Aggressiver Blaustirnhahn/Bachblüten

Diskutiere Aggressiver Blaustirnhahn/Bachblüten im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Rico (24 Jahre alt, Blaustirnamazonenhahn eines Bekannten) hat der Bruttrieb anscheinend voll gepackt. Das äußert sich darin, dass er seinen...

  1. vonni

    vonni Guest

    Rico (24 Jahre alt, Blaustirnamazonenhahn eines Bekannten) hat der Bruttrieb anscheinend voll gepackt. Das äußert sich darin, dass er seinen Besitzer in jeder Situation angreift - egal, ob er füttert, Wasser gibt, beim Freiflug, ob er ruhig auf der Couch sitzt oder arbeitet - IMMER. Ja, es fließt ordentlich Blut und das seit ca. 6 Wochen. Er greift auch jeden anderen Menschen an, seine gefiederte Partnerin nicht. Es ist kein Angstbeißen sondern pure Aggression inkl. Flugattacken. Welches Körperteil er zum Reinbeißen erwischt ist im herzlich egal. Kopf, Hände, Arme, Hals - er stellt sein "Opfer" richtig, das heißt, er beisst nicht nur kurz sondern hält fest bis man in abschüttelt.

    Das Amazonenpaar lebt in einer Voliere (2m x 2m x 1m) mit ganztägigem Freiflug, könnten in der ganzen Wohnung toben, beschränken sich selbst aber meist auf das ca. 25 qm große Wohnzimmer.

    In der Umgebung ist nichts verändert worden auch nicht in der Voliere, keine Futterumstellung. Es gibt kein Keim- oder Quellfutter, kaum Sonnenblumenkerne, keine Knabberstangen, keine Hirse, Obst (bevorzugt Apfel, Birne, manchmal Banane), Grünzeug (Vogelmiere ).

    Kann man hier mit Bachblüten helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kassiopeia, 21. Juli 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Also meine beiden sind zwar erst 1 jahr alt, aber wenn sie ihren rappel bekomme und meinen nervig zu werden, dann hab eich auch schon mal nach bachblüten gegriffen. gerade wenn ich merke, dass eine rihig ist und der andere total aufdreht und das die andere stört. natürlich sollte es nicht zum normalen werden. aber ich hab das schon ab und an mal mit erfolg gemacht. und gerade in der balz ist das nicht schlecht.
     
  4. vonni

    vonni Guest

    Du hast ja noch so Jungspunde...klasse. :)

    Ich möchte auch nichts falsch machen und "einfach so" eine Mischung pauschal gegen Aggression bestellen. Prima wäre daher, wenn mir jemand der Ahnung, eine konkrete Blütenmischung sagen könnte, die auf Rico passen kann.
     
  5. #4 Kassiopeia, 22. Juli 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Also ich hab zwar wirklich noch zwei jungspunde, aber iwenn mein Hahn in Wallung gerät, dann ist hier schon mal etws los. Er beißt, fliegt wie ein irrer durch die Bude und meint, er ist der King.
    Aber weißt Du was, ich werde eine Kopie deines Beitrages ind das Krankheitsforum stellen, Er ist zwar nicht krank, aber vielleicht kennst sich hier jemand etwas besser mit den Bachblüten aus.
     
  6. vonni

    vonni Guest

    Dangöö! :)
     
  7. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Vonni,
    schreib doch mal Thomas B. an.
    Der ist unheimlich nett, erkundigt sich genau und gibt Dir dann die richtige Mischung durch. Ich habe mich auch schon an ihn gewandt und er reagiert sehr schnell, nett und hilfreich.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  8. vonni

    vonni Guest

    Du hast recht, ich durfte mich auch schon mehr als einmal durchs Mitlesen von seinen Qualitäten überzeugen. Mal schauen, ob er heute noch online kommt. :)

    @kassiopeia: Du kannst den Thread hier doch eigentlich an den im Krankheitsforum anbinden, oder? Durch das Kopieren taucht er nun zweimal auf - soll ja bestimmt nicht so sein, gelle?
     
  9. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    bachblüten sind ja ne schöne sache, aber wie lange soll er denn seinen vogel damit zudröhnen?
    ich erlebe das spielchen mit meinen beiden blaustirnpaaren jetzt seit 5 monaten!

    zunächst mal würde ich den generellen freiflug in der wohnung abstellen. so betrachtet der hahn die ganze wohnung als sein revier. freiflug ist gut, aber ich würde den derzeit stark einschränken, bis der hahn kapiert hat, daß nur die voli sein revier ist.

    als veteranin diverser bißattacken kann ich mir lebhaft vorstellen, was dein bekannter derzeit durchmacht. und das ist nicht auf die leichte schulter zu nehmen! dabei kann es zu durchaus ernsten verletzungen kommen (der "friedlichere" meiner beiden hähne hat mir vor ein paar monaten fast die nasenspitze abgebissen und auch heute bekomme ich beim freiflug fast täglich nen biss ab)

    ich bin so weit, daß ich fast angst vor dem hahn habe. und das ist nur der, den ich noch rauslasse. der andere ist so aggressiv, daß ich ihn schon monatelang nicht mehr rauslasse und beim boden reinigen habe ich immer nen handfeger in der hand um seine angriffe abwehren zu können. ich muß dazu sagen, daß ich zum reinigen nicht in die voli rein muß. zum äste tauschen etc schiebe ich generell die trennwand rein.

    ich bin derzeit auch relativ verzweifelt, besonders, da diese aggressivität jetzt schon seit 5 monaten geht.

    was dein bekannter unter allen umständen machen sollte, ist dem hahn klar zu machen, daß er nicht der chef im ring ist. nach dem nasenbiss bin ich hinter clyde mit dem kescher in der hand hinterher und habe ihn gescheucht was das zeug hielt. ich habe ihn erst vom haken gelassen, als er sich in eine ausweglose situation manövriert hatte. und zwar sofort, bevor ich meine blutende nase versorgt habe (muß ein bild für die götter gewesen sein: ich mit kescher in der einen hand, der anderen hand unter der bluttriefenden nase, die tränen liefen nur so weils so weh tat und der vogel in wilder flucht :D ) das hört sich brutal an, ist aber der einzige weg, die aggression zumindest vorübergehend einzudämmen. die darauf folgenden tage hatte ich den liebsten vogel auf der welt ...bis er wieder oberwasser bekam.

    ich habe jetzt den tip bekommen, das tageslicht für die vögel zu verkürzen. ich mache jetzt also für die vögel den tag schritt für schritt kürzer. über erfolge kann ich da noch nix berichten, da die maßnahme noch läuft.

    also:
    schritt 1:
    territorium verkleinern auf die voliere

    Schritt 2:
    den vogel durch straffliegen in seine schranken verweisen (das straffliegen sollte nicht zu lange gehen und muß unbedingt sofort nach dem fehlverhalten passieren, sonst stellt der vogel keinen bezug zu seiner tat her und dann ist es für den vogel ne willkürliche tat)

    schritt 3:
    alles was vitamin e haltig sein könnte: weg damit!!! kein hanf, kein keimfutter, keine zusätzlichen vitamingaben, nix! vitamin e ist triebsteigernd. ich habe es meinen vögeln mal einmal wieder gegeben und prompt waren die hähne heftiger drauf denn je. ich habs rausgenommen und nach einigen stunden waren sie wieder normal aggressiv. auf obst und gemüse sollte natürlich nicht verzichtet werden, aber bitte kein vitamin e!

    schritt 4:
    das licht in dem vogelraum auf ca 12 stunden verkürzen, d.h. rolläden runter, und maximal ein ganz kleines licht anlassen.

    übrigens, diese angriffe sind bei brutlustigen blaustirnhähnen eigentlich ganz normal, das sind ganz einfach die hormone. ...aber das zu wissen macht den umgang damit auch nicht leichter :~ :k
     
  10. vonni

    vonni Guest

    Hallo kuni,

    vielen Dank für Deine lange Antwort.

    Fütterung & Lichtdauer sind schon entsprechend angepasst.

    "Strafsitzen" in der Voliere/Revier verkleinern wurde schon versucht. Dann wird Rico noch aggressiver und auch sein Weibchen darf sich dann nur noch sehr begrenzt in der Voli bewegen. Füttern kannst Du dann überhaupt nicht mehr, weil er dann sofort durchs Gitter packt. Fliegt er frei, ist er umgänglicher (wenn man da noch von umgänglich sprechen kann) .

    Wie ich sagte, können die Beiden zwar die ganze Wohnung nutzen, halten sich selber aber generell nur im Wohnzimmer auf - in anderen Räumen wird Marcus auch nicht attackiert oder verfolgt.

    Marcus ist Handwerker und bei ihm liegt öfter Werkzeug rum. Vor einiger Zeit hat er einen Zollstock aufgehoben, da ist der Hahn sofort abgezischt - vielleicht früher schlechte Erfahrung gemacht? Keine Ahnung. Komme ich jetzt drauf, weil Du schreibst, Du bist mit Handfeger unterwegs. Mit dem Zollstock kann Marcus sich theorethisch den Vogel auf Distanz halten ABER er will auch nicht die Angst des Tieres zu seinem Vorteil nutzen. Oder diese verstärken.

    Bachblüten und zudröhnen steht für mich nicht im Zusammenhang. Inwiefern man hier von zudröhnen sprechen kann, darf, muss, sollte aber jemand beurteilen, der sich damit auskennt. Ich sehe die BB als Hilfe für den Vogel und für den Besitzer, nicht als Zudröhner .... ?! Vielleicht vertu ich mich da? Ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

    Generell steh ich auf dem Standpunkt, dass ich eher mit Naturheilmitteln etc.pp. unterstütze als das Tier wegen seiner natürlichen Verhaltensweisen dauerhaft über Monate einzusperren. Was bei Rico ohnehin nach hinten losgehen würde.... :~
     
  11. #10 Kuni, 31. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Juli 2005
    Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    zudröhnen ist als begriff vielleicht etwas hochgegriffen, aber ich glaube nicht, daß das über monate die lösung ist. ich glaube durchaus an bachblüten, habe sie auch schon selber genommen und auch meinen vögeln gegeben.

    ich selbst habe in einer depressiven phase die rescue-tropfen genommen, die ich meinen amas auch in der zeit gegeben habe, als zu meinen ama-herren die damen eingezogen sind. vom verhalten meiner ama-herren nach zu urteilen war der effekt gleich null. als ich sie genommen habe, hatte ich den eindruck daß sie zuerst gut geholfen haben, ich aber schon innerhalb kurzer zeit immer mehr brauchte um in der spur zu bleiben. bald haben sie überhaupt nicht mehr geholfen und ich stieg auf kava kava um (aber das nur so am rande).

    meine bedenken dabei sind halt, daß die BB's möglicherweise nicht über die ganze zeit, wenn überhaupt, helfen. andererseits, schlimmer wirds dadurch kaum werden, es käme auf den versuch an. bei erfolg bitte ich um info, zusammen mit der genauen zusammensetzung der BB's ;)

    und zum handfeger: ich habe das vielleicht nicht klar ausgedrückt, aber ich halte den feger nur in der hand als abstandhalter, absolut defensiv, ich gehe nicht damit hinter dem vogel her. das allerdings tue ich beim straffliegen mit dem kescher. clyde hat vor dem kescher großen respekt, obwohl er noch nie einen kescher von innen gesehen hat. bonnie hat etwas respekt vor dem kescher aber nicht nennenswert. ihn habe ich schon gekeschert und es stört ihn nicht die bohne.

    du schreibst, dein bekannter will die angst seiner ama nicht zu seinem vorteil nutzen. um einer aggressiven amazone wirklich angst einzujagen gehört im allgemeinen schon etwas mehr. wenn sie respekt vor einem gegenstand hat finde ich das ehrlich gesagt eher positiv. wenn ich mir den vogel in einer aggressiven situation mit einem kleinen gegenstand davon abhalten kann mich zu beißen, kann ich da nichts falsches drin sehen. ich sage ja nicht, daß der vogel damit geschlagen werden soll. wenn dein bekannter sich lieber beißen läßt als zu kleinen hilfen zu greifen... irgendwann wird er versuchen den vogel wegzuschlagen wenn er sich in ihn verbissen hat, das ist ein ganz natürlicher schutzmechanismus. und mir ist lieber, der vogel hat respekt vor einem handfeger oder einem zollstock oder was auch immer, als daß der vogel geschlagen wird und/oder angst vor meiner hand bekommt.

    handfeger/zollstock etc, kann ich nämlich ganz einfach weglassen, die hand nicht.

    ein ganz wichtiger punkt scheint mir aber auch das straffliegen zu sein. dieses scheuchen ist dem verhalten der vögel in der natur nachempfunden. wenn da einer zu weit geht, aber noch nicht so weit daß richtig gekämpft wird, wird er von dem ranghöheren tier auch gezwungen seinen sitzplatz den er sich ausgesucht hat zu verlassen und ein wenig gejagt. damit wird dem rangiedrigeren klar gemacht wer der boss ist und daß er sich unter zu ordnen hat. und genau das ist der zweck der übung auch beim straffliegen bei uns. der vogel muß daran erinnert werden, daß der mensch der chef ist, nicht der amahahn, denn sonst wirds immer schlimmer werden. er wird immer mehr auf sein revier pochen und allen, die nicht zu seinem paar gehören, immer weniger taten innerhalb seines revieres gestatten.

    und noch eben zu deiner bemerkung mit dem über monate einsperren: die vögel haben eine 2x2x1m voli. ich sperre sie nicht so sehr wegen meiner sicherheit ein, sondern weil sich die beiden hähne sonst ständig wie irre kloppen. clyde hat schon ein nasenloch von einem solchen kampf kaputt gekriegt und das war nur durchs gitter. das blut lief nur so und sie hörten trotzdem nicht auf. ich habe das gefühl du hast keine ahnung von welchem ausmaß der aggression ich spreche, das ist echt heftig! soll ich warten, bis einer dem anderen den schnabel abgerissen hat? sobald endlich mal die schon lange versprochene trennwand für die große voli fertig wird, ziehen beide amapaare in eine voli um von jeweils 2x2x2,50 um. ich hoffe, daß der umzug sie ja vielleicht beruhigen wird.

    bei mir ist halt das verstärkende problem, daß ich 2 brutaggressive hähne habe, nicht nur einen. und besonders bonnie sieht in clyde halt einen rivalen.
     
  12. vonni

    vonni Guest

    Natürlich sollst Du nicht warten, bis der eine dem anderen den Schnabel abreißt. Meinen eigenen Narben durch Rico nach zu urteilen, habe ich leider sehr wohl Ahnung von welchem Ausmaß der Aggression Du sprichst. Das aber nur am Rande.

    Dass Du zwei rivalisierende Hähne hast, bedeutet für mich nicht automatisch, dass der eine noch Freiflug bekommt, der andere seit Monaten nicht mehr - das könnte man abwechseln, wenn es um die Kämpfe der Beiden untereinander geht. Aus Deiner ersten Antwort war für mich eindeutig rauszulesen, dass der Hahn wegen Dir keinen Freiflug mehr bekommt. Und 2m*2m*1m finde ich nicht viel um sich nur darin aufzuhalten - die gleiche Volierengröße haben die Amazonen bei Marcus auch. Das ist wohl Mindestmaß aber eigentlich immer noch ein Witz für einen solchen Vogel. Aber das ist nur meine Meinung und nicht böse gemeint.

    Ich werde ihm Deine Tipps und Anregungen auf jeden Fall mal weitergeben.

    Und sollte BB eine Lösung bringen, informiere ich Dich ;)
     
  13. SarahM.

    SarahM. Guest

    Hallo Vonni,

    wollte nun nicht alles nochmal lesen da ich im Büro bin :D aber ich möchte dir kurz meine Erfahrungen erzählen..
    Mein Lucky legte sein Verhalten von heute auf morgen um und griff mich ständig an..
    Aus meiner Verzeiflung habe ich sogar Scheuchen oder Hausarrest für 10 minuten in der Voliere gemacht.. Ich kann dir nur raten lass es!!! Aus meiner eigenen Erfahrungen.. Ich weiß nicht wie die Changse bei euch aussieht aber ich habe mit Clickern einige Fortschritte gemacht da die Lucky hat mich im Flug angegriffen oder wenn ich saß wenn ich Futter umsetzten wollte immer!!
    ICh habe einfach gemerkt das scheuchen oder ähnliches ihn noch agressiver machte.. Durch das Clickern hat er sich total verändert, wenn er heute noch mal durchstarte ignoriere ich ihn einfach das macht ihn dann so fuxig das er mir förmlich hinter her rennt .. verstehst du???

    Dann clickern wir kurz und ich bestärke damit sein positives Verhalten und er hat wieder Aufmerksamkeit...

    Hoffe ich war nun nicht zu wirr beim schreiben
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Kuni

    Kuni Guest

    hallo vonni!

    anfangs habe ich ja auch wechselseitig freiflug gemacht, täglich erst die einen raus, dann die anderen. es ist nur möglich, wenn ich die voliere der anderen beiden vollständig zuhänge, damit bonnie clyde überhaupt nicht zu sehen bekommt. dann aber drehen clyde und claudia in der kleineren voli durch. solange bonnie clyde sehen kann, greift er nur und ununterbrochen an. um ihn mit ins wohnzimmer zu nehmen wo kein sichtkontakt ist und der kletterbaum steht, müssen paula und bonnie aber an der anderen voli vorbei. seit bonnie nicht mehr rauskommt, ist wenigstens sein nervöses kratzen etwas besser geworden. er hat sich inzwischen eine ca 2€-große stelle komplett kahl gekratzt. insgesamt ist er seitdem etwas ruhiger geworden.

    daß diese situation alles andere als ideal ist, ist mir klar, deshalb ist die trennwand für die große voli ja auch schon sehr lange bestellt, der typ kommt nur einfach nicht rüber mit dem ding. zuerst wußten wir auch nicht so genau wie wir es machen sollten. dann haben beide paare wenigstens 2x2x2,50m.

    ob ich beide paare dauerhaft behalten kann weiß ich noch nicht, aber ich möchte halt erst abwarten, wie die situation ist, wenn die hähne nicht mehr triebig sind, bevor ich was endgültiges entscheide. sollte es so bleiben wie es ist, ist dieser dauerstress den vögeln nicht zuzumuten.

    vom stundenlangen dauergeschrei will ich jetzt mal gar nicht reden.

    ich habe jetzt die leise hoffnung, daß es vielleicht am we was wird, daß die vögel umziehen können.

    ich quäle nicht einfach wahllos aus eigennützigen gründen meine tiere, ich habe derzeit einfach keine alternative. im idealfall würde ich bonnie und paula in ein anderes zimmer umziehen lassen, aber das geht auch nicht. ich habe schon so viel hin und her überlegt... sicher habe ich die situation anfangs nicht in dieser ausführlichkeit beschrieben, da habe ich auch mehr den menschen in den vordergrund gestellt, ganz einfach, weil das thema die angriffe auf den menschen waren. ich habe mir auch durchaus rat bei sehr erfahrenen amazonenhaltern geholt, die mir übrigens überwiegend den rat gaben, 1 paar abzugeben, aber das ist in meinen augen der allerletzte ausweg.

    ehrlich gesagt glaube ich nicht, daß ich mit dem wissen von heute die hennen noch mal nehmen würde, obwohl die beiden sehr viel lieber sind, als die hähne je waren. mit den erfahrungen von heute denke ich, daß es nicht sinnvoll ist, eine zumindest halbwegs funktionierende konstellation zu ändern.
     
  16. vonni

    vonni Guest

    DAS hat auch niemand behauptet.

    Hallo Sarah!

    ...ich bin wirr genug um Dich zu verstehen ;) :p - danke für den Tipp, ich gebe ihm das mal so weiter.
     
Thema: Aggressiver Blaustirnhahn/Bachblüten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bachblüten bei aggressiver blaustirnamazone

    ,
  2. bachblüten für hahn

    ,
  3. bachblütentropfen für aggressive Vögel

Die Seite wird geladen...

Aggressiver Blaustirnhahn/Bachblüten - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  3. Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?

    Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?: Hallo meine Familie besitzt 3 Hühner und eine Pekingente. Die 4 kommen super miteinander aus(Ente folgt ihnen überall oder wenn es Schlafenszeit...
  4. Aggressive Henne 'geerbt'

    Aggressive Henne 'geerbt': Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und bin verzweifelt auf der Suche nach Unterstützung, da wir total überfordert sind... Letztes Jahr im...
  5. Bachblüten erster Erfolg

    Bachblüten erster Erfolg: Hallo zusammen, nachdem ich bisher wenig erfolgreiche Behandlungen mit Bachblüten hier im Forum gefunden habe, möchte ich euch doch meine...