Agressiver Hahn - bitte helft mir!

Diskutiere Agressiver Hahn - bitte helft mir! im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Ich bräuchte eure Rat dringend, denn ich bin schon am Ende meine Nerven! Ich habe ein Paar Halsis, Albert, Hahn, 5 Jahre alt, wildfarbe...

  1. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo!
    Ich bräuchte eure Rat dringend, denn ich bin schon am Ende meine Nerven!
    Ich habe ein Paar Halsis, Albert, Hahn, 5 Jahre alt, wildfarbe und Henne, Freia, 5 Jahre, grau.
    Alle beide sind Traumvögel, aber nur einzelnd... zusammen machen mir nur Sorgen! Ich kämpfe schon seit einem Jahr mit Albert, denn der hat irgendwie nicht alle Tassen im Schrank.
    Also folgendes ist zu wissen.
    Albert kam zu uns voriges Jahr, Frühling. Er wurde allein mit einem Halsbandsittich zusammen gehalten. Ich hatte hier zwei alte Damen, Koko, die gerupfte, nackte Hühnches, und Molly. Alle beide wildfarbig. Albert fall sofort in Liebe, mit alle beiden. Er himmelte Koko an, Molly auch am Anfang, aber es vergingen keine 3 Wochen, dann kamen schon die Problemen. Er griff ständig Molly an, lies sie nie fressen, jagte und greifte sie ständig an. In der eine Minute liebte er sie, fütterte sie, paarte mit ihr, machte immer Herzchen, in der andere Minute schlug er ihr häftig zu.
    So verging es, bis jetzt am Winter verstarben unglücklicherweise alle beide Hennen. Koko hatte ein malignant Tumor, und Molly hatte eine starke Infektion erlitten.
    Ich dachte, ich hole ihr eine Henne, immerhin möchte ich ihn nicht verkaufen oder so. So kam zu uns Freia. Die ist eine starke und recht dominante Henne. Beim erster Freiflug greifte aber Freia Albert an, dass hat Albert schon ein Schubs gegeben, und hat sie nicht sofort angegriffen. Sie näherten sich schon recht langsam, immerhin seit Freias Vorstellung hatte Albert ein bisschen Schiss von ihr. Nunja, die Zeit verging, die kamen immer näher, Albert fing sie an schön zu füttern, war total normal. Bis vor einer Woche. Irgendetwas musste ihm im Kopf passiert sein, denn auf den eine bis andere Minute wurde er agressiv gegenüber Freia, er jagt sie, lässt sie nicht fressen, greift sie immer an, selbst beim Freiflug. Freia hat schon Angst von ihm, sie kommt nicht mehr aus dem Volier, denn dann greift Albert sofort an. Und das geht hier schon seit einer Woche und ich bin total planlos, bitte hilft mir! Ich möchte mich von keinem trennen, aber so kann ich nicht gehen.
    Einige Züchter meinten, es gibt immer ein Paar "defekte" Hähne, die die Henne immer zerschlagen. Aber warum? Was kann ich tun?
    Die beide sind in einem 2X1X2Meter grossen Zimmervolier, mit viel Spielzeug, Knabberzeuge, Äste, und bekommen jeden Tag mehrere Stunde Freiflug.
    Kann es sein dass die bald brutig werden? Oder ist er einfach zu jung? Oder hat er wirklich so eine Macke, dass er die Hennen schlägt und ist unmöglich ihn paarweise zu halten??
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin schon wirklich am verzweifeln!
    LG
    Mirjam
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Kann schon sehr gut mit der Brutstimmung zu tun haben. Ist es denn ab Ende April bzw. Anfang Mai bei Albert besser geworden. Sprich war er nach der Brutzeit ruhiger und hat die Damen in Ruhe gelassen?
    Wenn die Männchen zu triebig werden, dann Stutzen einige Züchter einige Schwungfedern, damit der Hahn nicht mehr ganz so flott unterwegs ist und die haben eine bessere Chance haben auszuweichen.
    Förderst Du denn in irgend einer Weise den Bruttrieb? Nistkästen? Eifutter?

    madas
     
  4. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo!
    Also voriges Jahr hat er mit Molly ein Nistkasten gehabt, die hatten auch Eier. Er wurde dann agressiv, als Molly anfing zu brüten. Er lies sie nicht raus, bzw. als sie rauskam zu futtern, hat er sie immer weggejagt. Aber als die Brutzweit zu Ende war, und Nistkasten wurde weggepackt, wurde er auch nicht ruhiger, er hat Molly ständig gejagt. Er lies sie nie fressen, jagte sie ständig weg, fütterte sie auch nicht.
    Zur Zeit sind jetzt hier alle bei uns in Brutstimmung, die Nymphen und Bourksittichen sind total aufgedreht, ist auch ein recht warmes Wetter hier bei uns (16-18°C).... Vielleicht fühlen die das? Die bekommen zum fressen: Körnerfutter, täglich ausreichend Obst (Granatapfel, Khaki, Apfel, Birne, Orange), Gemüse (Karotten, Paprika - jeden Tag as anderes), und jedes Wochenende Kochfutter (Reis, mexikanische Mischgemüse).
    Eigentlich hatte ich es vor im Frühling den Halsis Nistkasten reinzutun, aber was kann ich machen, damit Albert nicht so agressiv wird?...
    Danke fürs schnelle Antwort!
     
  5. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Ausserdem gehört Balzen, Füttern, Paaren nicht zur Brutstimmung? Ich meine wenn er brutig ist, müsste schon seine romantische Seite zeigen, oder? Aber er ist nur simple Agressiv... :(
     
  6. #5 Cyano - 1987, 20. Januar 2014
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Normalerweise streiten sich um diese Zeit die Hähne untereinander, um die besten Hennen zu bekommen.
    Jetzt ist er halt der einzige Hahn weit und breit und ist wohl voll mit Stresshormonen und entsprechend aggressiv.
    Im Prinzip beweist er so der Henne, dass er einn starker, fitter Hahn ist, der sein Weibchen verteidigen kann.
    Es wäre wohl besser zwei Paare zu halten, die man zeitweise trennen kann.
     
  7. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Heute war Albert wieder sehr agressiv gegenüber Freia. Ich musste sie trennen, Albert ist jetzt in einem anderen Käfig.
    Leider ist es unmachbar noch ein Paar zu holen, wir haben einfach kein Platz mehr, und meine Familie würde mich killen, wenn ich noch zwei Schreihälse hier holen würde. Es geht schön über eine Woche diese Streiterei, und albert lässt einfach keine Ruhe.... :(
    Eventuel andere Idees?
     
  8. Aedan

    Aedan Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dem ersten Text nicht ganz genau entnehmen wie Albert seine Geschichte so war.
    Wurde er bevor er zu dir kam mit anderen Halsis gehalten? Also kennst du seine Vorgeschichte? Warum wurde er abgegeben? Ist er vieleicht einfach auf Menschen geprägt und kann nicht viel mit
    anderen Vögeln anfangen? Füttern und hin und wieder kuscheln kann ja auch für ihn eine "Notlösung" sein.
    Wenn es echt garnicht geht und er bei dir alle anderen terrorisiert solltest dich gegebenenfalls mit dem Gedanken anfreunden ob du ihn nicht vieleicht bei jemanden in einem Schwarm unterbringen
    kannst. Natürlich müsste das auch beobachtet werden. Aber oft hilft es bei verhaltensaufälligen Tieren wenn die in einer größeren Gruppe untergebracht sind.
    Die goldene Weissheit wird es hier befürchte ich nicht so einfach geben. Er war ja am Anfang auch aggresiv den anderen Hennen gegenüber wie du schon geschrieben hast. Aber deren Tod kann
    ihn natürlich auch zusätzlich noch belasten. Meinch ein Vogel trauert wirklich stark wenn sein Partner verstirbt.
    Ich wünsch dir auf jeden Fall das es sich wieder bessert. Allerdings weiss ich was für unglaublich sture Vögel Halsbandsittiche sind.
     
  9. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Nein, Albert wurde nur mit einen Nymphensittich Hahn gehalten, in einem kleinen Käfig. Zahm ist er nicht, er nimmt Futter vom Hand, kommt ab und zu zu uns, um zu gucken, was wir machen, aber anderes gibts nicht. Er wurde verkauft, weil die Familie wegzog und dann keinen Platz mehr für ihn haben...
    Leider weiss ich es auch, dass es nur einen Weg gibt.. Mir tut auch mein Herz weh, immerhin ist er so ein süsser Eierkopf, aber er ist agressiv gegenüber Freia, balzt aber den NymphenHähne und seine eigene Schatten an... :(
    Ich warte noch ein-zwei Wochen ab, uns wenn es überhaupt nicht klappen wird, dann muss er weg. Ich habe schon mit einem sehr netten Züchter gesprochen, er hat mehrere Halsis, hoffentlich kommt er da gut unten. Nur weiss ich nicht, was mit Freia dann wird. Sie schreit schon dann, wenn sie Albert nicht sieht.
     
  10. Aedan

    Aedan Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das arme Kerlchen mit ner anderen Art gehalten wurde ist schonmal schlecht. Halsis haben ja ne ganz andere Körpersprache als andere Sittiche. So wie die hampelt irgendwie keiner
    beim Balzen rum. Vieleicht kann er so auf die schnelle echt nichts mehr mit nem anderen Halsbandsittich anfangen. Da würde halt langsamen dran gewöhnen eventuell Besserung bringen.
    Aber wie lange willst deiner Henne den Streß antun. Vieleicht ist die Variante mit dem Schwarm dann die bessere. So schwer sowas auch fallen mag. Wenns dem Tier hilft. Muss aber
    natürlich dann dort auch erstmal beobachtet werden. Oftmals haben die aber auch wirklich wie du es schon geschrieben hast nen "Schaden" durch Käfighaltung.

    Auch mit Freia gibt es nur zwei gute Möglichkeiten. Auch abgeben oder ihr einen neuen Hahn holen. Denke sie wird sich schon mit nem Anderen wieder anfreunden.
     
  11. damas

    damas Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    schneide ihn die Schwungfedern auf beide seiten,da duch wird der langsam und kann, die richtung nicht mehr so schnell ändern, vieleicht kannst du so ihn behalten
     
  12. Aedan

    Aedan Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Empfielst du hier echt jemand seinem Vogel die Flügel zu stutzen? Ganz ehrlich, da würde ich ihn lieber in nem Schwarm abgeben und es so versuchen.
    Echt super Idee, fliegt er halt irgendwo gegen und bricht sich das Genick. Dann ist wenigstens der Streß vorbei.
    Echt, sorry aber unfassbar was ich hier lese.
     
  13. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Also wenn an beiden Flügeln drei bis vier Feder gekürzt werden, macht das dem Vogel rein gar nichts aus. In der Mauser fehlen pro Seite weit aus mehr und diese komplett. Und da ist auch noch kein Vogel gegen die Wand gekracht. Also erst mal nach denken, bevor Du lospolterst. Es werden ja nicht komplett alle Feder auf einer Seite abgeschnitten, wie es sonst in der Geflügelhaltung der Fall ist. Sondern nur einige damit der Vogel etwas weniger Auftrieb hat. Da die Mauser auch eigentlich durch sein sollte, macht das Kürzen auch keine Probleme. Während der Mauser sollte man es sein lassen, da dort die Federkiele noch Blut führen können und somit Infektionen nicht ausgeschlossen sind.

    madas
     
  14. Aedan

    Aedan Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Der Satz war: schneide ihm die Schwungfedern auf beiden Seiten. Dadurch wird er langsamer....
    Wenn ich den Satz so verstehe wie er da steht finde ich schon das man da mal klare Worte fassen kann.
    Wenns nicht so gemeint war muss man es anders schreiben. Wenn jemand den Rat sich genau so zu Herzen nimmt
    dann wird der Vogel gestuzt.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Ja da steht aber auch nicht "komplett ab". ;) Außerdem habe ich gefühlte 10 Beiträge höher auch schon mal auf die gleiche Technik hingewiesen. Mit der Anmerkung "einige Schwungfedern".

    btw: Deutsch ist nun mal nicht die Muttersprache von damas.
     
  17. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Danke für eure Antworten!
    Nein, meine Eltern und ich selbst auch sind gegen Federstutzen, egal wieviel, wie kurz usw. Ausserdem denke ich nicht, dass das die richtige Lösung ist, denn trotzdem wird er Freia jagen, selbst wenn nicht mit solch einen Schwung. Die harmonisieren nicht, denke ich, der Hahn geht sofort auf ihr los, wenn sie selbst zu nah zur Draht geht (sind ja jetzt getrennt). So haben wir es uns so beschlossen, alle beide abzugeben. Mir blutet das Herz, aber ich möchte es nicht nochmal durchmachen, und meine Familie erlaubt es auch nicht, einen anderen Hahn zu holen, denn soviel Glück wie ich habe, wird er genauso einen Eigenschaft haben, wie Albert. So habe ich mit einem Züchter gesprochen, der viele Sitticharten hält, unter anderem mehrere Paare Halsis. Ich denke, er wird sich da wohl fühlen.
    Ich danke wirklich eure hilfe, und mir tut es auch leid, dass ich jetzt die Haltung von Halsis ende, aber vielleicht nicht für ewig, nur ein ist sicher: wenn ich nochmal mit grösseren Sittiche halte, kommen die nicht in der Wohnung, die gehören für mich einfach in einem riesigen Aussenvolier mit viel Sonne, Grün und frisches Luft.
     
Thema: Agressiver Hahn - bitte helft mir!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agressiver Hahn

Die Seite wird geladen...

Agressiver Hahn - bitte helft mir! - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...
  5. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...