Ärger mit dem Veterinäramt !

Diskutiere Ärger mit dem Veterinäramt ! im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle, ich verstehe die Welt und die deutschen Behörden nicht mehr! Erst mal kurze Infos: Ich habe ein Pärchen Unzertrennliche...

  1. #1 Wachtelkücken, 25. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2005
    Wachtelkücken

    Wachtelkücken genervter Benutzer

    Dabei seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Hallo an alle,

    ich verstehe die Welt und die deutschen Behörden nicht mehr!

    Erst mal kurze Infos:

    Ich habe ein Pärchen Unzertrennliche (Agaporniden) und mir ist es wichtig, das sie ihren natürlichen Trieb ausleben können. Für Jungvögel wäre auch ein Züchter zur Weitervermittlung da. Nun gibt es ja für Krummschnäbler die Zuchtverordnung. Doch wie ist diese Ausgelegt. Mein Amtsveterinär. verlangt für mein Paar die Einrichtung eines seperaten Raumes, mit Schleuse, der nur mit Schutzbekleidung und ähnliches betreten werden darf. Der Amtsveterinär im Nachbarlandkreis, verlangt nur das ich einen erkrankten Vogel, in einen extra Raum (z.B. Küche) stellen muß, ohne den ganzen anderen Firlefanz.

    Was it nun richtig? Es soll ja keine komm. Zucht werden. Jeder sagt mir was anderes. Gibt es Ausnahmegenemigungen? Bin ich verpflichtet, wie sie sagt, die Jungtiere zu töten? Wie nun weiter? Ich habe auch keine Lust, das sich meine Henne zu Tode legt.

    Ich danke Euch.

    Zu diesem ganzen Hin und Her fällt mir nur der Satz aus der Werbung ein:
    DU BIST DEUTSCHLAND!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Matthias,

    ich verstehe deinen Unmut, aber leider ist es das "Recht" einen ATA gewisse Räume abzulehnen oder zu genehmigen.
    Normaler Weise ist für eine Zucht ein Quarantäneraum vorgeschrieben, der im Notfall nur für die Pflegeperson zuzgänglich ist (dürfte also keine Küche sein).
    Dass eine Schleuse da mit bei sein muss, höre ich zum 1. Mal 8o
    Der Quarantäneraum muss auch nicht bei jeder Erkrankung genutz werden, sondern nur bei der Psittakose, da diese auch für den Menschen gefährlich werden kann.
    Sprich einfach mal in Ruhe mit deinem ATA, vielleicht hat er ein Einsehen mit dir (verpflichtet dazu ist er leider nicht) :trost:
     
  4. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    ... schleuse in soweit(warscheinlich) zum füße desinf.,
    kleidung wechseln.

    wenn man den vögeln den freiraum lassen möchte- sich zu vermehren, muß man eben tun was der ata sagt. dann bekommt man auch ringe.

    oder du tauscht die eier aus.

    es gibt sooo viele vögel, das man sie sehr schlecht !!!gut!!! vermitteln kann.
     
  5. #4 Wachtelkücken, 26. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2005
    Wachtelkücken

    Wachtelkücken genervter Benutzer

    Dabei seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Noch mal nachgehakt

    Hallo und danke für die Antworten !

    Ich verstehe nur nicht wiso ich einen Quarantäneraum brauche, wenn sie meine Vögel im Falle der Psitakose eh einschläfern will?

    Mit Plasteeiern oder Porzelaneiern klappt das leider nicht, die wirft sie sofort weg. Aber wie können zwei Amtstierärzte so auseinandergehen mit ihrer Meinung und Vorschriften? Das ist mir ein Rätzel? Wo findet man den Orginalgesetzestext, was vorgeschrieben ist und wie so ein Quarantäneraum auszusehen hat? Zu mir sagt die Veterinärin sie will das mit dem Raum, weil sie schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hat? Kann sie das einfach so?
    Und ich habe nur 1 Paar, es werden keine neuen dazukommen.

    Ich hatte mit ihr in Ruhe gesprochen, aber sie hat immerabgelehnt und ging keine Kompromisse ein. Sie Beharrt auf Forderungen die keiner so leicht erfüllen kann.

    Ich bin schon so weit das ich sie einfach brüten lasse und sie dann vor vollendete Tatsachen stelle und einschläüfern lasse ich die Vögel von Ihr Garantiert nicht.
     
  6. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Typisch... 8( Da hält sich endlich mal ein ATA an das Gesetz und weil Dir es nicht paßt meinst Du es umgehen zu dürfen oder was? Saugst Dir wohl auch Filme und Software aus dem Netz weil Du nichts bezahlen willst, oder?

    Anstatt Dich einfach zu bemühen die Auflagen zu erfüllen, moserst Du hier rum und kündigst öffentlich an eine Ordnunsgwidrigkeit zu begehen. Denkst Du dabei auch mal an die armen Vögel? Als Illegale werden die möglicherweise nie einen Tierarzt zu Gesicht bekommen weil Du sonst Gefahr läufst aufzufliegen. Und die Strafen sind nicht ohne...

    Wie hast Du oben so treffend gesagt: "DU BIST DEUTSCHLAND"! Armes Deutschland, ein Land von Gesetzesbrechern...

    Sorry, aber wenn ich sowas lesen muß geht mir der Hut hoch.
     
  7. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    ohoho,
    öffentlich zu schreiben, das du sie brüten lassen willst- du kommst in schwierigkeiten- sollte dein ata das lesen...

    von kreis zu kreis handeln ata anders.
    (legen den text anders aus)
    wie ein quarantäne raum auszusehen hat?
    das ist in jedem kreis anders.
    in dem einem kreis dürfen züchter z.b.ein gäste wc nehmen,
    vogelfreunde- die nicht züchten wollen, und "nur" eine zg als "gerahmtes bild" und den 11er tiersch gs. möchten, bekommen diese bescheinigung nicht, weil kein richtiger quarantäneraum vorhanden ist.-schleuse, platz für den gesamten bestand...- "mindestgröße"
    auch du mit nur einem pärchen solltest dich an die anweisungen vom ata halten.

    bitte lass sie nicht legen:+klugsche
     
  8. #7 Wachtelkücken, 26. Oktober 2005
    Wachtelkücken

    Wachtelkücken genervter Benutzer

    Dabei seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Neue Antwort

    Erstens: Sauge ich keine Filme, Musik oder Software

    Zweitens: Meine Henne fragt mich leider nicht ob sie Eier legen darf oder nicht. Sie legt sie mir einfach auf den Boden. Nehme ich ihr dasgelege weg. Habe ich kurze Zeit später ein neues da. Und ich habe keine Lust da sich meine Henne zu Tode legt.

    Drittens: Habe ich eh den Amtsveterinär demnächst im Haus da er bei mir eine Illegale Zucht vermutet. Was jedoch nicht der Fall ist, Da ich nur Prachtfinken, Wachteln und 2 Krummschnäbler habe. Daher wollte ich für mein Pärchen eine Genehmigung haben.

    Selbst meine Züchter, der mehr als 50 Krummschnäbler hat muss nicht solche Auflagen erfüllen, deshalb verstehe ich dieses Beamtendeutsch nicht mehr.
     
  9. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo,

    hast Du denn die Nesteichen schon einmal angewärmt und eins nach dem anderen ausgetauscht? Normalerweise geht das sehr gut.
    So verhinderst Du das ständige Nachlegen. Einfach wegnehmen ist nicht gut! Bitte auf keinen Fall die Eier nur wegnehmen, sondern austauschen und sie darauf brüten lassen....

    Übrigens: Sehr süß Deine Agas.
    Aber, Dein Agakäfig ist zu klein, für zwei und noch kleiner für Nachwuchs..... - und die Rundhölzer müsstest Du dringend einmal austauschen in schöne Naturäste, sonst bekommen sie in kürzerer Zeit Probleme mit den Fußsohlen.

    Ist denn eine Agazucht hier wirklich angebracht? Es gibt so viele Agas in Not und wenn man wirklich den Platz hätte für mehrere, dann könnte man doch Abgabevögel aufnehmen....

    Und die Finken? Kann man sie denn ohne Zuchtgenehmigung brüten lassen?
     
  10. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Matthias,

    wenn Du Dich schon selbst als "Fachbuchautor für Vögel" bezeichnest und damit auch wirklich Fachwissen haben solltest, wäre es ganz gut, wenn Du Dich zumindest ein wenig mit den gesetzlichen Grundlagen der Vogelhaltung und Vogelzucht auseinandersetzen würdest. Soll heißen: lies Dir u.a. mal die Psittakoseverordnung und das Tierseuchengesetz durch...
    Wenn die Nachbar-ATÄ die Bestimmungen relativ großzügig auslegt, heißt das nicht, dass das auch gut ist und sie im Recht ist. Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken, wenn es jemals zu einem schlimmeren Seuchenfall kommt, bei dem sie die Verschleppung verschuldet hat, weil sie zu "großzügig" war...

    MfG,
    Steffi
     
  11. Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Da haben die Leute hier Recht! Die Psittacoseverordnung schreibt die Beschaffenheit des Quarantäneraumes vor. Wenn Du also züchten willst, dann musst Du dir das durchlesen und alle Auflagen erfüllen können. Es ist das Recht und die Pflicht des ATAs das zu überprüfen, ansonsten könnte ja jeder kommen!
     
  12. #11 Wachtelkücken, 26. Oktober 2005
    Wachtelkücken

    Wachtelkücken genervter Benutzer

    Dabei seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Leider kenne ich mich nur bei Prachtfinken und Wachteln so richtig gut aus.
    Sind ja auch Vögel, nur mit den Agas (gehören meiner Frau), hab ich nichts am Hut. Soll heißen da kenn ich mich nicht gut aus. Sie wollt nur das ich mal eine Genehmigung für die Vögel hohle. Weil sie weiß das man sie nicht einfach so brüten lassen darf. OK, das von mir beschriebene einfach brüten lassen habe ich, aus dem Bauch herraus geschrieben, weil ich so sauer auf das Amt bin. Ich werde das natürlich nicht zulassen (ist echt so, nicht weil es hier Kritik gab), nur ich weiss echt nicht wie weiter?

    Rundhölzer sie schon lange nicht mehr drin, die Fotos sind nur älter.
    Jetzt sitzen sie auf Weide.
     
  13. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Weide ist gut! Da haben sie Fussgymnastik und eine Möglichkeit zum Knabbern.

    Ja, wie weiter: Nesteichen gibt es zum Beispiel bei www.zoo-winkler.de. Immer wenn sie ein Eichen gelegt hat, das Künstliche unter warmem Wasser anwärmen und dann direkt austauschen, bis das Gelege vollständig ausgetauscht ist, dann für die Dauer der normalen Brutzeit das Nestchen bebrüten lassen und dann vollständig entfernen....

    Und auf jeden Fall Sepia bzw. Kalziumpräparat anbieten. Wenn sie so viel legt, ist das wichtig.....
     
  14. Patti

    Patti Wellifreak

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76337 Waldbronn
    Hi zusammen,

    also ich muss hier doch mal was dazu sagen.

    Teilweise wird hier heftigst übertrieben.

    KEIN Tierarzt wird einen anzeigen weil ein Vogel keinen Fussring hat! Ich selbst habe Wellis ohne Ringe, der eine ist zugeflogen und die anderen zwei habe ich von unserem Vogelpark, die waren damals halt nicht beringt (hatte mich damals aber auch nicht drum gekümmert).

    Und wie will man beweisen, dass der Vogel einem nicht zugeflogen ist?

    Die meisten TÄ's und auch Amts-TA sind der Meinung, dass die Psittakoseverordnung Schwachsinn ist.

    Leider ist sie nun mal Gesetz.

    Wer sich aber wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hat, der wird wissen, dass diese Verordnung zwei gravierende Mängel hat.

    Erstens: Die Psittakose kann bei ALLEN Vögeln auftreten, nicht nur bei Krummschnäbeln. Bei allen anderen Vogelarten nennt sich das allgemein Ornithose. Das rührt daher, dass beim Auftreten der Krankheit zuerst nur Papageien betroffen waren und man dachte das sei eine papageienspezifische Krankheit.

    Zweitens: In Nachbarländern wie der Schweiz und Österreich gibt es keine Zuchtverordnung. Und dort gibt es auch nicht mehr Psittakose-Fälle als in D. (Mir sind gar keine bekannt).

    Was mich an diesem Gesetz empört sind zwei Dinge:

    Erstens: Halter von Krummschnäbeln werden "diskriminiert" und dürfen ihre Vögel (selbst wenn sie nur ein Pärchen haben) nicht brüten lassen, während Kanarien- und Finkenhalter ihre Vögel ungehemmt brüten lassen dürfen, weil für spitzschnäbelige Vögel keine Zuchtgenehmigung benötigt wird.

    Zweitens: Es wird pauschal für alle Halter vorgeschrieben.

    Meiner Meinung nach, macht es einen Unterschied, ob ein Halter sein Pärchen Agas oder Wellis mal brüten lassen will und die Jungen zB an Freunde abgeben will oder an Vogelparks oder dergleichen, oder ob ein Halter mit 50 Pärchen gewerbsmäßig Vögel züchten und verkaufen will.

    Bei ersteren einen Quarantäneraum mit SCHLEUSE zu verlangen, halte ich für absurd. Zumal im Gesetz nirgens steht, dass eine Schleuse vorhanden sein muss (ich hab mir das mal durchgelesen gehabt).

    Der einzige Vorteil den ich erkennen kann, ist der, dass man sich bevor man zur Tat schreitet ausgiebig informieren muss.

    Dieser Vorteil fällt allerdings kaum ins Gewicht wenn man bedenkt, wie die Praxis aussieht:

    Amts-TÄ die sich mit schwerwiegenden Tierschutzverstößen beschäftigen müssen, haben kaum Lust, Privathaushalten mit 5 Vögeln einen Besuch abzustatten (obligatorisch). Zudem herrscht ein chronischer Mangel an Amts-TÄ.
    Sprich, das Gesetz ist eine Farce, weil es erstens in gewisser Weise unsinnig ist (Ornithose) und zweitens die Mittel fehlen, das Gesetz durchzusetzen!

    Wenn sogar mein TA sagt: Ach was die können sie ruhig mal brüten lassen! obwohl der selber Vogelspezialist ist und selbst ne ZG und ne Zucht hat, und mir ein Amts-TA am Telefon durch die Blume zu verstehen gibt dass "man die Küken ja auch nicht einfach tot machen könne", dann ist es mit der Durchführbarkeit dieses tollen Gesetzes nicht weit her!

    Kein Wunder gibt es soviele unberingte Vögel!

    Ich würde sagen: Man sollte erst versuchen den legalen Weg zu gehen, funktioniert das nicht, muss jeder selbst mit seinem Gewissen ausmachen was er tut, sollte es aber nicht unbedingt öffentlich ausposaunen (wobei der 0815 Halter sowieso nichts von ZG usw weiß, das dürfte auch der Grund für viele unberingte Vögel sein).

    Selbst wenn man gegen das "Gesetz verstößt" halte ich persönlich es für meine moralische Pflicht, mich eingehend mit dem Thema Brut zu beschäftigen, bevor ich los lege, Infoquellen gibt es ja genug. Leider denken nicht alle Halter so.

    Viele Grüße
    Patti
     
  15. #14 Ziegenfreund, 26. Oktober 2005
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    hallo patti und alle anderen,

    man kann aber ein gesetz doch nicht brechen weil man es für unnütz hält.

    ich kann ja auch nicht einfach wenn auf einer landstraße 70kmh als zulässige höchstgeschwindigkeit angegeben ist 100kmh fahren, nur weil ich in den 70 kmh keinen sinn sehe...

    sicher ist es so das der ein oder andere ata es nicht ganz so genau nimmt. aber auch das ist kein grund sich über geltendes recht hinweg zu setzen.

    und man mag von der zg halten was man will, ich für meinen teil habe eine menge über meine sittiche, über deren biologie, über die haltung und über mögliche krankheiten gelernt, eben weil ich mich informieren musste.

    mein ata hat mir übrigens reell fragen gestellt die ich beantworten musst. hätte ich das nicht gekonnt, hätte ich die zg wohl nicht bekommen.

    ich bin der meinung das man nicht die zg für krummschnäbel abschaffen sollte, sondern eine zg für spitzschnäbel einführen sollte.

    eins ist doch auch klar, wenn ein ata sich korrekt verhällt, dann prüft er nicht nur ob ein quarantäneraum vorhanden ist, sondern auch ob die haltungsbedingungen in ordnung sind, sauberkeit, platz etc.

    das kommt doch im endefeckt den vögeln zugute und es spielt keine rolle ob sie gerade oder gebogene schnäbel haben.

    wer züchten will, muss sich auch mit der zucht und möglichen problemen die damit auftauchen können auskennen!
     
  16. Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Da hat mein Mann aber was losgetreten...

    Jetzt schildere ich euch mal den Fall aus meiner Sicht, sind ja halt meine Agas um die es hier geht.

    Als erstes hat mein Mann keine Ahnung von Agas, wie gesagt sind es meine. Ich wollte nur, das er die Zuchtgenemigung macht, da ich sie aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kann. Habe Probleme mit meinen Händen, kann halt nicht richtig zugreifen und der ATA bei uns will sehen, das du die Vögel ohne Probleme aus der Voliere gefangen/gegriffen bekommst (Bei Agas ganz schön gefährlich und Schmerzhaft ;) ). Daher sollte sie halt mein Mann machen und dann hätte er sich auch mit dem Thema Zucht, Haltung und so weiter bei Krummschnäblern auseinander gesetzt. Wie es in der Verordnung verlangt wird. Ich habe ja einige Bücher über Agas und wir haben uns auch das Infomaterial vom ATA besorgt bezüglich Krankheiten, Psittakose usw.

    Ich habe mir die Zwei im Juni geholt. Sie wurden hier über das Forum vermittelt, da in der Familie eine Allerie gegen Federstaub bestand. Und bei mir haben sie nun ein neues zu Hause gefunden. Und nach dem sie sich bei uns sorichtig eingelebt haben, hat meine Henne nun den Einfall bekommen, sich ein Nest auf den BODEN zu bauen und begann Eier zu legen. Als ich die Eier austauschte gegen Plastikeier, rollte sie diese raus und legte neue. Dann hab ich sie gegen Gipseier ausgetauscht, das gleiche Spiel. Und auch Eier kochen und wieder untermogeln hat nicht geklappt. Meine Henne ist halt nicht Doof. Es hat alles nichts geholfen. Auch das selbstgebaute Nest hab ich raus genommen, da wurde dann halt die Einstreu zu einer Mulde gesessen und da die Eier rein. Sie ist halt voll in Brutstimmung und ich krieg sie da nicht mehr raus. Auch meinem vogelkundiger TA fällt außer Brüten lassen, nichts mehr ein. Hormonbehandlung hat er in betracht gezogen, das geht aber nur, wenn sie 14 Tage keine Eier gelegt hat und sie legt so alle 7-10 Tage eines, wenn ich ihr die Eier klaue. Würd ich sie ihr lassen, wäre das ja schon eine illegale Brut. Das wollen wir ja verhindern.
    Daher hab ich meinen Mann dazu gebracht, die ZG zu beantragen.
    Doch der ATA lies uns nicht einmal unseren Fall richtig schildern. Sie hörte nur, keinen Karantäneraum, ZG abgelehnt.
    Ich habe ihr dann den Fall per Brief geschildert und mein TA hat auch mit ihr telefoniert, das es halt notwendig wäre, um sie aus der Brutstimmung zu bekommen, aber der ATA meine dann:
    Ich zitiere: "Nein mit sowas hab ich schlechte Erfahrungen gemacht. Erlaubt man es einem, wollen es alle. Und eine Ausnahmegenehmigung für nur eine Brut, sowas gibt es nicht und würd ich nie ausstellen..."
    Mein TA kann dies auch nicht verstehen, denn eigentlich wollen wir keine ZG sondern nur eine Genehmigung für nur eine Brut!Um sie halt aus diesem Trieb zu bekommen.

    Übrigens fällt dem ATA auch nichts ein, wie wir sie aus dem Bruttrieb bekommen, außer sie vom Hahn zu trennen!!! Das kann doch auch nicht die Lösung sein. Sie heißen doch nicht ohne Grund UNZERTRENNLICHE. Und ich will auch gerne die Nacht schlafen können, und nicht das mir die Beiden die Bude zusammen Schreien. Ganz geschweige von meinen Nachbarn, die mir die Hölle heiss machen würde, wegen dem entstehenden Lärm.

    Aus meiner Sicht hat der ATA auch keine richige Ahnung von Krummschnäblern, denn als ich ihr einige Fragen zum Thema Psittakose stellte, verwies sie mich darauf, das sie dies erst nachlesen müsse. Und selbst die Antwort die ich dann einige Tage später erhielt, war sehr Schwammig. Da wusste mein TA letztendlich mehr und erklärte mir einiges zur Psittakose.

    Naja, ich warte jetzt ab. Meine Henne hat sein 11 Tagen keine Eier mehr gelegt. Ich klammere mich halt an jeden Strohhalm und probiere gerade einen Tipp meines befreundeten Züchters aus. Der sagte, ich solle alles aus der Voliere raus nehmen, nur noch 1-2 Äste zum sitzen, Futter/Wasser und als Einstreu eine Zeitung. Und bis jetzt klappt es. Sie wirkt auf mich nicht mehr so hippelig, wie sie es war, als sie kurz vor einer Eiablage stand.
    Hält sie es noch ein paar Tage durch, bekommt sie die Hormonbehandlung und dann ist ersteinmal Ruhe.

    Sollte sie doch wieder ein Ei legen, hat mir mein befreundeter Züchter angeboten, sie für die Zeit einer Brut zu sich zu nehmen. Abnehmer für die Jungen hät er auch, da er immer mehr Nachfrage als Angebot an Agas hat.

    Oder Ironisch: Wir ziehen 3 km weiter in den anderen Landkreis und würden ohne Schwierigkeiten eine Ausnahmegenemigung bekommen. :idee:
     
  17. #16 Alfred Klein, 26. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kerstin

    Einesteils kann ich eure Lage verstehen, andererseits auch die Amts-TÄ.

    Wenn ich erlebe daß ein alter Küchenschrank als Quarantäneraum zugelassen wird sträuben sich mir die Haare.
    Zudem werden die Zuchtgenehmigungen viel zu leichtsinnig erteilt wie man im Forum immer wieder feststellen muß. Leute mit absolut null Ahnung haben eine Genehmigung und wehe es geht was schief.

    Es ist eine blöde Lage für euch aber es ist aus der Sicht der Amts-TÄ auch zum Teil nachvollziehbar.
    Die übertreibt es natürlich gewaltig ohne einen blassen Dunst zu haben. Aber das ist bei beamteten Tierärzten nichts ungewöhnliches. ;)
     
  18. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Kerstin,

    deine Argumente sind ja alle schön und gut, aber ein Ata kann sich nicht über geltendes Recht hinwegsetzen. Wenn im Nachbarkreis der Ata das Gesetz lascher auslegt trägt er auch das Risiko falls es zu einem Ausbruch der Psittacose kommt. Übrigens wird heute kein Vogel mehr wegen der Psittacose eingeschläfert.

    Glaubst du wirklich es bleibt bei der einen Brut bei deinem Paar? Wohl kaum. Bei einer Ausnahmegenehmigung kannst du Ringe über deinen Ata beziehen. Da die Ämter sowieso alle überlastet sind wird dein Ata die zusätzliche Arbeit ablehnen. Kann ich auch verstehen.

    Ata müssen von allem Ahnung haben: Hund, Katze, Maus, Elefanten, Pferde, Stinktiere, Affen, Rinder mit/ohne BSE... und nicht zuletzt von den Artenschutzbestimmungen für Papageien. Ich denke es ist normal, daß er dir daher nicht direkt Auskunft über Detaillfragen geben kann.

    @Patti
    Mit dieser Einstellung bleibst du am besten bei den Wellensittichen. Bei der Haltung von Papageien und selteneren Sittichen wirst du nämlich mit der Einstellung größere Probleme bekommen.

    Viele Grüße
    Maja
     
  19. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Kerstin

    ja in deinem fall wird wohl ein bisschen übertrieben ???:(
    wenn du einen befreundeten züchter hast, gebe sie dann für die brut dort hin und alles ist ok.:? vieleicht brütet sie ja dann nicht mehr oder es lässt sich später leichter unterbinden ( glaube aber nicht wirklich daran ).
    ja einen wirklichen rat kann dir da vermutlich keiner geben.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Aber Hallo! Unser ATA drohte uns bereits damit, das sie mein Pärchen einschläfern lässt, wenn sie feststellt, das sie Psittacose haben. Und wenn wir pech haben, lässt sie unseren ganzen Bestand (siehe Unten in Signatur) einschläfern.

    Zur Erklärung warum!
    Es trat vor einem halben Jahr ein Psittacose-Fall bei einem Welli auf. Dieser wurde Behandelt und während der Behandlung in einem Karantäneraum gehalten. Trotzdem erkrankte einige Zeit später ein Kind des Welli-Halters an Psittacose.
    Seit diesem Vorfall werden keine Krumschnäbler hier bei uns mehr behandelt, sondern gleich eingeschläfert. Und bei Verdacht der Verbreitung sogar der restliche Vogelbestand.

    Deshalb kann ich diese Aussage dort Oben nicht so stehen lassen. Denn wie es hier schon einige geschrieben haben: ES LIEGT IM ERMESSEN DES ATA WAS ER ZULÄSST UND UNSERER LÄSST NICHT EINMAL EINE BEHANDLUNG ZU!

    Und Ja, es soll wirklich nur bei einer Brut bleiben. Denn sie soll, wenn sie aus der Eierlegephase ist, ja mit einem Hormon behandelt werden, das den Eierlegetrieb unterdrückt.
    Und ohne Eier keine weitere Brut.

    Aber wie schon im vorigen Thread geschrieben, hoffe ich gerade, sie so aus diesem Trieb zu bekommen, auch wenn sie sich Beider derzeit echt Langweilen, so ohne Schaukel, Kletteräste, Kittekugel, Kletterseil usw.

    Also drückt mir lieber die Daumen, das sie bis nächsten Freitag keine Eier mehr legt, denn dann gibt es Hormone und das Eierlegen hat ein Ende.
    Dann brauch ich auch dies Scheiß-Genemigung nicht mehr.
     
  22. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Kerstin

    normal braucht wegen psittacose kein vogel mehr eingeschläfert werden, denn bei behandlung ist sie für den menschen nicht mehr tödlich. vögel und menschen können geheilt werden. wenn es bei dem kind nach erkennen der krankheit beim vogel ausbrach, kann diese bereits beim vogel zu spät erkannt worden sein oder man hat ganz einfach versäummt die halter nebst angehörige ordentlich zu untersuchen und zu behandeln.
     
Thema:

Ärger mit dem Veterinäramt !

Die Seite wird geladen...

Ärger mit dem Veterinäramt ! - Ähnliche Themen

  1. Wir haben ärger :(

    Wir haben ärger :(: Hallo liebe Vogelfreunde, Wir haben seit ca 2 Monaten 2 Zebrafinken Hennen ( eine weiss eine grau). Sie sind von zwei verschiedenen Züchtern ,...
  2. warum jagt mein Kanarienhahn (Donner) meinen neuen Zebrafinken

    warum jagt mein Kanarienhahn (Donner) meinen neuen Zebrafinken: Hallo Leute meine Kanarienhenne Blitzi ist mir vor 1 Monat verstorben.:heul: Nun ist ihr Gatte Donner alleine. Ich hab einen großen Käfig mit...
  3. Ärger mit Volierenbau-Firma

    Ärger mit Volierenbau-Firma: Am 1.Juli habe ich 10 Volierenteile bei einem Volierenbauer bestellt, der auch auf ebay zu finden ist (Volierenbau B...). Ich habe allerdings...
  4. Besuch vom veterinäramt ..

    Besuch vom veterinäramt ..: Heute hatte ich doch tatsächlich Besuch vom einem netten Herrn vom amt für lebensmittelüberwachung und veterinärwesen .:? Irgendjemand nettes...