Aggression bei Rosenköpfchen

Diskutiere Aggression bei Rosenköpfchen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; :( Samson und Kleinpieper ... Kurz zur Geschichte: Wir haben zwei Rosenköpfchen, die sich lieben und bekriegen, aber: ursprünglich hatten wir ein...

  1. #1 ThomasL, 13. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Januar 2003
    ThomasL

    ThomasL Guest

    :( Samson und Kleinpieper ...
    Kurz zur Geschichte: Wir haben zwei Rosenköpfchen, die sich lieben und bekriegen, aber: ursprünglich hatten wir ein richtiges Paar laut Aussage des Züchters, der wohl seriös war. Das war vor 6 Jahren. Anfang letzten Jahres ist Dalila, das Weibchen gestorben. Die beiden waren sehr harmonisch. Wir haben uns einen Jungvogel dazugekauft, nachdem Samson deutlich Einsamkeit gezeigt hat: Kleinpieper, ob Männchen oder Weibchen hatte sich noch nicht herausgestellt, wobei der Züchter meinte, es sei ein Männchen. Offenbar ist es nun aber ein Weibchen, da es sehr aggressiv ist und sich die abgenagten Rindenspäne ins Gefieder steckt.
    Nun zu Problem: Kleinpieper ist ca. 1 1/4 Jahre alt, buttert Samson aber tüchtig unter, was ihn aber nicht hindert, ständig zu kuscheln. Er wird zeitweise regelrecht zur Freizeitbeschäftigung von allem vertrieben, worauf er gerade sitzt oder was er gerade macht. Leichte Kniffe in die Füße und auch Bisse ins Gefieder an den Flügeln inbegriffen. Samson sieht inzwischen auch so aus: Gerupft am Hals und um die Kloake herum. Er scheint auch etwas neurotisch zu sein, da er sich ständig putzt, seine Kloake ist blutig und hat Schorf, das Kot abscheiden macht ihm Probleme. Dennoch ist er offensichtlich vital und lebensfroh.
    Vorgestern habe ich dem aber ein Ende gemacht, nachdem der Kleinpieper einige Zeit Samson verfolgt und gebissen hatte, und der Kleinpieper Federchen im Schnabel hatte. Ich habe den Kleinpieper in einen kleineren Transportkäfig, eine übliche Wellensittichkäfiggröße gesteckt, was er/sie jetzt mit randalieren quittiert, es klingt wie beim Film "Alcatraz" mit Paul Newman, inklusie zeitweiligen Rupfens an einzelnen Stäben, wie bei einer Gitarre.
    Ich wollte Samson eine kleine Verschnaufpause verschaffen um vielleicht sein Gefieder wieder einigermaßen restaurieren zu können. Die beiden vermissen sich aber sehr, so habe ich die Käfige aneinander gestellt. Sie suchen sich möglichst nahe zu kommen ...
    Hat jemand Rat? Zusammen oder getrennt?
    Vielen Dank
    ThomasL
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Thomas!

    Hm, so ganz ideal scheint mir die Verpaarung der beiden doch nicht zu sein, wenn es selbst blutige Stellen gibt ist es doch zu heftig. das die Weibchen die Männchen manchmal unterbuttern, ist bei Agas häufiger der Fall, doch das klingt dann schon extrem.
    Es ist alllerdings manchmal so, das der "Opfervogel" nach dem Motto "lieber so als keinen Partner" es alles erträgt und immer wieder den Kontakt zu dem anderen sucht.
    nach der Schilderung würde ich aber doch lieber eine Neu- bzw. Umverpaarung versuchen.

    Andererseits: eine blutige oder schorfige Kloake und Probleme beim Kotausscheiden klingen für mich nicht wie Folgen der Auseinandersetzungen mit Kleinpieper.
    Da kann ich nur empfehlen, den Vogel ein einmal gründlich von einem Tierarzt untersuchen zu lassen. Möglicherweise ist er doch krank (Vögel sind wahre Meister darin, Krankkheiten so lange es irgend geht zu verbergen und wenn man es dann bemerkt kann es schon zu spät sein) und gerade das ist Grund für das aggressive Verhalten von Kleinpieper.
    Also als erstes würde ich versuchen, durch einen TA-Besuch diese Möglichkeit auszuschließen.
     
  4. #3 claudia k., 14. Januar 2003
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    yep, ich denke da ist einiger handlungsbedarf!
    als erstes tierarzt und offensichtlich neuverpaarung.

    und ein wellensittichkäfig ist auch nicht gerade förderlich für zufriedenheit.

    bekommen die beiden denn freiflug dazu?

    gruß,
     
Thema:

Aggression bei Rosenköpfchen

Die Seite wird geladen...

Aggression bei Rosenköpfchen - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  4. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...