Agas in dt. Gärten.....WP-Bericht

Diskutiere Agas in dt. Gärten.....WP-Bericht im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Ihr Lieben, hat jemand von Euch schon im neusten WP-Magazin (Nov./Dez. 2005) den Bericht von Manfred Büst gelesen? Er lebt in einem...

  1. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Ihr Lieben,

    hat jemand von Euch schon im neusten WP-Magazin (Nov./Dez. 2005) den Bericht von Manfred Büst gelesen?

    Er lebt in einem kleinen Dorf in Norddeutschland und hat dort ein Experiment gestartet, seinen Agas Freiflug in der freien Natur zu gewähren. Sie fliegen dort von Mai bis in den späten Herbst durch das ganz Dorf und kommen abends immer wieder in die Voliere zurück. Anfangs hatte er bei diesem Experiment 3 Verluste, aber mittlerweile sollen alle Agas (inzwischen 25) brav und unversehrt immer wieder bei ihm einkehren.

    Normalerweise eine wunderschöne Vorstellung; unsere kleinen Agas in freier Natur, unendliche Flugmöglichkeiten und wunderschöne Bilder, wie sie da so im Baum sitzen. Aber trotzdem war mir bei der Vorstellung nicht gerade wohl zumute und ich mag gar nicht daran denken, wie es mir gehen würde, würde ich dieses Experiment auch wagen. 8o

    Wenn man ein bisschen stöbert, soll es ja schon einige solcher Versuche gegeben haben, auch im Rahmen der Forschung, die aber restlos gescheitert sind. Es sprach alles dagegen, Agas in die Freiheit zu entlassen….. nicht nur die Gefahr für die Vögel ansich, sondern auch dass es nach dem Bundesnaturschutzgesetz verboten ist, gebietsfremde Tiere in der freien Natur weder auszusetzen noch anzusiedeln.

    Ich hoffe nun nur, dass dieser öffentliche Bericht keine unbedachten Nachahmer findet :nene: , so schön die Vorstellung ansonsten auch sein mag.

    Na ja, wenn Ihr die Möglichkeit habt, dann lest Euch den Bericht mal durch……mich würde auch sehr Eure Meinung dazu interessieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Gabi,

    ich habe den Bericht gelesen,... ein klasse Bericht,... ich würde mich ja nicht trauen meinen kleenen (alle meine Geier!) das Fenster zu öffnen,.. *bibber*
    Finde seinen Mut klasse und da wär ich doch gerne Nachbar,*ggg*:D
     
  4. #3 Christin2106, 29. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hi Gabi,

    hab den Bericht noch nicht gelesen, aber du beschreibst die Situation ja ganz gut....
    Auf den ersten Blick mag es vielleicht schön wirken den Agas so eine Art von Freiflug zu ermöglichen....., ABER mal abgesehen davon, dass sie evtl nicht wiederkommen finde ich es verantwortungslos den Tieren gegenüber. Es ist doch bekannt, dass solche Ziervögel hier nicht heimisch sind und deshalb von den einheimischen Vögeln im besten Falle verdrängt oder im schlimmsten Fall getötet werden. Ist es das wert?
    Na ich weiß nicht... Dann lass ich sie lieber hier bei mir fliegen, mache mir Draht vor die Fenster und so bekommen sie auch ein wenig Wind um die Nase!
     
  5. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo gabi,

    ich habe den bericht auch gelesen. aber es funktioniert meines erachtens nur, weil er seine agas alle in der voliere brüten lässt. weil sie dort ständig nistkästen vorfinden. und sie deshalb immer wieder dorthin kommen.
    wer weiß schon, ob es bei den drei verschwundenen agas bleiben wird.

    wenn das alles so problemlos wäre, würden nicht so viele versehentlich entflogene agas nicht mehr nach hause finden.

    gruß,
    claudia


    btw. aber letzte woche der bericht auf vox in hund-katze-maus, über diese lehrerin in bremen, die ein großes gewächshaus für papageien eingerichtet hat, habt ihr das gesehen? das wär doch was!!!
     
  6. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Claudia,

    war am Tag der offenen Tür in Bremen. Bei diesem Verein geht es um ganz andere Dinge als bei uns Aga-Verrückten.

    Aber die Idee mit den umgebauten Gewächshäusern ist wirklich klasse.

    LG
    Jens
     
  7. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Christin und Claudia,

    so wie Ihr sehe ich das auch und ich weiß ja nicht, ob das am Ende was mit "Mut" zu tun hat. Mut ist meines Erachtens etwas, wenn man es selber macht/probiert, aber nicht auf Kosten anderer Lebewesen. Das Risiko wäre mir für meine Agas viel zu groß, so sehr ich ihnen ansonsten auch ein Leben in Freiheit wünschen würde. *träum*

    Christin, die Raubvögel waren für den Autor des Berichtes auch die größte Gefahr, besonders ab Herbst, wenn sie nicht mehr genügend Singvögel finden. Ein Sperber hatte sich wohl schon in den Eingang der Voliere auf seiner Jagt verirrt, weswegen die Agas ab diesem Zeitpunkt bis Anfang Mai keinen Freiflug mehr bekommen. Aber kann man wirklich so sicher sein, daß die Raubvögel auch im Sommer lieber die Singvögel bevorzugen, wenn sie doch mal einen Aga erspähen? 8o

    So interessant der Bericht auch mal war, für das Leben meiner Tiere passt es leider nicht. Was ich aber überhaupt nicht gut finde ist, daß Manfred Büst am Ende schreibt:

    Zitat:
    "Ich möchte jeden Vogelliebhaber ermuntern, einen entsprechenden Versuch zu wagen."

    Das kann leicht zu unbedachtem Handeln führen, weils ja bei ihm auch alles so schön klingt. 8(

    @ Claudia
    das mit dem Gewächshaus habe ich leider nicht gesehen, schade, sowas verpasse ich immer. :( Aber das könnte ich mir dann auch ganz gut vorstellen.
     
  8. Rainbow

    Rainbow Guest

    also ich hab da meine ganz eigene meinung.

    ich finde agas gehören nicht in die deutsche natur. man kennt das problem der australier, die immer versucht haben mit einer ausländischen tierart ihre eigenen probleme zu lösen und was sie jetzt davon haben sieht man ja.

    angefangen mit den kaninchen, die sie eingeführt haben und dann mussten sie die myxomatose einsetzen um sie wieder zu killen.

    dann die agakröten, das stärkste problem, dass sie im mom haben.

    meine meinung ist, dass die agas hier in freier natur nichts zu suchen haben.
    ich wohne in stuttgart und hier sind vor einigen jahren eine gruppe papageien aus dem zoo abgehauen und die leben und vermehren sich hier. durch ihre bösartige art, haben sie alle anderen singvögel aus ihrem revier vertrieben und das ist ein ganzer stadtteil.
     
  9. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Morgen zusammen

    genau dieser Gedank schwirt mir schon lange durch den kopf.

    Ich werde nächstes Jahr vermutlich den Versuch auch starten, aber nur wenn alle Paare am brüten sind. Ich bin überzeugt das der Versuch klappen wird und nur die Hähnne ihren Freiflug machen werden. Auch werden die Hähne sicher nicht lang ausser Haus sein und immer wieder zur ihren Hennen wollen.

    Klar birgt es eine Gefahr, aber lieber in der Seison ein oder 2 Verluste hinnehmen und mit gutem Gewissen sagen können meine Vögel genossen es draussen zu sein... Agas sind ja im Vermehren schnell so das die Verluste so ausgeglichen werden..

    all@ es geht ja nicht darum die Vögel auszuwildern sondern ihnen einfach mehr Freiraum zu geben... ich bin überzeugt das die Vögel wärend einer Brut immer wieder zurück kehren..

    ich finde es klasse gibt es Leute die sowas wagen.. ich werde den Verscuh mit grösster Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr auch durchführen...
     
  10. #9 Silke_Julia, 30. Oktober 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi alle zusammen,

    gibt es dieses Magazin auch im Handel zu beziehen oder muss ich es abonnieren?

    LG von Silke
     
  11. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Silke,

    das Magazin gibts schon im Handel, ist aber auch relativ schnell wieder vergriffen. Es kommt nur alle 2 Monate raus und das neuste jetzt erscheint auch erst im Noveber (also für Nov./Dez.).

    Du kannst es aber auch hier abonieren. Der Vorteil bei dem Abo ist, daß man es immer schon ca. 10 Tage vorher mit der Post bekommt, ehe es im Handel erscheint. Außerdem verpaßt mans so nicht. :zwinker:
     
  12. #11 Silke_Julia, 30. Oktober 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Gabi,

    herzlichen Dank für Deine Antwort. Puh, wenn ich es im Handel beziehen möchte, dann muss ich ja immer genau wissen, an welchem Tag es erscheint, damit ich die Erste bin:D :zwinker:
    Ich denke dann ist es doch besser, das Magazin zu abonnieren.

    LG von Silke
     
  13. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    mal ein punkt der so nicht bedacht wurde:
    ist es richtig, die papageien nur für die dauer einer brut, also knapp über 20 tage, an eine solche haltung zu "gewöhnen", um sie dann für den rest des jahres wieder einzusperren? meiner meinung nach ist dies komplett unnötig und zu gefährlich.
    ein solcher "kurzer ausgang" verbessert die lebensqualität der vögel nicht und bringt die vögel unnötig in gefahr (zB der enge kontakt mit wildvögeln und eine mögliche übertragung von parasiten und krankheiten auf die brut)
     
  14. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    mal ein punkt der so nicht bedacht wurde:
    ist es richtig, die papageien nur für die dauer einer brut, also knapp über 20 tage, an eine solche haltung zu "gewöhnen", um sie dann für den rest des jahres wieder einzusperren? meiner meinung nach ist dies komplett unnötig und zu gefährlich.
    ein solcher "kurzer ausgang" verbessert die lebensqualität der vögel nicht und bringt die vögel unnötig in gefahr (zB der enge kontakt mit wildvögeln und eine mögliche übertragung von parasiten und krankheiten auf die brut)
     
  15. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Julia

    logisch birgt es eigentlich mehr Risiken... aber wenn man den Vögel ein Stück Freiheit zurück geben kann nehme ich das Risiko gerne in Kauf...

    Und übrigens es sind nicht 20 Tage. Agas kann man gut 2 mal im Jahr brüten lassen.. Allso zählen wir mal zusammen

    - ca 10 Tage für den Nestbau
    - 23 Tage brüten
    - 40 Tage bis sie flüge sind macht nach Adam Riese bereits mehr als 73 Tage das ganze mal 2 macht ca.140 Tage Freihheit..

    also nicht nur so eine Kurze Zeit... ich für meinen Teil werde das Risiko eingehen und bin mir auch sicher das sie immer wieder zurück kommen werden. Wenn kein Unfall oder der gleichen passiert..
     
  16. #15 Christin2106, 30. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hallo!

    Also ich denke, jeder von uns hat seine eigene Meinung dazu und auch eine etwas andere Einstellung zu den Tieren generell.

    @ Julia: Dieser Punkt ist wirklich gut, also darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht, aber es stimmt! Evtl kann die ganze Brut gefährdet werden!

    @ Fabian: Also ich fände es auch sehr spannend meinen Agas ein Stück Freiheit wiederzugeben, aber ich denke dazu müsste man sie da fliegen lassen wo sie auch herkommen! Aber wenn du das mal machst im nächsten Jahr, dann berichte doch mal hier im Forum!
     
  17. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Fabian,

    gibt es denn keine Falken und Bussarde in Deiner Umgebung?

    Wir haben sehr viele Greifvögel und sehen sie täglich.

    Die Agas haben Angst vor ihnen, und wenn sie noch so hoch am Himmel sind, sie flüchten unter den abgedeckten Teil der Volie, und wenn sie die Rufe der Wildvögel hoch in der luft hören, sind sie ganz still.

    Fürchtest Du nicht, dass unsere auffälligen Agas Beutetiere werden?

    Gruss
    Andra
     
  18. #17 Christin2106, 31. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    :zustimm:
    Das ist das natürliche Verhalten. Klar haben sie Angst und verhalten sich still, sie dürfen ja auch nicht auffallen... dann laufen sie Gefahr gefressen zu werden...
     
  19. ma-war

    ma-war Guest

    Hallo,

    was mich persönlich davon abhalten würde ist das Risiko, dass der Hahn
    verschwindet wenn die Jungen schon geschlüpft sind. Die Jungtiere
    würden dann nicht mehr versorgt und würden eingehen.
    Wäre mir bei evtl. 6 Jungtieren zu riskant.

    Ob nun der Aga-Hahn oder ein Singvogel einem Raubvogel "zum Opfer"
    fällt ist ja eigentlich Wurst, einen erwischt es halt. Wenn der Aga gefressen
    wird vielleicht eine Singvogel weniger gefressen. Also was solls ?

    Gruß
    Martin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Ja, und dann hätte der Greifvogel endlich auch mal ein buntes Häppchen anstatt immer nur langweilige Singvögel auf seinem Speiseplan:nene:

    Schicken wir also unsere Agas raus, quasi als Appetithäppchen:beifall: :beifall: :+schimpf

    Wäre sinnvoll, besonders in Italien oder Frankreich, da gehen nämlich die Singvögel saisonal aus, weil sie fest im Menueplan der Gourmets eingeplant sind:+kotz:

    Gruss
    Andra
     
  22. lynx

    lynx ..........

    Dabei seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @Fabian,

    ich verstehe zwar Deinen Gedankengang, aber trotzdem ist er mir fern. Für mich ist nicht ein Aga wie der andere, so dass es egal ist, wenn es einen erwischt, Hauptsache, die pure Anzahl der Vögel wird nicht weniger.

    Übrigens, das würde mir nicht anders gehen, wenn ich nicht nur zwei Vögel hätte, sondern mehrere, so wie Du.

    Gruß
    Bine
     
Thema:

Agas in dt. Gärten.....WP-Bericht

Die Seite wird geladen...

Agas in dt. Gärten.....WP-Bericht - Ähnliche Themen

  1. Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten

    Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten: Hallo, heute habe ich in meinem Garten, auf einer Fichte, eine Vogelstimme vernommen, die ich noch nie gehört hatte. Ich bin schnell ins Haus...
  2. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  3. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...
  4. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  5. Neuling im Garten

    Neuling im Garten: Hallo Experten, [Norddeutschland, nahe Bremen] Grade eben einen kleinen Schwarm (ca.10) Vögel gesehen, die ich nicht zuordnen kann. Sie machten...