Aggressiv gegen uns Menschen

Diskutiere Aggressiv gegen uns Menschen im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Freddy (Rosella) hat ja nun ein neues Weibchen bekommen. Seit sie bei uns ist, ist er jedoch aggressiv gegenüber uns Menschen. Also es...

  1. #1 Glitzerchen, 2. Februar 2007
    Glitzerchen

    Glitzerchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Freddy (Rosella) hat ja nun ein neues Weibchen bekommen. Seit sie bei uns ist, ist er jedoch aggressiv gegenüber uns Menschen. Also es macht den Eindruck, als wenn er sein Mädchen vor uns beschützen will.
    Legt sich das irgendwann wieder? Die Beiden verstehen sich super. Aber wir als Futtergeber und auch die Kinder dürfen sich nicht der Voli nähern ohne dass Freddy in Alarmstellung geht.
    Hat jemand von Euch so was schon einmal erlebt?!
    Im übrigen war/ist Freddy handzahm, und war meist ganz verträglich. Ich fände es nicht schlimm, wenn er sich nun seiner Dame voll und ganz zuwendet und nicht mehr zahm wäre. Da kann ich mit leben.
    Aber ich möchte nicht gebissen werden, sobald ich ihnen Futter geben möchte, oder sie dann mal im Zimmer fliegen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Richard

    Richard Guest

    Hallo Glitzerchen!

    Die Henne scheint ja relativ kurz da zu sein! Gib den beiden, aber vor allem Freddy Zeit, sich mit der neuen Situation zu arrangieren!
    Das Freddy sein Revier und sein Weibchen verteidigt, sehe ich genau so wie du. Du bist der Eindringling/Konkurrent. Aber ich bin mir sicher, dass sich das in der nächsten Zeit legen wird!

    Viele Grüße,
    Richard
     
  4. #3 Glitzerchen, 2. Februar 2007
    Glitzerchen

    Glitzerchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für die Antwort! Du konntest mich etwas beruhigen!
    Ja, sie ist noch nicht lange da. Sie ist auch noch jung. Freddy wird jetzt 2 Jahre und sie ist 12 Wochen jung. Ich bin sehr froh, dass die Beiden sich gut verstehen.
    Ihr geht es auch gut. Sie futtert und trinkt, putzt sich und sie kuscheln schon hin und wieder... Wirklich schön!
    Man darf nur gaaaaanz langsam an die Voli gehen, und muss verdammt aufpassen dass Freddy nicht zuschnappt wenn man das Futter wechseln möchte etc. Das ist natürlich etwas schwierig.
    Freddy stellt sich sofort vor seinem Weibchen auf, wenn wir an die Voli kommen. Heute hat er mich feste gebissen, beim Futterwechsel.
    Mich hat seine Reaktion überrascht, weil er vorher so zahm war. Er hat aus der Hand gefuttert und kam sofort zu mir im Freiflug.
    Also wie schon gesagt... wenn er nun nicht mehr so zahm sein sollte... damit kann ich leben. Sind ja schließlich Vögel und keine Kuscheltiere!
    Ich werde dann mal abwarten und hoffen, dass Freddy sich etwas beruhigt.
    Vielleicht hat er Angst wir würden ihm sein Weibchen wieder wegnehmen?!
    Ich frage mich was ihn seinem kleinen Kopf so vorgeht. :o
    Vorher zeigte er kein Revierverhalten. Kann das allein durch das Weibchen ausgelöst werden?
     
  5. #4 Glitzerchen, 7. März 2007
    Glitzerchen

    Glitzerchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Mittlerweile sind einige Wochen vergangen. Leider ist es so, dass Freddy mir aus der Hand frisst, aber immer noch sehr aggressiv ist. Er beisst uns Menschen oft.
    Wenn er im Freiflug ist, greift er uns einfach so an. Er springt den Kindern sogar ins Gesicht!!! Er beisst in die Ohren, ins Gesicht, in den Nacken! Einfach so, scheinbar.
    Warum macht er das???
    Ich kann sie momentan nicht fliegen lassen! Sie ist total lieb, und nun seit 7 Wochen bei uns.
    Wenn ich ihn aus der Hand fütter, uns sie auch kommen möchte, scheucht er sie weg. Als wenn er eifersüchtig wäre. Die Beiden verstehen sich aber sonst gut. Also sie zanken nie.
    Ich bin am verzweifeln!
    Freddy Ist nun nicht mehr auf mich bezogen, sondern ist mit seinem Weibchen beschäftigt. Das ist gut. Aber hört er mit der Beißerei wieder auf?
    Er braucht ja seinen Freiflug.
    Manchmal braucht man nur in die Nähe des Käfigs zu kommen, dann schimpft er und seine Kopffedern richten sich auf. Aber er frisst aus der Hand. Aber nur durch die Gitter durch. Sonst würde ich es nicht wagen ihm meine Hand hinzuhalten. Dann packt er sofort zu.
    Ich hoffe nur er ändert sein Verhalten eines Tages.
     
  6. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallöchen


    Du hast Dir selbst in Deinem vorletzten Posting Deine Antwort gegeben . Es handelt sich um Revierverhalten . Toll... das Du es richtig verstehst . ;)

    Er handelt instinktiv richtig . Er möchte sein Weibchen vor Dir verteidigen .

    Bitte füttere ihn in dieser Phase nicht per Hand , auch wenn es schwerfällt .

    Auch Reviervehalten/Dominanz . Du hast einen Hahn mit starken Genen . Kannst Du Kinder und Sittiche beim Freiflug räumlich trennen .

    Habt ihr nen Kletterbaum ? Von WO greift er Euch an Käfig, Kletterbaum usw? Wenn ich noch was genaueres weiß , kann ich es Dir höchtwahrscheinlich erklären . ;)
     
  7. Vogeline

    Vogeline Banned

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Hamburg
    Konditionieren

    Hallo,
    also ich finde, das ist auch eine Frage der Erziehung. :zwinker:

    Auch, wenn er Revierverhalten zeigt und damit genetisch richtiges Verhalten, ist er ein Haustier. Das heißt, man kann ihn konditionieren.:+klugsche

    Konditionieren heißt, ich zeige ein immer ähnliches Verhalten, bei seinem Verhalten. Wenn er sich wie gewünscht verhält, dann lobe ich ihn.:trost:
    Wenn er etwas tut, was er nicht tun soll, dann zeige ich ihm die Grenzen
    oder versuche es. :?

    Bei meinem Hahn ist es so, dass ich, wenn er etwas tut, was ich nicht will, dass ich dann laut und bestimmt: Nein sage. Der kennt den Tonfall ganz genau.
    Immer gleich und ganz konsequent. Damit habe ich ihm schon manches abgewöhnt.:prima:

    Ein Zeichen, was er auch versteht, aber dann ist es schon richtig ernst, ist ein gehobener Arm. Den sieht er gut und er weiß, der kommt nicht oft.
    Aber WEnn er da ist, dann Obacht.
    Das Ganze auch im Positiven.

    Schließlich wissen Tiere, dass wir stärkere Wesen sind. Und sie lernen aus der Konsequenz. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

    Wie gesagt: Immer gelingt das nicht. Aber erziehen muss man, finde ich.

    Viel Erfolg und Geduld in kleinen Schritten wünscht
    vogeline
     
  8. #7 Glitzerchen, 12. März 2007
    Glitzerchen

    Glitzerchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für Eure Hilfe!!

    Also Freddy greift uns an, sobald wir unten im Wohnbereich sind, wo auch der große Käfig steht. Er greift von überall her an. Also vom Käfig aus, oder er kommt auf den Tisch und guckt erst, und springt dann ganz plötzlich los.
    Ich kann sie nur raus lassen, wenn die Kinder nicht im Haus sind, denn diese haben mittlerweile schon große Angst vor ihm. Er zwickt ja nicht nur ein wenig, sondern beißt die Kinder und auch mich teilweise blutig.
    Wir wehren uns natürlich, denn das tut ja auch weh. Vor allem den Kindern. Er beisst bevorzugt ins Gesicht!!!!
    Ich reagiere sofort, wenn er eines der Kinder beißen will. Und da sage ich nicht nur einfach NEIN, sondern haue nach ihm. Ansonsten lässt er nämlich nicht von seinem "Opfer" ab.
    Ich bin schon am überlegen, ob man ihn nicht in einem anderen Zimmer unterbringt. Aber wo??? In die Kinderzimmer auf keinen Fall. Im Schlafzimmer ist es auch ungünstig, da mein Mann oft Nachtschicht hat, und am Tag schlafen muss.
    Da bliebe nur die Küche. Platzmäßig ein Problem. Die ist nämlich nur klein.
    Im Wohnbereich hat er und seine Liebste Platz ohne Ende. Gut 50 qm. Er fliegt auch manchmal nach oben in die Zimmer. Bisher war das ja auch ok.
    Aber seit sie da ist....

    Ich soll ihn nicht mehr aus der Hand füttern? Warum?

    Wie ist das eigentlich, wenn ich nur sie fliegen lasse? Auch nicht gut, oder? Ich meine nur vorübergehend. Aber dann wird er sicher noch böser, oder gar eifersüchtig auf sie.
    Ich bin wirklich ratlos. Es war so schön mit ihm. Und ich dachte ich tue ihm ein Gefallen mit dem Weibchen. Die beiden verstehen sich auch.
    Er singt nur seine Melodien nicht mehr. Aber damit kann ich leben. Ich wollte ja das er einen Partner hat.

    Und eine Frage habe ich noch.
    Unsere Wellis quatschen viel, und putzen sich, füttern sich etc. Das machen die Rosellas gar nicht. Sie haben immer einen gewissen Abstand zueinander.
    Sie halten immer einen Abstand von ca 20 cm ein, und gehen ihren eigenen Weg.
    Das ist aber ok, oder? Zeigen sie sich ihre Liebe nicht so?
    Oder mögen sie sich vielleicht doch nicht?

    Vielen Dank nochmals!!!
     
  9. #8 tweety1212, 12. März 2007
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo

    also was dein Freddy macht macht mein Freddie auch :D
    Jetzt kommt zusätzlich noch hinzu das sie langsam in Brutstimmung kommen, auch deiner ist jetzt soweit.
    Mein Freddie war auch mal zahm, mittlerweile kann man sich, während der Brutzeit nicht mehr in die Voliere trauen. Unsere leben jetzt seit ca. 4 Jahren in einer Außenvoliere, und fühlen sich dort pudelwohl.
    Das ist leider ein völlig normales verhalten, wie die anderen ja schon geschrieben haben.
    Das die beiden sich nicht putzen ist normal. Rosellas machen sowas nicht. :nene: Meine jedenfalls nicht.
     
  10. Vogeline

    Vogeline Banned

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Hamburg
    Nicht schön

    Hallo,
    was Du schreibst ist nicht schön. Mir ist bei meinem Hahn auch schon mal aufgefallen, dass wenn ich mit ihm aggressiv werde, er noch aggressiver wird.
    Wenn ich aber bestimmt Nein sage, auf der anderen Seite auch belohne für erwünschtes Verhalten, ist er anständiger und fügt sich.
    Leider kann ich nicht mehr sagen, da es sich um mein erstes Pärchen handelt.

    Achja: doch vielleicht noch etwas. Der Hahn bei Euch scheint ja durch sein Verhalten sein Revier zu verteidigen.
    ES muss ihm klar gemacht werden, dass es nur bedingt seines ist. Ich "bestrafe" meinen bei unerwünschtem Dominanz-Verhalten auch durch Besprühen mit der Wasserflasche. Das heißt: Versuche doch mal, sobald er angreift und ins GEsicht beißen will, sofort mit einem Instrument (die Sprühflasche eignet sich nur dann, wenn er sonst einen Ort hat zum Baden) ihm entgegen zu halten, dass das nicht sein Revier ist.


    Meine schnäbeln übrigens auch- gerade jetzt. Aber mit dem Poppen klappt es nicht......

    Es wäre hilfreich, wenn sich hier mal die Rosellazüchter zu Wort melden würden.
    Die können mehr über allgemeines Verhalten sagen, denke ich.

    Viel Geduld und den richtigen Tipp wünscht

    Vogeline
     
  11. #10 Glitzerchen, 14. März 2007
    Glitzerchen

    Glitzerchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Also es beruhigt mich schon mal, dass es wohl ein normales Verhalten ist.
    Mit der Sprühflasche, das ist eine gute Idee. Das werde ich wohl mal versuchen.
    Ich denke auch, dass er aggressiver wird, wenn wir auf seine Attacken aggressiv reagieren. Aber das macht man aus Reflex. Das tut nämlich irre weh! Gerade den Kindern. Im Moment lasse ich sie nicht fliegen.

    Was sehr komisch ist... meinen Mann beißt er nicht! Das fiel mir noch auf.
    Er beißt mich und die Kids. Und ich habe sogar das Gefühl dass er es aus Eifersucht tut. Er war sehr auf mich bezogen, bevor das Weibchen einzog. Und ich habe natürlich sehr engen Kontakt zu meinen Kindern. Ich glaube das passt ihm nicht?!
    Aber nun hat er sein Mädchen, und ich habe gedacht es wird alles besser....Leider nicht, es ist ja sogar viel schlimmer geworden.

    Na ja. Ich werde es auf jeden Fall mal mit der Sprühflasche versuchen. Aber so wie ich Freddy kenne, wird ihn das nicht sehr davon abhalten. Aber einen Versuch ist es wert!

    Vielen Dank nochmal!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Vogeline

    Vogeline Banned

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Hamburg
    Eifersucht

    Ja, das hört sich mächtig nach Eifersucht an.
    :idee:

    Wenn üerhaupt, dann kann man nur dagegen anerziehen. Er muss die dauerhafte Erfahrung machen, dass ein bestimmtes Verhalten bei Dir ein für ihn unangenehmes Verhalten die Folge haben wird. (Sprühflasche und bestimmt schimpfen). :+schimpf

    Nur so kann man das in den Griff kriegen. Ich gebe allerdings zu, dass es sehr schwer ist, eingefahrene Verhaltensmuster zu korrigieren.
    Es ist, als legte sich bei denen ein Hebel im Kopf um.


    Trotzdem: Da es dir um den Vogel geht- und um ein friedliches Zusammenleben aller- muss das Tyrannische bekämpft werden.

    Wenn ich Dir noch was zu der Sprühflasche sagen darf:
    Achte darauf, dass das Wassser (da Du ja konsequent damit "kämpfen" willst) täglich erneuert wird.
    Vor allem im Sommer kann es sonst zu Bakterienbildung kommen, was wiederum eine Virenerkrankung bedeuten könnte.

    Jedenfalls hatten meine sowas schon mal.....
    :+klugsche

    Am besten bringst Du das mit der Flasche auch den kids bei (falls sie schon so groß sind und er auf diese Maßnahme reagieren sollte).
    Dann weiß er, dass das ein generelles Mittel ist, vor dem er sich fürchten sollte.

    Also, falls es was bringt, lass hören. Man freut sich ja, wenn es voran geht.

    Viele Grüße
    Vogeline
     
  14. #12 Glitzerchen, 16. März 2007
    Glitzerchen

    Glitzerchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für die Tipps! Ich werde es auf jeden Fall so versuchen!
    Ich melde mich, wenn sich was getan hat!
     
Thema:

Aggressiv gegen uns Menschen

Die Seite wird geladen...

Aggressiv gegen uns Menschen - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  3. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  4. Kanarienhahn für älteren Menschen

    Kanarienhahn für älteren Menschen: ich habe Kontakt zu einer alten Dame, die nach Hüftbruch und monatelangen Aufenthalten Spital/Reha durchgesetzt hat, dass sie wieder nach Hause...
  5. Was Kann der Mensch tun damit die Henne Brütet

    Was Kann der Mensch tun damit die Henne Brütet: Hallo, Ich möchte das meine Hennen Brüten aber sie brüten nicht das wer sehr nett für antworten Vielen dank liebe Grüße Hühber Glück