aggressiver Nymphi

Diskutiere aggressiver Nymphi im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Huhu Nymphenfreunde! Eigentlich bin ich ja Welli-Halter, aber zur Zeit habe ich einen sehr verstörten Nymphenhahn aus Einzelhaltung in Pflege....

  1. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Huhu Nymphenfreunde!

    Eigentlich bin ich ja Welli-Halter, aber zur Zeit habe ich einen sehr verstörten Nymphenhahn aus Einzelhaltung in Pflege. Der Süße lebt in einem sehr kleinen Käfig, hat aber täglich Freiflug.

    Das traurige ist, dass er sehr aggressiv reagiert, besonders, wenn man ihm etwas nicht erlaubt und ihn vertreiben will. Er fliegt einen dann an und beißt.

    Auch wenn man mit ihm redet, während er auf dem Käfig sitzt, kann es sein, dass er einem regelrecht ins Gesicht springt.

    Er ist in einer Minute ein fröhlicher freundlicher Nymphi, den man sogar mit der Nase ausgiebig kraulen kann, und im nächsten Moment schlägt er in Aggressionen um.

    Den Besitzern ist mittlerweile klar, dass diese Art der Haltung für den Vogel auf Dauer nicht ok ist, und er wird wohl entweder einen Partner bekommen, oder zu anderen Nymphen abgegeben.

    Aber der Zustand ist im Moment trotzdem untragbar.

    Ich reagiere auf kleinere Droh- oder Beißattacken mit einem sofortigen Ignorieren (und wenn er auf meiner Schulter sitzt, dann scheuche ich ihn weg, und ignoriere ihn dann). Wenn er von sich aus Angriffe auf mich fliegt, dann scheuche ich ihn ein paar Runden durch den Raum, damit er merkt, dass ich ranghöher bin. Ist das richtig?

    Außerdem gebe ich ihm jede Menge zum Zernagen (Pappe, Papier, Zwieback...), damit er sich ein bißchen austoben kann.

    Ansonsten reagiere ich überschwänglich, wenn er sich mir freudlich nähert, und lobe ihn ausgiebig für alles Positive.

    Die Besitzer halten ihm ab und zu die Hand hin, damit er sich mal abreagieren kann und sie nach Herzenslust beißen kann. Das halte ich für falsch, ich denke, man sollte einem Vogel niemals erlauben zu beißen.

    Oder seh ich das falsch?

    Ich versuche, dem Vogel und seinen Besitzern das Leben zu erleichtern, solange der Zustand ist wie er ist.

    Fest steht, dass er einen sehr viel größeren Käfig (also Voliere) und einen Partner braucht. Aber ich denke, das haben seine Besitzer mittlerweile selbst erkannt.

    Also, wenn Ihr Tipps zum Umgang mit der armen Socke für mich habt, wäre ich Euch dankbar. :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. solairemar

    solairemar Guest

    Hallo Anja.

    von mir ein herzliches Willkommen hier im Nymphenforum. Ich bin trotz 4 Nymphen noch nicht die Erfahrenste und es gibt bestimmt noch tolle Antworten von den anderen, aber ich schreib einfach mal was dazu..

    Wie gesagt, ich bin da nicht so erfahren, aber für mich kommt es so vor das diese Verhaltensstörung unter Umständen durch die Einzelhaltung und zusätzlich in einem kleinen Käfig zu wohnen verursacht worden sein könnte oder ein Auslöser war.

    Schade eigentlich das der arme Nymph so durcheinander ist, das er so seine Gefühle zeigen muss!!

    Wenn den Besitzern das klar ist, ist das schon mal ein Anfang und wäre toll wenn der Zustand dann bald geändert würde.

    Das glaub ich dir..

    Das hab ich von anderen auch schon gehört, das sie mit Ignorieren strafen, damit kenne ich mich nicht aus. Aber ich bezweifle das Rumscheuchen gut ist!! Einfach so aus´m Gefühl heraus...

    Das finde ich schon mal ziemlich Klasse. Denn ein beschäftigter Nymph ist auch oft, leider nicht immer, ein friedlicher Nymph! Hättest du denn auch noch Naturäste die finden sie richtig spannend!! Wie reagiert er denn auf die Wellis?? Oder sind die in getrennten Räumen??

    Das ist auch sehr gut. Das ist wie Clickertraining!! Und Lob mögen die Geier echt gerne..

    Also ich sehe das wie du.. Das ist ja grad so wie wenn man einem scharfgemachten Pitbull sagt "fass" also ist vielleicht ein etwas trastisches Beispiel, aber so kommt es mir vor. Aber vielleicht tun sie´s auch aus Unwissenheit!
    Das finde ich echt klasse von dir!!

    Ich drück dir die Daumen, das alles gut wird und ich würd mich freuen, wenn du berichtest wie es mit ihm weiter geht!!

    Liebe Grüsse
    Bianca
     
  4. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Anja :0-

    Dieses aggressive Verhalten kommt öfters bei allein gehaltenen uns auf den Menschen geprägten Nymphen vor (Im Moment erinnere ich mich auch nur an Hähne die so aggressiv werden). Meist landen diese armen Kerle oder wie Du so schön sagst "arme Socke" einfach in TH weil die Halter nicht mehr klar kommen mit dem was sie sich gezogen haben.
    Ich denke mir das die Nymphen mit diesen Attacken zeigen das sie unzufrieden sind. Sexueller Frust, der Halter hat nicht die Zeit wie gewohnt, Eifersucht, .... .

    Ignorieren bzw. missachten ist das beste was Du machen kannst. Einige bestrafen auch mit einer Sprühflasche. Das würde ich aber nicht machen denn ich bin froh das meine Duschfanatiker sind. Bei den Kakas habe ich auch schon öfters gelesen das diese ein "Feindbild" (z.B. Plüschtier) zum abreagieren bekommen. Ich bezweifle aber dass das Feindbild "Mensch" gut ist. Vielleicht lässt sich ja ein Ski- oder Strickhandschuh mit Watte oder so füllen zum abreagieren.
     
  5. nicoble

    nicoble Guest

    Ich habe hier auch eine sehr launische Vogeldame - sie kam zwar als Jungtier zu mir aber aus denkbar schlechter Haltung .
    Sie ist jetzt fest verpaart aber trotzdem noch launisch .

    Sie ist in einem Moment ein totales Kuscheltier und dann beisst sie einfach herzhaft zu.

    Ich denke das das eine Verhaltensstoerung ist , die man sehr wohl modifizieren aber nie ganz abstellen kann .

    Bei ihr hat Sanftheit am bessten geholfen - je aggressiver sie ist , desto sanfter werde ich . Wenn sie mich beisst schreie ich nicht Aua und jage die weg , sondern rede ganz leise und sanft und froehlich auf sie ein . Wenn sie und attakiert , dann lassen wir sie - reden wieder ganz sanft und bleiben in ihrer Naehe .
    Wir haben so mitlwerweile erreicht , dass sie nicht mehr richtig zubeisst - es ist nur noch so was wie ein nibbeln , dass nur kitzelt , sie attakiert uns auch nicht mehr und faucht auch nur noch , wenn man sie aus dem tiefsten Schlaf reisst .

    Ich habe keine Ahnung , ob das auch bei Euch der richtige Weg ist .

    Nymphen sind sehr sehr sensibel . Hat man einen verstoerten Nymph ist es ungefaer so wie mit einem verstoerten Kind .

    Wegjagen , mit Wasser bespruehen oder sonstwelche Bestrafungen halte ich fuer gar nicht notwendig , da so was zusaetzlich vertrauen kaputt machen kann . Positive Bestaerkung ist fuer beide Seiten angenehmer. Ich lobe meine Voegel ueberschwaenglich , wenn sie lieb sind - ignoriere ihr schlechtes Verhalten einfach .

    Irgendwie ist das anders als bei Hunden - denen man ja klar machen muss wer das Alpha tier ist.
    Nymphen reagierne meiner Meinung nach gar nicht besonders auf Bestrafung.

    Wenn meine suessen Schreien ignoriere ich sie einfach - sind sie still gehe ich zu ihnen , tausche Futter aus , gebe Leckerli oder Spreche einfach nur mit ihnen . Das scheinen sie zu begreifen denn die schreien nur noch zur Begruessung oder um zu sehen , wo wir sind - nicht aber um uns zu dressieren :D

    Ich glaube dass wenn Du den kleinen eine Weile kennenlernst gut beurteilen kannst was er braucht. Irgendwann kannst Du seine Stimmungen genauer einschaetzen und danach Handeln.

    Viel Freude noch mit dem Kleinen !
     
  6. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Anja,

    ein Patentrezept habe ich leider auch nicht und mit Erfahrungen dieser Art kann ich auch nicht dienen.

    Ich würde das arme Tier auf keinen Fall bestrafen, sondern versuchen, den Attacken aus dem Weg zu gehen (soweit das irgendwie möglich ist).

    Es wir sicher viel Zeit brauchen, bis man eine Änderung im Verhalten vemerken wird.
    Ein Vogel-Partner könnte vielleicht eine schnelleren Erfolg bringen, aber ein Garant ist das leider auch nicht.

    Wie lange wird der Vogel denn bei Dir bleiben ?
     
  7. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Danke Euch für Eure Antworten, und ein frohes Neues Jahr! :0-
    Das Problem ist, dass man das Beißen nicht ignorieren kann, weil der Gute einem ins Gesicht fliegt und richtig feste beißt.
    Ich habe ihn jetzt seit dem 26.12. bei mir und er bleibt noch bis zum 05.01., also nicht mehr lange.
    Wir kommen ganz gut klar mittlerweile, wenn er richtige Angriffe fliegt, dann reagiere ich mit einer Runde durchs Zimmer scheuchen (Artgenossen wehren sich doch auch. Der Nymphi hat absolut keine Angst, wenn dem so wäre, dann würde ich das nicht tun. Das soll ihm nur zeigen, dass ich mir das nicht gefallen lasse). Wenn er droht und in die Luft beißt (und das tut er wirklich grundlos, man muss ihn manchmal nur anschaue), dann ignoriere ich ihn. Wenn er nett ist, bin ich auch nett und texte ihn zu. Das mag er scheinbar.
    Traurig ist nur, dass er so bald wieder gehen muss. Aber ich werde nochmal mit den Besitzern reden, und ihnen sagen, dass ihr Tier eine sehr starke Verhaltensstörung hat - es ist leider nicht nur das Aggressionsverhalten, sondern auch noch eine totale Fixierung auf spiegelnde Gegenstände, das kennen wir ja zur Genüge von den armen Einzelvögelchen mit Spiegel im Käfig... Und wenn man den Raum verlässt, dann schreit er ziemlich. Auch das ist ja bekannt...
    Also, drückt mir die Daumen, dass sich für den Kleinen bald etwas ändert! :traurig:
     
  8. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Anja,
    hoffe, dass Du den Besitzern die Augen öffnen kannst und der Nymphie bald einen Partner bekommt.
     
  9. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Danke, Petra, das hoffe ich auch.
    Gestern hat er mir ein neues Ohrloch verpasst. Schön. Hat sich regelrecht in meinem Ohr festgebissen.
    Ab sofort lasse ich ihn nur noch fliegen, wenn ich Mütze und Schal verkleidet bin.
    Abends sitzt er oft vor seinem Spiegel und macht Bettellaute. Niemand da, der ihn krault :traurig:
    Ich darf ja nicht. Ich kann das ja auch gar nicht so gut wie eine Nymphendame das könnte. :s
     
  10. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    der arme Kerl !

    Na ja ich habe auch so ein Exemplar zuhause, zwar nicht so krass, aber ich nenne meine Coco scherzhaft "Giftfedel", den sie ist mehr als launisch, gut bei ihr dürfte die Situation klar sein, seit ihrem schweren Gichtanfall ist sie ja Invalide( kann nicht fliegen, kann nicht so gut sitzen) und kommt in der großen Voliere überhaupt nicht mehr zurecht, also habe ich ihr ein gemütliches Zuhause hergerichtet direkt neben der Voliere damit sie Kontakt zu den anderen hat und sie darf so oft es geht raus zu den anderen und da ist sie dann wie ausgewechselt, reißt sie vorher wenn ich mit der Hand komme bevor ich die große Voliere aufmache den Schnabel weit auf und faucht und giftet rum, springt sie sofort auf die selbige wenn sie sieht die anderen sind schon draußen und dann setze ich sie auf dem Boden der Voliere und mit lautem Gepfeife klettert sie dann hoch( das klettern läßt sie sich übrigens nicht nehmen ) Und dann kann man auf sie zukommen und sie kommt her und pfeift einen sogar an.

    Ich bin ehrlich gesagt nur froh daß sie so klein ist, nicht auszudenken wenn sie ein großer Kakadu wäre :nene: .

    Sie ist jetzt übrigens 15 Jahre alt.

    Hoffentlich hat es wirklich nur was mit den beengten Verhältnissen zu tun, auf jedenfall finde ich das anfliegen schon eine große Verhaltensstörung.

    Liebe Grüße

    Petra

    :0- :0-
     
  11. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Gestern wurde der kleine Psycho wieder abgeholt :traurig:
    Ich hoffe so sehr, dass die Besitzer sich schnell entschließen, etwas zu ändern...
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ach Anja :traurig: was haben den die Halter gesagt :? Sind sie bereit eine Partnerin zu holen :?
     
  14. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Sie überlegen halt... Entweder abgeben oder nen Partner holen.
    Ich hoffe, sie überlegen etwas schneller... :s
    Ich denke, das Beste wäre, wenn sie ihn abgeben würden.
    Zu netten anderen Nymphis, wo er seine Traumfrau finden kann.
     
Thema:

aggressiver Nymphi

Die Seite wird geladen...

aggressiver Nymphi - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  3. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  4. Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies

    Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies: Ich grüße euch! Da unsere geliebte Nymphie Dame Pech leider verstorben ist, möchten wir nun auf keinen Fall, dass ihr Partner Schwefel das...
  5. Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München

    Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München: Hallo, wir suchen für 2 Nymphies Urlaubsbetreuung ab Anfang Sept. 2017 für knapp 2 Wochen. Das Vogelhotel gibt es ja nicht mehr. Wir würden auch...