Allgemeines zur Zucht

Diskutiere Allgemeines zur Zucht im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Zucht Was versteht man unter Zucht? Für mich ist Zucht eine gezielte Fortpflanzung von Tieren. Der Gesetzgeber sieht aber in dem Wort ZUCHT...

  1. #1 Liora, 26. November 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. April 2005
    Liora

    Liora Guest

    Zucht

    Was versteht man unter Zucht?

    Für mich ist Zucht eine gezielte Fortpflanzung von Tieren.
    Der Gesetzgeber sieht aber in dem Wort ZUCHT auch schon ein ungewolltes Vermehren der Tiere, hier Sittiche. In Deutschland braucht man zum Züchten vom Krummschnäbeln (Sittichen und Papageien) eine Zuchtgenehmigung (ZG)
    Läßt man die Vögel ohne ZG Eier legen passiert noch gar nichts, damit macht man sich noch nicht strafbar,
    aber sobald aus dem Eiern Küken schlüpfen!!! Das kann bei Anzeige bis zu 5000 Euro kosten!!

    Wie verhindert man das Eier legen?

    Wellensittiche sind Höhlenbrüter, im Normalfall brüten Wellensittiche nicht ohne Nistkasten oder andere Höhle, dunkel Ecke im Bücherregal, Schublade, Kokosnuss mit Loch, halber Baumstamm, lauter solche Verstecke sind Höhlen und verleiten den Vogel zum Brüten.

    Was mache ich gegen ungewollte Eier?

    Abkochen, Einfrieren, gegen Plastikeier oder unbefruchtete Eier austauschen. Nie die Eier einfach so wegnehmen, das kann zur Legenot führen oder einem Dauereierlegen das zum Tode führen kann...

    Warum braucht man die ZG?

    Der Züchter muss ein Fachwissen nachweisen, es geht unter anderem darum das man die auch für den
    Menschen gefährliche Papageienkrankheit (Psittacose) ausrotten kann. Die Krankheit kann in seltenen Fällen
    für den Menschen tödlich sein....Die Psittacose ist meldepflichtig!!!

    Wie hoch sollte das Alter der Zuchttiere sein?

    Sie sollten mindestens 8 Monate sein, besser 1 Jahr und nicht älter als 6-8 Jahre....

    Ernährung während der Zucht?


    Ausgewogenes Körnerfutter, diverse Saaten, Keimfutter, Quellfutter,Grit, Muschelkalk, Eifutter, Obst und Gemüse. Tgl. frisches Wasser, aber das sollte normal sein....Jeden tag die Näpfe reichlich und richtig sauber machen.

    Was passiert nach Eiinhängen des Nistkastens?

    Man sollte pro Zuchtpaar zwei Kästen einhängen, damit sie sich eines aussuchen können. Sie brauchen in der Regel keine Einstreu oder anderes Nistmaterial. (Man kann aber etwas reintun, das animiert zum Legen und später sitzen dann auch die Küken etwas sauberer drin.

    Die Eier werden in Abständen von 2 Tagen gelegt, meist werden zw. 3 und 7 Eiern gelegt....mehr sollte man der Henne auch nicht zumuten.....

    Normale Brutdauer beträgt 18 Tage, kann aber um ein zwei Tage variieren, das erste Ei kann unbefruchtet sein oder die Henne hat erst beim zweiten Ei angefangen zu brüten.

    Die Küken schlüpfen im Zweitagesrhythmus. Sie werden von den Eltern gefüttert, wenn sie etwas grösser sind auch von den älteren Geschwistern....

    Man sollte tgl. einmal die Kästen vorsichtig kontrollieren ob alles in Ordnung ist, tote, kranke und verletzte Tiere sofort entfernen. Tgl. Kükenfüße kontrollieren und evtl vom Kot säubern, evtl. Sägespäne auffrischen...Zu Häufiges Kontrollieren kann das Ausfliegen der Henne zur Folge haben, also nicht zu oft kontrollieren.
    Wiegen halte ich bei gesunden und normal entwickelten Küken für Unnötig.

    Ich habe mir angewöhnt den Kasten jeden zweiten Tag zu wechseln und dann gründlich, zu säubern zu trocknen und dann wieder aufgefüllt anbieten...

    Etwa mit 4-5 Wochen verlassen die Küken vollbefiedert den Kasten, lernen vom Vater das Fliegen und das Futtersuchen...

    Dann kann es sein das die Henne erneut anfängt zu brüten, mehr als zweimal hintereinander sollte man sie aber nicht lassen..

    Wann wird beringt?

    Offen beringt man vor Verlassen des Kastens, geschlossen beringt man etwa am 4-5 Lebenstag der Küken...

    Zusatz von HJB: Standardwellensittiche werden um den 6-8 Tag beringt. Größe 4,4, nicht 4,2 mm. Die Füße sind bei ihnen oft recht unterschiedlich ( dick ).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Paule

    Paule Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Braucht man für Spitzschnäbler auch eine zuchtgenemigung?
    z.B. Zebrafinken?
     
  4. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Paule,

    nur Krummschnäbel sind von dem Paragraphen betroffen. Bei Spitzschnäbeln gibt es keine gesetzlich vorgeschriebene ZG.
     
  5. Paule

    Paule Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.
     
  6. Trixi

    Trixi Mitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29640 Schneverdingen
    Und wo (Wie) bekommt mann eine ZG???
     
  7. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    *hust* *staubwisch* :D

    Zum "wo": Eine ZG kannst du beim zuständigen Veterinär- oder Gesundheitsamt beantragen. Im Zweifelsfall einfach mal bei der Kreisverwaltung nachfragen, wer bei euch zuständig ist und welche Vorraussetzungen du erfüllen musst.

    Und zum "wie": Der Amtstierartzt wird einen Termin mit dir absprechen, an dem er zu dir kommt um deine Voliere, die Tiere und den Quarantäneraum zu begutachten.
    Dabei musst du auch einen Test absolvieren in dem dein Wissen über Vogelhaltung im Allgemeinen und spezielles zur Zucht abgefragt wird.
    Manche machen das in einem Fachgespräch, meistens musst du aber einen mehrseitigen Fragebogen ausfüllen. Den nimmt der ATA wieder mit und du bekommst dann nach der Auswertung bescheid, ob du bestanden hast oder nicht.
     
  8. Trixi

    Trixi Mitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29640 Schneverdingen
    Ok, danke und wie groß müssen die wellie ringe sein???
     
  9. Anja89

    Anja89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Dezember 2007
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    muss der Quarantäneraum eigentlich außerhalb des Hauses sein? Oder kann das ein Raum sein, der sonst einfach von Menschen nicht genutzt wird d. h. das das einfach kein "Wohnraum" ist?

    Anja
     
  10. #9 Lemon, 3. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2009
    Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Die offenen Ringe vom ZZF haben einen Durchmesser von 4 mm, die geschlossenen 4,2 - 4,4 mm.
    Das unterscheidet sich von Kreis zu Kreis. Manchmal wird ein Gäste-WC akzeptiert, andere ATA's fordern einen extra Raum, der ausschließlich zur Quarantäne der Tiere benutzt wird - beheizbar, gefließt und mit Wasseranschluss.
    Genauso, wie manche erlauben, in der Wohnung zu züchten, andere wiederum nicht.

    Manche ATA's stellen es einem auch mittlerweile frei, ohne Quarantäneraum zu züchten. Dann muss man allerdings eine Erklärung Unterschreiben, dass der ATA den gesamten Vogelbestand sofort töten darf, wenn die Psittacose ausbricht (ich glaube sogar, sobald der Verdacht besteht). Die Möglichkeit der Behandlung entfällt dann.

    Im Anhang findet ihr nochmal ein Merkblatt zur Psittacose und die Neufassung der Psittacoseverordnung. Diese beiden wurden mir vor der Prüfung zur Verfügungs gestellt.
     

    Anhänge:

  11. #10 piepmatz_2007, 3. Januar 2009
    piepmatz_2007

    piepmatz_2007 Besitzerin der zwei C´s

    Dabei seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Verl
    Ich hab da auch mal ne Frage:
    Wie alt muss man sein um die ZG zu machen??
     
  12. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    In der Regel muss man volljährig sein.
     
  13. welli12

    welli12 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Meines wissens nach muß man 18 sein oder täusche ich mich da?Mit 16 durfte ich die noch nicht machen.
     
  14. Trixi

    Trixi Mitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29640 Schneverdingen
    Und noch `ne Frage hintendrann: Wie kann mann diese Psittakos meiden?:?
     
  15. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Hygiene, Eingangscheck/Quarantäne für Neuzugänge evtl. regelmäßige Kontrolluntersuchungen.
    Aber wirklich sicher ist man dagegen nicht. Auch ein scheinbar gesunder Neuzugang kann die Krankheit in sich tragen, deswegen ist ja die Quarantäne so wichtig.
     
  16. #15 Neandertaler, 22. April 2009
    Neandertaler

    Neandertaler Guest

    Hallo,

    so einfach eine ZG zu bekommen ist das natürlich nicht.
    bitte hier nachschauen: Wellensittich Allgemein: Was mach ich falsch, da habe ich ausführlich etwas verfasst das auf schwierigkeiten bei einer ZG hinweißt!!!
     
  17. #16 Fantasygirl, 23. April 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Doch, man kann auch unter 18 eine ZG bekommen.
    Wird halt, wie so vieles anderes auch, von Kreis zu Kreis unterschiedlich gehandhabt.
    Ich kenne aus einem anderen Forum einen 16jährigen, bei dem die Eltern als Vertreter mitunterschreiben mussten. Aber grundsätzlich hat er die ZG gemacht.
     
  18. Purzel

    Purzel Welli-Angestellte

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    So ist es. :D Ich weiß von einem Mädchen, dass sogar mit 14 eine ZG bekommen hat. Eltern mussten unterschreiben, wie von Jessica geschrieben.

    Liebe Grüße
     
  19. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Warum denn das?

    Man könnte ja auch die "verdächtigen" Tiere zum (A)TA bringen; wenn man mehrere hat kann man ja sowieso nur einen in dem Quarantäneraum begutachten oder vorübergehend isolieren, sind es mehrere, die Psittacose (oder sonst was) verdächtig sind müssen die doch auch einzeln irgendwo untergebracht werden (beim (A)TA, dachte ich)????
    Mehrere kranke Tiere im Quarantäneraum können sich ja auch wieder gegenseitig anstecken, oder?:?

    Ich verstehe ja immer noch nicht, warum die Zuchtbestimmungen in Dt. einerseits so streng sind (5000 € Strafe etc.), aber andererseits die ja nun eigentlich fast ausgerottete Psittacose als große Gefahr hinstellt wird, andere Krankheiten jedoch nicht.

    Ein beringter Wellensittich ist (fast) sicher psittacosefrei, dafür "darf" er aber an Polyoma, PDD, PBFD zum Beispiel leiden.

    Wenn man schon so strenge Bestimmungen aufstellt, sollten mit dem kauf eines beringten Wellensittichs auch gleich die "gängigen" anderen gefährlichen Krankheiten so weit als möglich ausgeschlossen werden.

    Oder man stellt einfach die Zucht frei, mit dem Angebot einen kostenpflichtigen Grundkurs Zucht zu machen, in dem man das Handwerkszeug (Beringung, Aufzuchthilfe, Krankheitserkennung etc.) lernt.

    Wenn hier im Forum jemand "beichtet" dass er Nachwuchs hat(te) oder ziehen will, wird oft mit Strafanzeige und Konsequenzen gedroht und auf die Illegalität verwiesen.

    Folge?

    Diese Vögel werden womöglich bei Problemen und Krankheiten KEINEM Tierarzt vorgestellt, aus Angst vor strafrechtlichen Konsequenzen.

    Mich würde wirklich mal interessieren, ob in Österreich und anderen Ländern, in denen Wellensittichzucht ohne Prüfung(en)erlaubt ist mehr oder weniger oder genauso viele Probleme bei Laienzüchtern (die nur ein bis zwei Bruten ziehen "für den Hausgebrauch") entstehen.

    Man könnte die Zucht ja auch einfach eindämmen, indem der Kauf von Nistkästen nur gegen Vorlege der Genehmigung erlaubt wäre.

    Aus die Maus.;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Der ATA nimmt keine Tiere. Wenn das so wäre, wer soll denn den Aufwand bezahlen?
    Für Ihn gibt es nur zwei Möglichkeiten, entweder Quarantäne oder abtöten.


    Normalerweise wird der komplette Bestand unter Quarantäne gestellt.


    Die Psittacose ist in Deutschland noch lange nicht ausgerottet und wird es auch warscheinlich nie werden. Alleine in Köln treten jedes Jahr 3-4 gemeldete Fälle auf.
     
  22. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Da hätte der ATA aber viel zu tun, evtl. kranke Vögel einzusammeln und zu isolieren. Er ist ja außerdem nicht nur für Vögel zuständig, wenn man bedenkt, dass es bei anderen Tierarten auch etliche gefährliche und auf den Menschen übertragbare Krankheiten gibt, dann hätte der ATA aber bald ein riesiges Quarantänelager ...
    Fast ausgerottet kann man nun auch nicht sagen. Sie ist nur recht gut behandelbar geworden, kommt aber weiterhin vor. Viele Vögel werden auch gar nicht darauf untersucht, bzw. wird dem Verdacht nicht nachgegangen und tote Vögel werden einfach entsorgt. Unterschätzen sollte man die Sache also nicht, aber auch nicht überdramatisieren.
    Vor kurzem gab erst hier einen aktuellen Fall und hier berichten auch 2 Halter darüber.
     
Thema: Allgemeines zur Zucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content