allergietest VOR dem wellikauf!!!

Diskutiere allergietest VOR dem wellikauf!!! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hallo zusammen :0- in einem anderen thread kam das umstrittene thema 'abgabe der vögel wegen allergie' auf. da es in dem thread eigentlich um...

  1. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    hallo zusammen :0-

    in einem anderen thread kam das umstrittene thema 'abgabe der vögel wegen allergie' auf. da es in dem thread eigentlich um etwas anderes ging, wollte ich dieses thema gerne hier in einem extra thread ansprechen.

    ich finde, dass dies ein wichtiger punkt ist, den man VOR der anschaffung von vögeln/tieren unbedingt beachten sollte!

    die meisten menschen haben irgendwelche allergien (lebensmittel, hausstaub, tierhaare oder -federn usw.).
    man kann auch allergien haben, ohne es zu wissen, und es stellt sich erst herraus, wenn man zum ersten mal richtig kontakt zu dem auslöser hat.
    so auch zu vögeln.

    ich bin der meinung, dass es sehr wichtig ist, wenn man sich gerne ein haustier zulegen möchte (egal ob nager, hund, katze oder vögel), vorher einen allergietest beim arzt durchführen zu lassen! so kann man zumindest im vorfeld sichergehen, dass man nicht allergisch auf den neuen mitbewohner reagiert.
    natürlich kann sich eine allergie auch im laufe der zeit entwickeln, aber da steckt man nicht drin.

    ich finde es immer schrecklich in der zeitung, inseraten, internet anzeigen zu lesen:
    1 (oder zwei) wellensittich(e) mit käfig und zubehör umständehalber abzugeben. ca. 1-2 monate alt.

    leute, erspart euch und natürlich dem vogel diese strapatzen, und geht vorher zum arzt!

    da bereits in dem anderen thread geschrieben wurde, dass diese einstellung übertrieben ist, möchte ich doch klar stellen, dass es sich um hilflose lebewesen handelt. ihr übernehmt die verantwortung für das tier, indem ihr es euch ins haus holt.
    man kann ein tier nicht einfach kaufen, und wieder weggeben, wenn etwas nicht 'genehm' ist!

    mein fazit:
    ein allergietest vor dem kauf ist ebenso wichtig wie ein ta-check und die einhaltung der quarantäne bei neuzugängen nach dem kauf! :)

    so, das wollte ich einfach mal loswerden ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Motte

    Motte Guest

    Jesus! Glaubst Du das auch nur die Hälfte der Leute die eine Allergie vorschieben, wirklich eine haben?

    Und die Leute die ihre Pieper nur wegen einer echten Allergie abgeben, tun das sicher schweren Herzens und suchen ein gutes Zuhause für ihre Pieper. Den Vögeln, glaub mir, ist das völlig schnurz. Hauptsache ihre Lebensumstände verschlechtern sich nicht durch ein neues Zuhause, dann gewöhnen sie sich schnell ein.

    Einen Allergietest vor der Wellianschaffung halte ich für stark übertrieben. Wenn man dies vor einer Großpapaanschaffung tut, kann ich es ja noch nachvollziehen, da solche Tiere wesentlich empfindsamer auf den Verlust gewohnter Umstände, oder geliebter Bezugspersonen leiden.

    Ausserdem kann eine Allergie einen immer eiskalt erwischen. Das könnte jeden hier treffen (ich halte es aber eher für unwarscheinlich. Wie gesagt, die meisten "Allergiker" brauchen eine passende Ausrede. Das trifft natürlich nicht! für alle zu). Ich bin mit Hunden aufgewachsen und hatte nie Probleme. Seit zwei Jahren habe ich eine starke Hundehaarallergie (leider!)
     
  4. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    nein, das tue ich nicht. habe ich auch nie behauptet. ich rede von denjenigen, bei denen nach dem kauf wirklich eine allergie diagnostiziert wurde! und davon gibt es mehr als genug!

    den vögeln ist es sicherlich NICHT schnurz! es sind sensible lebewesen! immerhin müssen sie dann zum 2., 3. oder 4. mal einen umzug und eine neue umgebung über sich ergehen lassen.
    mag ja sein, dass es einigen im neuen zuhause besser geht, aber das ist ja nicht immer so!

    ich sehe außer in der größe und dem anschaffungspreis zwischen einem wellensittich und einem papagei keinen unterschied!
    wenn man sich ein tier zulegt, ist man dafür verantwortlich. egal welcher art!

    das habe ich ja auch geschrieben!
    habe ebenfalls eine allergie gegen meine wellis bekommen, habe aber auch gelernt damit zu leben, da ich sie nie weggeben würde.
    da muß man halt öfter den käfig und alles andere reinigen.
     
  5. Motte

    Motte Guest

    >>den vögeln ist es sicherlich NICHT schnurz! es sind sensible lebewesen! immerhin müssen sie dann zum 2., 3. oder 4. mal einen umzug und eine neue umgebung über sich ergehen lassen. <<

    Weil auch die dritte und vierte Person eine Allergie hatte?


    >>mag ja sein, dass es einigen im neuen zuhause besser geht, aber das ist ja nicht immer so! <<

    Kann sich der Züchter immer sicher sein seine Pieper in gute Hände zu bekommen? Ich sags nochmal: Wer seine Pieper liebt und sie abgeben muss, wird sicher ein gutes Zuhause für sie finden.


    >>ich sehe außer in der größe und dem anschaffungspreis zwischen einem wellensittich und einem papagei keinen unterschied!
    wenn man sich ein tier zulegt, ist man dafür verantwortlich. egal welcher art!<<

    Da hast Du recht. Verantwortung muss man immer tragen. Ich mache da keinen WQerteunterschied zwischen verschiedenen Vogelarten! Du unterstellst mir da was, oder Du missverstehst mich. Aber ich bin ganz sicher, das ein Wellensittich es wesentlich schneller und leichter verkraftet sein altes Zuhause zu verlieren, als ein kakadu z.B., ohne Frage
     
  6. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    1. (evtl.) vom züchter in die tierhandlung
    2. von der tierhandlung zum ersten halter
    3. abgegeben wegen allergie, zweiter halter
    4. (evtl.) ein weiterer halter

    nein, das kann der züchter nicht. von dem ist auch nicht die rede, sondern von der verantwortung der halter. man kann schon im vorfeld den punkt allergie abklären (zumindest aktuell).
    glaubst du denn wirklich, dass es allen haltern wichtig ist, ein gutes zu hause für die vögel zu finden? wenn den leuten so viel an dem wohl des gefiederten mitbewohners liegen würde, warum werden dann sooo viele einzeln gehalten?

    ich wollte dir gewiß nichts unterstellen! falls das so rüberkam tut es mir leid! :)

    wir haben eben zwei unterschiedliche meinungen dem thema gegenüber, was ja völlig ok ist.
    für den austausch verschiedener ansichten ist das forum ja auch da ;)
     
  7. Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    teilweise beantwortest Du Dir Deine Frage schon selbst. Es gibt, grob gesagt, zwei Kategorien von Wellihaltern. Die einen sind mit Leib uns Seele dabei, die anderen haben sich "im Vorbeigehen" eben einen Vogel eingesteckt und kümmern sich nicht groß um seine Belange. Glaubst Du das letztere vorher einen Allergietest machen? Es ist ihnen egal das man Wellis mindestens zu zweit halten soll, das sie ausser Körner noch eine menge anderer Dinge brauchen und mögen. Und wenn eine Allergie auftaucht: Fenster auf oder Zeitungsanzeige. Dazu braucht es ja meistens nochnichteinmal eine Allergie, Federstaub und Köttelchen überall reichen oft schon aus.

    Die Leute die ihre Vögel wirklich lieben, versuchen es (eigene Entscheidung) auch trotz der Allergie weiter. Wenn es garnicht mehr geht, wird nach einem vernünftigen entgültigen Zuhause gesucht.

    Wenn eine Allergie nun wirklich zu einem grossen Teil am Elend der Tiere schuld wäre, könnte ich das ja noch verstehen. Es gibt so viel Vogelhalter, das ich ihre Zahl nicht zu schätzen wage. Eine Gefiederstauballergie ist verhältnissmaäßig selten. Die meisten bekannten Fälle sind Ausreden. Ich habe solche Menschen schon zu genüge kennengelertn, glaub mir.

    Ich habe selbst Wellis übernommen und davon abgesehehn das ihnen alles am ersten Tag suspekt war, haben sie am nächsten Tag schon die Bude unsicher gemacht, als ob sie schon immer bei mir gewesen wären.
     
  8. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    ich weiß, dass ich mit dem thread auch nur eine winzigkleine 'gruppe' ansspreche. und zwar die, die sich vor dem kauf bereits hier im forum etwas schlau machen. und das diese 'gruppe' im falle einer allergie (kenne übrigens sehr viele, die eine reale allergie gegen vögel haben) auch ggf. ein gutes zuhause für die 'wegen allergie ungewollten' sucht ist auch wahrscheinlich.
    ich möchte ja nur bezwecken, dass man den punkt allergie mit in der planung berücksichtigt, und falls es sich im vorfeld bereits bestätigt, sich selbst und dem vogel unnötiges erspart.

    das man mit einem allergietest nicht alle wellis glücklich machen kann ist klar ;) (schön wär's :D)

    liebe grüße,
     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    Okay, in gewisser Weise hast du recht, aber ein Allergietest kann auch negativ ausfallen und 5 Jahre später kann man sich den Vögel nicht mehr nähren, weil man starke Allergiebeschwerden hat.
     
  10. Motte

    Motte Guest

    Hi,

    ich will mich ja auch nicht mit Dir zanken. So ein Allergietest tut niemandem weh und arm macht er einen auch nicht. Wieso also nicht.

    Ich dachte nur, im gemtbild gesehen sind Gefiederstaubalergiker nur einen geringen Prozentsatz aus. Die Allergiker die ihre Vögel lieben, machen einen noch kleineren Teil aus, der Rest schert sich eh nicht groß um die Zukunft seiner Vögel. Und ich weiß, würde ich allergisch werden (überraschen würde es mich nach meiner plötzlichen Hundeallergie nicht), würde ich alles daran setzen für meine Pieper ein neues Zuhause zufinden. Ich denke meine Nymphenhenne könnte mich anfangs vermissen und irritiert sein, aber das würde sich legen. Hätte ich gleich allergisch reagiert, hätten sich die Tiere garnicht erst an ihre Umgebung und ihren Halter gewöhnt. Ich kenne hier soviele Vogelhalter die in ihrem Engagement und ihrer Liebe zu Vögeln schon eine kleine Insel an ( liebenswert) verrückten bilden :D Ich bin sicher das ich über kurz oder lang eine gute Möglichkeit für meine Vögel finden würde.

    Die Probleme die zu Abgabevögeln führen, liegen woanders. Da geht es um Gleichgültigkeit von "Vogelfreunden", die mal eben eine Deko für die Küche oder ein Geschenk für das Kinderzimmer suchen. Die fühlen sich schnell genervt und die Tiere werden freundlich lächelnd an den nächsten weitergereicht, der ebenfalls nur mäßiges Interesse an den Tieren hat und noch weniger Ahnun was auf ihn zukommt. Gute Vogelhaltung, sei es nun ein Welli, Kanarie oder Ara, ist immer umfangreich.
     
  11. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig

    das stimmt.. ich hatte nie eine Katzenallergie und erst vor 2 Jahren bekam ich dicke Augen,rote Flecken und riesen Schnupfen.. Am nächsten Tag fühle ich mich, als ob ich einen Kater hätte.. (hm.. naja, jetzt weiß ich woher das Sprichwort kommt..*G) Hab Kopfschmerzen, fühle mich matt und schwach und mein Schnupfen hält noch ein paar Tage an..

    So einfach kann man das mit dem Allergietest nicht machen.. Aber ansatzweise.. Mein Ex würde sich gerne einen Hund zulegen.. Wir werden dann vor dem Kauf mit ihm einen Spaziergang machen, und wir werden uns dann intensiv mit ihm beschäftigen.. Knuddeln usw. Dann werden wir ja auch merken, ob wir allergisch sind oder nicht..
    Auch ne Möglichkeit.. ;)
     
  12. Motte

    Motte Guest


    Die beste und nahezu sicherste Möglichkeit. Bei Vögeln ist es nicht ganz so leicht. Nicht jeder kennt jemanden der Vögel hält. Und im Tiergeschäft zehn minuten vor dem Verkaufskäfig stehen, muss auch nicht unbedingt eine vorhandene Allergie ans Licht bringen.
     
  13. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    es kann auch genauso gut andersrum gehen.

    Ich habe vor ca. 15 Jahren mal einen Allergietest machen lassen. Es geht bei mir nicht um eine Allergie gegen Wellensittiche, aber vielleicht allgemein ein interessanter Aspekt. In meinen Genen ist eine Allergie gegen alle Tierhaare vorhanden. Egal ob Hund, Katze, Maus, Ziege usw. Die einzige Allergie, die zum Vorschein kommt, ist die bei Angorakatzen. Ich niesse dann ununterbrochen und bekomme einen kratzigen Hals. Wir haben schon seit Jahren Kaninchen und ich hab keine Probleme damit. Meine Schwiegereltern haben einen Hund und selbst wenn wir dort einen ganzen Tag verbringen, habe ich keine Probleme.

    Ich bin froh, dass wir uns unsere Kaninchen haben. Selbst wenn eines Tages mal eine Allergie ausbrechen sollte, gibt es auch noch die Moeglichkeit, damit zu leben. Wenn die Allergie nicht so schlimm ist.
     
  14. Bianca1410

    Bianca1410 Guest

    Naja, naja...noch weiss ich nicht so recht was ich von dem Thread halten soll... ich bin auch noch nicht auf Wellis alergisch, habe aber eine starke Hausstaubalergie, was , laut meinem Arzt, durch Wellis und deren Staub etc. schlimmer werden kann, bzw. noch merke ich nicht viel von der Alergie obwohl ich sehr heftig darauf reagiere, aber ich weiss nicht was in zwei Jahren ist, dann ist es vllt. so schlimm das auch die Wellis raus müssen, bzw. weg, denn im Wohnzimmer will meine Mum sie aufgrund des Teppichs etc. nicht, aber so weit sind wir ja noch nicht und vllt. bricht meine Alergie ja auch nie aus.
     
  15. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    ein allergietest ist natürlcih sinnvoll, und wie schon gesagt wurde mussd man ihn ja nicht unbedingt beim tierarzt mmachen, habt ihr schon mal an ein tierheim gedach...wenn man dort fragt kann man sich bestimmt mal 1/2 oder sogar 1std mit ihnen ausgibig beschäftigen...mein tipp

    ...den der arzt ist ja in unseren zeiten nicht besonders billig...erstmal 10euro praxisgebühr, dann eine ewige wartezeit und dann noch das prozedere selbst, was auch noch mal kostet. andererseits habe ich jetzt von einer neuen schnellen metode gehört, die demnächsten auf den markt kommt und auch von den krankenversicherung bezahlt wird. und man brauch nur einen tropfen blut... ;)
     
  16. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    manchmal habe ich den eindruck, dass hier alles stark übertrieben wird. einen allergietest bevor man sich ein haustier anschafft, halte ich für sowas von übertrieben, dass es schon weh tut. welche frau macht einen "allergietest" bevor sie sich entschließt, mutter zu werden???? keine!!! sie wird alles unternehmen mit eventuell auftretenden schwierigkeiten fertig zu werden.
    wenn jemand sich verantwortungsbewußt eine haustier angeschafft hat, wird er auch verantwortungsbewußt mit dieser situation umgehen.
    macht mal eine umfrage, wer hier im forum einen allergietest gemacht hat, bevor er sich einen welli angeschafft hat. *lol*
    ich freu mich jetzt schon auf das ergebnis.
     
  17. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    *lol*
    hab auch noch nie gehört, dass mütter auf ihre kinder allergisch reagieren könnten :D
    daher hat sich das wohl erübrigt!

    mein cousin hat sich zum beispiel vor dem haustierkauf gegen vögel, nager, hunde und katzen testen lassen. was sich als gut und sehr verantwortungsbewußt erwiesen hat! denn er ist gegen alles allergisch. nun hat er eine schlange :D

    wie gesagt, ich persönlich finde es nicht übertrieben, ebenso wenig wie ein ta check bei neuzugängen und die einhaltung der quarantäne, aber jeder hat seine eigene meinung :0-
     
  18. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    ich finde einen Allergietest auch nicht übertrieben..
    und das Beispiel mit der Mutter und dem Kind ist etwas an den Haaren herbei gezogen.. es soll zwar tatsächlich eine "Menschenallergie" geben, aber bei Mutter und Kind ist das glaub ich nicht der Fall..

    Wie soll man denn verantwortungsvoll handeln, wenn man gegen ein Tier stark allergisch reagiert? Was wäre denn eine verantwortungsvolle Tat? Das Tier trotzdem zu behalten, macht alles viel schlimmer.. Klar, man kann Tabletten nehmen, aber die greifen sehr stark die Niere und die Leber an. Die sollte man nur im Notfall nehmen.. Und eine plötzliche "Spontanheilung" gibt es nicht..

    Ich meine, man muss schon unterscheiden, ob man gegen Milben oder gegen Federn allergisch ist. Ich bin auch allegisch gegen Milben (dadurch hab ich sogar Asthma bekommen), aber wenn ich mit meinen Wellis schmuse, musste ich nie niesen. Auch wenn das Mediziner sagen, ich glaub aber, daß sich die Milben nicht viel mehr verbreiten, wenn Vögel da sind, als wenn keine da sind..
    Milben gibt es nunmal überall, ob mit oder ohne Vögel... also braucht man da die Vögel auch nicht weggeben..
    Aber wenn man stark allergisch gegen Federn reagiert, sollte man sich keine Vögel anschaffen..
     
  19. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    naja nicht direkt allergisch, aber das emblio und die mutter können sich gegenseitig wegen zb verschiedener blutgruppen abstoßen, daran können beide sterben, deswegen sollte man sich zb testen lassen, das ist ähnlich einer allergie...abstossungsreation des körpers auf einen fremdkörper...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    noch was vergessen...

    die werdenten mütter müssen dann dagegen tabletten nehmen, meine mutter hatte das bei mir und meinem bruder, weil wir verschiedene blutgruppen haben
     
  22. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    ja, das stimmt.. davon hab ich auch mal was gehört.. aber ich glaube der achim meinte das etwas anders... ;)
     
Thema: allergietest VOR dem wellikauf!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Alergie test vogel und katze

Die Seite wird geladen...

allergietest VOR dem wellikauf!!! - Ähnliche Themen

  1. Wellikauf

    Wellikauf: Ich hätte da mal eine frage: ein kumpel von mir würde sich so wie ich sehr gerne ein Pärchen Wellensittiche anschaffen, nun aber das problem:...
  2. Schock beim Wellikauf

    Schock beim Wellikauf: Hi ihr. Wie ich ja schon geschrieben habe bin ich auf der Suche nach zwei Wellis. Nach dem Tod von Tweety brauchen Freddy und Poldi wieder...