Aggression

Diskutiere Aggression im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ihr Lieben, ich habe mal eine Frage an erfahrene Nymphenhalter. Uns ist am Freitag ein Nymphensittich zugeflogen. Da er wildfarben ist...

  1. #1 Croelchen, 9. Juli 2012
    Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mal eine Frage an erfahrene Nymphenhalter.

    Uns ist am Freitag ein Nymphensittich zugeflogen. Da er wildfarben ist und einen gelben Kopf hat, gehen wir von einem Männchen aus. Freitag und Samstag war der kleine total zahm. Er wollte ständig nur auf der Schulter sitzen. Hände und auch gelegentlich unser Gesicht mochte er von anfang an nicht, manchmal wurde er da plötzlich etwas aggressiv.

    Am Sonntag hatten wir den kleine Kerl noch mit am Frühstückstisch um ihn etwas zu beschäftigen. Scheinbar war er gemeinsames Frühstück mit Menschen gewohnt, da er keine Scheu zeigte und in manchen Situationen richtig aufgeblüht ist. (plötzlich Betteln & Balzen) Vom Tisch hat er, bis auf ein paar Beschäftigungs-Brötchenkrümmel natürlich nix bekommen..

    Anschließend haben wir ihn wieder in sein Räumchen zurück gebracht und sind unserer Tagesbeschäftigung nachgegangen. Seit gestern Nachmittag ist er nun endgültig durchweg aggressiv auf uns zu sprechen. Sobald wir hinter der Zimmertür (Glastür) auftauchen oder auch ins Zimmer gehen beginnt er mit (schein) Angriffen auf nackige Füße, unsere Arme oder Gesicht.
    Wir haben noch einen Ziegensittich und 2 Wellensittiche mit in "seinem Zimmer", er ist also nich ganz allein, diese ignoriert er von anfang an total. (der Raum hat ca. 12qm, alle Tiere haben durchweg Freiflug )

    Wir sind nun völlig überfragt, wie wir uns gegenüber dem armen Kerl verhalten sollen. Angst hat er meiner Meinung nach keine, er faucht uns auch nicht an. Aber sicher sind wir einfach "die falschen" Menschen für ihn und er ist einfach stink sauer auf uns. (zumindest unsere Einschätzung, denn wenn wir im Raum stehen hackt er manchmal abwechselnd auf uns und auf ein Taschentuch am Boden ein... ;) ) Nun wissen wir aber nicht ob wir ihn einfach gehen lassen sollen da er immer Stress hat sobald er uns sieht, oder ob wir uns lieber ne Stunde geduldig den Attacken aussetzen sollen, bis er sich abgeregt hat. :(

    Wir suchen zwar nach den Besitzern, aber zaubern können wir ja nun leider nicht. :/

    Ich habe keine Erfahrungen mit Nymphen, daher bin ich für jeden Verhaltenstipp echt dankbar.

    viele Grüße

    Croelchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gelbkanari, 9. Juli 2012
    Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo, Croelchen-
    erstmal finde ich es super, daß Ihr den kleinen Ausreißer aufgenommen habt bei Euch.:zustimm:
    Zuerst war er ja fast zutraulich zu Euch...an Euch kann sein plötzlich verändertes Verhalten also nicht liegen.:nene:

    Mir scheint, als hätte ihn der Ziegensittich evtl. attackiert-kann das sein?
    Ist nur eine Vermutung...denn er scheint durch irgendwas sehr aufgebracht zu sein.
    Kennst Du jemanden, der den Kleinen evtl. aufnehmen kann? Vielleicht wäre er da besser aufgehoben...ich weiß nicht, wie optimal das Zusammenleben von Nymphie+ Ziegensittich funktioniert(wenn überhaupt)-am besten ist immer ein gleichartiger Partnervogel...ganz klar.
    Bitte gebt nicht auf...er ist sicher trotzdem sehr froh, daß er ein neues Zuhause gefunden hat und nicht draußen sein muß.:zwinker:
     
  4. #3 Moni Erithacus, 9. Juli 2012
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    Vielleicht ist es so wie Eva es schreibt und der Nymphi von Ziegensittich attackiert wurde,Revirverteidigung usw.,kann ich mir gut vorstellen.
    Eigentlich sollte der zugeflogene Vogel niemals zu dem anderen,erstmal Quarantäne!
     
  5. #4 Croelchen, 9. Juli 2012
    Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    Die Ziege ist unschuldig

    Hallo Gelbkanari,

    danke für die schnelle Rückmeldung. Aber unser Ziegenhahn ist definitiv sowas von unschuldig an der Sittuation. :) Unser Digger ist von Natur aus feige und faul und die Beiden ignorieren sich auch. Die Ziege hat vorm Nymphen eher Angst sobald er sich bewegt und geht weiter auf Abstand. Den Nymphen hingegen stört es nicht ob Ziege oder Welli an ihm vorbei fliegt, er hat nur Augen für die Menschen....

    Deshalb denke ich das er "seinen" Menschen vermisst und unzufrieden ist. Wir wissen allerdings nicht wie wir damit umgehen sollen/können...

    Das er am Anfang so umgänglich war, könnte auch an Müdigkeit gelegen haben.
     
  6. #5 Croelchen, 10. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2012
    Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    hmmm

    hmmm.. hat denn sonst niemand erfahrung mit aggressivem Verhalten bei Nymphen gegenüber Menschen? :(
     
  7. sirga

    sirga Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das ist ja interessant, daß ich das gerade jetzt hier lese. Ich habe ja einen Neuzugang, ein wirklich hübscher kleiner Kerl. Er war fast 2 Jahre ein Einzelvogel und soll in meine Gruppe (3 Weibchen, ein Hahn) integriert werden.
    Ich hatte bisher nie Erfahrungen mit Aggression, aber der Vogel ist gestern auf mich losgegangen (ins Gesicht). Er beißt nicht und ich habe streng Nein gesagt und das mit der Hand bekräftigt (vor der Hand hat er Angst). Danach hab ich ihn erstmal links liegen lassen. Wahrscheinlich bin ich ihm zu nah gekommen...Es ist so ein netter Vogel und ichmöchte ihn ungern wieder abgeben. Außerdem, denke ich, daß er eine Chance verdient hat.
    Natürlich frage ich mich jetzt, wie die Besitzer wohl mit ihm klargekommen sind....
    Vielleicht ist der Nymph, der Euch zugeflogen ist, auf Menschen fixiert und nimmt Euch übel, daß er allein mit anderen Vögeln (keine Artgenossen) in einem Zimmer sein muß!?
    Es tut mir immer in der Seele weh, wenn ich mitkriege, daß Leute die Vögel einzel halten, sie Verhaltensstörungen entwickeln bzw. "verzogen" werden...
    Würde mich auch interessieren, ob jemand Erfahrungen mit Aggression hat und wie man sich am besten verhält.

    viele Grüße
    sirga
     
  8. balous

    balous Mitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41515 Grevenbroich
    Hallo,
    ich habe vor einiger Zeit einen Nymphensittich aufgenommen (Clemens), der im Zooladen abgegeben wurde, weil angeblich unverträglich.
    Auch soll der den ehemaligen Besitzer in der Voliere angeflogen haben in nicht wirklich freundlicher Absicht.
    Clemens wollte mich anfangs auch angreifen. Ich habe dann meine Blumenspritze genommen und beim nächsten Angriff gab es eine Dusche.
    Das ganze haben wir dann ca. 3 mal "ausgefochten". Schließlich reichte beim Ansatz seines Angriffes der Griff zur Blumenspritze und ein relativ scharfes Clemens nein rufen. Jetzt ist Clemens übrigens nicht mehr alleine. Derzeit sind es 7 Haubenschlümpfe. Und Clemens? Der ist jetzt lammfromm. Er liebt es meine Haare durchzuknispeln, latscht auf mir rum wenn ich auf der Couch sitze und liebt es meine alte Katze von der Couchlehne zu vertreiben.

    @ Croelchen
    Schau doch, ob Du den Nymphensittich nicht bei jemandem unterbringen kannst, der ebenfalls Nymphen hält.
    Dort würde es ihm sicher besser gefallen und wahrscheinlich würde sich die Aggression dann legen.

    Gruß
    Michaela
     
  9. sirga

    sirga Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Croelchen!

    Wie geht es denn mit dem Nymph, der Euch zugeflogen ist, oder hat sich der Besitzer gemeldet?

    Also, Vincent mein Neuzugang ist noch manchmal aggressiv mir gegenüber, aber es ist besser geworden und er hat sich ganz gut eingelebt.
    Danke, balous für den Tipp mit der Blumenspritze!

    lg Tanja
     
  10. #9 Croelchen, 31. Juli 2012
    Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    zwischenstand

    Hallo,

    ich wollte mich ja mal zurück melden, wie sich unser übbellauniger Knirps so entwickelt...

    Der Besitzer ist noch immer nicht gefunden und sehr viel geändert hat sich an der Situation nicht. Immerhin hat es sich soweit beruhigt, dass uns der kleine nicht mehr sofort angreift wenn wir den Raum betreten. Nachdem ich 2 Tage nur noch mit Handtuch über den Ohren ins Zimmer bin, hat er sich beruhigt. Aggressiv ist er immer noch, er hat aber "verträgliche Phasen".
    Nur haben wir nun ein kleines Vertrauensproblem, ich bin etwas arg angespannt wenn er irgendwo auf mir sitzt. ;)

    Bisherige Erkenntnisse:
    - hat man etwas essbares in der Hand beginnt er zu flirten und kommt angerannt. Annehmen tut er aber nix, er weicht kurz vorher zurrück und ist dann total verwirrt. -> gelegentlich führt das zu einer aggresiven Phase
    - er ist total scharf auf gelb! gelbe Zeitungsprospeckte, Paprika oder Käse führen direkt zu fiependen/bettelnden Geräuschen, er macht sich klein und begutachtet den Gegenstand... ???!!
    - er sitzt viel in Bodennähe und hat von Anfang an Höhlen/Nischen auf dem Boden abgesucht.

    => alles irgendwie sehr seltsame Angewohnheiten:?

    Nunja, wir werdem dem Zwerg schon wieder ein schönes ZuHause finden!


    Grüße

    Croelchen

    PS: von Bestrafung mit der Blumenspritze halte ich nicht so viel. Ich habe ihn am Anfang mit dem Sprühnebel der Blumenspritze duschen lassen, das mochte er total. Als er aggressiv wurde kam mein Freund leider auf die Idee ihn damit zu bestrafen.

    Nun hat er Angst vor dem Ding und ich habe eine tolle Möglichkeit verloren mich positiv auf Abstand zu beschäftigen....
     
  11. balous

    balous Mitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41515 Grevenbroich
    Hallo,
    also zu Angst vor dem Sprühnebel hat das nicht geführt.
    Clemens war zwar anfangs etwas skeptisch, aber nachdem er ja gesehen hat,
    dass die anderen sitzen bleiben zum Duschen bleibt er auch.
    Da meine Nymphen in meinem Wohnzimmer leben, war die Blumenspritze für mich die bessere Alternative.
    Clemens war ja ein etwas "spezieller Fall", daher denke ich, er brauchte die Verknüpfung um zu merken,
    das seine Angriffe nicht OK sind.
    Bei ihm hätte ein Handtuch über die Ohren definitiv nicht gereicht. Solange irgendein Fitzel Haut gewesen
    wäre, wäre er zum Angriff übergegangen. Bevorzugt direkt ins Gesicht. :+schimpf
    Gruß
    Michaela
    PS seit 3 Tagen haben meine Haubenschlümpfe eine "Buddelkiste" und sind hellauf begeistert :dance:
     
  12. sirga

    sirga Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich das so lese, da ist mein Vincent ja harmlos...er hat sich auch schon etwas beruhigt und greift nicht mehr oft an.
    Die Vögel sind ja nicht dumm, wenn ich mehrfach Nein sage und dies mit einem Strahl Wasser bekräftige, versteht er das sehr wohl, und er hat auch keine Angst vor der Blumenspritze entwickelt; wir haben schon ausgiebig geduscht. Das findet er toll wie die anderen auch!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Sittichfreund, 1. August 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Seid Ihr sicher, daß Ihr Nymphensittiche habt? Für mich klingt das eher nach "Killersaurier".

    Wie auch immer; ich denke, daß auch die sich in Gesellschaft von Ihresgleichen wohler fühlen würden.

    Ein einsamer Ziegensittich und Wellensittiche sind meiner Meinung nach kein Umgang für einen einsamen Nymphensittich, wenn diese auch zumindest mit Wellensittichen gut zusammengehalten werden können. Mit Ziegensittichen kenne ich mich nicht aus.
     
  15. sirga

    sirga Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja auch nicht als Dauerzustand gedacht; es geht ja immer noch darum, den Besitzer ausfindig zu machen, dem der Vogel entflogen ist.

    Ansonsten kann ich mir gut vorstellen, daß Gesellschaft von der gleichen Art, Verhaltensstörungen entgegenwirken könnten.

    Vincent hat sich bei mir inzwischen ganz gut eingelebt. Er hat sich auf den ersten Blick in meine Yuna verliebt!
    Er reagiert immer noch manchmal aggressiv auf mich, wenn ich ihm zu nahe komme oder auf meine Hand, aber haupsächlich durch Fauchen und das ist ja schon mal was.
     
Thema:

Aggression