Und wie handhabe ich das mit den demnächst wohl einziehenden grauen Neuankömmlingen ( Handaufzuchten, die momentan noch mit einem jungen Ara zusammensitzen) ? Sie sollen bei mir im selben Zimmer untergebracht werden, jedoch in unterschiedlichen Volieren. Aber beim Freiflug wären alle 4 zusammen.
    Können sich die Tiere, sobald einer das Virus in sich trägt, gegenseitig anstecken ? 8o
    Oh je Pico, woran erkenne ich das bloß ? :?

    äußerst besorgte Grüsse,

    Susann
     
  16. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Susann,

    Ja. Allerdings gilt dies nur für PBFD. Aspergillose ist i.d.R. nicht ansteckend. Ist das Immunsystem absolut im Keller, so kann ein Vogel sich auch damit anstecken.
    Die Pilzsporen sind ja nun einmal in der Luft.


    Im Grunde bliebe Dir wirklich nur der Test und das nicht nur einmalig.
    Ich habe auf einer englischsprachigen Seite gelesen das dieser Test beim ersten Mal negativ (=gut) ausgefallen ist. Weiterer Test viel positiv aus. Der Vogel wurde nur 13 Wochne alt.

    Da Du nie erkennen kannst wann der Vogel sich angesteckt haben könnte, er nur Überträger bleibt bzw. wann die Krankheit zum Ausbruch kommen kann, bist Du eigentlich nie ganz sicher.

    Weiterhin werden die Tatsachen unterschätzt.
    PBFD ist durch den Menschen übertragbar!! Gefiederstaub auf der Kleidung, in den Haaren....

    Deine Vögel sind PBFD-Frei, Du besuchst einen Halter, Vogelpark etc.p.p. wo (unwissentlich) PBFD im Bestand ist und schleppst ihn bei Dir ein.

    Auch Besucher die zu Dir kommen welche Papageien besitzen, wo der Virus im Bestand ist, es aus irgendeinem Grund aber der Halter nicht weiß, kann Deinen Bestand infizieren.

    Im Supermarkt vor Dir an der Kasse steht ein Papageienbesitzer (was Du ja nicht weißt) dessen Vogel den Virus in sich trägt. Auch so kannst Du trotz aller Vorsichtsmaßnahmen den Virus in Deinen Bestand holen.

    Also im Grunde kannst Du es von überall herbekommen.
     
  17. #16 Rosakakadu, 15. März 2006
    Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo,

    danke Pico, aber jetzt bin ich erst recht geschockt. 8o
    Niemals nie möchte ich zulassen das sich meine zwei Rosas anstecken. Soll ich die Grauen jetzt lieber nicht nehmen ?
    Ich denke nur, es würde sie sehr freuen ein schönes Zuhause zu bekommen.
    Sie sind aus zweiter Hand und ich kenne den Züchter nicht. Ich sehe eigentlich nur, dass die zwei sehr sauber und propper aussehen.
    Ich würde die zwei aber nicht gleich zum Tierarzt schleppen und würde gerne erfahren wie viele Halter den PDF Test überhaupt gemacht haben ?
    Leider könnte ich die zwei, vom Platzangebot her, auch nicht zunächst in einem anderen Raum unterbringen.

    Liebe Grüsse,

    Susi
     
  18. Bibiana

    Bibiana Guest

    Was ich hier nicht vestehe ist folgendes: Der Graue hat PBFD, wahrscheinlich im Anfangsstadium weil der Schnabel deformiert ist? Stimmt das so wirklich oder hab ich mal wieder falsch gelesen bzw falsch verstanden? Ist das nicht eher so das Schnabeldeformierungen eher zu einem späteren Zeitpunkt auftreten?
     
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Susi,

    wie gesagt, im Grunde müßten der Test in regelmäßigen abständen wiederholt werden, da man es nie 100%ig ausschließen kann.

    Aber wer macht dies tatsächlich, da es eben auch ne Kostenfrage ist?
    Sollte auch Niemanden zum Vorwurf gemacht werden, wenn er es auch aus "in Sicherheit wiegen" nicht regelmäßig tut.

    Es muß ja nicht zu Krankheitszeichen kommen. Wie gesagt, sie können auch nur Träger des Virus sein.

    Was nützt das? Die Hygienemaßnahmen um den Virus nicht doch zu übertragen, kann man eigentlich gar nicht realisieren.

    Jedesmal wenn Du mit den Vögeln in Kontakt kommst, mußt Du Dich komplett umziehen, duschen, Haarewaschen usw.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ja, wenn die Krankheit schon ausgebrochen ist.
    Zudem muß es ja auch zu den Federmißbildungen kommen.
     
  22. #20 Rosakakadu, 15. März 2006
    Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo Pico,

    heisst das ich kann meine Süssen überhaupt nicht davor schützen ? :k
    Sollte ich deshalb nun auf zwei weitere Tiere verzichten oder geht jeder mit mehreren Papas dieses Risiko irgendwie ein ?

    Besorgte Grüsse,

    Susi
     
Thema:

Abschied mit schwerem Herzen!

Die Seite wird geladen...

Abschied mit schwerem Herzen! - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. schwer verletzte Ringeltaube gefunden

    schwer verletzte Ringeltaube gefunden: Hallo ich habe letztens eine Taube auf einem Ast sitzen sehen ziemlich weit unten im Gebüsch als ich näher hin gesehen habe , hab ich den...
  3. Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt

    Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt: Hallo Zusammen, ich bin entsetzt ! Heute morgen bin ich zu meiner Voliere (außen) gegangen und habe nach meinem Pärchen Zebrafinken sehen wollen....
  4. Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?

    Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?: Hallo ich wollte fragen ob es schwer ist Nonnenastrilde zu halten. Viele Grüße.