ärger mit katzen

Diskutiere ärger mit katzen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; ist es nicht so,daß eine katze einen gesunden vogel garnicht erwischt..:D sondern nur die geschwächten/alten....? eigentlich muß doch jeder...

  1. Rena1

    Rena1 Guest

    ist es nicht so,daß eine katze einen gesunden vogel garnicht erwischt..:D

    sondern nur die geschwächten/alten....?

    eigentlich muß doch jeder vogelhalter wissen,daß immer gefahr besteht wenn vögel in freivolieren gehalten werden.

    ob das nur die katzen sein sollen...????:S
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tamborie

    tamborie Guest

    Starker Tobak hier!

    Allein die Forderung Einzelner wie man mit Katzen umgehen sollte, ein starkes Stück!

    Dann Aussagen wie: eine Katze spielt nicht mit der Beute!
    Dies tun nur Hausaufzuchten!!

    Auch fängt eine Katze eben nicht nur kränkliche und altersschwache Vögel.
    Verluste während der Brut durch Katzen sind nun einmal enorm.
    Wem interresiert da das die Krähe auch räubert?
    Der Eichelhäher, die Elster und so weiter auch. Hier ging es aber um die Katze und hier hat der Mensch die Verantwortung und diese besagt während der Brut hat eine Katze draussen nichts verloren.

    Für die Volierenbesitzer gibt es einfache Methoden.
    Doppelter Draht und nächtliche Minimalbeleuchtung.
    usw. usw. usw.

    Die hier teilweise gemachten Vorschläge gehören allerdings ins Gruselkabinett!

    Tamborie
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Bei uns gibt es Elstern, Eichelhäher und 6 Katzen auf dem Gelände - und trotzdem jede Menge Jungvögel. Es funktioniert, sofern geeignete Bäume und geeignetes Gebüsch vorhanden ist.

    Eine Außenvoliere, wenn ich eine hätte, würde ich auf jeden Fall mit doppeltem Draht absichern. Wenn wir Menschen schon unbedingt eingesperrte Vögel halten wolllen, müssen wir sie so absichern, daß sie nicht von Räubern angegriffen werden können.

    Ich habe absolut kein Verständnis für Menschen, die Tiere hassen. Kein Tier ist böse, alle folgen nur ihrem Instinkt. Auch das Spiel der Hauskatze mit einer gefangenen Beute ist für eine Katze normal, denn so bringt die Katzenmutter ihren Jungen die Jagd bei.
    Mitunter scheint es mir, daß sich die Menschen immer mehr von einem natürlichen Verhältnis zur Natur und zu Tieren wegentwickeln. Jahrhunderte lang war die Katze wertvoll als Mäusefängerin. Für diese Rolle wird sie kaum noch benötigt, nun darf sie ihren Jagdtrieb nicht mehr ausleben. Jahrhunderte lang waren ausreichende Nistmöglichkeiten für Vögel selbstverständlich, jetzt müssen sie mühsam in eigentlich ungeeigneten, sauber nach menschlichen Schönheitsvorstellungen ausgewählten Ziersträuchern nach Nistplätzen suchen, und wir beschweren uns über ihren Rückgang, suchen den Schuldigen bei anderen Tieren! Der Mensch dreht immer alles so hin, wie es ihm gerade paßt, und Schuld ist er natürlich nicht 0l :(
     
  5. Guido

    Guido Guest

    Hi Dagmar
    Ich habe auch " nur " eine Wohnungskatze und die ist immer hinter meinen Agas her. Meistens sind die Agas schneller oder fliegen in den oberen Regionen. Einmal hatte Tiger mal einen erwischt, habe ich aber noch rechtzeitig gesehen. Sind nur ein paar Federn geflogen und der Aga hat daraus gelernt. Bei Aussenvolieren sieht dat wohl anders aus, wenn da fremde Katzen ankommen. Ich würde es mit Doppeldraht versuchen anstatt die Katzen fast zu ersäufen. Wenn ich sowat lese, Dagmar , könnte ich wirklich kotzen, entschuldige bitte diesen Ausdruck, aber dat musste raus.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     

    Anhänge:

  6. Guido

    Guido Guest

    ..
     

    Anhänge:

  7. Rena1

    Rena1 Guest

    auch das sind ausnahmen....denke aber das perserkatzen nicht so einen hochentwickelten jagdtrieb haben im gegensatz zu normale hauskatzen.liegt wohl daran,daß es zuchtkatzen sind.

    denke ich mal!
     

    Anhänge:

    • m31.jpg
      Dateigröße:
      9,2 KB
      Aufrufe:
      147
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Also ich fasse mal die Ideen zusammen die in diesen Tread Vogelhalter genannt haben die zur Katzenfreundlichen Abwehr genannt wurden um es nicht aus den Augen zu verliern!

    Vogelfreund schrieb zimlich an Anfang von der Pflanzung von Heckenrosen rund um die Voliere.

    Micha schrieb einen Teil der Voliere mit Plexiglas zu verkleiden .

    Mark brachte die Idee mit der Glocke, dazu muß man die Katzenbesitzer um Mithilfe bitten.

    FamFieger brachte die Pflanze "Verpiss Dich" als alternative, muß sich wohl jeder selber beim Gärtner erkundigen wo man diese bekommt.

    Alles im allen kann man durchaus sagen das auch Dinge zur Abwehr von Katzen an Außenvoliern gebracht wurden die keiner Tierqulerischen Akt darstellen und durchführbar sind.

    Auch kann man mit dem Katzenbesitzer sprechen ob er nicht die Katze Nachts im Haus behalten kann (mein Artikel) oder notfalls einen Elektrischen Zaun um die Volier montieren, die mit Sicherheit sämtliche Räuber vern hält!
     
  9. Rena1

    Rena1 Guest

    also ich weiß nicht,damit könnte ich mich nicht anfreunden.das würde sicher ein riesen aufruhr zwischen katzenliebhaber und katzenhasser geben.

    (nachbarschaftskrieg) und sicherlich enden bei gericht... :S
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallo Rena !
    Ich denke nicht !
    Den dieser elektrischer Zaun ist ja speziell für Marder gemacht und der ist nun mal nummer 1 Feind bei den Volierenhalter.
    Außerdem kommt dabei kein Tier zu Schaden sondern nur einen kurzen Schlag und das wars!
     
  11. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,utena

    und kann man das so ohne weiteres anbringen...:? sind da nicht auch vorschriften gegeben...?hmm!
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Weidezäune etc.......

    in reinen Wohnvierteln sind natürlich verboten.
    Der Draht oder Zaun darf nicht frei zugänglich sein.
    Also nur auf geschlossenen Grundstücken.
    Sonst hagelt es Klagen und das wird teuer.

    Geschehen in NRW wo ein Schafhalter Hunde von seiner Wiese abhalten wollte.
    Mehrere Kinder fassten den Zaun an und Halter musste Schmerzensgeld zahlen und dann den Zaun umgehend entfernen.

    Tamborie
     
  13. stoeri

    stoeri Guest

    Hallo Tamborie

    wir haben immer einen elektro. Zaun um die Schafherde.

    Auch am Tag wenn sie mal gekoppelt werden, oder an Stellen wo ich nicht so leicht alles übersehen kann, ich wüßte nichts davon das wir bzw. dafür zu haften hätte würde es da zu einem Unfall kommen.

    Schließlich haben Eltern die Aufsichtspflicht für Ihre Kinder und außerdem ist der Schlag vom Zaun ja nicht tötlich.

    Viele Grüße
    Erika
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    uraltes Thema..... wieder aufgewärmt

    Hallo stoeri
    wo hast du denn bloss diesen alten Beitrag vom 13-02-2000 "ausgegraben" und nun schlagen die Wogen hier hoch 0l
     
  15. D@niel

    D@niel Guest

    Mir ist schon öfters aufgefallen (nicht nur hier im Forum) das manche Vogelhalter Katzen bis zum erbrechen hassen.
    Wenn doch die Katzenhalter ihre Katzen in der Wohnung lassen sollen, dann können die doch auch sagen: Lasst eure Vögel im Haus und nicht in Volieren. Oder?
    Ich persönlich liebe Katzen und Vögel gleichermäßen.
    Wie schon geschrieben gehen Katzen nur ihrem Instinkt nach.
    Und da ist es normal das Katzen Jungvögel aus den Nestern holen und mal an die Voliere hopsen.
    Wenn manche Vogelhalter nicht wollen das Katzen an ihre Voliere kommen, dann sollen sie sie z.B. nicht in die Regentonne stecken 0l 0l 0l , sondern mit einem Eimer oder Wasserpistole nass machen. Das finde ich fairer da sie Katzen auch noch abhauen können, im Gegensatz zu der Regentonnenmethode.
     
  16. teffito

    teffito Guest

    Hallo,

    Ich möchte mich jetzt nicht nochmal darüber auslassen, was ich von diversen Vorschlägen hier halte. Das haben die Anderen schon für mich gemacht.

    Hier ist bereits der Vorschlag "Wasserschlauch" gefallen.

    Also ich habe meine Katze mit Hilfe einer Wasserpistole dazu erzogen, meine Vögel in Ruhe zu lassen. Bei meinen Nachbarn hat diese Methode bei Katze und Meerschweinchen auch funktioniert. Ich gebe zu, dass es in der Wohnung um einiges einfacher ist, als im Garten, aber ich halte diese Methode noch für die sinnvollste und vor allem aussichtsreichste . Man muss keine Katzen halb ersäufen! Ein Spritzer mit der Wasserpistole, meinetwegen auch mit der Wasser-pumpgun, reicht da aus. Die meisten Katzen hassen Wasser, und werden es sich überlegen, ob sie länger auf der Voliere sitzen wollen, wenn sie ständig nassgesprizt werden.

    Und ich denke WIR dürfen uns nicht anmaßen darüber zu entscheiden welches Tier das bessere ist, oder mehr Rechte hat. Die Natur folgt Gesetzen, die uns heute (leider) fremd sind, und die wir nicht unbedingt verstehen. Aber es ist unsere Aufgabe, ALLEN Tieren ihren Lebensraum zu erhalten.

    Grüße,
    Steffi
     
  17. tamborie

    tamborie Guest

    Nicht nur Dir!!!!!!!!


    Also dieser Vergleich hinkt doch ziemlich stark, findest Du nicht auch?
    Wir haben nicht nur Volierenvögel!
    Es soll noch die wildlebenden Vögel geben!
     
  18. #57 D@niel, 9. September 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. September 2003
    D@niel

    D@niel Guest

    Stimmt das es noch Wildvögel gibt, aber mein Posting war auf Volieren und Katzen bezogen.;)
     
  19. loona

    loona Guest

    Hallo zusammen,

    das ist ja ein echt heikles Thema hier. Ich finde es wurden viele doch gute Ratschläge gegeben. Einige empfand ich aber nicht so doll.
    Es geht doch darum das Vogelbesitzer Ihre Vögel schützen wollen, dann müssen sie das auch tun aber doch nicht die Katzen quälen.
    Gut, die kommt dann vielleicht nicht mehr und was ist mit den anderen?
    Ich bin Katzenhalter, habe 6 und nur eine ist Freigängerin. Ich halte meine Tiere im Haus um sie zu schützen. Leider ist es hier genau umgekehrt. Eine meine Katzen wurde vor Jahren von einem Nachbarshund gerissen was mein Nachbar mit einem unsicheren Achselzucken kommentierte. Und 2 andere sind verschwunden. (Ich denke, es war auch der Hund und meinem Nachbarn war es zu Peinlich mir das zu Sagen) seit dem sind meine Katzen drin.
    Aber damit sie auch an die frische Luft können, dürfen sie Tag und Nacht auf den Balkon soweit das Wetter es zu läst. Das geht seit ca. 4 Jahren gut. Vor einigen Wochen beobachtete ein Nachbar wie ein Habicht versucht hat eines meiner Katzen zu holen. Hier im Katzenforum hatte das auch schon davon berichtet.
    könnt Ihr hier nachlesen Jetzt liegt es an mir, meine Tiere zu schützen.
    Das heißt, ich muss mir auch was einfallen lassen und nicht mit dem Luftgewehr auf den Habicht schießen damit er meine Katzen in ruhe lässt. Von solchen Methoden habe ich im Bezug auf Katzen auch schon so einiges gehört aber hier zum glück noch nicht.
    Fakt ist, die Natur ist unsern Augen immer irgendwie grausam ist egal um welche Tiere es sich handelt. Ob Rabe, Habicht, Katze, Hund, Fuchs ….
    Schaut euch mal um. Und wir, die Menschen, das Intelligentere Wesen von allen (obwohl man, das manchmal nicht so glauben mag) haben die Möglichkeiten die Natur etwas auszutricksen. Wir können so viel machen, da müssen wir doch nicht unsere Wut an den Tieren auslassen, die eigentlich nur nach dem Gesetz der Natur handeln.
    Da helfen auch nicht immer die Glöckchen von denen hier geschrieben wurde. Das geht nur einige zeit gut und sie erbeutet nicht mehr ganz so viel. Aber irgendwann weiß der Jäger wie er sich anpirschen muss ohne, dass es bimmelt. Ich spreche da aus Erfahrung. Probiert doch mal einfach die Möglichkeiten durch etwas Passendes wird sich immer finden.
    Und denkt dran, es ist nicht immer die Katze die nachts auf die Volieren krabbelt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    habe lange überlegt, ob ich auch noch was zu dem Thema sagen soll. Da ich aber gerade dabei bin, eine Aussenvoli zu bauen, habe ich mich natürlich mit dem Problem auch schon beschäftigt.

    Vorab - Regentonne lehne ich auch ab!!! :k
    Wasserpistole und Schlauch sind Möglichkeiten die ich noch gar nicht bedacht hatte, aber natürlich in Erwägung ziehen werde.

    Zur Voli - unten E-Zaun. Meinungen dass dies evtl. zu Anzeigen führen könnte, kann ich nicht Teilen. Wer hat seine Vögel schon frei zugänglich und nicht auf seinem Grundstück stehen? Tierquälerei dürfte bei einem E-Zaun nicht gegeben sein, da ich ja gerade mit diesen Zäunen Tiere (Pferde u.a.) "einsperre".
    Bei Turnieren kommen Pferde in Paddocks die aus E-Zaun aufgebaut sind. Da kommt keiner auf die Idee Tierquälerei zu schreien. Warum soll ich also damit nicht Katzen und Nager damit abhalten, in meine Voli einzudringen?
    Bleibt das Dach. Draht zwischen den Elementen sowieso und dann eine Abdeckung aus Wellblech oder Kunststoff (wegen Regen) sollte somit schon einen gewissen Schutz gegen Katzen und Co. bieten. Für die obere Umrandung dann aber keinen E-Zaun sondern nach aussen gewinkelte Stahlstreben und Stacheldraht. Ja ich weiss, Stammheim lässt grüßen, aber wenn's da hilft, hilft's bei der Voli auch um ein Überklettern wirksam zu verhindern.

    Nochmal deutlich gesagt - ich bin dagegen Tiere zu quälen, aber ich denke mal, ich habe das legitime Recht unsere Vögel zu schützen und die Voli so zu bauen, dass die Vögel (für die wir schließlich eine grosse Verantwortung haben!!!) zu schützen.


    Gruß
    Lamaja
     
  22. loona

    loona Guest

    Hallo noch mal,


    Ich als Katzenbesitzer würde einen E.-Zaun nicht unbedingt ablehnen.
    Ich weiß nur nicht ob ein Weidezaun für große Tiere nicht zu Stark für Katzen ist.
    Vorstellen kann ich mir das aber schon.
    Ich hatte mal was von Strommatten für Mader gelesen.
    Das wäre meines Erachtens die bessere Wahl.
    Und so was kann man auch auf das Volierendach legen wenn es keine Probleme bei Regen macht....
     
Thema:

ärger mit katzen

Die Seite wird geladen...

ärger mit katzen - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Wir haben ärger :(

    Wir haben ärger :(: Hallo liebe Vogelfreunde, Wir haben seit ca 2 Monaten 2 Zebrafinken Hennen ( eine weiss eine grau). Sie sind von zwei verschiedenen Züchtern ,...
  3. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
  4. Mönchsgrasmücke aus Katzenmaul gerettet

    Mönchsgrasmücke aus Katzenmaul gerettet: Hallo! Ich habe heute nachmittag eine kleine Mönchsgrasmücke aus einem Katzenmaul gerettet. Wir haben es in eine Astgabel gesetzt, die Mutter, die...
  5. Amselästling vor Katze gerettet - und jetzt?

    Amselästling vor Katze gerettet - und jetzt?: Huhu, ich hoffe, ich bin an der richtigen Stelle für einen guten Tipp. Wir hatten einen Amselästling im Garten, der gestern Abend aber fast einer...