Allheilmittel Fenchel???

Diskutiere Allheilmittel Fenchel??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; :? :? :? Bin gerade ziemlich verunsichert :? :? :? Wir (Wellensittiche plus Mensch) haben irgendwann mal rohen (Bio-)Fenchel zu unserem...

  1. #1 Blindfisch, 20. März 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    :? :? :? Bin gerade ziemlich verunsichert :? :? :?

    Wir (Wellensittiche plus Mensch) haben irgendwann mal rohen (Bio-)Fenchel zu unserem Allheilmittel erklärt.

    Jetzt bin ich unsicher geworden – ob Fenchel etwa zu sehr die Bauchspeicheldrüse anregt - und falls das zutrifft, ob das schädlich sein könnte.

    Der Hintergrund meiner Frage: Lilian, die junge Wellie-Dame, hatte 2 x ein unverdautes Korn im Kotbällchen (mehr hier) – ich habe es aber seitdem nicht mehr beobachtet. Unverdaute Körnchen im Kot – hängt doch möglicherweise mit der Bauchspeicheldrüse zusammen??? :? :? :?

    :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Blindfisch, 20. März 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Das meiste, was ich über Fenchel fand, spricht für den Fenchel; deshalb wurde es ja auch unser Allheilmittel.

    Allerdings stolperte ich über diese Einschränkung in "So heilt Gemüse" von Gisela G. Rauch-Petz:

    "Das charakteristische Aroma von Gemüsefenchel beruht auf seinem Gehalt an ätherischen Ölen, die den anisartigen Geruch und den leicht bitteren Geschmack bedingen. Dies sind vor allem die Substanzen Anethol und Fenchon, die auch eine anregende Wirkung auf die Schleimhautdrüsen haben. Gleichzeitig wird die Säurehaltigkeit des Magensafts gesteigert, was bei schwer verdaulichen Speisen wohl tut. Allerdings solle man bei einem "nervösen Magen" darauf achten, nicht übermäßig viel Fenchel zu essen, denn dann produziert man schon zu viel Magensäure oder leidet gar an Magengeschwüren." = auf den Menschen bezogen.

    Was mir jetzt auffällt, ist, daß ich wohl aus aktueller Besorgnis die Verbindung zur Bauchspeicheldrüse irgendwie mit raus gelesen habe, vielleicht war das gar nicht gemeint?

    Könnte mir bitte jemand die etwaigen Zusammenhänge - beim Wellie - versuchen zu erklären?

    :0-
     
  4. #3 Thomas B., 21. März 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    "Allheilmittel", Fenchel und Pankreasinsuffizienz

    Hallo Blindfisch,

    in Deinen Überlegungen ging doch einiges durcheinander. Deshalb hier einige Anmerkungen, mit denen ich versuche, Deine Fragen zu beantworten und Mißverständnisse auszuräumen:

    1.
    Es gibt keine "Allheilmittel". Schon Paracelsus wußte, daß die Dosis den Unterschied zwischen Gift und Heilmittel ausmacht. Auch Naturstoffe und naturbelassene Nahrungsmittel sind im Übermaß schädlich. Das gilt insbesondere für ätherische Öle, auch Anethol und Fenchon. Mit zu viel Fenchel (oder Pfefferminz, oder Kamille) kannst Du genauso ernsthafte gesundheitliche Schäden anrichten wie mit Dir weniger "gesund" erscheinenden Stoffen. Bitte also alles in Maßen, dann ist weder gegen Fenchel noch gegen andere Gemüse oder gegen Tees was einzuwenden.

    2.
    Unverdaute Körner im Kot sind kein Zeichen für eine Pankreasinsuffizienz, sie kommen vielmehr bei Candidiasis, PDD und GLS sowie auch noch einigen anderen Krankheiten vor. Eine Pankreasinsuffizienz, die bei Wellensittichen nicht selten vorkommt, zeigt sich wegen des Mangels der Enzyme Amylase, Lipase und Protease in der Malabsorption von Stärke, die nicht mehr in Monosacharide aufgespalten werden kann und unverdaut wieder ausgeschieden wird. Das ergibt den ganz charakteristischen, unverwechselbaren voluminösen, grauen bis gipsweißen Kot mit puffreisähnlicher Konsistenz.

    3.
    Mit zuviel Fenchel kann man primär keine Pankreasinsuffizienz hervorrufen, sondern nur Reizungen des Verdauungssystems. Es werden dann eher zuviel Verdauungsenzyme produziert als zu wenig. Gesund ist das natürlich auch nicht.

    4.
    Pankreasinsuffizenz kann man nicht nur diätetisch behandeln, sondern auch vorbeugen durch die Gabe von Keimfutter.

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  5. #4 Blindfisch, 21. März 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hallo Thomas,

    hab Dank für Deine Antwort – und das Entwirren!

    Aufgrund von 1-3-4 werde ich ganz schnell reagieren!

    Und zu 2 – da werde ich wohl Einiges im Blick behalten müssen! Ohne Ablenkung durch Fenchel.

    Hab Dank - auch im Namen meiner Kleinen!

    :0-
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Allheilmittel Fenchel???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zu viel fenchel gegessen

    ,
  2. dürfen spatzen fenchel essen

    ,
  3. zwergwachtel fenchel

    ,
  4. wellensittich unverdaute koerner mangel an verdauungsenzymen