Ärger über Mißachtung der Stallverordnung !

Diskutiere Ärger über Mißachtung der Stallverordnung ! im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle Betroffenen ! Mich kotzt es an , das es soooo viele Menschen gibt , die die verordnung mit den Füßen tritt 8( Haben diese...

  1. ronjapferd

    ronjapferd Guest

    Hallo an alle Betroffenen !
    Mich kotzt es an , das es soooo viele Menschen gibt , die die verordnung mit den Füßen tritt 8(
    Haben diese Menschen kein Verantwortungsgefühl ?
    Diese Leute werden wohl als erstes schreien , wenn was passiert !?!?
    Habe erst gestern wieder 2 Gänse im freilauf gesehen !
    Spinnen die alle ? 8(
    Durch solche Leute wird so ein Virus doch erst wirksam !
    Weil sich keine S** an die Stallverordnung hält !?! 8(
    Wenn ich das schon höre :
    Es ist ja noch kein fall von H5N1 in Deutschland bekannt !
    Dann kann man ja die Tiere noch draußen lassen !

    HALLO ?

    Hier geht es um Vorsorgliche Maßnahmen !
    Die kann man nicht erst treffen wenn die " Seuche " an einem vorbei gezogen ist !

    Ich weiß ja nicht ob die betroffenen Personen Kinder haben , aber ich frage mich ernsthaft , ob sie mit ihren Kinder auch so leichtfertig umgehen ! ( Habe selber 3 )
    Frei nach dem Motto : Mann kann ja neue machen ( oder kaufen ) !

    In meinen Augen haben alle diese Menschen ganz extreme Minderwertigkeitskomplexe , da sie jetzt endlich mal im mittelpunkt stehen und jeder auf sie zeigt !

    Aber zu welchem Preis ?
    Das wird sich noch in Zukunft zeigen .

    Abgesehen davon habe ich viel von Krankheiten im Stall durch die verordnung gehört !
    Dazu dieses :
    Sowas kann in meinen Augen nur dann passieren , wenn :
    -man sich nicht darum kümmert
    -man sie nicht genug und abwechlungsreich füttert
    -man ihnen ( speziell wassergeflügel ) nicht genug Frischwasser gibt
    -man sie nicht regelmäßig sauber hält
    -und man nicht vergisst das man sich um Tiere im Stall , mehr kümmern
    muß , als um freilebende ! UND genau das ist wohl ein Problem für manch
    verantwortungslosen Menschen !

    Ich halte nichts von dieser Panikmache , aber man sollte die KONSEQUENTZEN immer im Auge behalten !
    Ich habe selbst 2 Gänse die im moment im Stall leben müssen und mir paßt es auch nicht, aber da müßen wir durch , da es insgeasmt ja nur 8 Wochen oder andersrum 56 Tage sind , und nicht das ganze Leben , denke ich das wir das alle überstehen !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 LadyCassandra, 31. Oktober 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    Tja und mich kotzen so ansagen aller Ich halt ja nix von panikmache..aber die bösen......

    also am besten du schlachtes deine gänse den ich prophezei dir mal das wir den ganzen schnickschnack näschstes frühjahr und herbst wieder spielen..eben weil sich die massen ja so herlich aufhetzen lassen,da bist du ja das beste beispiel dafür..ausserdem tut der wirtschaft enorm gut (pharmazie,baumärkte,batteriehalter und schlussendlich proffessionelle geflügelvermehrer werden sich über den geschäftszuwachs freuen)

    tierschutz oder artgerechte tierhaltung..ach wenn kümmert das schon


    ob du es wahrhaben willst oder nicht..den virus gibt es schon länger und wie man 2003 in holland gesehen hat bring die einstallung garnix..ausser das man den tieren im ernstfall auch noch die letzten lebenstage versut und sie im stall leichter zu killen sind

    eher sollte man touristen einstallen..die sind gefährlicher als zugvögel...ach ja..stallen wir die auch ein..oder besser abknallen..oder was bringt die stallpflicht dann?

    zu deiner info..ich hab meinen garten überdacht damit meine kleinen wiese haben..und ich bin sogar verantwortunglos genug mein kind weiterhin in den selben garten zu lassen..den bei vernünftigem umgang mit den tieren ist die gefahr das selbst im falle des falles das ein mensch erkrank und stirbt eher gering (und keine angst..weder bei kind noch bei meinen geflügelten denke ich daran wie leicht es ist neue zu bekommen..ich hänge ziemlich an denen die ich schon habe)

    beispiel gefällig..2003 in holland erkrankten 79 menschen an dem bösen virus..einer starb..ein tierarzt der sich weigerte sich behandeln zu lassen..die anderen bekammen leichte erkältungen oder bindehautentzündung

    die 61 *opfer*..sind seit dem jahre 2003 und ausschliesslich im asiatischen raum verstorben..wo bekanntlich die geflügelhaltung anders aussieht als bei uns (aber dank aufstallung kommen wir dem ja näher9 UND AUCH DIE MEDIZINISCHE VERSORGUNG EINE ANDERE IST

    ALSO WER SPINNT HIER BITTE ?

    ich fürchte dich hat auch schon ein virus erfasst..einer der schlimmer als der böse H5N1 ist...der hysterievirus nähmlich..vielleicht weiss ja dein artz oder apothker hilfe

    grüsse
    Tina
     
  4. ronjapferd

    ronjapferd Guest

    Hallo Lady Cassandra !

    Ja du hast im gewissenmasen recht !

    Nächstes Jahr gehts von vorne los !

    Aber warum ?

    Weil keiner ne vernünftige lösung hat !?!?

    Auch ich nich ( HMHM )
    Bin ja auch nich Gott !

    Aber wenn sich niemand dran hält kanns auch nichts bringen !

    Meine Gänse schlachten wäre das selbe als wenn ich bei Poken deine Kinder umbringen würde ! Soviel dazu !
    Sehr schlau gesagt ,aber nich drüber nachgedacht !

    Abgesehen davon mußt du schon genauer lesen was ich schreibe !
    Das mit den Kindern hat nichts mit H5N1 zu tun sondern bezieht sich auf den allgemeinen umgang mit Kindern und Tieren !
    Das heißt ,das manche Leute ihr Geflügel mehr behüten und bemitleiden als ihre Kinder , und alles andere vergessen !

    Ja und es gibt diesen und was weiß ich wie viele viren auf der welt , nicht erst seit gestern !
    Aber und das ist das wichtige , wenn keiner was tut wird es nur noch schlimmer , oder gehst du bei erkrankung deiner kinder (oder dir selbst ) nicht zum Arzt ?

    Also was soll dass elendliche rumgewese du bist schlecht
    und ich bin gut ?
    Das alles Kotzt mich an !
    Kann mann nicht vernünftig miteinander sprechen?
    Und warum kann keiner vorbeugen ?

    Warum trotzen alle!?!?
    Was bringt das ?
    Verstehe ich nicht !
     
  5. #4 Alfred Klein, 31. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Wegen der Aufstallpflicht noch eine Anmerkung.

    Die Ministerin welche das Amt sieben Jahre inne hatte und somit doch etwas an Kompetenz hatte war der Überzeugung daß die Aufstallpflicht unsinnig und wirkungslos ist.

    Nachdem diese nicht mehr im Amt ist kommt der Herr Tritt-ihn und verordnet eilends die Aufstallpflicht.

    Also mal ganz ehrlich, ob der Herr Ministeriumsvertreter wirklich weiß was er tut bezweifle ich doch sehr.
    In solchen Sachen innerhalb weniger Tage entsprechend einen Überblick und die erforderliche Sachkenntnis zu erreichen halte ich für unmöglich.
     
  6. #5 Herbert Wahl, 31. Oktober 2005
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Alfred,

    Sachkenntnis braucht der Minister nicht unbedingt - dafür hat er Experten.
    Aber so eine Verordnung beruhigt halt die Leute.

    Ich bin überzeugt davon, dass immer wieder Wildvögel an Vogelgrippe verenden - aber seit ein paar Wochen wird jeder tote Vogel untersucht und gelegentlich auch was gefunden.


    Hallo Ronjapferd,

    vernünftig miteinander sprechen und ankotzen passt nicht zusammen.
     
  7. #6 ronjapferd, 31. Oktober 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Oktober 2005
    ronjapferd

    ronjapferd Guest

    Hallo Herbert Wahl,
    Mich kotzt das verhalten an ! ( all derer die sich nicht dran halten )

    Und was ist mit dem rest?
    Genau diese Leute reißen sich den A***H auf und ernten nur mißverständnis , verachtung und verspottung !

    Traurig !!!!!!!!!!!!!!!

    Und genau da bekomme ich das brechreizgefühl da wir eigentlich alle die gleichen gefühle und emuzionen haben müßten , da wir fast alle geflügelliebhaber und oder freunde sind , und nicht so wie die großen Geflügelfarmen sind ! ( die ich hiermit nich total schlecht machen will )

    Aber trotzdem kann man ja vernünftig diskutieren ! Jeder hat seine meinung , und diese habe ich , für mich , geäussert !

    Dieses muss wohl möglich sein !

    Oder etwa nicht ?

    MFG
     
  8. Jaimee

    Jaimee Guest

    HALLOHO, gehts noch ?

    Laßt doch bitte alle machen wie sie wollen, denn wer seine Tiere nicht einknastet, der ist nicht etwa bequem, sondern der liebt seine Federknäuls und mag sie nicht leiden sehen UND jedes Huhn, jede Ente, jede Gans leidet wenn sie eingesperrt ist, egal ob auf 10qm oder 100qm.....es ist und bleibt eingesperrt, Null Sonne, keine wirklich frische Luft, andere Gerüche, kein natürliches in der Erde/im Gras rumpicken, kein Baden im Teich für die Enten und und und.
    Für mich ist DIESE Verordnung die Anstiftung zur Tierquälerei.....und da spiel ich nicht wirklich mit.

    Es war zu schön als ich meine Hühner habe heute draußen laufen lassen, sie sind gehüpft, haben richtig getobt, konnten sich vor Freude kaum mehr ein kriegen.....das ist das weswegen ich u.a. Hühner halte, wegen der Freude die die Tiere am Leben haben, denn ist auch meine Freude...ja, ich hab sogar geheult vor Freude als sie da draußen so rumgehüpft sind.

    Andrea
     
  9. tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ja, alle können es machen wie sie wollen.
    Ich habe eingestallt, ich würde mir das nie verzeihen wenn meine Gänse plötzlich reihenweise sterben weil sie sich irgendwo draussen angesteckt haben. Stell dir nur mal vor was das für dich bedeuten würde wenn sich deine Tiere anstecken. Für die Vogelhalter in deiner näheren Umgebung mal ganz abgesehen. Ich halte mich an die Verordnung und habe mir im Fall einer Ansteckung nichts vorzuwerfen. Ich habe alles in meiner Macht stehende getan.Für meine Vögel und die nähere Umgebung.
    Das gleiche erwarte ich auch von meinen Nachbarn, die sich auch daran halten und das gleiche von mir erwarten.
    Hier darf man nicht nur an sich denken.
    Was würde der Ziervogelhalter mit mir machen, wenn seine wertvollen Tiere getötet werden, weil ich mich nicht an irgendwelche Verordnungen halte? Wahrscheinlich das gleiche wie ich mit meinem Nachbar machen würde wenn sich seine Hühner im Freilauf anstecken würden und meine für mich unbezahlbaren Vögel dadurch zum Tod verurteilt sind.
    Sollte sich aber denoch etwas anstecken haben wir alles für uns mögliche getan um das zu verhindern.
    Damit kann ich leben.
    Grüße von Tatti
     
  10. #9 LadyCassandra, 31. Oktober 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo ronjapferd

    du hast es immer noch nicht begriffen..liess dein eingangsposting und schäm dich..DAS hat nix mit *vernünftigem diskutieren *zu tun...

    und glaub mir..ich liebe alle meine tiere ..und ich stalle ein..wegen der nachbarn und das ist eigendlich feig..den schützen tu ich nix und niemanden damit

    Zitat: Und was ist mit dem rest?
    Genau diese Leute reißen sich den A***H auf und ernten nur mißverständnis , verachtung und verspottung !

    nun der hier andere missachtet,verspottet und ansteigt bist du..wo ist dein problem..neid ..weil irgendein böser nachbar nicht einstallt und du schon..oder bist du wirklich so naiv und verschliesst deine ohren und augen gegen alle argumente

    nun ich stalle ein..vorerst..aber sicher nicht wieder 3 monate im frühling und dann wieder im herbst..dafür brauch ich keine eigenen tiere..aber ich raunz nicht rum und steig leute an sondern ICH TU WAS..täte dir auch gut(und damit meine ich nicht die *bösen* anzeigen


    @tatti

    zitat: Ich halte mich an die Verordnung und habe mir im Fall einer Ansteckung nichts vorzuwerfen. Ich habe alles in meiner Macht stehende getan.

    das wird deine tiere echt beruhigen wenn sie irgendwer lebendig in eine grüne tonne schmeisst und dann irgendwann wenn die tonne voll ist vergast..echt wow

    ausserdem..bist du wirklich absulut sicher alles getan zu haben..dh in real

    seuchenteppich um den stall...luftdicht geschlossen mit filterklimaanlage...schuhe und gewand *keimfrei* wenn du den stall betritts..natürlich darf sonst keiner rein...und bitte kein grünfütter oder wasser das kontaminiert wurde..das gilt natürlich auch für die einstreu wenn nicht..ist das einstallen witzlos..mal von gesetzestreue abgesehen

    Tina
     
  11. #10 ronjapferd, 31. Oktober 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Oktober 2005
    ronjapferd

    ronjapferd Guest

    Hallo LadyCassandra !

    Was hast Du für ein Problem ?:(
    Warum fühlst du dich gerade angesprochen hast du einen Grund dafür :-)Wenn du sie eigestallt hast dann fühl dich doch nicht angesprochen!Und warum soll ich mich schämen wenn ich meine Meinung sage. Aber du bist warscheinlich eine Person die es nicht leiden kann ,wenn jemand seine Meinung sagt.Nur zur Info : Ein Forum ist dazu da, um zu Diskutieren und Erfahrungen auszutauschen und die Beiträge richtig durch zulesen!
    Was ist falsch daran was Tatti geschrieben hat.:?
    Verstehe dich nich so ganz.
    Es ist doch ganz einfach,mehr als sie vorrübergehend einzusperen um ihr Leben zu schützen kann man nicht tun. Und wenn ich sie früh genug eingestallt habe können sie sich wohl nicht anstecken .:nene:

    ZITAT LadyCassandra :und glaub mir..ich liebe alle meine tiere ..und ich stalle ein..wegen der nachbarn und das ist eigendlich feig..den schützen tu ich nix und niemanden damit

    HÄÄÄÄ ? Du stallst ein wegen deiner Nachbarn hast wohl nur angst wegen dem Bußgeld und nicht um deine Tiere .Überlege mal was du da geschrieben hast.....schützen tust du niemanden ? Doch deine Tiere und deine Mitmenschen denn wenn alle so denken würden dann klopft das Virus bald vor der Tür :(
    Und diese Verordnung findet sicher keiner Toll .Meine Gänse leben sonst auch nur frei.Aber ich denke sie würden sich eher entscheiden für 8 Wochen Knast als Rübe ab.

    Gruß Ronjapferd
     
  12. #11 ginacaecilia, 31. Oktober 2005
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    Mein Gott, HAT ihr schon JEMAND die Auswirkung der Grippe ?
    Wunderbare Kommunikation !
    Gruß
    Petra
     
  13. #12 LadyCassandra, 31. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    nein das bussgeld ist mir eher schnuppe..aber ich lasse sie mir nicht keulen..und das dürfen sie wenn sie jemanden für *unbelehrbar* halten

    und dank der medien ist ja inzwischen schn fast ein sport darau geworden wer seinen bösen nachbarn früher anzeigt..oder vielleich ein bissi gift übern zaun..egal wer es erwischt..huhn,ente,hund,katze oder kind..

    aber vergisst du in deiner hysterie vielleicht das es immer noch die vogelgrippe ist ..nicht die pest oder so..und das sie in erster linie V Ö G E L betrifft...das sie menschen tötet ist eher unwahrscheinlich(gerade in europa)..aber das wurde jetzt schon zur genüge erläutert

    und ja mein problem ist dein agressiver ton..auch wenn es mich persönlich nicht mehr betrifft..aber solche wie du sind das druckmittel das den Trittins und co dieser welt erst die macht geben um grundrechte von bürgern mit füssen zu treten..was kommt als nächstes..leine und beisskorb pflicht für meine hunde in meinem garten..es könnte ja wer über den zaun springen und von ihnen verletzt werden..oder wie weit wollen wir noch gehen ??

    und ausserdem betrifft es mich sehrwohl insofern das meine tiere trotz grossem gepflegten stall mit viel unterhaltung und guter abwechslungsreicher kost draussen artgerechter und glücklicher wären

    nun du bist ja so weise das du nach 2 oder 3 postings weisst was ich für eine person bin
    und warum lässt du dann eigendlich keine anderen meinungen zu..da ist es etwas schwer mit diskutieren

    aber zu deiner info..nein ich bin eine person die es nicht leiden kann wenn jemand ignorant ist und anderen seine meinung aufzwingen will


    Tina
     
  14. Jaimee

    Jaimee Guest

    Siehste du und da ist das Problem.
    ICH bin nämlich der Meinung das sie sich eher im Stall anstecken können, als draußen im Freilauf und das weil:

    -Tiere die unter suboptimalen Bedingungen gehalten werden sind anfälliger als Tiere die das genießen können, was man optimale Haltungsbedingungen nennt.

    -Trete ich in den Kot eines infizierten Tieres und schleppe den in den Stall, dann kann ich so ziemlich sicher sein, das eins meiner Tiere damit in Berührung kommt. Im Freilauf ist dieser Kontakt eher gering.

    -Die ordinäre "Sch..hausfliege" setzt sich natürlich super gerne auf Kot, also auch auf den infizierter Tiere. Sie fliegt anschließend in meinen Stall und packt sich mit ihren "Schmuddelfüßen" auf das Hühnerfutter..Bingo-Treffer !

    -Das Klima im Stall (egal wieviel Fenster man aufreißt) ist eine optimale Umgebung für die Viren um sich zu vermehren.

    ..es gibt leider soviele Übertragungsmöglichkeiten und wenn dann unsere Tiere eingepfercht sind und somit gestreßt sind=Immunsystem geschwächt haben sie bei einem "Virenangriff" wirklich keine Chance.

    Desweiteren scheinst du Cassandra nicht zu verstehen...sie hat Angst um ihre Tiere, weil man während dieser Panikmacherei nicht mehr weiß wozu ein Nachbar fähig ist und damit meine ich nicht die Anzeige, sondern eher das vergiften, erschiessen der Tiere.

    Andrea,
    die zum Glück am Po der Welt lebt und nicht in einem Dorf
     
  15. tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Das kann ja zum Glück nicht passieren wenn man sein Geflügel im Stall hat.
    Grüße von Tatti
     
  16. #15 Herbert Wahl, 1. November 2005
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Fahrt Ihr alle eigentlich noch Auto?
    Das ist für uns Menschen bestimmt gefährlicher als für Vögel das Infektionsrisiko bei Freilauf - zumindest solange die Vogelgrippe nicht in Deutschland angekommen ist.
     
  17. GipsyAS

    GipsyAS Guest

    :zustimm: :zustimm: :zustimm:

    Da kann ich Herbert nur zustimmen!

    Ich finde diese momentane Panikmache echt zum ... Meine siebenjährige Tochter traut sich nicht mehr draussen auf der Wiese zu spielen, weil da ja massenhaft Raben, Elstern usw. ihr Geschäft verrichten! Alle Erklärungen meinerseits, dass die Vogelgrippe verglichen an der "normalen" Grippe weitaus weniger menschliche Todesopfer gefordert hat und die Chance, dass ein Mensch sich damit ansteckt doch sehr sehr gering ist, haben ihr die Angst nicht nehmen können! Da sieht man doch mal wieder welche Macht die Medien haben...
    Ich habe meine Tiere eingestallt; jedoch nicht, weil ich es sinnvoll finde - sondern einfach deshalb, weil bei uns ohnehin immer sehr streng kontrolliert wird und ich mir ein Bussgeld von 20.000,- € finanziell nicht leisten kann!
    Mit Genehmigung des Amtstierarztes habe ich meinen Tieren wenigstens einen kleinen Auslauf in einer Freivoliere geschaffen. Ich finde jedoch in keiner Weise, dass dies für meine Hühner ein Ersatz zu ihrem normalen Auslauf ist! Und für die Pfauen erst recht nicht - wenn man bedenkt, dass diese normalerweise ein ca. 5 Quadratkilometer grossen Revier benötigen! Ob die Pfauen die Einstallung überstehen, wage ich zu bezweifeln - dass Weibchen wird von Tag zu Tag nervöser, reisst sich Federn aus, attackiert das Männchen usw.
    Ausserdem ist das Problem "Vogelgrippe" nun schon seit Jahren bekannt!!! Hätte man in dieser Zeit nicht schon längst andere Massnahmen ergreifen können? Z. B. Impfstoffe entwickeln bzw. zulassen... Wieso jetzt die Panikmache?
     
  18. Gudrun

    Gudrun Guest

    Hallo GipsyAS,

    Gibt es nicht schon Impfstoffe für Vögel gegen die Vogelgrippe? Das Problem, weshalb die nur in Ausnahmefällen (z.B. seltene Zootiere) eingesetzt werden dürfen, ist doch, dass man geimpfte Tiere nicht von infizierten unterscheiden kann. Deshalb wird erst geimpft, wenn sie einen Impfstoff haben, der eine solche Unterscheidung zuläßt.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Gudrun

    ps: @ronjapferd: Beruhig Dich. Zum Diskutieren ist so ein Forum da, aber auskotzen solltest Du Dich über einer Schüssel oder dem Klo, ok?
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 nette_potsdamer, 13. November 2005
    nette_potsdamer

    nette_potsdamer Guest

    Aber hallo,

    wenn ich das hier so lese, wird mir ganz anders.

    Schade, dass einige hier der deutschen Sprache nicht so mächtig sind, dass sie sich wenigstens einigermaßen gesittet ausdrücken können.

    Vorweg: ich bin bestimmt ein sehr tierlieber Mensch. Und gerade darum verstehe ich nicht, dass Tierhalter die ihnen anvertrauten Wesen nicht vor allen Gefahren beschützen. Eine überdachte Wiese nützt da gar nichts. Da schon allein der Wind Federn infizierter Vögel dort hinein wehen kann.

    Verordnungen werden vom Gesetzgeber doch nicht gemacht, um die Bevölkerung zu ärgern. Oder ist es auch unsinng, an einer roten Ampel zu halten? Verordnungen funktionieren doch nur dann nicht, wenn es immer wieder Leute gibt, die meinen, sie bräuchten sich nicht daran halten. Leidtragende sind in diesem Fall dann die armen Federficher!

    Als schützt bitte eure Tiere. Sie können sich doch nicht selbst schützen!

    MfG Sylvi
     
  21. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Eigenartiger Weise wird die Vo in Deutschland, außer natürlich in den diversen Foren, Zuchtvereinen etc) kaum insgesamt nach ihrem Sinngehalt diskutiert. Eine kurze Google Suche bestätigt dies. Ein Blick ins Ausland zeigt, dass dem nicht überall so ist. Allein die Tatsache, dass die meisten EU Länder keine derartige VO adoptiert haben, sollte zu denken geben.

    In Frankreich wird die Gefahr einer Einschleppung der Grippe via Zugvögel und die Ansteckungssmöglichkeit von Hausgeflügel von vielen Fachleuten als

    bezeichnet. Dieser Sichtweise haben sich die Verantwortlichen der Regierung zumindest bisher angeschlossen.

    Wer sich mit anderen Betrachtungsweisen auseinanderwetzen will kann hier nachlesen, (leider nicht auf deutsch)

    Auch wird der wichtigen Frage, welche Zugvögelrouten denn eigentlich eine Übertragung aus den bisher bekannten Endemiegebiten nach Mitteleuropa erwarten lassen, nicht die nötige Aufmerksamkeit gewidmet.

    Tatsache ist jedenfalls, dass die bisherige Ausbreitung in China nicht entlang den Zugvogelrouten verlief, sondern die epidemiologischen Daten, soweit bisher vorliegend, darauf hindeuten, dass die Seuche durch menschliche Aktivität verbreitet wurde.

    Auch wird vielfach das Argument vorgebracht, der Erreger sei so hochpathogen, dass infizierte Vögel nicht mehr in der Lage seien, weite Strecken zu fliegen.

    Die einzige Rechtfertigung für eine derart einschneidende Maßnahme ist aber die Annahme einer zumindest geringen bis mittleren Wahrscheinlichkeit einer Verbreitung durch Wildvögel. Dies wäre von den Verantwortlichen auch nachvollziehbar zu belegen, was bisher n. meiner K. nicht in ausreichendem Maße erfolgt ist.

    Die blosse "Denkbarkeit" oder "Möglichkeit" genügt als Begründung für den Erlass der VO in der jetzigen äußerst weitgreifenden Form nicht.

    mfg
     
Thema: Ärger über Mißachtung der Stallverordnung !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meinungen zur aufstallpflicht

Die Seite wird geladen...

Ärger über Mißachtung der Stallverordnung ! - Ähnliche Themen

  1. Wir haben ärger :(

    Wir haben ärger :(: Hallo liebe Vogelfreunde, Wir haben seit ca 2 Monaten 2 Zebrafinken Hennen ( eine weiss eine grau). Sie sind von zwei verschiedenen Züchtern ,...
  2. warum jagt mein Kanarienhahn (Donner) meinen neuen Zebrafinken

    warum jagt mein Kanarienhahn (Donner) meinen neuen Zebrafinken: Hallo Leute meine Kanarienhenne Blitzi ist mir vor 1 Monat verstorben.:heul: Nun ist ihr Gatte Donner alleine. Ich hab einen großen Käfig mit...
  3. Ärger mit Volierenbau-Firma

    Ärger mit Volierenbau-Firma: Am 1.Juli habe ich 10 Volierenteile bei einem Volierenbauer bestellt, der auch auf ebay zu finden ist (Volierenbau B...). Ich habe allerdings...
  4. Sperlingspapageie vertragen sich nicht =(

    Sperlingspapageie vertragen sich nicht =(: Hallo an alle, Ich hatte mir vor 2 Monaten einen Blaugeniksperlingspapagei (weibchen) angeschafft. Alles war gut, sie hat sich an mich gewöhnt und...
  5. München: Suche RA, der sich mit Ärger wegen Taubenhaltung auskennt

    München: Suche RA, der sich mit Ärger wegen Taubenhaltung auskennt: Hallo! Ich halte auf dem Balkon meiner Eigentumswohnung 3 Paar Tauben in einer Vogelvoliere. Der Balkon ist eingenetzt, die Tauben können also...