Aggressiver Kakaduhahn

Diskutiere Aggressiver Kakaduhahn im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle! Ich hab im Moment ein wirklich ernsthaftes Problem. Ich habe wie vielleicht schon einige wissen seit 1 Woche zwei Rosakakadus....

  1. Angi82

    Angi82 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Ich hab im Moment ein wirklich ernsthaftes Problem. Ich habe wie vielleicht schon einige wissen seit 1 Woche zwei Rosakakadus. Mein Mann und ich waren in dieser Woche beide zu Hause und der Kakaduhahn Rico hängt sehr an meinen Mann wie wir festgestellt haben. Er ist aber heute wieder arbeiten nach seinem Urlaub und der Kakaduhahn ist scheinbar sehr wütend darüber.
    Eben hat Rico seine Wut an einem Karton ausgelassen.

    Das Schlimme ist aber das er aggressiv gegenüber seinem Weibchen wird. Rico hat sie gerade durch die Wohnung gescheucht und ich bin dann dazwischengegangen sonst hätte er sie gebissen. Er ließ sich von mir ein bißchen beruhigen, aber er ist trotzdem auch wütend auf mich und hat mich angefaucht.


    Ich hoffe,dass hat damit zu tun,dass er sich noch eingewöhnen muss und er Angst hat, dass mein Mann nicht wiederkommt(vielleicht hat er sowas erlebt,er ist ja schon 11 Jahre).

    Freue mich sehr über jeden Ratschlag und jede Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Angi,

    schön dass Du da bist, wir haben uns ja neulich im Chat kurz "kennengelernt". :)

    Tja, die Aggressionen von Kakaduhähnen, darüber gibt es viele (wahre) Geschichten und viele von uns können da (leider) auch ein Lied davon singen. Ich kenne mich nun ehrlich gesagt mit Rosakakadus nicht so aus, denke aber dass es relativ gleich ist um welche Kakaduart es sich handelt.

    Ich habe die Erfahrung gemacht dass man möglichst schauen muss dass sie genügend zu tun haben, die Zerstörung eines Kartons wie bei Dir ist da eine gute Möglichkeit, gib sie ihm, "schmeiss" ihn regelrecht zu mit Kartons und/oder anderen Dingen welche er zerstören kann und darf.

    Bömmel z.B. kämpft ab und zu mit Kuscheltieren, um seine "überschüssigen Kräfte" abzubauen. Seine Geschichte kannst Du HIER lesen (empfehlenswert!).

    Zur Sicherheit Deiner Henne würde ich auf jeden Fall die Tiere bei Deiner/Eurer Abwesenheit trennen. Weiterhin kannst Du versuchen mit möglichst magerem Futter (keine SBK, keine Nüsse, kein Keim-/Quellfutter) seine Energie herunter zu fahren und die ohnehin "normale Brutlust" in dieser Jahreszeit zu dämpfen.

    Ein Stück müssen wir damit leben, wir müssen versuchen so gut wie möglich damit umzugehen. Wir haben die Aufgabe und Verantwortung übernommen. Kakadus (Papageien) sind nunmal keine "Kuscheltiere" (wie so oft geglaubt wird), sondern es bleiben WILDTIERE. :)
     
  4. Gan-dalf

    Gan-dalf Guest

    Mehr Informationen.

    Hallo liebe Angi82. :0-

    Wir haben selber seit über 23 Jahren Kakas. Das ihr Verhalten undvorhersehbar plötzlich agressive Züge an sich nehmen kann ist ja bekannt 8o - und uns auch schon oft in der Vergangenheit passiert. :trost:

    Nur glaube ich im Moment nicht, dass es nur mit der Abwesenheit deines Mannes damit zu tun hat, das Rico anscheinend durchdreht. Wie bei so vielen anderen ähnlichen Situationen läßt sich aus deinen wenigen Sätzen oder Schilderungen keine sachliche oder konkrete "Ferndiagnose" stellen. :+keinplan Dazu ist das Verhalten der Kakas zu komplex. Könntest du uns mehr Informationen zum Erhalt der Tiere, zum Verhalten in der letzen Woche oder einfach mehr Hintergrundinformationen geben. Vielleicht sehen darin ja auch andere Halter und Kenner Parallelen, die das Verhalten erklären könnten. Ich für meine Person habe im Augenblick zu wenig Informationen um die mir Rat und Tat zur Seite zu stehen. :trost: :0-
     
  5. #4 Uninvited, 3. Januar 2005
    Uninvited

    Uninvited Guest

    Hi zusammen,

    wie Gan-dalf hier schon geschrieben hat, sind Ferndiagnosen immer so ne Sache, wenn man keine Details weiss.
    Die Rosakakadus zählen ja "normalerweise" zu den eher "harmloseren" und nicht so sehr agressiven Kakaduarten. Vor 2 Wochen dann erreichte mich die traurige Nachricht von einem Freund, dass es bei ihm in der Rosakakaduvoliere (3 Paare), zu einer "Massenhinrichtung" gekommen ist.
    Ein Hahn von den Dreien ist komplett ausgerastet und hat alle 3 Hennen todgebissen.....einfach schrecklich.
    Diese 3 Paare waren seit nunmehr 9 Jahren zusammen, im Umfeld etc. wurde absolut nichts verändert.......warum das ganze so plötzlich kam frage ich mich noch immer, aber ich denke darauf weiss wohl niemand eine genaue Antwort.

    Noch ein paar Fragen, Angi:
    -sind die Beiden schon länger verpaart?
    -sind beide flugfähig?
    -wie sieht das Umfeld aus ? (Käfig, Voliere, Freiflug etc.)



    Grüßle, Marc
     
  6. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    @marc das ist ja schrecklich.

    @anja - wollte gleiches fragen wie Marc

    wo die zwei herkommen usw.
     
  7. Angi82

    Angi82 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Ratschläge!

    Also dann erst mal näheres zu ihrer Vorgeschichte.
    Die beiden waren bei einem älteren Ehepaar, sie sagten das die beiden die ganzen Jahre in einer Voliere im Garten lebten. Sie haben sie wohl dann ins Haus, in den Keller geholt. Die Voliere dort war ca. 2,00 m x 3,00 m und raumhoch aber halt im Keller und nicht viel zum Spielen. Sie hörten auch dort nicht viele Geräusche, das ich daraus zu schließen, daß sie an den ersten Tagen vor jedem Geräusch erschreckten. Jetzt sind sie bei uns im Arbeitszimmer ca. 4x4 m, wir sitzten dann mit ihnen so wie wir Zeit haben, also wie euch meine Frau geschrieben hat meißtens schon mehrere Stunden zusammen. Leider müssen sie im Moment noch in einem Käfig von 1,00 x 1,00 x 0,80 übernachten bis wir eine richtige voliere für sie haben. Die Leute haben auch gesagt, die beiden wären nicht so zutraulich. Bei uns sind sie dann nach einem Tag zu meiner Frau gekommen sind. Seit heute ist Rico aber wie beschrieben sehr aggressiv. Gerade hat er meine Frau wieder mehrmals angeflogen einmal hat er ins Ohr gebissen und jetzt unter der Lippe. Ach ja sie sollen schon immer ein Pärchen gewesen sein also seit 11 Jahren. Ich vermute,daß es für ihn auch eventuell etwas viel gewesen ist in den letzten Tagen, im Moment haben wir ihn im Käfig, dort beruhigt er sich anscheinend. Er beachtet allerdings auch sein Weibchen nicht mehr, außer er ist aggressiv zu ihr und jagt sie.
     
  8. #7 roterfuchs, 3. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Grossen Ratschlag über seine Agressivität kann ich Dir hier nicht bieten.
    Aber schon sprechen, es wird sicher eine Handaufzucht sein.
    Sein Weibchen hätte er auch nicht nur gebissen, wenn Du nicht datzwischen wärst.
    Hast nämlich Glück, dass er sie nicht zerstückelt und gekillt hat, wie man das bei Kakadu´s so ,,schön" nennt.

    Ja, an Bömmel kannst Du Dir ein Gutes Beispiel nehmen.
    Rupft der Hahn auch schon?

    Überlegts doch einmal im Klarem, ob ihr das Weibchen nicht lieber weiter abgeben möchtets bevor es von selbst sich auf dem Weg zur Himmelspforte macht, Dank dem Hahn! Denn, der Käfig, der ist definitiv zu klein, auch wenn es nur für eine ganz Kurze Zeit gedacht ist.
    Mann weiss halt nie im voraus, wann der Hahn aufersteht, von seinem ,,das Nichtbeachtung" gegenüber seiner Dame 8o

    :0- :0- :0-
    :0- :0-
    :0-
     
  9. Angi82

    Angi82 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache mir schon große Sorgen um die Henne. Habe aber noch Hoffnung, da er, als die beiden zu uns kamen,lieb zu seiner Henne war. Er ist erst heute so aggressiv und auch mir und meinem Mann gegenüber. Die letzten Tagen hat er keinerlei Aggressivität gehabt und uns schon gar nicht gebissen.
    Er kam gerne zu uns und ließ sich streicheln.


    habe noch vergessen zu sagen, dass ich sie natürlich ab heute in getrennten Käfigen übernachten lasse.
     
  10. #9 roterfuchs, 3. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Naja, ein 11jährig zusammen lebendes Pärchen einfach so von heute auf morgen zertrennen, habe ich dir wohl oben nichts gutes damit empfohlen.

    Man sollte nur bei Kakadu-Herren eben allgemein gross aufpassen.
    Zumeist werden sie stark unterschätzt, weil sie auch lieb und verschmust wie ein Kätzchen sein können die meiste Zeit.
    Und auch Kätzchen eben werden mal zu Tiger :D


    Irgendwas anderes muss es da also bei Euch gegeben haben, dass die Harmonie der beiden zur Zeit so dermassen "kneifft" wie oben Du beschreibst.
    Aber was es sein wird, dass werdet wohl nur ihr selbst darauf kommen können, wir hier können alle nur spekulieren :? im Hinblick auf Erzählungen :traurig:


     
  11. Uninvited

    Uninvited Guest

    Ich hoffe, dass das nicht Deine wirkliche Meinung war!!
    Es gibt in diesem "Stadium" zig andere Möglichkeiten......der größte Fehler wäre in meinen Augen, die Henne wegzugeben......Du erzählst hier Dinge, die das Ganze nur noch verschlimmern können....


    @Angi, ich schreib nachher mehr dazu, aber das musste kurz aus mir heraus...




    Grüßle, Marc
     
  12. #11 roterfuchs, 3. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Siehe mal eins weiter oben bitte, habe mich deswegen schon entschuldigt, im Nachhinein, dass das wirklich ein Fehler sein könnte. Nicht der Rede Wert => Mein Fehler !.. :bier:


     
  13. #12 Madame Momo, 4. Januar 2005
    Madame Momo

    Madame Momo Guest

    Hallo Angie,

    da ist wirklich guter Rat teuer! Kakadus (insbesondere Männchen) neigen durchaus zu heftigen Aggressionsausbrüchen, deren Ursache Menschen schlecht oder auch gar nicht nachvollziehen können.

    Deine Rosakakadus haben eine extreme Umstellung hinter sich, einen Orts- und Bezugspersonenwechsel. Irritationen sind da eigentlich nicht verwunderlich.

    Wir haben hier seit gut 11 Jahren einen sogenannten "Killer" , einen männlichen Orangehaubenkakadu. Seit 9 Jahren lebt er friedlich mit einer Gelbwangendame zusammen, die zwar um ein Drittel kleiner ist als er, aber von enormer Durchsetzungskraft und auch Beiss-Bereitschaft.

    Nachdem er einmal von ihr böse verletzt wurde, reagiert er seine Aggressionsschübe regelmässig an einem grossen Spiegel ab. Minutenlang fliegt er den Spiegel an und "attackiert" den Feind. Danach ist er müde, freundlich und kraulebedürftig! Dann beachtet er den Spiegel gar nicht mehr. Wir sind froh, ein "Agressionsventil" gefunden zu haben!

    Vor Monaten ist es einmal zu einer Beissattacke auf die Körnerbringer gekommen, wir hoffen das dies ein Ausrutscher war!

    Ich würde Dir raten, beobachte die Beiden sorgfältig, evtl. mit einer Überwachungskamera! Ihre Unterbringung sollte möglichst nicht dauernd verändert werden, auch das löst Irritationen aus. Gib ihnen Gelegenheit, sich in ihrer neuen Umgebung einzuleben!

    Natürlich musst du dein Weibchen schützen, aber greife nur in Notfällen ein, denn auf Dauer müssen die beiden Kakadus ihre Beziehung zueinander selber finden! Den Vorschlag von Inge, für viel Beschäftigung zu sorgen (Spielzeug, schredderbares Material, belaubte Äste) halte ich für sehr gut und wichtig!

    Auch ich habe die Feststellung gemacht, dass durch das Weglassen "treibender" Nahrung wie Keimfutter, Nüsse usw. Aggressionen deutlich weniger werden.

    @roterfuchs: Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du deine Postings vor dem Absenden einfach noch einmal durchlesen würdest. Spontanpostings sind nicht unbedingt hilfreich! Dieses Forum hat diesbezüglich schlimme Zeiten hinter sich, wir wollen doch sachliche und fachliche Diskussionen führen, die uns und unseren Vögeln weiter helfen. Nix für ungut :trost: !


    Liebe Grüße aus Essen

    Madame Momo und ihre Kakadu-WEG
     
  14. #13 Madame Momo, 4. Januar 2005
    Madame Momo

    Madame Momo Guest

    Hallo Angi 82,

    jetzt hab ich schon ein ellenlanges Posting geschrieben und doch noch etwas ganz Wichtiges vergessen zu erwähnen!

    Das Beissen...

    Kakadus sind Schwarmtiere, so nennt man das bei Vögeln. Ein ähnliches Verhalten kennt man beim Hund, der ja ein Rudeltier ist.

    Das heisst, es gibt eine klare Rangfolge innerhalb einer Gruppe und einen Boss. Mangels kakaduischer Artgenossen ziehen Kakadus häufig die Körnerbringer in den Schwarm mit ein. Ständig versuchen sie, ihre Position zu verbessern, möglichst selbst Schwarmchef zu werden. Beissen ist ein tolles Mittel, zu zeigen wer hier der Boss ist! Haben sie damit Erfolg, das heisst der Gebissene schreit auf und weicht zurück, werten sie das als Erfolg! Wird dann noch lange laut geschimpft sieht das ein Kakadu als Mega-Erfolg! Haben sie damit öfter mal gute Erfahrungen gemacht können sie durchaus zu kleinen Terroristen werden!

    Daher...setz dich zur Wehr! Immer und sofort! Konsequenz ist nicht nur in der Kindererziehung das A und O! Schrei nicht, wehr den Vogel massiv ab (ein Handtuch hilft da gegen weitere Verletzungen) greif ihn und sperr ihn ein!
    Eine halbe Stunde ignorieren ist sehr hilfreich!

    Danach muss es gut sein, Kakadus sind auch nicht nachtragend! Eine Streicheleinheit zeigt dem Vogel dass du zwar gewonnen hast, ihm aber nicht böse bist.

    Mit dieser Methode haben wir, auf Dauer gesehen,bisher noch immer Erfolg gehabt.


    Liebe Grüße

    Madame Momo
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich habe nun zwar überhaupt keine Erfahrung mit Kakadus, möchte aber dennoch kurz meine Gedanken dazu äußern :~

    Meint ihr (alle) denn wirklich nicht, dass es tatsächlich damit zusammenhängen könnte, dass in den ersten (glaube 2) Wochen Angi und Mann Urlaub hatten, also immer da gewesen sind, und nun plötzlich nicht mehr?
    Ich könnte mir das schon vorstellen. Es heißt ja auch oft (für mich halt wirklich nachvolziehbar) dass man am Anfang nicht mehr Zeit für die (neuen) Tiere aufbringen sollte, wie man später auch kontinuierlich für sie hat. (Das soll jetzt bitte kein Vorwurf sein ;)).

    Der Hahn scheint sich ja sehr an Angi´s Mann gebunden haben - und nun lässt er ihn sozusagen plötzlich wieder allein... Und die Aggression lässt man eben mal da ab, wo es gerade am besten ist. (Es ist ja nicht "nur" die Henne attackiert worden, sondern plöztlich auch Angie und ihr Mann).

    Das soll also nun bitte mehr als Frage an die Erfahrenen gehen, weniger als "Feststellung" meinerseits betrachtet werden ;)

    LG
    Alpha
     
  16. Angi82

    Angi82 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Danke für eure Hilfe und Interesse.
    Heute ist sein Verhalten schon sehr viel besser! Er ist zwar immer noch ablehnend zu seinem Weibchen aber er jagt sie nicht mehr, sie haben sogar einmal nebeneinandergesessen. Zu uns ist er auch wieder ganz lieb. Leider hat er rausgefunden, daß es ganz toll ist einem ein Haar auszuzupfen und darauf zu knibbeln :D
    Aber das ist nicht so schlimm, habe in dann auf Pappe umgestellt, seitdem läßt er es.

    @ MadameMomo:

    Wir haben ihn nach den Attacken direkt in den Käfig getan und er hat sich sofort beruhigt. Wir müssen halt noch viel lernen. Er ist im Moment wieder ein Sonnenschein.

    @ Alpha:

    Wir haben auch daran gedacht, aber ich glaube, dass alles zusammen einfach zuviel war. Ich lass die beiden auch mal allein im Zimmer und geh ab und zu gucken, damit sich die beiden auch mal miteinander beschäftigen.
     
  17. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    alpha ich denke du denkst da zu menschlich. Ein Tier denkt nicht so.
    Es ist eher die Eingewöhnungsphase, nach zwei Wochen ist die Unsicherheit über das neue ein wenig überwunden und da versucht man mal was man hier so ausrichtet.

    anja - WICHTIG einen Kakadu musst du einschüchtern, laut und richtig schimpfen, energisch ABER dann sofort wieder lieb sein und ihn schmusen.
    schmollen lassen ist meiner Meinung nach nicht richtig.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ja, das könnte vielleicht schon sein :~
    Ich versuche das zwar schon immer zu vermeiden, aber es gelingt wahrscheinlich nicht immer ;)

    LG
    Alpha
     
  20. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Moin,

    also ich finde Alphas Gedankengang gar nicht einmal so abwegig...

    Dennoch: Ich bin mir nicht sicher, ob ein Kakadu sich nach so kurzer Zeit schon so eng an den Menschen anschließt, daß es zu solchen Reaktionen kommt. Es mag zwar sein, aber mir würde das als alleinige Ursache nicht hinreichen.

    Vermutlich kommen mehrere Faktoren zusammen.

    Erst einmal die Umstellung; 2 Wochen sind nichts und sagen nichts über den Geier aus. Meine Frau und ich sind bis zu einem Jahr gebissen worden, da aber nie viel Blut floß, haben wir das unter "Unsicherheit" oder "Eingewöhnungszeit" abgebucht.

    Außerdem sollte doch langsam wieder Balzzeit sein? Zumindest unsere sind im Moment auch wieder herbe drauf. Wir rechnen zur Zeit mit einem erhöhten Aggressionspotential und tun ganz gut daran.

    Noch was: Wir sind nicht die großen Freunde vom Strafsitzen. Bedingt dadurch, daß wir einen Vogel aus einer großen Voliere haben und einen, der panische Angst vorm Käfig hatte (hat sich den Kopf an den Käfigstäben blutig geschlagen), war für uns immer Ziel, daß sie sich im Käfig wohlfühlen sollen; er ist quasi ihre Privatsphäre. Und das wollten wir durch Einbunkern nicht versauen.
    Bei uns gibts daher physische Auseinandersetzung (Füße kneifen, Schnabelschnipsen und dergleichen), und im schlimmssten Fall eine Runde durch die Bude jagen. Letzteres hört sich vielleicht blöd an, wirkt aber und wird von den Vögeln manchmal sogar provoziert. Und überschüssige Energie wird damit auch noch abgebaut.

    Angi, ich glaube nicht, daß er nach der kurzen Zeit schon völliges Vertrauen zu Euch hat. Für Euch ist es damit eine Gratwanderung: Wenn ihr zu "freundlich" seid, wird er es als Schwäche interpretieren, und Ihr seid ruckzuck die Unterpapageien. Wenn Ihr zu hart rangeht, gewinnt er kein Vertrauen. Euer Job ist also erstmal beobachten, wie der Geier auf was reagiert, Euch langsam herantasten, herausfinden was er will und wie er es durchzusetzen versucht - und dann die Gegenmaßnahmen austüfteln.

    Für die Aggression (wie auch schon empfohlen): Beißspielzeug, Pappe, von Hand animiertes Stofftier - womit er eben gerne kämpfen will.

    Ach ja: wenn die beiden schon zusammengesessen haben kann es auch sein, daß sie sich gerade zusammenraufen?

    Ansonsten gilt das, was die Kakaduler immer empfehlen: Geduld, Geduld, Geduld (fällt mir persönlich am schwersten!)
     
Thema:

Aggressiver Kakaduhahn

Die Seite wird geladen...

Aggressiver Kakaduhahn - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  3. Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?

    Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?: Hallo meine Familie besitzt 3 Hühner und eine Pekingente. Die 4 kommen super miteinander aus(Ente folgt ihnen überall oder wenn es Schlafenszeit...
  4. Aggressive Henne 'geerbt'

    Aggressive Henne 'geerbt': Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und bin verzweifelt auf der Suche nach Unterstützung, da wir total überfordert sind... Letztes Jahr im...
  5. aggressiver Kathi

    aggressiver Kathi: Guten Morgen an alle und ein gesundes neues Jahr, leider weiß ich mir keinen Rat mehr und wende mich deshalb heute an euch. Seit einiger Zeit...