Aeromonas

Diskutiere Aeromonas im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Bei Stiegli (einem Stieglitz, ich berichtete) wurden im Kot Aeronomas Hydrophila nachgewiesen, und zwar mit einem dreifachen Plus! Kennt...

  1. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Bei Stiegli (einem Stieglitz, ich berichtete) wurden im Kot Aeronomas Hydrophila nachgewiesen, und zwar mit einem dreifachen Plus! Kennt das jemand? Bei Google habe ich nur wenig darüber gefunden, hauptsächlich eine Erkrankung bei Fischen. Woher kann er das nur haben? Durch Grünfutter? Das wasche ich aber gründlich. Seine Trinkwasser wird auch zweimal täglich gewechselt, sein Badewasser wird frisch aus dem Hahn gezapft und steht auch nur zum Bad bereit.

    Ratlose Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 29. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    hab auch mal ein bischen gegoogelt, Aeronomas Hydrophila kann Magen-Darm-Entzündungen hervorrufen. Ich würde vorsichtshalber alle Trink-, Bade- und Futtergefässe austauschen und täglich mit heißem Essigwasser auswaschen und gut durchtrocknen lassen.

    Bekommt er irgendein Medikament dagegen?

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Aeromonas sind ubiquitaer. Die Aufnahme kann auch zB durch die Atemluft erfolgen. Praktisch jeder Organismus nimmt diesen Keim regelmäßig auf. Gesunden Tiweren schadet das absolut nicht. Bei Vorliegen einer Schwächung des Immunsystems kann es aber zu einer übermäßigen Vermehrung -nicht nur- im Magen Darm Trakt kommen und der Keim wird somit für den Vogel gefährlich. Primär hat aber ein anderes Gesundheitsproblem vorgelegen.
    Aeromonas ist somit fakultativ pathogen und an einer ganzen Reihe bakterieller "Entzündungen" beteiligt. Von Fischen über Amphibien, Reptilien, Vögel bis zu uns.
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Bei einer meiner Wellensittichhennen wurden im Kloakenabstrich kurz nach ihrem Einzug eine leicht erhöhte Anzahl von Aeromonas hydrophila nachgewiesen (ich mache mit Neuzugängen immer einen TA-Checkup). Die Henne bekam über einige Tage hinweg Bird-Bene-Bac und dann war die Sache auch erledigt.
     
  6. Joerg

    Joerg Guest

    Guude,

    Offensichtlich lag ein anderes Problem vor, denn Sasmati hat bereits bei den Cardueliden über eine vergrößerte Leber bei dem betroffenen Stieglitz berichtet.

    "ubiquitaer" - Muß ich nachschlagen, oder kannst Du Deine Sprache dem durchschnittlichen medizinischen Laien anpassen?
    Gleiches gilt für "fakultativ pathogen" ... dafür gibt es doch bestimmt auch deutsche Worte, oder?

    Gruß
    Jörg
     
  7. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Ubiquität = allgegenwärtig
    in der Toxikologie wird dieser Begriff verwendet um anzudeuten, daß zum Beispiel ein Giftstoff in allen Teilen des betroffenen Organismus nachweisbar sein kann.
    Fakultativ pathogen= bezeichnet Erreger, die nur bedingt zum Beispiel bei allgemeiner Abwehrschwäche oder im Alter zum Ausbruch einer Krankheit führen.
    liebe Grüße,buteo
     
  8. Joerg

    Joerg Guest

    Danke!
    Wie gesagt, ich hätte es auch nachschlagen können, aber da hier noch viele mitlesen, die genauso unbedarft sind wie ich, sollte man doch die Sprache dem Durchschnitt anpassen, oder?

    Gruß
    Jörg
     
  9. #8 Alfred Klein, 30. Oktober 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Damit bezeichnet man auch Erreger oder Organismen die weltweit und überall zu finden sind wie z.B. Aspergilluspilze oder Coli-Bakterien.
     
  10. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Erstmal danke für die zahlreichen Antworten. Also, alles etwas schwierig. Stiegli hat ja eine vergrößerte Leber. Und außerdem kann er nach wie vor das linke Bein nicht belasten. Dazu ist er dann auch noch in der Endphase der Mauser und schon sehr alt. Ich habe selbst nochmal eine Kotprobe in ein Labor geschickt, da es ihm erst besser und dann wieder schlechter ging. Und herausgekommen ist eben, dass er Aeromonas Hydrophila +++ und Megabakterien + hat. Seine Tierärztin sagt mir immer, dass er ja schon uralt ist. Ist er ja auch. Er bekommt jetzt Baytril 2,5% einen Tropfen in den Schnabel. Da er ja dieses Leberproblem hat bekommt er nichts gegen die Megabakterien. Er frisst und trinkt, aber ist eben sehr schwach. Ich frage mich nur die ganze Zeit, ob er evtl. die vergrößerte Leber durch die Aeromonas bekommen hat, oder sie Aeromonas durch die vergrößerte Leber. Aber das kann mir wohl niemand beantworten...

    LG
    Sabine
     
  11. #10 charly18blue, 30. Oktober 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich würde zusätzlich Silymarin (Mariendistel ) gegen das Leberproblem geben. Bekommst Du beim TA. Das Beinproblem wird wohl mit der vergrößerten Leber zusammenhängen, alles drückt auf einen Nerv und das Beinchen kann nicht mehr oder kaum noch belastet werden. Hatte vor Kurzem das gleiche Problem mit einem Kanarienhahn, bei ihm waren allerdings die Nieren die Ursache.

    Liebe Grüße Susanne
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!

    Silymarin gebe ich ihm schon. Mariendistel habe ich mittlerweile in allen möglichen Variationen. Globuli, Pulver, Kerne, Kapseln... Aber er bekommt natürlich nicht alles auf einmal!

    LG
     
  14. #12 charly18blue, 30. Oktober 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hol Dir am besten Silymarin in flüssiger Form vom TA und gib es direkt in den Schnabel. So hast Du eine Kontrolle, dass der Piepser das Zeugs auch aufnimmt.

    Liebe Grüße Susanne
     
Thema:

Aeromonas