Alles ums Ei - viele Fragen

Diskutiere Alles ums Ei - viele Fragen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Ich bin neu hier uns will gleich mal mit ein paar Fragen herein platzen... Ich war bis vor nen paar Tagen in Urlaub für zwei Wochen. In...

  1. #1 denkender_stern, 12. November 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Hallo!
    Ich bin neu hier uns will gleich mal mit ein paar Fragen herein platzen...
    Ich war bis vor nen paar Tagen in Urlaub für zwei Wochen. In dieser Zeit hat meine Nymphenhenne angefangen Eier zu legen. Meine Vertretung, die meine Piepser versorgt hat, war sich sicher, die Eier seien unbefruchtet. Jetzt komm ich heim, sehe da drei Eier liegen :nene:
    Habe sie rein aus Neugier mal unter ne Lampe gehalten - und siehe da - im einen Ei schlägt ein Herz... Toll... Soviel zum Thema unbefruchtet :+keinplan... Ich schätze das Alter von Ei Nummer 1 jetzt auf knapp eine Woche. Das zweite Ei war auch befruchtet und es war auch schon Leben drin :achja:. Das dritte Ei war auch befruchtet, jedoch mit nur einer ganz ganz kleinen Keimscheibe oben drauf, das hab ich jetzt abgekocht.
    Ich habe gleich heute einen Antrag auf Ausnahmegenehmigung gestellt, weil man Nymphen ja nicht einfach so züchten darf... Jetzt steh ich da als ungewollter Züchter mit nur echt wenig Ahnung.

    Okay, langer Rede kurzer Sinn - hier sind meine Fragen :idee: :
    • Die Luftkammer in Ei 1 war viel größer als in Ei 3 (vor dem Abkochen), ich gehe also davon aus, dass sie in den paar Tagen extrem gewachsen ist, ist das normal :hmmm: ?
    • Wenn nicht normal - was kann ich tun, um das Absterben des Embryos durch Austrocknung zu verhindern?
    • Wie oft kann ich die Eier kontrollieren, ohne die Eltern zu sehr zu stören?
    • Ab wann sollte ich die Eier nicht mehr mit Licht kontrollieren?
    • Die Eier müssen ja gewendet werden - ist das normal, wenn der Embryo, der oben schwimmt mit zunehmendem Alter sich langsamer nach oben dreht bei Drehung des Eis als noch im ganz frühem Stadium? Ich frage deswegen, weil der Embryo in Ei 2 sich wesentlich schneller nach oben dreht als in Ei 1 (Bezug zur großen Luftkammer?)...
    • Wie sieht die fortwährende Entwicklung aus? Auf was muss ich mich gefasst machen, oder läuft das alles von alleine ab?

    So, das waren erstmal die Fragen... Die Eltern der Eier machen das ganz toll mit dem Brüten - wechseln sich schön regelmäßig ab und verteidigen ihr "Nest" mit Schnäbel und Krallen gegen alle Ungeheuer dieser Welt - auch gegen mich :gott: ...
    Ich Danke erstmal ganz doll denen, die mir hier ein paar Tips geben können!!! :zustimm: :beifall:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*

    1. Es ist normal, dass die Luftkammer im ersten Ei größer ist, erstens verbraucht der Embryo Feutigkeit und 2. verdunstet auch Wasser/ Feuchtigkeit
    2. Brütet deine Henne im Kasten? Wenn ja, kann man einen feuchten Lappen auf den Kasten legen und die Umgebung etwas mit der Blumenspritze befeuchten. Bitte nicht im Kasten sprühen und den Lappen bitte nur befeuchten.
    3. Die Eier können alle zwei bis drei Tage kontrolliert werden seltener ist allerdings besser, man macht sich weniger verrückt.
    4. Es gibt keinen Grund warum das Schieren (durchleuchten) eingestellt werden sollte. Mit zunehmeder Brutdauer wird das Ei undurchsichtiger und man kann die Bewegungen des Kükens im Ei sehen.
    5. Das meinte ich mit dem sich verrückt machen. Die Henne wendet die Eier, das ist ihr in die Wiege (Nest) gelegt. Durch drehen des Eies (menschliche Hand) oder gar Schütteln kann es passieren, dass die Hagelschnüre abreißen und der Embryo vom Dotter erstickt wird. Je größer der Embryo im Ei wird, desto weniger Bewegungsfreiheit hat er , also kann er allein schon von der größe her sich nicht mehr so schnell nach oben drehen. [/LIST]

    6. Lass der Natur ihren Lauf, die Henne weiß was zu tun ist, sie kann das alles ganz ohne Dich. Weniger ist auch hier mehr. Also mach so wenig wie möglich und so viel wie nötig, dann passt es schon.
     
  4. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*

    1. Es ist normal, dass die Luftkammer im ersten Ei größer ist, erstens verbraucht der Embryo Feutigkeit und 2. verdunstet auch Wasser/ Feuchtigkeit
    2. Brütet deine Henne im Kasten? Wenn ja, kann man einen Feuchten Lapen auf den Kasten legen und die Umgebung etwas mit der Blumenspritze befeuchten. Bitte nicht im Kasten sprühen und den Lapen bitte nur befeuchten.
    3. Die Eier können alle zwei bis drei Tage kontrolliert werden seltener ist allerdings besser, man macht sich weniger verrückt.
    4. Es gibt keinen Grund warum das Schieren (durchleuchten) eigestellt werden sollte. Mit zunehmeder Brutdauer wird das Ei undurchsichtiger und man kann die Bewegungen des Kükens im Ei sehen.
    5. Das meinte ich mit dem sich verrückt machen. Die Henne wendet die Eier, das ist ihr in die Wiege (Nest) gelegt. Durch drehen des Eies (menschliche Hand) oder gar Schütteln kann es passieren, dass die Hagelschnüre abreißen und der Embryo vom Dotter erstickt wird. Je größer der Embryo im Ei wird, desto weniger Bewegungsfreiheit hat er , also kann er allein schon von der größe her sich nicht mehr so schnell nach oben drehen. [/LIST]

    6. Lass der Natur ihren Lauf, die Beiden wissen schon was zu tun ist, sie können das alles ganz ohne Dich. Weniger ist auch hier mehr. Also mach so wenig wie möglich und so viel wie nötig, dann passt es schon.
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Die Eier solltest Du gar nicht mehr kontrollieren - jede Störung bedeutet Streß für die Eltern!
    Dem Kontrollstreß sollte man sie nur aussetzen , wenn das Ergebnis der Kontrolle irgendeine Konsequenz hätte , wenn man also die Küken kontrolliert weil man befürchtet , sie würden nicht richtig gefüttert ,ist das ok weil die Konsequenz dann ggf. zufüttern wäre (besorge Dir auf jeden Fall vorsichtshalber Handaufzuchtfutter !! )
    Die Eier regelmäßig zu durchleuchten macht aber keinen Sinn , weil man da sowieso nicht eingreift , der Streß also unnötig ist - nur um die eigene Neugier zu befriedigen und weil es so toll ist , das Herzchen schlagen zu sehen würde ich das echt nicht machen.
    Nach 20 - 24 Tagen sollten alle Küken geschlüpft sein , erst dann werden abgestorbene Eier auch entfernt.
     
  6. #5 denkender_stern, 13. November 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Hallo!
    Erstmal nen ganz großes DANKE an die fixe Hilfe! :blume:

    Meine Henne hat heute noch Ei nummer 4 gelegt (ebenfalls befruchtet). Habe es gleich heute noch abgekocht und vorher nen blutigen Finger kassiert :+schimpf Ist das eigentlich die Regel, dass bei der ersten Brut so viele Eier (ich dachte immer um die 3 beim ersten mal...) da sind und die auch noch alle befruchtet??
    Werde es wohl so machen wie von euch empfohlen, scheint mir sinnvoll zu sein. Alle zwei Tage muss ich dennoch rein sehen in den Kasten, weiß ja noch nicht, ob die Henne ihr Gelege schon voll hat, oder ob da noch was kommt. Zumindest saß sie heute schon wieder am Kalkstein :s
    Für die Luftfeuchtigkeit lege ich jetzt tagsüber nasse Handtücher auf die Heizung und mache nachts die Fenster auf Kipp. Keine Sorge, das wird nicht zu kalt :zwinker: Dann soll das wohl laufen *hoff* Mit der Hand groß ziehen kommt leider für mich gar nicht in Frage, weil ich nahezu den ganzen Tag weg bin zur Uni. :hmmm:

    Nach meinen Berechnungen müsste das erste Küken um den 26./27. rum schlüpfen. Wenn noch Interesse besteht, berichte ich gern weiter.
    Wann hört man eigentlich was vom Veterinäramt bezüglich Ausnahmegenehmigung? Hat da jemand schon Erfahrung mit? :huh:
    Was meint ihr - was kommt raus bei wildfarbener Mama und Lutino Papa? Ich hab mir ausgerechnet Lutinomädels und wildfarbene Männer. Mendel lässt grüßen :rockon:
     
  7. Theresa

    Theresa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    60433 Frankfurt
    Guten Morgen

    richtig - du hast korrekt gerechnet. Allerdings möchte ich noch eine kleine Sache hinzufügen ;). Die Jungs spalten noch in Lutino (X1).

    Hast du dem Vet. Amt schon geschildert, was bei dir passiert ist?
    Na dann drücke ich dir mal alle Daumen, dass es eine harmonische Zeit wird!
     
  8. #7 Christy, 16. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2007
    Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wie alt sind denn deine Beiden? Gibt es auch Fotos von ihnen:)?

    Eine meiner Hennen hat zum ersten Mal gelegt, als sie vier Jahre alt war und dann gleich fünf Eier. Sie war extrem wählerisch, was den richtigen Partner betraf:o. Wenn die beiden verpaart sind und der "Tretakt durchgeführt" wird, können auch alle Eier befruchtet sein;).

    Dann drücke ich auch die Daumen, daß beide Küken schlüpfen und die Eltern alles richtig machen werden.
     
  9. #8 denkender_stern, 16. November 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Hallo!
    Ja, das mit dem spalterbig hab ich mir aus so raus gekreuzt... Es müssten doch eigentlich alle Vögel, die von dem Phänotyp her Lutinos sind auch reinerbig Lutino sein, oder nicht? Ich weiß nämlich nicht, ob meine Henne rein wildfarben ist, oder auch spalterbig veranlagt. Das wäre nochmal interessant duch zu kreuzen...

    Also meine Henne hat am Dienstag ihr wahrscheinlich letztes Ei gelegt. Jetzt sind es vier im Nest. Donnerstag war kein neues da und heute auch nicht. Werde jetzt bis zum Schlupf nicht mehr rein sehen. Oder kann das sein, dass trotzdem noch ein Eili kommt? Ist sehr unwahrscheinlich, oder? Bin so froh, dass das so gut und ohne Legenot geklappt hat :beifall:
    Meine Henne ist übrigens 8 Jahre alt. Das Alter des Hahns kenne ich nicht, habe ihn über eine Anzeige bekommen, war jemandem zugeflogen.
    Bilder hab ich - klar :freude: Ich häng da mal eins an - zu sehen sind da alle meine vier Geier - oben links ein Hähnchen, darunter der zukünftige Papa, dann die zukünftige Mama, oben rechts die andere Henne, darunter nochmal das Hähnchen, in der Mitte auch das Hähnchen - macht insgesamt 4 :prima:
    [​IMG]

    Edit: Habe dem Amt schon geschildert, was passier ist und wieviele Küken ich erwarte. Seitdem hab ich nix mehr von denen gehört...
     
  10. Richard

    Richard Guest

    Wie erkennst du bei einem Ei, welches erst wenige Stunden alt ist, die Befruchtung?
     
  11. #10 denkender_stern, 16. November 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Hi!
    Och das ist ganz einfach. Ich weiß ja nicht, wieviele Stunden das Ei schon alt war, aber ich weiß aus meinem Studium (Bio), dass man schon nach wenigen Stunden eine sichtbare Keimscheibe auf dem Ei hat. Wenn man also ein befruchtetes Ei vor sich hat und schiert, dann kann man einen ganz kleinen dunklen Fleck ganz oben auf dem Dotter sehen. Der dreht sich auch mit, wenn man das Ei dreht, so kann man ausschließen, dass es sich nicht um eine Veränderung der Schale handelt. Hat man ein unbefruchtetes Ei, sieht man das natürlich nicht.
    Absolut sicher kann man sich dann aber nach zwei Tagen sein, denn dann ist die Keimscheibe schon schön groß. Bei Hühner etwa 1cm auf 1cm. Man sieht die dann wie einen großen Flatschen auf dem Dotter aufliegen. Sieht aus wie ein dunkler Schatten. Nach vier Tagen dann kann man das Herzchen schlagen sehen und auch schon ganz dicke Adern. In diesem Stadium umschließen die extraembryonalen Membranen auch schon gut die Hälfte des Dotters.
     
  12. #11 denkender_stern, 19. November 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Ich hab da nen Problem...

    Hallo!
    Nächste Woche ist es nun soweit, die Küken werden erwartet. Heute dann ein Brief vom Veterinäramt, ich bekomme keine Ausnahmegenehmigung, soll gleich eine Zuchtgenehmigung beantragen.
    Wäre ja kein Ding, ABER ich bekomme so eine Genehmigung nicht, weil ich keinen Quarantäneraum zur Verfügung habe. Was mach ich denn jetzt? Konnte die Leute dort telefonisch nicht erreichen. Vielleicht weiß ja hier jemand Rat?
     
  13. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich würde an Deiner Stelle weiter versuchen dort anzurufen und die Sache direkt am Telefon schildern.

    Je nachdem in welchem Bundesland Du wohnst sind die Gesetze sehr unterschiedlich, daher ist es schwer Tipps zu geben. Es wird sogar von Kreis zu Kreis sehr unterschiedlich gehandhabt. Kommt immer auf den zuständigen Amtsveterinär an.
     
  14. #13 denkender_stern, 24. November 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Also ich gebs auf...
    Hab die vom Amt Ende letzter Woche erreicht, die sagten, ich muss auf jeden Fall ne ZG beantragen, anders würde ich keine Ringe bekommen. Den Antrag hatte ich dann Anfang der Woche fertig und gleich direkt vor Ort abgegeben. Grad kommt der Bescheid, dass ich keine ZG und somit auch keine Ringe bekomm (Grund: Nicht vorhandensein eines Quarantäneraumes)...
    Ich muss zugeben, die Jungs dort sind verflixt schnell, aber auch irgendwie nen bisschen neben der Spur. Ich bekomme keine ZG, keine Ausnahmegenehmigung und somit auch keine Ringe. Klasse geregelt, ich liebe Deutschland 0l

    Dann werde ich die Piepser wohl so groß ziehen dürfen... Oder hat noch jemand ne Idee?
     
  15. #14 denkender_stern, 3. Dezember 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Update

    Hallo!
    Also hier mal nen kleines Update von mir. Küken aus Ei nummer zwei ist leider einen Tag zu früh geschlüpft (wegen Riss im Ei...) und kurz darauf verstorben (Dotter noch ausserhalb vom Körper). Küken nummer eins ist nicht geschlüpft, ein blick in das Ei hat mir verraten, dass es so zwei/drei Tage vor dem Schlupf einfach gestorben sein muss. Keine Ahnung warum.

    So, jetzt sind noch zwei Eier da. Das Interesse daran schwindet langsam, doch beide Elterntiere sitzen immer noch lange Zeit drauf. Gestern habe ich aber beobachtet, dass die zwei wieder am Puscheln waren... Kann es sein, dass die Henne das Gelege wieder voll machen möchte? Ich meine, immerhin fehlen ja zwei Eier.
    Wäre es sinnvoll, den Brutplatz zu entfernen - d.h. in meinem Fall Eier weg und Ecke zustellen? Oder wird sie sich dann eine weitere Ecke suchen zum brüten? Wäre für eine schnelle Antwort sehr dankbar!
     
  16. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich denke , Du solltest den Kasten entfernen und alle möglichen Ecken dicht machen.
    Du hast keine Zuchtgeehmigung und deshalb sollten Deine Nymphen auch nicht brüten....und eine Überraschungsbrut wäre das nächste Mal ja auch nicht mehr.
    Da Du kaum auf ihre Vernunft rechnen kannst , ist es Deine Sache , eine weitere Brut zu verhindern.
    Falls sie dann doch noch ein Ei legen , muß das sofort ausgetauscht werden, wenn man sich gut um seine Vögel kümmert , entgeht einem auch kein Ei (so wie man das hier manchmal liest)
    Genieße Deine Nymphen auch ohne Brut
     
  17. #16 denkender_stern, 9. Dezember 2007
    denkender_stern

    denkender_stern Guest

    Hallo!
    Habe den zweien den "Brutkasten", der eigentlich nur nen überdachter Nasch-Futternapf war raus genommen. Die zwei haben dann zwei Tage lang Terror gemacht, aber jetzt sind sie GsD wieder normal.

    Aber wenn ich mich hier mal ganz kurz über diese mistige Regelung von wegen Züchten auslassen darf - man macht die ja, um zu erkennen, wann eine Psittakose vorliegt... Toll, darüber kann ich mich im Netz informieren. Wenn ich den Krams weiter spinne, dürfte streng genommen gar niemand ohne Zuchtgenehmigung überhaupt Papageienvögel besitzen, da dann ja auch niemand Ahnunghätte von dieser Krankheit.
    Typisch deutsche Bürokratie möchte ich da sagen - so ein Gesetz hat sich bestimmt irgend ein alter Mann ausgedacht, dem abends mal langweilig war... "Verbiete ich doch einfach mal das züchten" hat er sich gedacht, "hab ja sonst nichts zu tun" hat er sich gedacht 8( Irgendwann kommts noch, dass man einen Papageienführerschein machen muss - wie bei der Haltung von Giftschlangen... Lächerlich!!! *wutschnaub*
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    So ein Tierführerschein wäre garnicht so lächerlich. Sollte es für jeden Tierhalter geben, egal für welches Tier.:zwinker:

    Was lächerlich ist, ist das Verhalten von deinem Veterinäramt :k
     
  20. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Eigentlich sollte es für jede Tierart eine Zuchtgenehmigung geben!
    Es werden dauernd in vielen Foren Fragen gestellt à la "Oh, es gibt Nachwuchs und ich weiß nicht was ich jetzt machen soll"
    Oft sind eben die Bedingungen nicht optimal für eine Nachzucht und wenn dann jemand der unkontrollierten Vermehrung einen Riegel vorschiebt, ist das in meinen Augen nur richtig.
    So viele hier "züchten" weil kleine Vogelbabys soooo niedlich sind - und oft bekommen wir dann mit , daß die Jungen sterben , weil sie eben nicht gefüttert werden(zuviel Störungen oder ein nicht wirklich harmonierendes Paar) und jeder Anfänger meint , er könne Küken vom ersten oder zweiten Tag an mit der Hand aufziehen - ich hab hier noch nicht erlebt , daß das dann auch wirklich klappt.
    Freu Dich an Deinen Piepsern und verhindere weitere Bruten mit befruchteten Eiern!
     
Thema: Alles ums Ei - viele Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Dotter größer als normal

    ,
  2. Nymphensittich Eier werden sie größer

    ,
  3. wie oft nymphensittich ei drehen

Die Seite wird geladen...

Alles ums Ei - viele Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  4. Brut Stage .1

    Brut Stage .1: Die erste Herrausforderung und Belastung unserer Henne gut überstanden . Das erste Ei ist da !!!!!!! =) Hallo liebe Ziegensittich Freunde werde...
  5. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...