Äste für wellis

Diskutiere Äste für wellis im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hi noch mal ganz kurz,ich weiß ich hab schon gefragt aber ich hab en neuen laptop und find den link nimma. Also ich hab in googel geschaut der...

  1. #1 Modellbauer, 28. Juli 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Hi noch mal ganz kurz,ich weiß ich hab schon gefragt aber ich hab en neuen laptop und find den link nimma.

    Also ich hab in googel geschaut der spukte diese Tabelle aus:


    Welche Holzarten sind geeignet?
    Folgende Holzarten eignen sich hervorragend zur Verwendung:

    Ahorn
    Birke
    Buche
    Eiche
    Haselnuss
    Obstbäume
    Esche
    Linde
    Pappel
    Weide

    Man sägt am besten vom jeweiligen Baum einen dicken Ast mit vielen Verzweigungen als Hauptstamm ab. Dann noch weitere Äste als Sitzstangen. Ist Moos vorhanden, so sollte dieser gründlich mit einem Schwamm abgeschrubbt werden. Ansonsten reicht es, wenn man die Äste unter Wasser abspült. Ich rate sehr, von einer Weide zumindest ein paar Äste mitzunehmen und den Wellis anzubieten. Weide wirkt sehr reinigend auf den Vogelkörper. Durch sie werden eventuelle Parasiten im Vogelkörper beseitigt.


    Quelle: www.welli-net.de



    Wollte keinem Online forum mal gerade so trauen.Und wollte mich hier absichern.:o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Also mit Obstbäumen kannst du gar nichts falsch machen.

    Ich nehme meistens viele Äste und keinen dicken mit Verzweigung und bastele dann selbst, du kannst aber auch einen dicken mit Verzweigungen nehmen. Als Landeplatz außerhalb des Käfigs eignet sich dieser vermutlich besser.

    Das mit der Weide & den Parasiten habe ich nich nie gehört. Ich bezweifel nicht, dass bestimmte natürliche Stoffe homöopathische Wirkungen haben, aber als Mitten gegen Parasiten sollte man sich nicht nur auf Weidenäste verlassen...
     
  4. #3 Modellbauer, 28. Juli 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Gehn Bikre und Buche auch?
     
  5. #4 Miss Daisy, 28. Juli 2009
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo,ich hab in einem andren Forum gelesen das Eichen etwas enthalten,was Wellis nicht vertragen.
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, meines Wissens ist die ganze Liste ok, aber von Birke und Eiche sollte man nur wenig geben ODER die Äste erst trocknen lassen.
    Mit frischer Weide sollte man es auch nicht total übertreiben und nicht gerade täglich frische Weidenäste zum Knabbern anbieten; dann könnten die Inhaltsstoffe evtl. schaden. Ansonsten ist Weide aber absolut ok und auch gesund! (Die Menge machts)
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  7. #6 Miss_Welli, 28. Juli 2009
    Miss_Welli

    Miss_Welli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn ihr Äste besorgt, wascht ihr die dann mit Wasser einmal ab oder kommen die so in den Käfig? Ich nehme immer Äste von unserem Apfel- oder Kirschbaum. Habe immer Angst wegen kleinen Viechern, die da vllt noch drauf rumkrabbeln. Aber gut... in Australien werden die Äste ja auch nicht gewaschen wo sie alle frei fliegen. Trotzdem wollt mal auf Nummer sicher gehen ob es da irgendein "Geheimtipp" gibt^^
     
  8. #7 Miss Daisy, 28. Juli 2009
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo,man sollte die Äste unter heißem,fließenden Wasser mit einer Bürste abschrubben,um Krankheitserreger und Parasiten fern zu halten.
     
  9. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Das ist sicher nicht verkehrt, bei grossen Ästen aber oft nur schwer möglich. Ich habe mittlerweile schon sehr oft Äste gegeben ohne diese irgendwie zu "behandeln". Natürlich darf insbesondere kein Vogelkot drauf sein und auch nicht grossartig Flechten oder Moos, wo gern diverses Kleingetier drin lebt.
    Bislang habe ich damit keine Probleme, aber ein kleines Risiko sich etwas einzufangen gibt es natürlich schon, darüber muss man sich im Klaren sein.
    Beste Grüsse,
    Sandra
     
  10. #9 DeichShaf, 29. Juli 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Damit bekommt man mit Sicherheit Läuse und anderes Krabbelzeug gut weg - aber gerade das warme Wasser gibt Trichomonaden einen ideales Millieu um sich zu halten und zu vermehren. Mein Tipp daher: Äste nach dem Waschen ein paar Tage trocknen lassen und erst dann zum Knabbern aufhängen.

    Generell kann man, wenn es draußen über mehrere Tage sehr warm und feucht war, davon ausgehen, dass das Risiko von vermehrt auftretenden Trichomonas erhöht ist, während es zum Ende des Sommers, wenn die Tage kühler und trockener werden, praktisch kein Risiko einer Infektion mehr besteht, auch wenn man ganz frische Äste mit Blättern anbietet.
     
  11. #10 Avengis90, 29. Juli 2009
    Avengis90

    Avengis90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    huhu! Hab irgendwo gelesen, dass man z.B. Korkrinde einfach 10/15min in den Ofen bei über 100°C stecken soll damit die kleinen Tierchen usw. absterben! Ist natürlich jedem selbst überlassen wie er das handhabt ;)
     
  12. #11 Miss Daisy, 29. Juli 2009
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
     
  13. Sorna

    Sorna Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47802 krefeld
    hallo also wir haben kein wald in der nähe oder so aber ich kann zum blumenladen gehen und bambus holen wäre das besser als die sonst abgeholzten stangen für den käfig weil die habe ich jetzt und ich will nicht das mein welli geschwüre bekommt
     
  14. kaktus

    kaktus Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,
    ich habe eine sogenannte Japanische Harlekinweide im Garten (Salix integra 'Hakuro Nishiki'). Da die im Herbst komplett zurück geschnitten wird würde ich davon zweige gern in den Käfig hängen, vielleicht auch schon vorher mit ein paar Blättern dran. Ist das unbedenklich?
     
  15. lucki527

    lucki527 Lukas

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Kehl (gegenüber von Straßbourg)
    Ist das Schimmel oder macht das den VÖgel nichts??
    :?:(
     

    Anhänge:

  16. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Als Sitzstangen sind die aufgeführten Gehölze alle geeignet.

    Zum Knabbern würde ich frische Weidezweige reichen.

    Mit besten Grüßen,

    gregor443
     
  17. kaktus

    kaktus Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    schlecht zu erkennen, aber wahrscheinlich sind das so Flechten die auf vielen Ästen zu finden sind. Kann man abschrubben
     
  18. lucki527

    lucki527 Lukas

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Kehl (gegenüber von Straßbourg)
    danke an kaktuus...:zustimm:
     
  19. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Grüßt Euch,

    ich habe gehört und gelesen, dass man mit frischer Korkenzieherweide aufpassen muss.

    http://www.birds-online.de/unterbringung/holz.htm

    Diese frischen Ästen enthalten einen hohen Gehalt an Salicylsäure (ist z.B. in Aspirin enthalten). Nehmen die Wellis davon zu viel auf, können sie sich daran vergiften.

    Es wurde teilweise von stationären Aufnahmen / Entgiftung in den Foren geschrieben.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe meinen Wellensittichen über viele Jahre junge Zweige von Trauerweiden gegeben, ohne daß dabei jemals Komplikationen auftraten.

    Mit besten Grüßen,

    gregor443
     
  22. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Grüß Dich,

    dann hast Du wirklich Glück gehabt. Bei anderen Usern ist leider "von zu vielem AUFNEHMEN und ANKNABBERN" das Gegenteil herausgekommen.
     
Thema: Äste für wellis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittiche harlekinweide

    ,
  2. welensitch aste mit schwäme

    ,
  3. Wellensittich Moos äste

Die Seite wird geladen...

Äste für wellis - Ähnliche Themen

  1. Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!

    Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!: Hey, meine 4 Wellis haben 2 Fressnäpfe in denen genug platz und Futter ist das alle gleichzeitig Essen können. Allerdings Kämpfen Alle immer um...
  2. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  3. Polygame Bisexuelle Wellis?

    Polygame Bisexuelle Wellis?: Hallo ich habe mal eine Frage: Seit kurzem hat sich Piru (Weibchen) Mit dem Pärchen Mina und Momo angefreundet. Sie Füttern sich alle...
  4. Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis

    Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis: Hallo :) wir möchten gerne helfen. Vorrangig richtet sich dieses Angebot an alte/ältere und beeinträchtige Sperlingspapageien und Wellensittiche...
  5. Verstehen Wellis Hilfe?

    Verstehen Wellis Hilfe?: Hey und zwar hab ich eine Frage: Ich habe mein Wohnzimmer zwar Wellisicher gemacht, aber manchmal verhäddert sich einer meiner Wellis an einem...