Allgemeine Fragen zu Loris

Diskutiere Allgemeine Fragen zu Loris im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo habe einige Fragen zu Loris : Ich habe bereits eine Gebirgslori Henne Handaufzucht von 2012 sie lebte meines wissens nach immer allein zwar...

  1. teddy b

    teddy b Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo habe einige Fragen zu Loris :
    Ich habe bereits eine Gebirgslori Henne Handaufzucht von 2012 sie lebte meines wissens nach immer allein zwar war sie in einer Außenvoliere die neben einer anderen stand wo noch 4 Loris waren aber sie war allein in Ihrer und möchte sie gern mit 2 weiteren Gebirgslori Küken die ich noch mit der Hand aufziehen muss vergeselschaften .
    Was gebe ich ihnen ambesten zur Aufzucht für ein Futter (dünnerer Loribrei ) ?
    Wie mache ich das ambesten mit der Vergesellschaftung?
    Unsere Lori ist auf meinen Mann fixiert und lässt mich nur manchmal mit ihr beschäftigen .
    Sie hat immer freiflug im Wohnzimmer (8-20 Uhr) und übernacht ist sie im Käfig.
    Nun zu meinen Fragen :
    Warum trinkt meine Lori kein Wasser ?
    Woran könnte es liegen , dass sie mir und den Kindern gegenüber agressiv ist (sie versucht uns wenn wir sie anfassen wollen zu beißen und tut dies auch ) füttern lässt sie sich gut von der Hand.
    Könnte ich sie auch mit anderen Loriarten vergesellschaften?
    Wir möchten damit nicht Züchten , kann ich sie auf dauer mit 2 Hennen halten oder gibt es dann probleme das sie doch legen wollen ?
    Gebe auch keinnen Nistkasten.
    Ich gebe meiner Lori Blütenpollen muss ich da spezielle haben ?
    Ich bin einwenig verunsichert da mann überall etwas anderes liest und hört .

    Freue mich wenn sich jemand mit Erfahrung antwortet.
    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,


    erst mal warum willst du Loris mit der Hand aufziehen ich halte nicht viel von Handaufzucht wenn es nicht notwendig ist. Ansonsten geht Papaageienauzuchtfutter bzw Loribrei zur Aufzucht...

    Vergesellschaftung ist grundsätzlich unproblematisch mit der gleichen Art aber immer vorsichtig zusammen führen :)

    Loris trinken kein Wasser wenn sie genug Flüssigkeit über die Lorisuppe aufnehemn machen meine in der Regel auch nicht das ist ok.

    Es kann sein das evntuell schlechte Erfahrungen vorliegen oder der Vogel nicht so richtig erzogen ist... das kann Aggressivität erklären aber wa genau kann ich nicht sagen...

    Mit anderen Loriarten würde ich eine vergesellschaftug abraten denn entweer sie sie zu nah verwand und können hybriden erzeugen oder sie sind zu entfernt miteinandern verwand das sie sich nicht verstehen. beides ist nicht gut außerdem sind die meisten anderen Loriarten eher nicht Wohnungstauglich und sollten eher in der Zucht bei erfahrenen Züchtern bleiben...

    2 Henne ist normalerweise kein Problem

    Nen Nistkasten nutzen Loris auch gern zu schlafen bei zwei Hennen solle es ja keinen Nachwuchs geben :)

    Es gibt Blütenpollen speziell für Loris aber natürliche Pollen solletn auch gehene oder gleich Blüten!

    Ich hoffe ich hab das meiste beantwortet, wenn weitere Fargen sind immer her damit oder per PN :)
     
  4. teddy b

    teddy b Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.
    Ich möchte die kleinen 3 Wochen alt wenn ich sie bekomme weiter mit der Hand aufziehen 1. weil sie dann zutraulicher und umgänglicher sind ( wurde mir gesagt ) und 2. weil die jetztigen besitzer dann weg wollen.
    Jemand sagte mir , dass dieses agressieve verhalten von der geschlechtsreife kommen kann ist das möglich?
    Kann ich die 3 er truppe den auf Daueer so lassen oder sind 3 nicht gut ( geschlechter der kleinen sind nicht bestimmt ,streitgefahr ) ?
    Mfg
     
  5. teddy b

    teddy b Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Habe noch vergessen wollte noch mal wissen welche Blüten sie alle dürfen , gibt es welche die ich nicht geben darf ( vergiftungsgefahr )
    MfG
     
  6. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Grundsätzlich kann mit 3 Vögeln alles gut gehen wenn aber 2 auf die idee kommen wollen zu brüten können sie aggressiv werden und es kann zu problemen führen als sollte ma sie sehr genau beobachten. Von einer Handaufzucht ab der 3 Woche halte ich nicht viel denn dann sind die Kleinen noch zu sehr von den Eltern abhängig. Loris die mit der Hand aufgezogen werden können wenn man sich nicht sehr gut auskennt z.B Fehlgeprägt werden und das kann dan spätestens ab der Geschlechtsreife zu großen Problemem führen. Besser Ist es vollkommen von den Eltern entwöhnte Vögel zu kaufen die soziealisiert sind und von ihrern Eltern gelernt haben. Auch diese Vögel werden zahm vielleicht nie so extrem aber auch das ist Typ abhängig. grundsätzlich werden Loris sehr schnell zahm und sind auch wenn sie Naturbruten sind sehr umgänglich und neugierig.
    Ich würde daher davon abraten und eine Handaufzucht nur im äußersten Notfall durchführen !

    An Blüten kann man fast alles verwenden was nicht giftig ist. Sehr gut sind z.B Obstblüten. Ich verwende aber auch gern Flieder (keinen Sommerflieder!). Wenn man nicht genau weiß was man hat dann lieber nicht verfüttern. Aber viele Wildkräuter wie z.B die Klassiker Löwenzahn und Gänseblümchen sind ungiftig und könne Problemlos komplett verfüttert werden meine mögen besonder Gänseblümchen genauso wie alle anderen Vögel bei mir :)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Samoschi

    Samoschi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Löwensteiner Berge
    Hallo,
    das mit der Bezugsperson würde mich auch interessieren. Unsere Lola ist jetzt gerade mal 2 Wochen bei uns, ebenfalls 2012 geboren und kommt am liebsten zu mir. Mein Mann und die Kinder werden gelegentlich fies gezwickt. Kann das an der Pubertät liegen? Oder ist das noch Eingewöhnungsphase? Mein Eindruck ist aber auch, dass sie genau testet, mit wem sie das machen kann. Mein ältester Sohn (11) hat jetzt ein paar mal nicht gleich aufgegeben und ist nicht zögerlich auf Lola zugegangen und ich habe das Gefühl, dass sie das gleich registriert hat: "Bei dem hilft zwicken nicht, dann kann ich es auch lassen.".
    Wie ist das denn bei euch?
    Liebe Grüße, Sandra.
     
  9. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Bei mir gibt es kaum unterschiede zwischen den Personen sie werden von meiner Schwestern meinen Vater und mir versorgt und wir beschäftigen uns auch mit ihnen aber auf den Arm kommen und Futter abholen klappt bei allen sogar manchmal bei Fremde darüber hinaus geht nicht viel ich darf sie zwar versuchen zu streicheln aber muss damit rechnen das sie zwicken :D Die anderen trauen sich das nicht groß denn das zwicken kann schon recht unangenehm werden und manchmal sie sie ganz schön "auf Krawall aus" :D
     
Thema: Allgemeine Fragen zu Loris
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was trinken loris vögel gerne

    ,
  2. loris papageien trinken

    ,
  3. blütenpollen gebirgslori

    ,
  4. lori papagein und bezugsperson,
  5. lori papagein haben nur eine bezugsperson