Aggressives Verhalten der Henne

Diskutiere Aggressives Verhalten der Henne im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, vielleicht hat uns jemand ein paar hilfreiche Tipps zu unserem Problem?!? Wir haben uns vor ca. 2 Jahren Sperlingspapageien über...

  1. #1 GrünBlau, 02.09.2020
    GrünBlau

    GrünBlau Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen, vielleicht hat uns jemand ein paar hilfreiche Tipps zu unserem Problem?!?

    Wir haben uns vor ca. 2 Jahren Sperlingspapageien über ebay Kleinanzeigen gekauft. Die Halter hatten das Pärchen von einem Züchter erworben. Sind also beide beringt. Da die Kinder sich nicht mehr um die Sperlinge kümmern wollten mussten sie weg. Da waren die zwei schon ungefähr 2 Jahre alt.

    Seit wir die Sperlinge haben, geben wir uns wirklich sehr viel Mühe. Wir haben eine große Voliere die aber ständig offen ist wenn jemand Zuhause ist. Im Wohnzimmer habe wir zwei Hängeschränke auf denen zwei Holzspielplätze sind. Da verbringt das Pärchen sehr viel Zeit mit Nagen und Holzspäne auf den Boden werfen. Also kurz gesagt, die Vögel haben viele Beschäftigungsmöglichkeiten welche sie auch nutzen, abwechslungsreiches Futter, immer mal wieder neues Spielzeug und eigentlich auch ihre Ruhe. Wir haben einen relativ ruhigen Haushalt, wir haben keine Kinder. Wir stehen auch nicht ständig vor dem Käfig. Sollte also eigentlich alles gut sein.

    Aber vor ca. 1 Jahr hat sich die Henne angewöhnt uns anzufauchen. Wenn wir das Wasser wechseln, wenn wir Futter geben. Es wird immer schlimmer. Heute ist es so, sobald ich mich schon dem Käfig näher, plustert sie sich auf, piepst ganz wütend und unternimmt immer wieder Versuche nach der Hand zu schnappen. Erst dachten wir, sie braucht einfach ihre Ruhe weil sie legen möchte, aber das geht nun schon sehr lange und wird immer schlimmer. Dabei frisst sie sogar manchmal aus der Hand.

    Uns war klar, dass die Papageien in Pärchenhaltung wahrscheinlich nie richtig zahm werden. Das ist auch nicht weiter schlimm für uns. Aber das zunehmende aggressive Verhalten uns gegenüber sehen wir als Anzeichen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Wie bekommen wir dieses Verhalten in den Griff? Können wir der Henne nicht irgendwie beibringen, dass wir eigentlich ganz okay sind und nur Futter bringen wollen?

    Vielen Dank für eure Tipps.
     
  2. Isrin

    Isrin langjähriges Forenmitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.571
    Zustimmungen:
    1.632
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo zurück,
    es sieht für mich so aus, als wolle die Henne ihr Eigenheim verteidigen. Wie groß ist die Voliere genau?
    Zeig doch bitte Fotos, daran kann man manchmal mehr erkennen..
    Manchmal hilft es, wenn die Umgebung um das Vogelheim neu dekoriert wird.
    Eine schnelle Lösung habe ich aber nicht
     
  3. #3 krummschnabel, 03.09.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.008
    Ort:
    Münsterland
    Hallo GrünBlau,
    Ich denke auch dass hier das eigene Heim verteidigt wird. Du sagtest die beiden haben "viel Ruhe". Spielen sie ausschließlich miteinander oder beschäftigt ihr euch auch regelmäßig mit ihnen? Meist reicht Futtergabe und Käfigreinigung allein nicht aus, damit ein vertrauensvolles Verhältnis zum Menschen aufgebaut werden kann - dann ist man irgendwann nur noch der Störenfried
     
  4. #4 GrünBlau, 03.09.2020
    GrünBlau

    GrünBlau Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schon mal für die schnelle Antwort. Also die Voliere oder Käfig ist ca. 110cm hoch, 60 cm breit und 50 cm tief. Ich hänge auch ein Bild dazu.

    Den Anhang IMG_20200903_080554.jpg betrachten Den Anhang IMG-20200726-WA0003.jpg betrachten

    @krummschnabel, die zwei beschäftigen sich hauptsächlich miteinander. Anfangs wollten wir ihnen Zeit geben und haben sie hauptsächlich in Ruhe gelassen. Und als wir anfangen wollten uns mehr mit ihnen zu beschäftigen, hat das dann bald zu der beschriebenen Reaktion geführt. Komischerweise reagieren die zwei ansonsten positiv auf uns. Also sobald wir das Wohnzimmer betreten und die Vögel sehen, hier ist jemand, dann kommen sie schnell raus und werden aktiv. Sind neugierig und zeigen ihre Kunststückchen. Verlassen wir beide das Zimmer, dann kann es auch sein, dass die Vögel schnurstracks in In Schlafstellung gehen. Also irgendwie freuen sie sich schon uns zu sehen. Sobald ich mich aber dem Käfig nähere, schlägt das Verhalten um.
     
  5. Isrin

    Isrin langjähriges Forenmitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.571
    Zustimmungen:
    1.632
    Ort:
    Mittelfranken
    Die Lösung ist ganz einfach: Der Käfig ist zu klein, sie können nicht ausweichen und greifen daher an.
    Der Käfig sollte minimum 100 cm lang und 50 cm tief sein. Die Höhe ist nicht so wichtig.
    Bei nur 60cm Länge können sie nicht genug ausweichen.
    Die Kokosnuss sollte entfernt werden, die fördert nur den Bruttrieb.
     
    Karin G., Sam & Zora, Luzi und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #6 krummschnabel, 03.09.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.008
    Ort:
    Münsterland
    Ganz genau - der Käfig ist viel zu klein. Die beiden Sperlis brauchen in ihrer Voliere soviel Platz, daß sie wenigstens ein paar Flügelschlägen machen können. Außerdem würde ich einen kleinen abgeschotteten Bereich als Rückzugsort gestalten damit sie sich von euch nicht bedrängt fühlen. Einfach eine Sitzstange mit einem Brettchen o.ä. davor wird vermutlich schon reichen. Ansonsten einfach weiterhin besuchen, Leckerlis geben und spielen. :zwinker:
     
  7. #7 GrünBlau, 03.09.2020
    GrünBlau

    GrünBlau Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Okay, vielen Dank für eure Hilfe. Wir werden uns nach einem neuen Käfig umsehen und dann sollte sich der Tipp mit der Umgestaltung auch erledigt haben. Habt ihr uns evtl. ein paar Fotos von euren Volieren? Hoffentlich verbessert das das Verhalten der Henne.
    Liebe Grüße
     
  8. #8 wolfguwe, 03.09.2020
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.275
    Zustimmungen:
    1.365
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    Hallo,

    ganz wichtig ist, alles raus was auch nur annähernd als Höhle mißbraucht werden kann oder überdacht ist. Höhlen werden schnell verteidigt und regen immer den Bruttrieb an.
    Selbst sogenannte Schlafbretter braucht kein Sperlingspapagei, es sind Astschläfer.
    Wenn es nichts zum verteidigen gibt, kehrt meistens schnell wieder Ruhe ein (Bruttrieb ggfs durch Lichtdauer, Futter herunterfahren)
     
    SamantaJosefine, GrünBlau und Isrin gefällt das.
  9. Isrin

    Isrin langjähriges Forenmitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.571
    Zustimmungen:
    1.632
    Ort:
    Mittelfranken
    Wenn ihr handwerklich geschickt seid, könnt ihr auch selbst bauen.
    Mein Mann hat diesen Käfig selbst gebaut

    Den Anhang Einzug 1.jpg betrachten

    Der Käfig ist 150cm lang, 50cm tief und 80 cm hoch
    In ihm leben meine 4 Senioren. Die anderen Sperlinge haben eine begehbare Voliere
     
    FibiundFlocki, semikolon, krummschnabel und 4 anderen gefällt das.
  10. #10 Ronja2107, 03.09.2020
    Ronja2107

    Ronja2107 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2019
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Isrin, einen schönen Käfig hat Dein Mann gebaut :beifall:. Ich habe leider keinen :D ..dafür. Darf ich mal fragen, was Du da für Pflanzen drin hast? Ich habe immer ein bisschen Angst vor Schimmel in der Erde - oder bin ich zu vorsichtig :roll:. Liebe Grüße
     
  11. Isrin

    Isrin langjähriges Forenmitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.571
    Zustimmungen:
    1.632
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Ronja,
    ich nehme gerne Katzengras und Golliwoog. Vor allem Golliwoog ist sehr beliebt. Es sind ja spezielle Pflanzen für Vögel, Reptilien und Katzen, somit ist die Pflanzerde ungedüngt.
    Geschimmelt hat bisher nichts, da meine fleißigen Tiere auch ganz schnell die Erde aus den Töpfen holen, um mich auch mitspielen zu lassen (aufräumen und säubern)
     
    Sam & Zora gefällt das.
  12. #12 Ronja2107, 03.09.2020
    Ronja2107

    Ronja2107 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2019
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Magdeburg
    Dankeschön, für die prompte Antwort :). Dann werde ich mal schoppen gehen:D . Gehen auch Bio Kräuter im Topf? Bis jetzt bekommen sie alles ohne Wurzel aus meinem Garten, aber so ist es auch optisch viel hübscher.
     
  13. #13 Sam & Zora, 03.09.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.577
    Zustimmungen:
    2.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Golliwoog und Katzengras lieben meine Großen auch. Da mein Hahn, so wie Isrin`s Bande, auch gerne in der Erde wühlt, bzw. diese gerne in der Gegend herum schleudert, habe ich Abhilfe geschaffen, indem ich die Erde mit Vogelsand bedecke...seitdem ist Ruhe.:D Bio Kräuter würde ich wegen der ätherischen Öle nicht im Topf anbieten, nur in kleinen Mengen. Bei meinen stehen Basilikum und Melisse ganz oben bei den Küchenkräutern.
     
  14. #14 Ronja2107, 03.09.2020
    Ronja2107

    Ronja2107 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2019
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Magdeburg
    Dankeschön, dann werde ich beides holen und die Kräuter so wie gehabt geben. Ich bin gespannt, was es für eine „Schweinerei“ gibt :kehren::0-
     
    Isrin und Sam & Zora gefällt das.
  15. #15 GrünBlau, 03.09.2020
    GrünBlau

    GrünBlau Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Super, vielen Dank für die hilfreichen Tips :)
    Wir haben neben der Kokosnuss so etwas wie ein Vogelhaus im Käfig. Das war alles schon da als wir die zwei übernommen haben. Die schlafen immer in diesem Häuschen und wir dachten, dass so ein Rückzugsort vielleicht ganz hilfreich sein könnte. Aber das macht auf jeden Fall Sinn was ihr sagt.
     
  16. Isrin

    Isrin langjähriges Forenmitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.571
    Zustimmungen:
    1.632
    Ort:
    Mittelfranken

    Spielverderberin :D
     
    Sam & Zora gefällt das.
  17. #17 Sam & Zora, 03.09.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.577
    Zustimmungen:
    2.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    [​IMG]
     
    Isrin gefällt das.
  18. #18 wolfguwe, 03.09.2020
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.275
    Zustimmungen:
    1.365
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    Ja, Höhlen und alles was man halbwegs als Höhle mißbrauchen kann, wird als Bruthöhle angesehen und dementsprechend verteidigt, auch wenn es bis dato noch keine Eier gibt.
    Man hat selber mehr Ruhe, wenn man sowas entfernt und man hat damit im Regelfall auch fast immer den Bruttrieb ein wenig besser unter Kontrolle.
    In der Natur gibt es nur zur Brutzeit das Leben in einer Höhle (Brut), danach wird gruppenweise Umhergestreift ( 6-10 Tiere). Geschlafen im Verband auf Zweigen. In dieser Zeit finden sich die Paare, welche sich dann wieder absondern.
     
    Musti, krummschnabel und Isrin gefällt das.
  19. #19 GrünBlau, 03.09.2020
    GrünBlau

    GrünBlau Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Dann werden wir die Kokosnuss und das Schlafhäuschen raustun. Da werden die Zwei bestimmt sehr überrascht sein was nun los ist. Sie schlafen wirklich seit Jahren immer in dem Häuschen.

    Wo stehen die Käfige bei euch eigentlich? Unsere Vögel sind im Wohnzimmer. Wir schieben den Käfig oft an das Fenster (Ost–Seite, es wird nicht zu heiß). Ich habe das Gefühl, dass die beiden sich sehr freuen wenn die Sonne scheint. Oft baden sie dann auch. Spricht etwas dagegen das der Käfig (manchmal) am Fenster steht?
     
  20. Isrin

    Isrin langjähriges Forenmitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.571
    Zustimmungen:
    1.632
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo GrünBlau,
    meine Vögel sind im oberen Stockwerk des Hauses auf der Nordseite untergebracht. Dort stehen 2 begehbare Volieren und die "Seniorenresidenz", von der ich das Foto zeigte.
    An allen Volieren und dem Käfig sind je 2 besondere Leuchtstoffröhren, die auch UV LIcht ausstrahlen, sowie 1 Sonnenspot (aus der Reptilienhaltung) für UV LIcht angebracht. Der Sonnenspot brennt 2 Stunden pro Tag, die Leuchtstoffröhren 12 Stunden am Tag.
    Deinen Vögeln macht es nichts, wenn sie ans Fenster geschoben werden, sie genießen dann die Helligkeit - können aber kein UV Licht bekommen, denn das lassen die Fensterscheiben nicht durch.
    Dass sie im Wohnzimmer gehalten werden, ist auch ok.
    Für mich nicht machbar, ich halte 6 Paare, die dann deutlich lauter sind und alles übertönen würden.
     
Thema:

Aggressives Verhalten der Henne

Die Seite wird geladen...

Aggressives Verhalten der Henne - Ähnliche Themen

  1. Aggressives Verhalten unserer Hahns Zwergara!

    Aggressives Verhalten unserer Hahns Zwergara!: Hallo, wir haben 2 Hahns Zwergara, ein Henne und Hahn. Beides Handaufzuchten und liebe voll zahm. Der Hahn ca. 7 Jahre und die 3 Jahre. Die...
  2. Aggressives Verhalten (Grünwangen-Henne)

    Aggressives Verhalten (Grünwangen-Henne): Hallo ihr, wir hatten uns vor 1 Jahr, einen 8 Wochen alten Grünwangen Rotschwanzsittich zugelegt. Sie war ganz zahm und lieb zu allen in...
  3. Aggressives Verhalten

    Aggressives Verhalten: Einer meiner Grünwangenrotschwanzsittiche (vermutlich der Hahn) wird zunehmend aggressiv. Zu mir ist er noch "gemäßigt", d.h. er beißt mich zwar...
  4. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  5. Aggressives Gouldweibchen

    Aggressives Gouldweibchen: Hallo, nach längerer Abwesenheit durch private Probleme melde ich mal wieder. Mein Gouldpärchen zieht gerade sein erstes erfolgreiches...