Ältester Graupapagei im Forum? (oder auch anderswo)

Diskutiere Ältester Graupapagei im Forum? (oder auch anderswo) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, mich würde mal interessieren wie alt eure Grauen so sind! Stelle mir die Frage, weil ich in Verkaufsanzeigen kaum Vögel älter als 25...

  1. Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Hallo, mich würde mal interessieren wie alt eure Grauen so sind!
    Stelle mir die Frage, weil ich in Verkaufsanzeigen kaum Vögel älter als 25 finde....

    Werden die doch nicht so alt?

    Oder werden die alten Vögel einfach ungern abgegeben, weil sie evtl unkomplizierter sind (Ruhiger zB) oder weil sie einfach nach so langer Zeit mit zur Familie gehören.....

    Also meine Paco ist jetzt 23....
    Das geht ja noch, aber sie gehört damit deutlich zu den seltenen älteren.

    Wie alt sind eure? (Timneh auch angeben)
    Ebenfalls würde mich interessieren ob Handaufzucht, Wildfang oder Naturbrut sowie Wohnung oder AV?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    kurz und kompakt:

    14 und 15 Jahre
    Handaufzucht und Ungewiss
    Wohnung
     
  4. #3 Finnia, 4. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2015
    Finnia

    Finnia Mitglied

    Dabei seit:
    29. April 2014
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    Mein Jocki wird nächstes Jahr 40 .
    Aufzuchtart unbekannt und bisher Wohnungshaltung.
    Kongo Graupi.
     
  5. sunny4289

    sunny4289 Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mahlow
    meine bekannte hat einen kongo, den johnny und der ist vor kurzem 32 geworden. alles andere weiss ich aber nicht.
     
  6. #5 Tanygnathus, 4. November 2015
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Ein Bekannter von mir hatte ein Zuchtpaar die Beide bereits ca. 48 Jahre alt waren.
    Er mußte sie altersbedingt hergeben, da er selber auf die 80 zuging.
     
  7. Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Wow, also doch.....
    Bin mal gespannt wie es weiter geht..
    Danke an alle, die schon was geschrieben haben.
     
  8. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Eine Freundin hat den Grauen von ihrer Mutter geerbt.
    er ist lt. vohandener Kaufquittung 48 Jahre in Deutschland. Da er ein Wildfang ist, kann er durchaus um einige Jahre älter sein. Leider lebte er sein ganzes Leben in Einzelhaltung (was man halt vor knapp 50 Jahren so als ganz normal ansah).
    Er ist topfit, etwas ruhiger (normal in seinem Alter) und sehr eigenwillig. Hat strenge Rituale und spricht wahnsinnig gut und viel.
    MfG
    Marion L.
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Grüne Kongos:

    Kalle, Handaufzucht ist 8,5 Jahre
    Bibo, Naturbrut ist 9 Jahre

    Graupapageien:

    Coco, THZ, ist 15,5 Jahre
    Pauli, THZ, ist 13,5 Jahre

    Timneh

    Micky, ?, ist lt. Ring 23 Jahre
    Rico, ?, ist lt. Ring 23 Jahre.
     
  10. #9 Grauer Freund, 6. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2015
    Grauer Freund

    Grauer Freund Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wildfang, jetzt ca. 42 Jahre alt. Wie alt er beim Fang war, kann man ja nicht sagen. Ursprünglich von meiner Tante bzw. Onkel gekauft, dann innerhalb der Familie rumgereicht, in den 80ern bei uns (ich war damals junge Jugendliche) gelandet, bei uns geblieben, und jetzt bei mir. Ich kenne ihn mein Leben lang. "Unkompliziert" wäre das letzte Wort, mit dem ich ihn beschreiben würde *g*. Er hält das Zepter in der Kralle und wehe, man spurt nicht. Ruhiger ist er geworden, aber nicht was die Lautsärke angeht.
     
  11. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Der älteste Graupapagei hier im Forum dürfte der von roter Graupi sein, der ist schon 50 Jahre alt.
     
  12. #11 Billy, 9. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2015
    Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Also so wie ich es bis jetzt rauslese, werden die älteren wohl gerne vererbt, was natürlich super ist für das Tier...
    50 Jahre.... Muss man sich mal vorstellen....
    In der freien Natur wohl undenkbar.

    Da viele Graue ja diese oft erwähnten Rituale brauchen, glaube ich auch dass das Ritual, immer die selben Menschen als "Partner" zu haben, auch dazu beiträgt, dass der Vogel so alt wird..Auch wenn es halt Einzelhaltung ist.. .
    Besser als komplett einsam und nicht in den Menschenschwarm integriert.

    Und weniger Stress im Alter schadet auch nicht.

    Paco ist definitiv ruhiger als junge Graue (zu Christina /RockaBella rüber grins) ;-)



    Ich finde das wirklich toll wenn diese alten Vögel nicht abgeschrieben werden. Da wird mir richtig warm ums Herz!
     
  13. #12 *Rockabella**, 9. November 2015
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    *hüstel* ja, mir wird ganz bestimmt nie langweilig mit den 4 Monsterchen ;)
    Gibt es denn Unterschiede bei der Lebenserwartung, zwischen Handaufzucht/Teilhandhaufzucht und Naturbrut?
     
  14. Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Kann man wohl nicht eindeutig sagen....
    Die meisten alten sind Wildfänge.
    Aber das war damals noch normal.
    Ich hab keine Ahnung ob Paco ein Wildfang ist.... Laut cites kam über die Firma Mosig/Detmold zu ihrem ersten Besitzer... Die bauen jetzt ja nur noch Volieren. Früher konnte man da wohl noch Papageien kaufen.
    Hab denen mal gemailt, bekam aber keine Antwort.

    Ich denke das Wildfänge eher alt werden, da sie genetisch evtl noch besser "konstruiert" sind.
    Aber das ist nur so ein Gedankengang.
     
  15. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Trendmäßig scheinen Naturbruten länger zu leben als Handaufzuchten.
    Viele Handaufzuchten werden keine 20.
    Aber zum einen haben sich die Aufzuchttechniken weiter entwickelt und zum anderen landen viele Handaufzuchten bei Leuten, denen der Sozialkontakt wichtiger ist als artgerechte Haltung.
    Will sagen: Die Datenlage ist bis jetzt wahrscheinlich nicht statitsich signifikant- aber es wäre mal ein Thema für eine veterinärmedizinsiche Doktorarbeit.
    Unzweifelhaft unterliegen Handaufzuchten einem größeren Risiko für Verhaltenstörungen, die auch die Lebensdauer beeinflussen können, wenn sie zu intensiven Humankontakt und zu geringen innerartlichen Kontakt haben..
    Generell ist die reale Lebenserwartung von Papageien in menschlicher Obhut im Schnitt übrigens erschreckend gering.
    Young et al (2011) fassen das ausführlich zusammen. Ich habe hier eine allgemein zugängliche Version gefunden: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1469-1795.2011.00477.x/epdf
    Ganz interessant in diesem Zusammenhang auch die generellen Gedanken von Engebretson (2006) zur Papageienhaltung an sich - da steht auch was zur Handaufzucht:
    http://www.endcaptivity.org/wp-cont...elfare_suitability-of-parrots-Engebretson.pdf
     
  16. #15 *Rockabella**, 13. November 2015
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    Danke Ingo! Du hast einfach auf alles eine Antwort :zustimm:
    Werde mir das morgen früh am PC durchlesen, hier auf dem Handy ist das etwas zu klein.

    Ich habe hier ja von "allem etwas". Buddy und Holly sind reine Handaufzuchten, Blu ist eine Teilhandaufzucht und Jewel von dir eine Naturbrut, wie du ja weißt :D
    Im Nachhinein habe ich leichte Gewissensbisse, was Buddy und Holly und deren Handaufzucht betrifft. Wie war das mit der Aufzuchttechnik denn früher, im Vergleich zu heute? Und noch eine vielleicht etwas doofe Frage: gibt es heute noch Brei für die Handaufzucht, der von seiner Qualität unzureichend ist?
    Jetzt, wo ich den A19 Brei kenne, kommt mir der, den Buddy und Holly damals bekamen irgendwie minderwertig vor...

    Fragen über Fragen... Mich interessiert so vieles zum Thema Papageien.
    Falls das hier irgendwie off topic ist, dann auch gern per PN :)
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.391
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Fruher...das war aber sehr sehr lange vor Buddy und Holly...der grosste unterschied ist wohl das noch vor 10, 15 jahren, die kuken mit 2 wochen aus dem nest genommen wurden . Man dahcte sie wurden so sehr viel zahmer werden...

    Der dummste myth war wohl das die kuken vor 15 tagen, also befor sie die augen offnen und die eltern sehen, aus dem nest genomen wurden, justement, damit sie zahm wurden..
    Ich hoffe innig das es diese idioten-experte nicht mehr gibt...

    .Ein beruhmter zuchter -belgier hatte damals einen sehr nociven einfluss auf die avian community - vogelwelt da, er verteidigte mordicus diese idee, hatte eine grosse webseite, arbeitet mit dem "staat" zusammen...das war vor kaum 15 jahren.

    Was aufzuchtsbrei betrifft, ist es immer schwer zu beurteilen ob er gut oder schlecht ist aber so ganz schlechte, gibt es heutzutage wohl nicht...(hoffe ich)
    eines kann man wohl sagen das nicht jeder hersteller grosse recherche und tests machen kann...
     
  18. #17 Moni Erithacus, 14. November 2015
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Mein Mann hat vor paar Wochen einen Grauen gesiehen,der schon 37 j. bei einer Frau lebt.
    Alter ist unbekannt,da sie nicht die erste Halterin ist und der Vogel ein Wildfang ist.
    Er wird seit Jahren sehr ungesund ernährt,Butterkekse,Schockolade usw. sind sein tägliches Futter,wirkte sehr fit,sitzt auf dem Freisitz im Wintergarten......
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Hi Ingo, Moni und Christina!
    Danke für eure Beiträge.

    Christina, mach dich nicht verrückt, so wie du die Geier mit allerhand gesundem Zeugs fütterst, werden die entweder 100,oder platzen irgendwann :freude:
    Nee, Spaß...
    Also ich kann es nicht bezeugen, aber ich glaube auch nicht dass Paco in der Zeit im Altersheim gesund ernährt wurde. Sie kann da ja nur ein Käfighocker gewesen sein. Die lassen Freiflug dort bestimmt nicht zu. Ausserdem ist sie ja deswegen auch flugfaul durch Unsicherheit.

    Und bei mir bekommt sie auch nicht all das, was zB Christina verfüttert.... Sie verweigert zB jegliche Art von Gemüse.
    Am liebsten mag sie ihre Körnermischung ;-)

    Auch der Papagei meines Bekannten ist schon sehr alt...
    Bekommt jedenfalls kein Verwöhn-Programm.

    Manchmal bin ich halt verwundert, was ein Graupapagei doch alles aushalten kann.... Dann widerrum wundere ich mich, wie labil einige sind....

    Es ist wohl ähnlich wie bei Menschen auch.
     
  21. #19 Grauer Freund, 15. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2015
    Grauer Freund

    Grauer Freund Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    gelöscht :)
     
Thema: Ältester Graupapagei im Forum? (oder auch anderswo)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. altester graupapagei

    ,
  2. der älteste graupapagei

Die Seite wird geladen...

Ältester Graupapagei im Forum? (oder auch anderswo) - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. Graupapagei schreit

    Graupapagei schreit: Hallo. Unser Graupapagei 2 J. alt schreit seit kurzem sehr laut und hackt nach meiner Freundin.Wenn ich Ihn aus dem Käfig lasse.Mir macht er nix...
  3. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...