Aga's hacken an den Gitterstäben

Diskutiere Aga's hacken an den Gitterstäben im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Wir haben seit einem halben Jahr ein Paar Pfirsichköpfchen, die jetzt ungefähr ein Jahr alt sein müßten. Seit ein paar Wochen hacken sie...

  1. Silvie

    Silvie Guest

    Wir haben seit einem halben Jahr ein Paar
    Pfirsichköpfchen, die jetzt ungefähr ein Jahr
    alt sein müßten.
    Seit ein paar Wochen hacken sie mehrmals am Tag
    wie verrückt an den Gitterstäben, teilweise sieht
    es so aus, als hätten sie sie angefressen.
    Ansonsten fressen sie nichts an, gehen weder an
    Obstzweige noch an Papier. Das einzigste, was sie
    mal angeknabbert haben, war eine leere Klopapier-
    rolle.
    Kann mir jemand sagen, warum die beiden immer an
    den Gitterstäben hacken?
    Silvie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Svava

    Svava Guest

    Hi,

    wie oft dürfen die beiden denn Freiflug geniessen ?

    Obst gewöhnst Du ihnen am besten so an: Obst in Scheiben
    schneiden, in Körnerfutter panieren und morgens geben. Zum
    Abend hin dann das Körnerfutter normal.

    Gruß
    Susanne
     
  4. Silvie

    Silvie Guest

    Unsere Vögel lassen wir nur einmal die Woche
    raus, wenn Großreinemachen im Käfig angesagt
    ist.
    Ansonsten kommen sie nicht freiwillig aus
    dem Käfig, wir müssen sie überlisten. Sind sie
    dann draußen, fliegen sie auch nicht viel,
    sondern sitzen meistens auf einem Regal.
    Sie werden durch uns auch nicht gestört, denn
    sie haben ihren Käfig im Arbeitszimmer.
    Aber trotzdem scheint es so, als wären sie
    immer am liebsten im Käfig.
    Silvie
     
  5. #4 Rüdiger, 17. Mai 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Silvie!

    Das Verhalten Deiner beiden scheint mir typisch für Vögel, die nur selten rauskommen: auf der einen Seite haben sie schon den Wunsch, rauszukommen und zu fliegen und drücken dies durch das "Benagen" der Gitterstäbe aus.
    Auf der anderen Seite aber sind sie es noch nicht gewohnt, herauszukommen, dazu ist es einfach noch zu selten. Wenn dann die Tür offen steht, trauen sie sich nicht recht in die ihnen doch noch unbekannte Umgebung. Das aber wird sich sicher ändern, sobald Du ihnen täglich mehrere Stunden die Möglichkeit zum Freiflug gibst: dann kommen sie auch gerne von selbst heraus und wenn sie wissen, das ihr fressen im Käfig ist, werden sie auch lernen, wieder von alleine zurückzukehren.
    Gönne den beiden bitte ihren täglichen Freiflug, den brauchen sie, auch wenn man jetzt den Eindruck hat, sie sitzen lieber im Käfig.
     
  6. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    hallo Silvie,
    unsere Pfirsichköpfe brauchen bei allem Neuen etwa 8 Wochen bis zu einem halben Jahr Zeit, bis sie sich dran trauen. Ob das eine neue Pflanze ist oder ein anderes Badehäuschen, zum Beispiel. Das war auch mit dem Obst so. Ich denke, die Vögel benötigen möglichst viele Reize, nach meiner Erfahrung sollte man ihnen immer Möglichkeiten geben, neues zu entdecken. Es hat 2 Jahre gedauert, bis sie jetzt auf den Frühstückstisch kommen und bis auf einen halben Meter nah kommen, um Brötchen- Krümel aufzupicken.
    Ich denke es ist gut, sie so oft rauslassen, wie es geht. Ansonsten besteht m. E. die Gefahr, daß die Vögel abstumpfen, ihre Neugierde nicht ausleben können.
    Anfangs hatten Pia und Udo Schwierigkeiten, in den Käfig (zur rechten Zeit, nämlich wann wir es wollten) zu fliegen, sie konnten unseren Wunsch oder unsere Absicht nicht verstehen. Seit 3 Monaten gehen sie ganz brav hinein, wenn es ihnen deutlich gemacht wird, indem ich sie in Richtung Käfig treibe. Warum sie dies nun endlich verstehen, weiß ich nicht recht; vielleicht hängt es damit zusammen, daß wir sie immer mit Kolbenhirse in den Käfig gelockt hatten. Auch jetzt erhalten sie eine Belohnung, wenn es geklappt hat.
    Ich empfehle: einfach Geduld üben. Gib ihnen Zeit.
    Viele Grüße
    Pia
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Svava

    Svava Guest

    Hallo Silvie,

    dachte ich mir fast, das der Freiflug etwas dünn ist ;-))).

    Die beiden zeigen das durch das Benagen der Gitterstäbe, ist eigendlich typisches Zeichen für zuwenig.

    Also tue den Vögeln und Dir etwas gutes und gönne Ihnen täglichen Freiflug, auch wenn sie das Angebot nicht sofort annehmen. Sie müssen erstmal begreifen, das die Tür regelmäßig aufgeht und aufbleibt und dann werden sie auch fliegen wollen. Die beiden schlagen bestimmt auch häufig mit den Flügeln stimmts und halten sich dabei an Stangen oder Ästen fest.... ?

    Grüße
    Susanne
     
  9. Silvie

    Silvie Guest

    Danke für Eure Antworten. Dann werde ich das mit dem täglichen Freiflug mal beherzigen.
    Warscheinlich bin ich immer nur zu ungeduldig. Aber da die beiden ja wieder zurück in den Käfig finden, werden sie warscheinlich irgendwann mal auch von alleine heruaskommen.
    Silvie
     
Thema:

Aga's hacken an den Gitterstäben