Allergie

Diskutiere Allergie im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mein Gelbwangenamazonenhahn hat vermutlich eine Allergie. Wogegen? Keiner weiß es. Das ganze fing vor einigen Wochen an, indem er die typischen...

  1. TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Mein Gelbwangenamazonenhahn hat vermutlich eine Allergie. Wogegen? Keiner weiß es.
    Das ganze fing vor einigen Wochen an, indem er die typischen Aspergillosesymptome zeigte, Schwanzwippen, Niesen, Schniefen. Wir sind sofort mit ihm zum TA gefahren. Die Abstriche aus der Nase ergaben, dass er Mucor-Pilze in der Nase hat. Also wurde er auch auf Aspergillose behandelt mit allem Drum und Dran. Inhalieren und Lamisil über 2 1/2 Wochen. Es stellte sich nach ca. 10 Tagen jedoch überhaupt keine Besserung ein. Also sind wir wieder zum Doc. Die erneuten Abstriche zeigten auch keine Pilze mehr, also hatten die ihm auch keine so großen Probleme bereitet. Als letztes blieb uns noch eine Endoskopie, um auszuschließen, dass z. B. kein Fremdkörper in der Nase saß bzw. auch die Luftsäcke pilzfrei sind. Alles ok! Also blieb uns nur noch die Möglichkeit der Allergie. Vor allem auch deswegen, weil die Schnieferei auch nur abends und nachts losgeht, und zwar immer dann, wenn er sich geputzt hat bzw. mit dem Kopf im Gefieder geschlafen hat, also vermehrt Gefiederstaub einatmet.
    Wir hatten erst eine Baumwollstange, die in der Voliere hing, in Verdacht, denn als diese draußen war, war es alles weg, aber nach ca. 1 Woche fing alles von vorn an. Also scheidet diese aus.
    Was ich mir zusammengereimt hab, ist folgendes: Ich hatte meine beiden Amazonen an einem Sonntag draußen im Garten. Am Dienstag drauf fing Fayo mit den Symptomen an. Dann ging das fast genau 3 Wochen lang. Auf einmal war alles weg. Kein Niesen, kein Schniefen oder sonst etwas. Dann, 1 Woche später, wir hatten ja schließlich die Stange in Verdacht, hatte ich sie noch mal (auch wieder auf einem Sonntag) in den Garten gebracht. Am drauffolgenden Dienstag passierte was? Er fing wieder an zu schniefen. Das geht jetzt seit 2 1/2 Wochen so.
    Ich denke mir jetzt, entweder ist nach 3 Wochen wieder alles gut, oder er schnieft weiter. Zu sagen ist auch noch, dass die beiden auf dem Rasen gestanden haben. Ich hab mir jetzt überlegt, dass er gegen irgendetwas draußen allergisch sein muss (so eine Art Heuschnupfen) und der Gefiederstaub in höherer Konzentration ihm dann eben den Rest gibt und er zeitweise keine Luft bekommt. Diese "Anfälle" dauern so 5 bis 10 Minuten an. Dann niest er kräftig und kratzt sich die Nase. Meist niest er dann auch etwas Schleim mit aus. Wenn alles raus ist, ist wieder alles gut und er ist wieder der Alte. Leider fällt mir auch nichts weiter ein, gegen was er allergisch sein könnte. Denn solang er vorher immer drinnen im Wohnzimmer war, war alles in Ordnung. Bis er eben nach draußen in den Garten kam. Also muss es doch wohl daran liegen oder seht Ihr das anders?
    Hat irgendjemand auch schon solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es Mittel gegen Allergien? Homöopatische Mittel?
    Unser Doc ist auch echt verzweifelt. Er meint, er kennt eigentlich kein Antiallergikum für Vögel, ist aber zur Zeit wie wild am forschen, dass wir endlich etwas zur Linderung bekommen. Ich wär aber dankbar, wenn wir ihm etwas geben könnten, was sein Geschniefe lindern würde.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab so ein Problem mit meiner Hündin. Ist zwar kein Vogel, aber einzig und allein eine Futterallergie könne man beheben, ansonsten wüsste mein Tierarzt auch nichts weiter.
    Da es aber bei meiner Hündin auch immer nur im Frühjahr und Sommer zu regelrechten Kreislaufkolappsen kommt, scheidet eine Futtermittelallergie aus.

    Vielleicht würde bei Deinem Vogel inhalieren helfen. Das kann ja die Atemwege auch befreien und den Schleim lösen.

    Ansonsten fällt mir auch nichts dazu ein. Ich tippe allerdings auch auf irgendetwas im Garten was Deinen Vogel reizt.

    Liebe Grüße und gute Besserung

    Steffi E.
     
  4. TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Inhaliert haben wir bei dem ersten Mal mit Aspergillose-Mitteln, die haben aber überhaupt nicht angeschlagen. Dann hat er 2 Mal zur Probengewinnung beim Doc eine Nasenspülung bekommen. Danach wurds na klar noch schlimmer, weil mehr Wasser in der Nase. Zur Zeit dusche ich sie jeden Abend, damit nicht mehr so viel Staub im Gefieder ist, aber helfen tut es nicht wirklich. Es ist immer ein stetiges Auf und Ab. Einen Abend ist es mal gut und die Nacht auch und den nächsten Abend ists wieder mehr. Es ist wie verhext und ich würd dem Kleinen so gern helfen.
     
  5. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ach,Birte,ich kann da auch ein Lied von singen.
    Jetzt waren wir so glücklich,dass wir heraus gefunden haben,dass unser Ara auf frischen Mais reagiert.........endlich 14 Tage kein Juckreiz mehr,da fängt er von einem auf den anderen Tag wieder damit an.
    Es hielt einen Tag an,natürlich wieder mit Blut und dann wars wieder gut.:(
    Ich kann mir da auch keinen Reim drauf machen.In 14 Tagen müssen wir wieder zum TA.Röntgen.
    Man verzweifelt wirklich.Vor allem weil man so hilflos da steht.
    Ich drück dir die Daumen,dass ihr heraus findet,was es ist.
    Liebe Grüße,BEA
     
  6. #5 Gruenergrisu, 27. September 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Birte,
    ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, was für eine Allergie erst nach 2 Tagen Symptome machen soll. Wenn das Allergen im Garten ist, erfolgt in der Regel eine Sofortreaktion.
    Ich würde zunächst bei den Sitzästen anfangen. In manchen Ästen siedeln sich eher Krabbelviecher an als in anderen. Ich würde vorschlagen, neue Äste aus härterem Holz einzusetzen.
    Dann würde ich mir die Beschaffenheit des Käfigs ansehen. Du hast einen Montana oder Montana- Nachbau?
    Wie alt ist der Käfig?
    Die Profile sind bei diesen Käfigen hohl und es gibt sehr viele kleine Ritzen, in denen mikroskopisch kleine Viecher siedeln können.
    Wie alt ist das Spielzeug und aus welchem Material?
    Gibt es in der Umgebung des Käfigs irgendwelche Probleme mit Feuchtigkeit oder Schimmelbildung? Irgendwelche sonstigen Einflüsse?
    Der Partnervogel muß ja nicht gleichermaßen empfindlich sein.
    Auch eine detaillierte Betrachtung des Futters kann sinnvoll sein.
    Grüße
     
  7. TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Guten Morgen zusammen,
    @Pucki: Gehts bei Euch auch schon wieder los?:(

    Also an Futter bekommen sie von Ricos das Diätfutter, gemischt mit Supervit, und ein paar Berberitzen extra, dann na klar Obst und Gemüse. Meinst, dass das Futterabwaschen helfen würde? Einfach nur abspülen und dann nass geben?
    Der Käfig ist ein Montana-Nachbau von ebay 3/4 Jahr alt. Ein totaler Fehlkauf, wie sich herausstellte.8( Der hat in der Tat viele kleine Zwischenräume, wo sich überall was absetzen kann. Wenn ich nach dem Duschen die Voliere wieder abwische, finde ich in den entlegensten Ecken teilweise sogar etwas Rost8o . Der fliegt also demnächst, wenn mein Sparschwein gut gefüttert ist, raus. Dann gibts endlich die lang ersehnte Edelstahlvoliere. Aber das dauert noch etwas. Und eine andere billige Alternative kommt mir diesmal nicht mehr ins Haus. Dafür hab ich schon genug Geld rausgeschmissen. Jetzt werden dann Nägel mit Köpfen gemacht. An Ästen hab ich Esche bzw. Eberesche. An Spielzeug gibts Zweige von Eberesche, ihre heißgeliebten Rinderhautknochen und halt Baumwollspielzeug, aber nicht mehr gefärbt. Ansonsten stürzen sie sich auf Küchenrollenpapier und auch die Pappe. Diese gefärbte Baumwollstange hatten wir ja erst in Verdacht. Die ist aber postwendend rausgeflogen.
    Ansonsten, die Umgebung dürfte ok sein. Das Haus ist grad 1 Jahr lang vor unserem Einzug komplett renoviert worden. Wir wohnen jetzt 9 Monate drin. Da dürfte eigentlich nix sein. Ist zwar ein altes Haus, aber eben komplett auf den Kopf gestellt worden.
    Das Auffällige ist eben, dass er abends draußen ist, sich dort ausgiebig putzt und etwas durch die Gegend krabbelt. Manchmal fängt das Schniefen schon beim Putzen an, manchmal, so wie gesetern, erst als er wieder reingekrabbelt war und sich dort noch weitergeputzt hat. Dann geht es nachts noch mal los, wenn er mal aufwacht und am nächsten Morgen evtl. noch mal kurz nach dem Aufwachen. Danach ist aber für den Tag Ruhe.
    Habt Ihr ne Idee? Vielleicht fällt Euch ja was auf, was ich einfach übersehe.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Birte,

    versuch es doch mal mit täglichem Zwangsduschen.

    Meine werden täglich mit einer Kamillentee-Wassermischung abgeduscht. Dies aus zwei Gründen.

    1. meine Rosi ist auf Chillischoten allergisch und damals bis wir es rausgefunden hatten wollte ich ihr damit den Juckreiz ein bischen nehmen.

    2. ich selber reagiere auch auf den Federstaub und will ihn damit einfach ein bischen im Zaum halten, damit ich lange Spass und Freude an den Vögeln habe.

    Grüssle
    Corinna
     
  10. TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Geduscht werden sie jeden Nachmittag jetzt, damit sie nicht mehr so stauben, aber mit reinem Wasser. Aber geholfen hats bislang leider auch noch nix. Wie mischt Du das Verhältnis?
     
Thema:

Allergie

Die Seite wird geladen...

Allergie - Ähnliche Themen

  1. Allergie gegen Papageien

    Allergie gegen Papageien: Hallo, gestern hat sich leider rausgestellt das ich gegen Papageienfedern und Kot allergisch bin. Habe seit Juni/Juli mit allergischen Symptomen...
  2. Sittiche-Amazonen-Mohrenköpfe ( Allergie)

    Sittiche-Amazonen-Mohrenköpfe ( Allergie): Aus gesundheitlichen Gründen soll ich mich schnellstmöglich von unseren Vögeln trennen, da in meinem Wert stark erhöhte Werte bzgl. der Sittiche...
  3. Vier Kanarien wegen Allergie zu verschenken

    Vier Kanarien wegen Allergie zu verschenken: Hallo zusammen, Leider muss ich schweren Herzens meine vier Kanarienvögel abgeben. Meine Allergie gegen die Vier wird immer schlimmer. Am...
  4. Allergie

    Allergie: Hallo bin fix u fertig bei mir wurde übers Blut ein Allergietest auf Papageien gemacht ,habe gerade nachgefragt er wäre leicht erhöht 0,35 darf...